Erstes Terrarium

  • Hallo liebe Community,


    Da ich mir vorgestern einen Traum erfüllt habe und mir mit meiner Freundin ein Terrarium samt Leopardgecko angeschafft habe, wollte ich mich mal mit meinen “Gegebenheiten“ vorstellen. Mir wurde empfohlen die Kleine (Charlie, weiblich) in ein 80cm Terrarium zu setzen. Dies haben wir dann auch getan. Das Terrarium hat wie gesagt 80 x 35 x 40 cm. Es besteht aus Vollglas und hat einen Hartplastik Deckel. Ich habe eine schwenkbare 25W Lampe installiert. Mir wurde diese empfohlen, da es in unserer Dachgeschosswohnung generell sehr warm ist. Unter der Lampe habe ich vorhin 34°C gemessen. Das Terrarium hat sonst eine Temparatur von ca. 30°C. Die Luftfeuchtigkeit kann ich aktuell nicht genau bestimmen, da das Hygrometer, dass ich mir gekauft habe einen Defekt hat. Ich habe gestern und heute jeweils eine Steppengrille gefüttert (2 - 2,5cm groß), da ich ihr nach dem Stress etwas Gutes tun wollte, um sie schnell einzugewöhnen. Das Terrarium verfügt über eine Höhle, eine Wasserschale und einen Stein unter der Wärmelampe. Es ist mit einer Aloevera und einer Bogenhanfpflanze bepflanzt.

    Seit heute Abend habe ich beobachtet, dass sie relativ ruhig in einer Ecke liegt und generell relativ scheu ist. Nun wollte ich fragen, ob das normal ist oder ob es ihr aus irgendeinem Grund “nicht gut geht“ oder ob sie vielleicht sogar krank ist?

    Auch wäre es schön, wenn ihr mich darauf aufmerksam machen könntet, wenn ich irgendetwas nicht bedacht habe oder ihr mir generelle Tipps geben könnt.

    Vielen, vielen Dank im Vorraus,

    MÄX;)

  • Ein neues Tier sollte generell erstmal in Quarantäne gesetzt und auf Parasiten untersucht werden. Wurde das schon gemacht? Ansonsten sind die meisten Tiere anfangs scheu oder zurückhaltend, da sie sich in einer neuen Umgebung befinden und das mit Stress verbunden ist. Gib dem Gecko die Zeit, die er braucht. Mir kommt das Terrarium sehr klein vor, aber das sollte besser jemand beurteilen, der die Tiere selber hält oder sich auskennt.

    Liebe Grüße, Lisa


    1.0 Pogona vitticeps
    1.0 Correlophus ciliatus

  • Ich habe selbst Leopardgeckos und würde dir noch empfehlen, eine sogenannte Wetbox ins Terrarium zu stellen. Das kann eine ganz normale Plastikdose mit Loch sein, in der ein feuchtes Einstreu ( z.B. Kokoshumus) ist. Das ist erstens zum Häuten wichtig und außerdem können Weibchen so weit ich weiß auch ohne Befruchtung Eier legen, weshalb die Wetbox wichtig ist :)

  • Es besteht aus Vollglas und hat einen Hartplastik Deckel.

    Also ein Aquarium?


    30°C als niedrigste Temperatur wäre übrigens zu viel. Bei den aktuellen Aussentemperaturen zwar schwer vermeidbar, aber dennoch zu viel.

    I am already wearing the cheese helmet...

  • Nachdem ich mich heute ausführlich mit einem Züchter unterhalten habe, bin ich mit ihm übereingekommen, dass er mir einen Zweiten für wenig Geld überlässt. Durfte mir das Tier selbst aussuchen. Ich habe mich für ein Männchen entschieden und beide sind jetzt schon wie man so schön sagt “ein Herz und eine Seele“.

    Mit Vollglas war ein Glas TERRARIUM gemeint, also keines mit Holzwänden. Die beiden Tiere wurden vor Einsatz vom Tierarzt gecheckt.

    Wegen den Temperaturen habe ich auch etwas heruntergefahren. Sie beträgt jetzt 26,5°C. Die Luftfeuchtigkeit schwankt je nach Tageszeit zwischen 45-53%.

    Dennoch danke an Alle, die so schnell geantwortet haben.

    Greets Mäx


    P.s.: Laut verschiedener Quellen ist das Terrarium für die aktuelle Größe der Beiden Leos genau richtig. Aber es wir werden definitiv ein größeres anschaffen, wenn die beiden kurz davor stehen ausgewachsen zu sein. :)

  • Man sollte Leopardgeckos besser nicht paarweise halten. Der Paarungsstress für das Weibchen ist zu groß. Außerdem sollten Weibchen nicht zu früh mit Männchen zusammengesetzt werden. Sie sollten sich vor der ersten Verpaarung erst entwickeln. Ich habe den Eindruck du hast dich nicht informiert.


    "Züchter" erzählen dir viel. Die werden ihre Tiere nämlich nicht los, da der Markt überschwemmt ist. Die sind froh über jedes Tier, dass sie abgeben können. Was hat der Tierarzt denn gecheckt?

  • Ausserdem sollte man neue Tiere immer in Quarantäne halten. Bei 2 Tiere aus unterschiedlichen Quellen müssen beide Tiere seperat in Quarantäne sitzen! Sprich in 2 verschiedenen Terrarien. Wie alt sind die Tiere denn überhaupt?

    Suche:

    0,1 Rhacodactylus leachianus henkeli Bayonnaise max NZ 13 min. NZ 14.

  • Budde

    Ich habe mich bei mehreren Quellen informiert. Mehreren Websites, anderen Haltern usw. Jedoch so ziemlich jeder sagte mir etwas anderes so wie es häufig so ist.

    Helena89

    Der Tierarzt hat beide auf Parasiten, Würmer etc. gecheckt.

    Die Tiere sind beide circa sieben bis acht Monate alt (laut Tierarzt)

  • Hm. Die Temperaturen werden also eingestellt, während die Tiere bereits im Terrarium sitzen. Das ist schlecht.


    Männchen und Weibchen in dem Alter ist schlecht. Warum wurde schon erklärt.


    Eine Kotuntersuchung allein ist nur bedingt aussagekräftig. Besonderen Wert muß man auf Cryptosporidientests legen. Eine Vergesellschaftung zum jetzigen Zeitpunkt kann also böse nach hinten losgehen.


    Anstatt auf irgendwelchen Webseiten oder bei Züchtern, die einem eh nur Tiere aufschwatzen, sollte man sich lieber ein paar Bücher zur Informationsbeschaffung VOR dem Kauf anschaffen:

    http://www.chimaira.de/gp/leop…kungen-farbvarianten.html

    http://www.chimaira.de/gp/leopardgeckos-198.html

    Gekauft werden sollten diese Bücher nun natürlich trotzdem noch. Ausserdem ein zweites Terrarium, um die beiden sofort wieder zu trennen.

    I am already wearing the cheese helmet...