Beiträge von jaybee

    Hi,


    was für eine UV-Lampe nutzt Du? In welchem Abstand zum Sonnenplatz/der Gaze befindet sie sich? Ich hatte ein ähnliches Problem. Da hatte die Solar Raptor trotz Abstand von über 30 cm zur Gaze UV-Verbrennungen an der Haut verursacht und ein Auge dauerhaft geschädigt. Wenn Du irgendwie die Möglichkeit hast, die Lampe testen zu lassen oder ein UV-Messgerät (Solarmeter 6.2 oder 6.5) zu leihen, dann nutze die Möglichkeit.
    Ansonsten solltest du natürlich in solchen Fällen einen reptilienkundigen Tierarzt aufsuchen.


    LG Jana

    Hi,


    grundsätzlich ist davon auszugehen, dass die Parasiten reptilienpatogen sind und nicht auf den Menschen übertragbar sind. Dennoch sollte grundsätzlich in der Terraristik das Thema Hygiene ganz groß geschrieben werden.


    Was die Einrichtungsgegenstände des Terrariums betrifft, würde ich alles komplett rausschmeißen und entsorgen. Wenn das Terrarium und die Rück-/Seitenwände aus saugfähigem Material wie Holz, Fliesenkleber etc. besteht, dann am besten auch direkt entsorgen. Glasterrarien z. B. lassen sich dagegen ganz gut desinfizieren. Aber auch hier musst Du sehr penibel und gründlich arbeiten.


    LG Jana

    hi,


    die UV-Lampe immer 35-40 cm von der Gaze entfernt anbringen. wenn du dann nicht mehr die erforderlichen Temperaturen erreichst, einfach noch eine andere Wärmequelle installieren, die näher an der Gaze angebracht werden kann. Ich nutze dazu bei kleineren Terrarien gern 35-W-Metalldampflampen (keine UV-Lampen). Diese bringen nochmal gut Licht ins Becken und zudem noch Wärme.


    LG Jana

    Hi,


    mit 5 Jahren ist Dein Pflegling noch nicht wirklich alt. Wenn die Haltungsbedingungen gut waren und sind, er sparsam gefüttert wurde und die Vitamin-/Mineralstoffsupplementierung gut war, hat er ohne weiteres noch 3-4 Jahre vor sich.


    Im Winter sind Chamäleons nun einmal recht träge, farblos, fressen ggf. nicht so gierig wie gewohnt. Das kann von Jahr zu Jahr variieren. Im vergangenen Winter war mein Männchen sehr zurückhaltend, während er in diesem Winter ordentlich im Terrarium unterwegs war und bei jedem Kontrollgang meinerseits in seinem Terrarium versucht, mich zu "besteigen", um an die nächste Gardine zu gelangen.


    Ich würde Dir empfehlen, eine Sammelkotprobe ins Labor zu schicken und auf Endoparasiten untersuchen zu lassen. Wenn die Probe o.b.B. ist, dann scheint er eben einfach mal eine kleine Winterdepression zu haben. Der Jüngste ist er eben auch nicht mehr. Da wird man geschmeidiger ;).


    LG Jana

    Hi,


    ja, die genügen als Grundbeleuchtung. Würde da die Biovitalröhren von Narva nehmen. Die geben auch ein wenig UV ab, somit können die Geckos bei Bedarf die Röhre als UV-Quelle nutzen (zumindest, wenn sie nahe genug herankommen). Dennoch benötigst Du noch eine Wärmequelle (z. B. PAR38 oder Sylvania HiSpot) mit entsprechender Wattstärke, so dass am Hotspot zwischen 35 und 40 °C erreicht werden.


    LG Jana

    Hi,


    meine Beleuchtungsempfehlung:


    2x 70 W HCI mit NDL-Brenner, 1x 70 W Solar Raptor. Diese 3 Leuchten sind jeweils mit EVG zu betreiben. Dazu noch 2-3x T5 mit Narva Biovital-HO-Röhren und 2x PAR38 als Wärmespots. Da musst Du die Wattstärke den Erfordernissen anpassen.


    LG Jana

    Hi,


    60 cm Tiefe - sorry, aber das geht gar nicht. Unter 150x100x200cm, besser 200x100x200cm für 3 Tiere, solltest du gar nicht erst anfangen zu planen. Du könntest über einen Bau aus Aluprofilen nachdenken. Dann könntest Du das Becken ggf. auch für einen Umzug auseinander bauen. Eine evtl. verbaute Rückwand zu erneuern, sollte kein größeres Problem sein.


    LG Jana

    Hi,


    lass die Weibchen unter sich. Dann werden sie nicht ständig von einem paarungswütigen Männchen belästigt. Das wirkt sich positiv auf die Lebenslänge aus.


    LG Jana

    Hi,


    die Paarhaltung kann in seltenen Fällen zeitweise gut gehen. Aber in der Regel geht das schief. Ch. calyptratus sind halt innerartlich sehr aggressiv. Selbst wenn sich die Tiere anfangs verstehen (oder vielmehr eher nicht an die Gurgel gehen), wird es vermutlich früher oder später zu Problemen kommen und dann brauchst Du für jedes der Tiere ein artgerechtes Terrarium. Aber ich bin mir sicher, dass sich Dein jetziges Männchen sicher auch allein in einem großen Terrarium sehr wohl fühlen wird.


    LG Jana

    Hi,


    die von Dir gewählten Maße sind doch sehr klein. Für ein Calyptratusweibchen sollte das Terrarium die Maße 80x60x150cm (reine Nutzmaße) nicht unterschreiten. Die Bodeneinfüllhöhe sollte um die 30 cm liegen und die Größe der Belüftungsflächen beachtet werden (kpl. Deckel sowie ein Großteil einer Vertikalfläche).


    Bitte verfüttere in Zukunft kein Obst und auch kein Gemüse (Salat) mehr. Beides hat einen hohen Fruchtzuckeranteil (ja, auch Gemüse). Dafür ist das Verdauungssystem eines Chamäleons nicht ausgelegt. Der hohe Zuckeranteil kann zu Verpilzung (Hefepilze) im Magen-Darm-Bereich führen. Füttere stattdessen schön abwechslungsreiche tierische Nahrung (verschiedene Grillen- und Schabenarten, Heuschrecken, Hautflügler, Motten, Asseln, selten auch mal Larven).


    LG Jana