Beiträge von Razial

    Hallo zusammen,


    Da ich nun mein zweites Kind erwarte und ich dann wohl mit zwei Kindern und einen Job keine Zeit mehr für meine Grünen Leguane haben werde muss ich schweren Herzens leider meine Grünen Leguane abgeben.
    Die Tiere sind ca 10 Jahre alt und zahm. Das Männchen (Nicki) hat ca 39cm KRL, das große Weibchen (Lady Morphia) 41cm und das kleinere Weibchen (Chefine) 40cm. Sie leben seit vielen Jahren als Gruppe zusammen und ich möchte sie deshalb auch nur als Gruppe vermitteln.


    Viele Grüße,
    Katja

    Hallo Alex,


    ich mußte beim Lesen spontan an die Werbung auf den Fenstern von Straßenbahnen und Bussen denken - da sind dann ja auch die Fenster völlig beklebt, aber dadurch daß viele kleine Löcher drin sind, kann man trotzdem durchsehen ohne daß es unscharf wird. Ich habe aber keine Ahnung wo es soetwas gibt. Vielleicht bei einer Firma, die Werbung auf Bussen und Straßenbahnen verkauft? Vielleicht gibt es da ja Fehldrucke, die man günstig bekommen kann...
    Alternativ kannst du ja auch ein entsprechend großes Wandtattoo (da gibt es ja bestimmt auch welche in Pflanzenform) kaufen und von außen auf die Scheiben kleben, das sieht dann vielleicht sogar schön aus...


    Viele Grüße,
    Katja

    Hallo zsammen,


    ein Video hab ich noch :-) Ich habe Nicki mit der Handykamera bei einem seiner schnelleren Sprints erwischt.


    http://www.youtube.com/watch?v=nu2VMt2yhCI


    Das mit der Webcam bekomme ich vielleicht auch noch hin, allerdings bin ich mit meinem Umzug noch nicht fertig und so liegt die Priorität grad noch auf anderen Dingen.


    Viele Grüße,
    Katja


    PS: Die Mosaikfliesen kenne ich, ich habe aber keine gefunden, die optisch zum Rest Terrariums passen - und besonders günstig sind die ja auch nicht.

    Hallo zusammen,


    hier nun ein letzter Stand wie es bisher so mit den Tieren gelaufen ist. Nach dem ersten Tag, an dem sie erst ängstlich hinter den Ästen hingen und dann viel herumgelaufen sind, um alles zu erkunden, waren sie am zweiten Tag eher ruhig und haben lange geschaut, was ich so im Wohnzimmer treibe. Ich konne gestern dann alle mit Banane überzeugen etwas zu essen. Gestern abend haben sie dann alle wieder links oben auf dem Ast geschlafen. Heute ist wieder etwas mehr Aktivität zu sehen und ich konnte alle mit normalen Futter (Salat und ein paar geriebene Möhren) zumindest von der Hand füttern. An einer der Futterschalen habe ich bisher jedoch nur Lady Morphia und Günchen beobachten können. Tatsächlich scheint meine Anwesenheit im Terrarium auch zu mehr Aktivität zu führen. Als ich vorhin ins Terrarium gegangen bin und mit der Hand Futter verteilt habe, sind sie alle ganz aktiv geworden und zum Teil auch auf mir herumgeklettert - Lady Morphia hat die Chance genutzt um mal nachzusehen, wie die Scheiben denn in meiner Schulterhöhe so beschaffen sind.
    Der Sockel unten ist nach wie vor beliebt, besonders Lady Morphia scheint sehr daran interessiert zu sein, wie ich dort rein und raus komme. Nur gut, daß ich dann gestern noch die Löcher für die Scheibenschlösser gebohrt habe -unter Beobachtung von 3 der 4 Leguane, die alle in einem Abstand von weniger als 1,5 m um mich herum saßen, und neben mir saß meine Katze und hat auch geschaut. Schade, daß ich das nicht auf einem Foto habe. Nicki, der ja sonst immer der große Macho ist, macht derzeit noch einbißchen auf Angsthase, aber sobald ich ihm leckere Möhrchen vor die Nase halte, ist er dann auch wieder ganz entspannt.
    Grünchen kommt auch überall hin und fällt auch nicht runter. Chefine hat schon ein paar Sprünge von halber Höhe gegen die Scheiben hinter sich, aber ich fürchte das muß sie wohl lernen, daß es dort nicht durch geht....


