Beiträge von Wild Boar

    Hallo


    Also ich habe ISO-Glasscheiben mit 6mm VSG bei meinem Terrarium für meine grünen Leguane in der Dicke 6(VSG)/14/4 und Größen von
    -1603x1762 -796x1676 -300x1762 verwendet.
    Da hab ich (glaube ich) so um die 160 € beim Glaser bezahlt.

    Brauch von euch jemand Allstop Glas?? Schusssicher
    Ca. 1,20 x 0,60 m 2 Scheiben ......da wir grad bei Sperrmüll sind.
    Wiegen aber auch ~60 kg pro Scheibe.


    Hatten vor kurzem auch noch 2,00 x 1,20 mit gefühlten 260 kg
    Leider sind die weg in den Container.

    Wenn ich mich recht entsinne, hat Rosi mir mal vor einiger Zeit von einer Story erzählt, wo jemand (merkwürdiger weise) Giersch (Hahnenfuss) mit Schafgarbe verwechselt hat und das Tier danach wohl eine Vergiftung hatte, oder sogar gestorben ist.


    Ob ich mich jetzt aber richtig erinnere, wird Rosi garantiert noch klären.


    Aber es ist ja allgemein so, daß die Sachen, die wir in Tees trinken, Heilpflanzen sind. Diese sollten an Leguane gar nicht oder nur in kleinen Mengen verfüttert werden.

    Das ist ein wirklich sehr interessantes Thema, was wir auch versuchen sollten zu klären, woran es liegt.
    Hoffe, daß wir da noch genaueres rausbekommen.


    Tron : Hoffe ich binn daheim, wenn die jingle bells

    Wie groß solen die Gebäude denn sein??
    Müssen die was aushalten? Dann würde ich, wenn sie innen hohl sein sollen erstmal aus Trägermarterial (Holz) bauen, bekleben mit Styropor zum Modellieren und abdichten mit Kunstharz.


    Wenn es nur kleine Bauten werden sollen, würd ich es auch, wie Melle schon schrieb, aus Styropor machen.


    Gruß Ingo

    Hm, liegt das denn dann wirklich an den (un-) befruchteten Eiern, oder kann es auch einfach nur die Veranlagung des Weibchens gewesen sein.
    Das macht mich jetzt echt neugierig.
    Wo ist denn da der große Unterschied?? Haben die bei Befruchteten einen anderen Hormonhaushalt als bei Unbefruchteten??
    Hast du da schon nähere informationen drüber??


    gespannter Gruß Ingo

    Hehe, ja, ich sollte auch mal ein Blick auf die Bestandliste werfen.....
    Da steht es doch.
    Naja, aber sonst war die Aussage schon nicht falsch. so.


    Danke für den Hinweis!!!

    Warum willst du dein Leguan zuur Paarung animieren??
    Ist es nicht geal, ob das Weibchen befruchtete oder unbefruchtete Eier legt??
    Wenn so ein Leguanmännchen erstmal auf den "Geschmack" kommt, wird es für ein einzelnes Weichen ganz schön Stressig [mmmpf] [pfeif] :430:

    Ist das bei Schildkröten wirklich auch so??
    Ich meine mal gehört zu haben, daß bei Schildkröten geringe Inkubationstemperaturen Männchen und höhere Weibchen hervorbringen. Also genau anders herum. Oder ist das auch nur bei manchen so??


    Zu den Leguanen kann ich nur sagen, daß ich auch versucht hab, bei recht geringer Temperatur zu zeitigen, es aber leider trotzdem überwiegend (genaues weiß man aber noch nicht, sind erst knapp 2 Jahre) Männchen wurden.
    Ich habe mir deswegen gesagt, ich brüte, zum Schutz der Tiere nicht mehr!!!!


    Gruß Ingo

    Zitat

    Original von Tommy2111
    Glas, eingefasste "Fenster" , zwei Platten 140x75 4mmDicke 60Euro


    Hallo Tommy2111
    Meinst du mit 2 Platten à 140x75 ne ISO-Scheibe??
    Mit so einem Steg in der Mitte (LZR)??
    Oder hast du jetzt 2 Scheiben a 4mm in jeweils einem Rahmen eingefasst?

    Hi.
    Erstmal wäre es gut zu wissen, wie groß das Terrarium ist, bzw. wieviel Platz du dafür zur Verfügung hast.
    Dann, wenn der Platz reicht, ist es wohl nicht schlecht, wenn man 2 Weibchen für 1 Männchen hat. Das entlastet die Weibchen.
    Es ist auch immer die Frage, ob sich die Tiere mögen.
    Wenn dein Männchen schon 7 ist, könnte es auch schon schwer sein, ihn an ein Weibchen (anderes Tier) zu gewöhnen, wenn er die ganze Zeit alleine gelebt hat.


    Gruß aus Hannover

    Rosi
    Ich kam auch nur auf die Zecke, weil das ja vorstehend ist, und im Buch von Köhler auch ein Bild ist, wo sich eine Zecke in der Kelwamme verbissen hat.
    Aber eigentlich sollte man die Tierchen schon recht leicht erkennen.