Beiträge von FrankyCologne

    Um das Habitat besonders echt nachzuahmen, könnte man auch ein paar Fressfeinde einsetzen. Außerdem könnte man das Terrarium doch alle paar Wochen um ein paar cm verkleinern, um den Raubbau des Regenwaldes nachzustellen. Und wenn das nicht reicht, bitte das Terrarium ab und zu kräftig schütteln, um Stürme und Unwetter zu simulieren.


    Oder einfach das Becken naturnah, aber dennoch so sinnvoll gestalten, dass das Tier darin sicher ein langes Leben führen kann.

    Hi Nick,


    ich halte seit ca. 10 Jahren verschiedene Warane. Aktuell prasinus und cumingi. In der Vergangenheit aber auch schon doreanus, melinus und vor allem macraei.


    Wenn du dich für aquaphile Warane interessierst, liegt ja der indicus Komplex nah. doreanus war bei mir im häufigsten im wasserteil. Doreanus und melinus (Aber auch indicus oder jobiensis) sind auch gut erhältlich. dumerilii eher seltener.


    Klingt auf jeden Fall nach einem spannenden Projekt. Halt uns auf dem Laufenden.


    Gruß

    Frank

    Da muss ich dir leider widersprechen Erbähr. Ich hatte vor ca 5 Jahren ein Terrarium gebaut. Damals habe ich noch bei meinen Eltern gewohnt. Das Terrarium hatte die Maße 150x150x20. Das Terrarium war ausreichend bepflanzt mit allen möglichen nicht giftigen Pflanzen. Das Terrarium hatte die die richtige Temperatur und auch die Luftfeuchtigkeit hat gepasst. Dennoch sind mir in dem dauffolgenden Jahr 2 Teppichchamäleon eingegangen. Und nein es lag nicht an der Futterdichte odet an den Vitaminen. Die Tiere waren TipTop gesund. Dies habe ich mir sogar von einem Labor bestätigen lassen. Da ich beide verstorbenen Tiere eingeschickt habe. Mir konnte damals aber niemand sagen woran die Tiere gestorben sind. Als ich anfang diesen Jahres auf einer Messe bei mir in der Gegend war habe ich mich mit einem Züchter unterhalten. Und siehe da Teppichchamäleon neigen dazu zu sterben wenn das Terrarium in dem sie gehalten werden zu groß ist. Es weiß niemand warum das so ist fackt ist aber dass Terrarien durchaus zu groß sein können.

    Ja, wer kennt dieses Phänomen nicht aus der Natur, wo die Tiere reihenweise sterben, weil sie zu viel Platz haben...

    Buschkrokodil (Tribolonotus gracilis)


    Interessante und optisch attraktive Skink-Art. Hab sie selber jahrelang gehalten und gezüchtet. Haltung ist unkompliziert, wenn man ein paar Dinge beachtet.


    Die Luftfeuchtigkeit sollte rund um die Uhr sehr hoch sein. Am besten man bietet Wasserbecken und Bachläufe an. Paarhaltung empfehlenswert, 1.2 geht nicht gut.
    Temperatur sollte im Durchschnitt 26 bis 29 Grad haben, punktuell höher. Gefressen werden Insekten, am liebsten aber Larven und Regenwürmer.

    Warum lässt du die Tiere erst noch im Zoogeschäft? Besser wäre gleich bei dir in ein kleines Quarantänebecken. Dann kannst du die Übergangszeit für Kotproben und Behandlung nutzen und sie müssen nicht im verseuchten Zooladenterrarium hocken.

    grrrrrr bevor ich ewig vor dem Inet sitze und warte ob ich Antwort bekomme geh ich doch zum TA....... ',:'' :thumbdown:


    Nööö, ich sitze lieber bequem im warmen Wohnzimmer, eröffne nen Thread im Internetforum (gaaaaaaanz wichtig: möglichst viele bunte, blinkende Smileys!!!!1) und lasse mir alles mundgerecht servieren. Und zwar so lange, bis mir eine Antwort gefällt. Nämlich die, die mit möglichst wenig Aufwand und Kosten verbunden ist. Sollte es nur doofe Antworten geben (also teurer TA-Besuch etc.), ist das Forum scheiße und die Leute haben alle keine Ahnung.

    Wenn ein Moderator schon so frei ist, meinen (zugegebenermassen ziemlich zynischen) Beitrag kommentarlos zu löschen, hätte er ja auch selbst dem Themenstarter helfen können. Zum Beispiel auf die glorreichen FAQ verweisen. Oder das ganze Thema zu schliessen, bevor sich die anderen Barti Verschleisser daran ein Beispiel nehmen.

    Da ist ja keine einzige Lampe bei, die ein wenig Power mitbringt. Alles halbseidene Funzeln. Die Energiesparlampen kannst du meiner Meinung nach wegtun, die blockieren nur unnötig den Platz für brauchbare Lampen.


    Die LSR, welche sind das genau? Die sind ja 55 cm lang, wenn man also jeweils einen Doppelbalken nebeneinander anbringt, kann man schon ca. zwei Drittel des Beckens mitbeleuchten. Ansonsten würde ich aber zu mindestens zwei 70 W Bright Sun Desert (oder Solar Raptor) raten. Mit der 35 W Variante kommst du nicht weit bei einer Art, die heliophil ist und aus frei sonnendurchfluteten Arealen mit intensiver UV Einstrahlung kommt. Vielleicht kann man sie mit Winkelfassung auf nen hohen Vorsprung richten, wenn du sie behalten willst.


    Ansonsten musst du natürlich rumprobieren. Holzterrarien sind ja i.d.R. gut isoliert, kommt ja auch noch auf Lüftungsflächen an oder wo das Terrarium steht.