    So wie es jetzt aussieht, scheint also alles gut gelaufen zu sein. In ein paar Tagen werde ich dann auch selbst wieder ruhiger sein, wenn das alles so bleibt und nicht doch noch Rangdiskussionen starten (bisher sind alle noch sehr mit der Umgebung beschäftigt).


    Viele Grüße,
    Katja


    PS: Ich werde mal eine Zusammenstellung der Gesamtkosten machen und dies dann hier noch nachreichen.

    So, hier nun ein paar Fotos...


    Die ersten direkt nach dem Einsetzen - in Angstposen hinter den Ästen. Links ist Chefine und rechts ist Nicki (das Männchen) zu sehen.



    Und etwas später in etwas entspannteren Positionen. Von links nach rechts:Nicki, Chefine und Lady Morphia.



    Ein Foto vom ganzen Terrarium, auf dem man außer den beschlagenen Scheiben auch mal ein paar Leguane erkennen kann, habe ich bisher nicht hinbekommen. Ich versuche es weiter!


    Der Sockel entwickelt sich langsam zur Rennstrecke - ich hätte nicht gedacht, daß sie dann so spannend finden. Ist vielleicht so, weil sie meinen, daß sie von dort aus weiter raus kommen können... Fotografieren macht hier von außen keinen Sinn, weil die Scheiben unten so beschlagen sind, daß man auf den Fotos nur undeutlich was erkennen kann. Wenn sie morgen dann entspannter sind, kann ich das evtl mal von drinnen aufnehmen.

    Hallo zusammen,


    nachdem meine Leguane nun etwas Ruhe hatten, sind sie jetzt dabei alles zu erkunden. Der Sockel erfreut sich großer Beliebtheit - alle sind schon mehrfach der Länge nach dort entlang gelaufen. Meine Katze, die die Leguane zuerst mit einer gewissen Gier in den Augen betrachtet hat, ist vor Schreck erst mal einen halben Meter rückwärts gelaufen, als plötzlich Chefine vor ihr auf dem Sockel saß.


    Ich konnte auch soch ein paar Sprünge beobachten. Ich muß wirklich mal sehen, daß ich das auf Video aufnehmen kann... :-) und bis jetzt ist noch keiner abgestürzt - selbst Grünchen nicht, die ja wegen einer früheren Verletzung im Rücken ihre Hinterbeine nur eingeschränkt benutzen kann.


    Ich werde gleich mal sehen, wie das mit Futter aussieht. Die Schale mit dem Grünzeug ist ja drin, aber das Interesse scheint noch nicht da zu sein. Evtl hift da etwas Banane weiter.


    Viele Grüße,
    Katja


    PS: Webcam....hm... mal schaun, ob sich da was machen läßt...

    Hallo zusammen,


    meine Tiere sind heute morgen umgezogen. Zu sehen gibt es da aber noch nicht viel. Aktuell hängen sie alle noch in Angstposen hinter den Ästen. Das hat vermutlich auch zum Teil damit zu tun, daß die Scheiben im alten Terrarium aus Polycarbonat sind und man da nicht mehr so sehr viel durch sieht - das macht schon einen gewissen optischen Schutz aus. Hier hingegen sind die Scheiben völlig klar, was auf die Tiere vermutlich so wirkt, als wäre da gar nichts. Während ich hier tippe hat Chefine sich mal 20 cm weiterbewegt und staunt jetzt in Richtung Fenster - auch ein Ausblick den sie bisher gar nicht kennen, weil wir nur Buntglasscheiben im bisherigen Wohnzimmer hatten... ich mache im Laufe des Tages mal einige Bilder evtl. auch Videos und lade die dann hoch.


    Was den Transport angeht so kann ich nur empfehlen genügend Kissenbezüge mit Reißverschluß zu verwenden. Leguane ohne Kissenbezug in Kartons zu packen führt mit großer Wahrscheinlichkeit zu Streß für die Tiere und zu Kratzern auf dem Halter.


