Beiträge von cham-sitter

    Hallo


    Beim Terrarium für unser Jemenchamäleon wurde der mit Abtönfarbe (Acryl) gefärbte Flex-Fliesenkleber direkt auf eine nur mit Holzschutzlasur behandelte Sperrholzplatte aufgebrach, auf allen drei Seiten. Auf den noch nassen Kleber kam Aquariensand, keine Versiegelung.

    Nach dem Tod des Tieres fast 11,5 Jahre später wurde das Becken abgebaut. Der Fliesenkleber hielt immer noch felsenfest, die 9mm dicke Sperrholzplatte war wie neu. Dabei hatte ich eine Regenanlage und zusätzlich habe ich manchmal die Wände richtig nass gemacht, um die Luftfeuchtikeit nach oben zu bringen.

    Was soll denn da gammeln bei Glas und Styropor?


    Gruss

    cham-sitter

    Der Platz mit 2m Höhe würde sich für ein schönes Chamäleonterrarium, z.B. für ein Jemen- oder Pantherchamäleon eignen.

    - Beide benötigen keine richtige Winterruhe.

    - Anschaffungspreis und Futterkosten halten sich in Grenzen.

    - Die Stromkosten berechnen sich aus dem Verbrauch der Leuchten über 10-14 Std./Tag. Da kannst du mit Leuchten von insgesamt 250-300W rechnen, abhängig vom Standort des Terras bzw. der Zimmertemperatur.


    Ergänzung:

    Folgende deiner Kriterien würden nicht eingehalten:

    - Nur Einzelhaltung

    - Kein gefrorenes Futter, nur lebendige Insekten

    danke für die Antwort:) Leider passt es so nickt ganz...

    Versteh ich nicht, was passt nicht ganz?


    Lichtkästen sind bei Chamäleons zwingend. Der Kasten muss nach oben offen sein (Belüftung).

    Es muss aber nicht unbedingt ein Kasten sein, es reicht auch ein Gestell, an dem die Lampen befestigt werden können oder man hängt sie an Ketten von der Decke, wenn einen das optisch nicht stört. Bei einem Kasten ist es praktisch, wenn er vorne geöffnet werden kann, um an der Beleuchtung zu hantieren.


    Die Höhe des Lichtkasten richtet sich nach dem Mindestabstand, den die UV-Lampe (Bright Sun) benötigt. Bei der 70W-Variante sind das 30cm, die sie min. Von der Gaze entfernt sein muss. Die Lampe misst zusammen mit dem Sockel ca. 15cm, ergibt also eine Lichtkastenhöhe von min. 45cm.

    Aufpassen beim Scheiben offen lassen! So gemächlich Chamäleons meistens unterwegs sind, so schnell können sie werden, wenn sie etwas Interessantes bzw. potenziell Fressbares oder Bekletterbares sehen. 2 Minuten das Zimmer verlassen und dann 2 Stunden suchen..... Nicht zu reden von offenen Fenstern...

    Um es nochmal deutlich zu sagen: es geht nicht nur um die Beleuchtung und Fütterung!


    1. Das Terrarium ist deutlich zu klein/ niedrig für ein ausgewachsenes Pantherchamäleon.

    2. Es ist von der Belüftung her völlig ungeeignet. Bei einem Cham-Terra muss der ganze Deckel und min. 2/3 einer Seite oder der Front aus Metallgaze sein. Ansonsten drohen schwere Lungenprobleme, hier nachzulesen: https://www.madcham.de/de/groesse-belueftung/

    3. Die Einrichtung: Damit es den vorhandenen Raum auch nutzen kann, braucht ein Chamäleon viele kreuz und quer angeordnete und vor allem dünnere Äste, solche die es ganz oder min. zu 2/3 umfassen kann.

    Zumindest die Einrichtung (Äste) kannst du schnell und kostenlos verbessern. Für bessere Luftzufuhr kann eine der Schiebescheiben kurzfristig durch einen mit Gaze bespannten Sperrholzrahmen ersetzt werden.

    Aber zeitnah werden auf dich einige Kosten für die Anschaffung/den Bau eines grösseren Beckens und den Komplettaustausch der Beleuchtung zukommen.

    Das Calciumpräparat kannst du weiter verwenden, aber das Terrafit kannst du in die Tonne schmeissen. Das enthält für Chamäleons zu wenig Vit D3, aber viel zu viel Vitamin A.


    Für Chamäleons eignen sich die Präparate „Herpetal complete t“, „Reptivit“ oder Korvimin ZVT Reptil.


