Beiträge von cham-sitter

    Hallo


    Ich machte die Erfahrung, dass analoge Thermo- und vor allem Hygrometer sehr ungenau sind. 5 Geräte => 5 verschiedene Werte. Mehrere digitale zeigten dagegen nur minimal andere Werte an (0.1-0.2C° bzw. 1-2%).

    Darum würde ich dem digitalen trauen.


    Die abends steigende LF ist leicht erklärt, den ich denke, dass abends die Lampen ausgehen.

    Die gemessene LF ist die sogenannte relative Luftfeuchte. Bedeutet: je wärmer die Luft, desto mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehme, je kühler die Luft, desto weniger kann sie aufnehmen.

    D.h. die Feuchtigkeitsmenge in der Luft bleibt gleich, aber tagsüber mit eingeschalteten Lampen => wärmerer Luft, liegt die Sättigung dann eben bei nur 65%. Wenn die Temperatur abends fällt, sinkt die Aufnahmefähigkeit und die Sättigung liegt bei z.B. eben 75%.


    Gruss

    cham-sitter

    Beleuchtung


    Da du solche Fragen stellst, solltest du dich generell mal intensiv mit der Haltung von (Panther-) Chamäleons befassen, bevor du schon mit dem Terrarienbau beginnst. Auf der verlinkten Seite findest du auf so ziemlich alles eine Antwort, fundiert und auf dem neusten Stand des Wissens.


    Gesprüht werden muss täglich und zwar mehr als einmal. Gefüttert wird ein Jungtier täglich, wobei es problemlos 1-2 Tage ohne aushält. Ab spätestens einem halben Jahr gibt es 1-2 Fastentage pro Woche und ab einem Jahr füttert man nur noch max. 2-3x pro Woche. Man kann sie also problemlos mal einige Tage allein lassen, wenn eine Regenanlage vorhanden ist und jemand regelmässig guckt, ob alles i.O. ist. D.h. Wasser für die Regenanlage nachfüllt und schaut, dass keine technischen Pannen passieren.

    Mit 150W wirst du nicht hinkommen. Meins war lxbxh 100x80x150cm. Da drüber hatte ich 1x 70W Solar Raptor (oder Bright Sun, XReptile), 1x 70WHCI, 1x Röhre 23W, 1 Halogenspot 80-100W. Das Terrarium stand in einem recht warmen Zimmer.

    Eine tiergerechte Chamäleonhaltung lässt sich halt nicht stromsparend verwirklichen.


    Eine Regenanlage ist nicht zwingend, man kann auch von Hand sprühen. Wenn aber tagsüber niemand zuhause ist oder man auch mal 2 Tage weg will, ist sie sicher hilfreich.

    Warum sollte das bei dir passieren, wenn es alle seriösen Quellen seit Jahren so empfehlen/handhaben? Ich kann dir aus Erfahrung versichern, dass das keinerlei Probleme gibt. Ich hatte 11,5 Jahre die gleichen Kabel, Fassungen etc. über meinem Terra und alle waren nach dieser Zeit noch einwandfrei.

    Und übrigens: um die Lampen herum ist es heiss -> je heisser die Luft, desto niedriger die Luftfeuchte...

    ...ich wollte nur nicht unbedingt für die Oberseite eine Gaze verwenden weil die ganze Hitze nach oben steigt und ich ein 1.5m langes Becken erstmal beheizen muss ....

    Klar muss ein Becken dieser Grösse erst mal beheizt werden. Und dies sollte mit den Lampen geschehen, da Chamäleons Wärme mit Licht verbinden und diese unter den Lampen suchen.

    Jedoch muss es im Terrarium ein Temperaturgefälle geben, also unten kühler, oben wärmer, so dass sich das Tier jeweils den passenden Platz aussuchen kann. Ein Heizkabel im Boden ist darum keine gute Idee.

    Dass du das Terrarium deiner Mantis mit den Lampen durch das Glas warm kriegst, glaube ich schon. Das dürfte aber auch um einiges kleiner sein und die Wärme wird einigermassen gleichmässig verteilt sein. Ein Pantherchamäleon braucht aber einen "Hotspot", einen Sonnenplatz, an dem es sich aufheizen kann. Um durch das Glas hindurch die dafür nötige Temperatur zu erreichen, müsstest du wahrscheinlich die Lampe sehr nahe ans Glas hängen, womit der für die UV-Lampen nötige Mindestabstand nicht gegeben wäre. Ausserdem weiss ich nicht, was das Glas dazu meint, wenn es punktuell so erhitzt wird...

    Hallo


    Ich fürchte, da musst du umdenken. Chamäleons brauchen sehr viel Frischluft und grosszügige Gazeflächen sind darum ein absolutes Muss!

    D.h. der komplette Deckel und min. 2/3 einer Seite oder der Front müssen aus Gaze bestehen. So können die Lampen auch problemlos mit dem nötigen Mindestabstand über dem Deckel angebracht werden.

    Dies solltest du gründlich durchlesen. Auf der Seite findest du auch zu anderen Chamäleonthemen viele fundierte Informationen.


    Gruss

    cham-sitter

    Hallo


    Das sieht jedenfalls nicht normal aus. Üblicherweise ist das Maul bei einem gesunden Chamäleon eng geschlossen und bildet eine gerade Linie.