    Im Übrigen habe ich beschlossen, daß die Schlitze zwischen den Scheiben definitiv zu viel Belüftung sind. Mein Wohnzimmer hat eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit und das nach nur einem Tag mit laufendem Terrarium. Ich habe mir so schwarze Plastikwinkel gekauft, die jetzt auf einem Teil der Scheiben sitzen und den Schitz zwischen den Scheiben verdecken.


    Viele Grüße,
    Katja

    So, hier nun wie versprochen die neuesten Bilder. Wie man sieht muß ich die neuen Scheiben noch putzen...



    Die Fußbodenheizung hat mich heute ganz schön aufgehalten. Ich kann zwar alles anschließen, aber Dosen in Wänden (resp. einem Sockel) anzubringen, geht über meine Fähigkeiten. Hauptsächlich waren das die störrischen Kabel, die einfach nicht so wollten wie ich. Wenigstens habe ich mir dieses Mal nicht die Finger kaputt gemacht. Ich habe das nicht mit fotografiert, aber die Regelungen der Fußbodenheizungen sind nicht richtig in ihren Dosen drin... da muß sich mein Vater mal drum kümmern, wenn er mich mal besucht. Bis dahin funktioniert das alles auch so, der Boden wird warm - sieht halt nur nicht so schön aus.


    Über den Vitalux-Stahlern habe ich auch noch eine dünne Schicht Fliesenkleber auf der Decke aufgetragen, damit dort das Lastogum etwas geschützt ist. Die restliche Decke werde ich irgendwann später mit Fliesekleber "verschmieren" (spachteln wäre zu viel gesagt). Dicht ist es ja wegen des Lastogums.


    Die Temperaturen werden langsam besser. Diese Äste brauchen aufgrund der vielen Feuchtigkeit, die noch im Holz ist, recht lange zum Aufheizen - dafür speichern sie dann die Wärme auch.


    Die Beregnungsanlage habe ich heute nicht weiter in Betrieb gehabt, da schau ich nachher noch mal nach. Ich habe übrigens 6 Doppel-Düsen - also eigentlich 12 Düsen - in einer Ringschaltung. Ich habe einfach bei der Firma angerufen und nachgefragt, weil ich aufgrund der vielen verschiedenen Düsen und Pumpen nicht wußte, welche jetzt die richtige für mich ist. Ich mache bei Gelegenheit nochmal Fotos davon...


    Wegen des Zeitdruckes mit dem Umzug werde ich meine Tiere morgen früh holen und ins neue Terrarium setzen (wenn ich genügend Kopfkissenbezüge finde). Ich bin über Weihnachten immer den ganzen Tag hier und kann so noch Einstellungen an den Zeitschaltuhren vornehmen, um die Temperaturen zu optimieren - und beobachten kann ich sie dann auch am besten, für den Fall, daß die Veränderung Rangordnungsdiskussionen auslöst.


    Vielen Grüße,
    Katja

    Hallo zusammen,


    die Scheiben sind drin. Ich muß zwar meine Schrauben aus der oberen Schiene noch entfernen, damit die eine der Scheiben auch auf der vollen Länge entlangfahren kann, aber das muß nicht sofort sein. B:D Ich freu mich.


    Ich habe auch gleich die Mehrzahl der Lampen eingeschaltet, um mal einen Pobleauf zu starten... es dauert bis die dicken Äste warm werden. Die sind ja zusätzlich auch noch sehr feucht, weil das frisch gefällte Bäume waren. Ich denke aber, daß das so geht und ich nicht alle Strahler einschalten muß, damit das Terrarium auf Temperatur kommt.


    Was die Lüftungen angeht so tendiere ich momentan dazu, keine weiteren Lüftungen einzubauen. Zwischen den Scheiben ist ein Spalte von ca 8mm - das habe ich 3 Mal mit einer Höhe von knapp 180cm, plus die Spalten an den Seiten. Ich denke, das ist ist schon ausreichend. Genau weiß ich das aber erst, wenn das ein paar Tage mit dem Bodengrund drin gelaufen ist.