    PS: auf dem letzten Foto sieht es doch so aus, als wölbten sich die Helmflächen nach aussen. Das deutet auf Verfettung der Muskeln hin. Die Flächen sollten leicht nach innen gewölbt, max. flach sein, der Kamm von der Seite gut sichtbar. Ausserdem sieht es nach einem leichten Kehlsacködem aus, auch das ein mögliches Zeichen für Folgen von Überfütterung.


    Wäre das mein Tier, würde ich ihn mal zwei Wochen fasten lassen und dann sehr sparsam weiterfüttern.

    Auf jeden Fall das höhere. Chamäleons bewohnen Bäume und Büsche. Die wollen in die Höhe und die Welt von oben begucken können. Und auch Kronengeckos brauchen ein Hochterrarium.

    Hallo


    Ich habe dem von Erdbähr nicht viel hinzuzufügen. Das Ganze sieht nach sehr schlechter Beratung im Zoo“fach“geschäft aus. Das Terrarium ist zwar sehr schön, aber völlig ungeeignet für ein Chamäleon. Die Grundfläche würde zwar passen, aber die reine Kletterhöhe müsste für diese Baum- und Buschbewohner min. 150cm betragen.


    Womit du dein Tier aber definitiv krank machst, ist die Fütterung!!! Das ist VIEL ZU VIEL!

    Ein adultes Panterchamäleon benötigt höchstens 2-3x wöchentlich 2-3 Futtertiere der Grösse von mittleren Heimchen! Zophobas (und Larven allgemein) sollten nur sehr selten (1-2 pro Monat) oder gar nicht gegeben werden, da sie viel zu proteinhaltig sind.


    Wenn du so weiter machst, wird dein Tier eine (Nieren-)Gicht entwickeln und nicht alt werden. Leider ist zu befürchten, dass bereits ein Schaden angerichtet wurde.

    Lies dir das hier gründlich durch: https://www.madcham.de/de/wieviel-fuettern/

    https://www.madcham.de/de/gicht/

    Erdbähr hat dir die Seite ja auch schon zum Thema Terrarium verlinkt, du findest da zu allem seriöse Infos. Auch zur Beleuchtung, die mehr als suboptimal ist.


    Zeig doch bitte noch Fotos von deinem Tier.


    Gruss

    cham-sitter


    Ups, ich hab deine neusten Posts erst jetzt gesehen.

    Auf dem Foto sieht er gut aus. Immerhin ist der Helm noch flach, nicht nach aussen gewölbt. Trotzdem musst du dringend deine Fütterung runterfahren, dann wird sich auch die Fressunlust geben;).

    Übrigens, welches Vitaminpräparat verwendest du?

    Hallo


    Da du von Lochblech schreibst, gehe ich davon aus, dass du ein Standard-Glasterrarium meinst. Ich hoffe du hast es noch nicht gekauft, denn diese Dinger sind für Chamäleons nicht geeignet. Die Belüftung ist mangelhaft, der ganze Deckel sollte aus Gaze sein, so kann man auch die Beleuchtung problemlos drüber hängen.

    Ich rate dir dringend die folgenden Links gründlich durchzulesen:


    https://www.madcham.de/de/groesse-belueftung/

    https://www.madcham.de/de/terrariumbau-welches-material/

    https://www.madcham.de/de/terrarienbeleuchtung/


    Du findest auf dieser Seite noch viele weitere Informationen zur Haltung eines (Panther-)Chamäleons.


    Gruss

    cham-sitter

    Hallo


    Ja, Efeutute kann man nehmen. Sie ist zwar wie die meisten in Terrarien häufig genutzten Pflanzen leicht giftig, aber solange es bei ein paar Bissen bleibt und sie nicht kahl gefressen wird, ist das kein Problem. Man kann dem Chamäleon auch vorbeugend Gurke, Paprika etc. anbieten.

    Es empfiehlt sich, die Efeutute bei Bedarf und besonders anfangs nach der Pflanzung öfters zu giessen, dann wuchert sie das Becken zu. Sie kann auch problemlos zurückgeschnitten werden, wenn‘s zu dicht wird. Mein Jemenchamäleon hielt sich jedenfalls gerne auch in einem offeneren Bereich des Terrariums auf, um die Umgebung zu beobachten.


    Gruss

    cham-sitter

    Hallo


    Viele Farne aus dem Wald sind giftig, z.T. sogar stark giftig (Adlerfarn, Wurmfarn) und zwar sowohl Wurzeln wie Blätter. Deshalb würde ich ohne sehr genaue botanische Kenntnisse keinen Farn ins Terrarium setzen. Schon gar nicht bei Jemenchamäleons, die dafür bekannt sind, mehr oder weniger von ihrer pflanzlichen Einrichtung zu naschen.


    Gruss

    cham-sitter