    Aber wie schon geschrieben sind Ferndiagnosen nicht möglich. Ich rate dringend zu einem Besuch bei einem reptilienkundigen Tierarzt. Bei Chamäleons eilt es immer und eine Maulfäule kann schnell schlimm werden.


    Gruss

    cham-sitter

    Hallo


    Falten zeigen selbst ausreichend ernährte und getränkte Chamäleons immer mal.

    Dies weil sie neben der Farbe auch ihr Äusseres (Form und Volumen) stark verändern können, z.B. durch Aufplustern oder eben schmal machen, was dann einen mehr oder weniger starken „Faltenwurf“ erzeugt. Und wie Friedolin schreibt, trinken Chamäleons häufig im Versteckten. Mein Jemenchamäleon habe ich in den fast 11.5 Jahren, die er bei mir verbrachte, wenn‘s hoch kommt vielleicht 10x selbständig trinken sehen. Deshalb kannst du weder von den Falten noch von ausbleibenden Trink-Beobachtungen auf einen Flüssigkeitsmangel schliessen.


    Da viele Chamäleons an Nierenproblemen erkranken, macht es in meinen Augen aber schon Sinn, dafür zu sorgen, dass sie sicher genug trinken. Aber nicht alle nehmen Wasser von der Pipette oder sie brauchen etwas Zeit, um sich daran zu gewöhnen.

    Was aber die meisten zum trinken animiert, ist leichter Regen! Ich habe jeweils den Drucksprüher mit lauwarmem Wasser genommen und die Düse etwas aufgedreht, so dass er nicht sprühte, sondern grössere Tropfen bildete. Wenn man dann nur leicht drückt entsteht ein weicher „Regen“. Nicht direkt auf das Cham richten, sondern drüber, am besten auf Blätter oberhalb des Tieres. Das kommt einem natürlichen Regenguss im Wald recht nahe. Meist dauert es so nur kurze Zeit und das Tier beginnt zu schlecken. Das funktioniert sogar bei schlafenden Chamäleons!


    Gruss

    cham-sitter

    PS: soweit ich auf dem Foto sehe, hast du ein schönes, gesundes Tier. Bist du sicher, dass er erst 6 Monate alt ist? Er erscheint mir dafür schon recht gross und bunt.


    Ein Hauptgrund für die erwähnten Nierenprobleme bei Chamäleons ist übrigens die Überfütterung. Du solltest also min. 1-2 Fastentage pro Woche machen und diese steigern, so dass er mit einem Jahr pro Woche max. noch 2-3 mal 2-3 mittlere Futtertiere erhält. Das Futter sollte aber abwechslungsreicher sein, nicht nur Heimchen.

    Hallo


    Auf den ersten beiden Fotos ist eine leichte Verdickung der Schwanzwurzel zu erkennen.

    Der Lateralstreifen bildet eine mehr oder weniger durchgehende Linie.

    Die Forca ist für ein erst 3 Monate altes Tier schon relativ ausgeprägt.


    Darum tippe ich auf Männchen, aber ohne Gewähr.


    Gruss

    cham-sitter

    Hallo

    Lies dir mal folgendes durch: Freilauf


    Darum bitte ich dich, keine Fotos von freilaufenden Chamäleons reinzustellen. Es könnte weitere unerfahrene Halter dazu animieren, ihre Tiere in der Wohnung laufen zu lassen.


    Gruss

    cham-sitter

    Hallo


    Das Terrarium für mein Jemenchamäleon hatte die Masse von 100x80x150cm (LxBxH), wobei mit Höhe die reine Kletterhöhe gemeint ist, also nach Abzug von Bodengrund und Lampenkasten. Drunter würde ich nicht gehen, denn obwohl die Tiere häufig oben auf dem Sonnenplatz sitzen, wird das Becken doch gänzlich ausgenutzt und ausgiebig durchwandert.


    Chamäleons brauchen alle eine grosszügige Belüftung, bei den gängigen Arten wie Jemen- oder Pantherchamäleon kann man als Faustregel nehmen: der komplette Deckel und min. 2/3 einer Seite oder der Front müssen aus Gaze bestehen. Andere heiklere Arten (z.B. Hochlandarten) hält man sogar in kompletten Gazeterrarien.


    Für oben genannte Masse brauchst du z.B.:

    - 1x deine 100W-X-Reptile mit dem Vorschaltgerät, nur mit einem Keramiksockel und besser ohne den Reflektor. Diese Lampen sind innen verspiegelt, ein Reflektor ist also 1. überflüssig und 2. verkürzt er womöglich die Lebensdauer der Lampe, weil sich die Hitze darin staut.

    - 1x HCI 70W NDL für mehr Licht

    - 1 Röhre für bessere Ausleuchtung und Simulation von Sonnenauf- und Untergang

    - evtl. ein Spot, Watt je nach erreichten Temperaturen, abhängig vom Standort des Beckens.

    - mehrere Zeitschaltuhren, um die Leuchten individuell ein- und auszuschalten


    Übrigens musst du auch für den Lampenkasten genug Platz berechnen. Der ergibt sich aus dem für die UV-Lampe vorgeschriebenen Mindestabstand (sollte auf der Verpackung stehen) plus Länge der Lampe mit Sockel (ca. 15cm).


    Gruss

    cham-sitter