    Ich habe auch die Beregnungsanlage angebracht. Nach einigen Probeläufen habe ich nun die meisten undichten Stellen abgedichtet. Ich werde das aber erst morgen weiter verfolgen, wenn ausreichen Bodengrund drin ist, sonst steht das Wasser bald an einigen Stellen im Terrarium. Die kleine Pumpe schafft ziemlich viel Wasser in kurzer Zeit! Die Sprühdüsen habe ich auch an dem Kasten zwischen den Strahlern an Winkeln aus dem Baumarkt angebracht. Die Winkel haben genau die richtige Größe und Löcher, durch die man die Düsen festschrauben kann. Glücklicherweise war ich so geistesgegenwärtig und habe jetzt doch alle Steckverbinder im Terrarium und nicht im Kasten, die sind nämlich nicht leicht dicht zu bekommen. Der Schlauch muß wirklich ganz gerade abgeschnitten sein, sonst tropft es (oder schlimmer).


    Morgen früh werde ich mich dann erst mal um den Anschluß der Fußbodenheizungen bemühen. Aktuell gucken die Kabel noch aus dem Sockel raus. Da muß ich noch die Regelung anschließen und je eine Steckdose kommt dann auch noch in den Sockel.


    Ansonsten habe ich beschlossen, daß 5 HQIs mit klassischen Vorschaltgeräten nicht schön sind - gemeinsam brummen die dann doch zu viel, ich werde mir elektronische Vorschaltgeräte holen (bwz. 3 vom alten Terrarium wieder verwenden).


    Die Yukkas habe ich derzeit in Mörteleimern an einigen Ästen hängen, aber ganz zufrieden bin ich derzeit noch nicht damit. Da werde ich morgen nochmal etwas ändern. Deswegen gibt es auch morgen erst neue Fotos.


    Was die Ausnutzung des Raumes angeht: Stimmt, das könnte besser sein. Da ich aber die Äste zu einen stabilen Gerüst zusammenbauen mußte/wollte, ist das mit der Ausnutzng der Tiefe nicht so optimal geworden. Ich denke, ich werde im Frühjahr nochmal ein paar zusätzliche Äste holen. Ich hatte vorher einfach nicht vermutet, daß so viele Äste da rein passen - sonst hätte ich gleich noch mehr geholt. Ich habe ja jetzt wirklich alle bis auf einen sehr dünnen Ast verbaut. Jetzt brauche ich erst mal wieder zwei drei dickere Äste mit schönen Astgabeln, damit ich noch nach vorne etwas anbauen kann.
    Ich habe übrigens festgestellt, daß der Sockel hervorragend geeignet ist, um im Terrarium darauf herumzulaufen. Ich kann von dort aus auch an den Lampen die Leuchtmittel wechseln - ohne Leiter (und ohne klettern wie im letztem Terrarium). Das ist optimal! Und die Schuhe habe ich dann auch nicht volle Kokosfasererde.


    Viele Grüße,
    Katja

    Hallo zusammen,


    ich hab schon überlegt, ob ich nicht ein paar mehr Äste schräg anbringen soll, aber ich denke, so ist es besser. Es war auch nicht so leicht diese riesigen Äste anzubringen und ich bin heilfroh, daß das so gut und so stabil geworden ist. Es sind ja schon schräge Äste dabei und richtig waagerecht sind die "waagerechten" auch nicht, zumal zwei davon schon ziemlich wellig sind. Ich werde dann schon sehen in wie fern alle meine Grünen Leguane da rauf klettern können (ich habe ein Weibchen mit Koordinationschwierigkeiten). Im Zweifelsfall müssen ein paar Ketterhilfen her, ich versuche es aber erst mal ohne.


    Heute kommen dann die Scheiben - endlich. Drückt mir dir Daumen, daß das alles so paßt.
    In der Zwischenzeit löse ich die Kokosfaserziegel auf und pflanze die kleinen Yuccas, die ich gekauft habe, in größere Töpfe um. Die werden kann im Terrarium verteilt. Ficuspflanzen wollte ich nicht mehr ausprobieren - die überleben mit Sicherheit nicht, zumindest nicht bei meinen Tieren. Yuccas haben vielleicht eine kleine Chance - man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben. Eine ziemlich lange Monstera habe ich auch, die habe ich aus dem Büro gerettet, weil die Kollegen die wegwerfen wollten. Bin mal gespannt wie es der so ergehen wird.


