Beiträge von jaybee

    Hi,


    die Erfahrungen hier im Forum sind in der Regel eine Mischung aus eigenen Erfahrungen und Umsetzung von Tipps langjähriger Halter und Züchter. Was die Beleuchtung angeht, kannst Du Dich getrost an die FAQs halten, ebenso in Sachen Futter und Bodengrund. Es gibt zwar immer wieder Neuerungen in der Terraristik, aber insbesondere in Sachen Technik ist jetzt noch nicht allzu viel Neues seither gekommen - statt der oftmals empfohlenen Bright Sun würde ich heute die Reptiles Expert empfehlen. Der Aufbau ist fast identisch, aber diese Leuchtmittel sind zuverlässiger. Viele setzen inzwischen auch auf LED-Beleuchtung als Grundbeleuchtung. Hierzu müsste man aber wirklich gute und hochwertige LEDs verwenden, was aktuell noch sehr kostspielig ist. Von daher würde ich aktuell als Grundbeleuchtung eine Mischung aus HQI/HCI und T5 nutzen.


    LG Jana

    Hi,


    ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen. Loser Bodengrund, gerade auch, wenn er lehmhaltig ist, kann zur großen Gefahr für's Tier werden. Durch das Aufnehmen und Verschlucken entsteht ein nicht verdauliches Gemisch, was zu einem Darmverschluss führen kann. Wird dieser nicht behandelt, kann das Tier daran zu Grunde gehen.


    Daher auch mein Vorschlag: Bitte umgehend zum reptilienkundigen Tierarzt und das Tier röntgen und durchchecken lassen. Und im Anschluss bitte sehr zeitnah den Bodengrund durch ein Gemisch aus ca. 5 Teilen Sand und 1 Teil Lehm ersetzten. Das Gemisch aber gut nass machen, so dass der Bodengrund formbar wird. Alles zu einer Landschaft gestalten, dann fest andrücken und aushärten lassen (kann gut und gern 2 Wochen dauern). In der Zwischenzeit den Besatz kurzfristig in einer Quarantänebox auf Zewa und mit den erforderlichen Parametern halten. Also auch Wetbox, Versteck, Wasser- und Sepiaschale.


    LG Jana

    Hi,


    ich befürchte, es könnte mit der aktuellen Beleuchtung schwierig werden, die erforderliche Durchschnittstemperatur zu erreichen, vor allem in der kühleren Jahreszeit. Zudem finde ich zwei Bright Sun als einzige wirklich hochwertige Tageslichtbeleuchtung zu knapp bemessen und würde hier ggf. noch 2 weitere 70 W HCI-Strahler (2-sockelig) verbauen. Dann dürfte auch die Temperatur erreichbar sein.


    LG Jana

    hi,


    der stress durch den transport von der börse nach hause, nächster transport zum tierarzt etc. kann schon auslöser für eine erkrankung gewesen sein (explosionsartige vermehrung von parasiten z.b.). ein chamäleon, welches tagsüber die augen geschlossen hat, ist leider zumeist ein totes chamäleon. ich hoffe sehr für dich, dass es hier nicht der fall ist, aber wenn der tierarzt das tier nun auch noch ständig baden und untersuchen will, wird der zustand sich mit ziemlicher sicherheit alles andere als verbessern.


    ich hatte auch ein chamäleon, welches dauerhaft ein auge geschlossen hielt. hier was allerdings das problem, dass eine uv-lampe zu viel uv ausgestoßen hat und das tier quasi geblendet wurde. das auge hatte sich auch nicht mehr erholen können. dennoch ist das tier entgegen der tierärztlichen meinung über 6 jahre alt geworden.


    ich drücke dir ganz fest die daumen.


    lg jana

    Hi,


    für den Sommeraufenthalt habe ich meinem Chamäleon ein Außengehege mit Volierendraht gebaut, durch welches auch Fliegen u.a. kleinere Insekten hindurch passen. Die Netzterrarien sind immer recht schnell kaputt gegangen.

    So kann er sich immer mal zwischendurch einen kleinen Snack gönnen. Ansonsten hole ich im Sommer auf unbelasteten Wiesen diverse Heuschrecken, Käfer, Fluginsekten... Da stehen meine Pfleglinge allesamt wie wild drauf :D


    LG Jana

    Hi,


    das ist nicht korrekt. Es gibt viele Versiegelungstechniken neben Epoxidharz. Bei Trockenterrarien kann man z. B. ohne weiteres auch mit Spielzeuglack oder D3 Holzleim versiegeln. Viele nutzen auch Parkettkack. Ich selbst benutze gern Acrylklarlack seidenmatt auf Wasserbasis (Blauer Engel).
    Bei Feuchtterrarien kann man mit Dichtschlämme oder Flüssigteichfolie arbeiten.


    LG Jana

    Hi,


    ich hältere die Tiere vorm Überführen in den Kühlschrank für 7-10 Tage in mit nassen Tüchern umwickelten Boxen im ungeheizten Schlafzimmer. Danach kommen sie für ca. 2 Monate bei 10-13 Grad in den Kühlschrank und dann erst schalte ich diesen auf 7 Grad für die letzten Wochen. So können auch Nachzügler schadlos überführt werden.


    LG Jana

    Hi,


    das Tier sieht sehr schlecht aus - dehydriert und abgemagert. Wie sieht die Supplementierung mit Vitaminen bei Dir aus? Welches Präparat nutzt Du und wie oft. Welche Mineralien werden verabreicht? Um was für UV-Lampen handelt es sich und wie oft werden diese erneuert?


    Du solltest dringend mit dem Tier zum Tierarzt.


    LG Jana

    Hi,


    schau Dir das Wetter an... Ich habe meine beiden am 01.10.2016 bereits in die Winterruhe geschickt, weil ich sie seit Wochen nicht mehr gesehen habe und sie auch schon ewig nichts mehr gefressen haben. So wird sich wohl auch Daisy auf die Winterruhe vorbereiten. Mach Dir da keine Sorgen. Störe sie nicht bei ihrer Ruhe. Ggf. schickst Du sie, wenn die anderen noch aktiv sind und gut fressen, allein in die Winterruhe und die anderen erst zu einem späteren Zeitpunkt.


    LG Jana