    Viele Grüße,
    Katja

    Hallo zusammen,


    und danke für das viele Lob. :-) Ich freu mich schon so darauf, wie das aussieht, wenn es fertig ist B:D .


    Ich habe vorhin noch die Futterschalen und den übrig gebliebenen Ast installiert und noch ein paar Fotos aus verschiedenen Perspektiven gemacht:




    Auf dem letzten Bild sind 3 der 5 HQIs eingeschaltet und man sieht, daß in der linken Seite ein Warmweiß-Strahler in der HQI (die wurden mit dem Strahlern mitgeliefert) ist, in den anderen sind Daylight-Strahler. Die Kamera hat hier natürlich die Farben noch etwas verfälscht (rechts sieht das nicht so bläulich und links nicht ganz so rötlich aus), aber der Unterschied ist schon ziemlich deutlich - zumal die Stein-Fototapeten genau gleich aussehen (also gleiche Farbe und Helligkeit). Das ist ein ziemlich deutliches Argument für Daylight-Strahler, finde ich.


    @ Sabine: Ich habe auch nur 2 Arme ;-) und ich kann nicht allein einen 30kg schweren Ast, eine Schraube und eine Bohrmaschine so halten, daß die Schraube dann noch an der richtigen Stelle in dem Ast landet... So hätte ich das nicht allein machen können. Ich habe zuerst einen passenden Ast mit Astgabel schräg und relativ weit unten an die Wand gelehnt und dann den schweren Ast auf die Astgabel gehoben. Dann habe ich beides zusammen (an der Wand lehnend) Stück für Stück nach oben gehoben, dann habe ich das selbe mit der anderen Seite gemacht. Dann noch mit mehreren anderen Ästen - immer mit genauem Blick darauf, daß das alles nicht über mir zusammenstürzt. Und erst als das grobe Gerüst so stand habe ich die ersten Schrauben in die zu dem Zeitpunkt schon allein stehende Konstruktion geschraubt. Winkel habe ich keine verwendet, dafür sind die Schrauben sehr lang gewesen. Die Schrauben hätte mein Akkuschrauber auch nie geschafft - deswegen die Bohrmaschine und selbst die hat ganz schön kämpfen müssen (ich dachte zwischendurch schon, daß sie aufgibt).


    Wegen der Blenden habe ich eine Idee - ich werde mir da selbst etwas mit einem Blech aus dem Baumarkt basteln. Mal schauen, ob das funktioniert. Die Links waren auf jeden Fall sehr inspirierend. Vielen Dank.


    Viele Grüße,
    Katja

    Hallo zusammen,


    ich habe heute die Äste eingebaut - allein. Das war eine Aktion, die ich so nicht weiter empfehlen kann - zumindest nicht mit so schweren großen Ästen (ein paar davon wiegen zwischen 30kg und 40kg) . Es wäre besser gewesen, ich hätte das nicht allein gemacht. Naja. Die Äste sind jetzt drin und ich bin zufrieden.


    Meine Vorgehensweise war, daß ich immer erst eine Seite eines schweren Astes auf eine Astgabel gelegt habe und dann die Astgabel zusammen mit dem daraufliegenden Ast langsam in die Senkrechte befördert habe. Nachdem das Grundgerüst stand, habe ich nach und nach weitere senkrechte und waagerechte Äste hinzugefügt. An den Stellen, an denen sich die Äste berühren, habe ich lange Schrauben mit der Bohrmaschine durchgeschraubt, damit alles auch ganz fest sitzt.
    An ein paar Stellen, die mir zu gefährlich erschienen, habe ich noch kleine Queräste eingefügt, um zu verhindern, daß sich meine Tiere dort evtl. des Schwanz einklemmen können.
    Bis auf einen von den ganz langen Ästen habe ich auch alle verbaut - den übrigen Äst werde ich wohl etwas kürzen und dann noch irgendwo drauf legen...



    Ich werde heute noch neue Futterschalen kaufen gehen und dann noch Äste für deren Halterungen anbringen.


    Jana : Danke für den Tipp. Ich werde mal sehen, wie ich das umsetzte...


    Viele Grüße,
    Katja