Beiträge von Giorgio

    Ich glaube das die 800kg Sand etwas viel sind. Ich fände den Tipp von ToLa ganz gut den Bodengrund auch zu strukturieren. Dadurch wär es möglich viel einzusparen. Ich habe für ein 170x90x95 Terra zwei „Alex“ Schreibtischschränke und die „lack“ Tischbeine genutzt. Damit kann man super rechnen weil ein Bein genau 50kg Tragkraft hat. Jedoch wenn du echt auf eine Tonne Gewicht kommst würde ich vielleicht erwägen einen Statiker das prüfen zu lassen. Das wäre mir persönlich sicherer.


    LG Giorgio

    Erstmal Hallo,

    Also mein Terrarium für meine Zwergbartagamen hat Maße von ca 175x75x80 Marke Eigenbau und ich hab die Rückwand aus Styrodur, Fliesenkleber, Harz und Silikon gebaut und kann dir sagen das diese Konstruktion, wenn sie ordentlich durchtrocknen kann, verdammt stabil ist. Einen größeren Transport hat das bei mir auch problemlos überlebt. Ich weiß nur nicht wie sich die Feuchtigkeit auf die Rückwand auswirkt.
    VG


    Giorgio

    Kommt drauf an für welchen Pflegling und Terrariengröße. So kann mann da nicht viel sagen. Oder hab ich überlesen welches Tier ihr halten wollt?

    Ich kann jetzt nur von meinen drei Zwergbartagamen sprechen. Nachdem diese dieses Jahr aus der Winterruhre gekommen sind waren zwei der Gruppe auch sehr aktiv und haben öfters gekotet (sind generell aber auch aktiver). Die andere hat sich ganz normal verhalten. Jedoch ist es bei mir 1. Pogona Henrylawsoni und 2. ist es eine Gruppe von Tieren.

    Moin alle zusammen,


    ich habe nun seit ein paar Wochen ein Hakennasennatter Jungtier (ich schätze so 18-20cm). Momentan halte ich ihn in einem 35x35x35 großem Becken als Aufzuchtbecken. Jedoch soll natürlich mit der Zeit ein größeres Terrarium her. Dies möchte ich wie das für meine anderen Reptilien selber bauen. Ich hatte an 120/130x60x60 gedacht oder so ähnlich. Meine Frage ist nun, ob ihr mir echte Pflanzen empfehlen könnt, die in dem Terrarium gedeihen und auch optisch etwas her machen?

    Ich bin auch für jegliche anderen Tipps oder Ideen für ein solches Hakennasennatter Terrarium offen. Sei es zum Bodengrund oder der Rückwand etc.


    Mit freundlichen Grüßen


    Giorgio

    Hallo,

    Ich habe drei Jungtiere, sie sind am 01.06 und 01.07 geschlüpft. Sie haben sofort bis Anfang Oktober gut gefressen und sind dann selbstständig in die Winterruhe gegangen. Ich habe sie bei ca. 20 Grad im Terrarium gelassen. Sie haben bis Ende November geschlafen aber sind ab und zu zwischendurch zum trinken an die Schüssel gegangen oder haben sich einen anderen Schlafplatz gesucht. Nach der Winterruhe hat es eine gute Woche gedauert bis alle drei wieder ordentlich gefressen haben, bei der einen hat es sogar 2 Wochen gedauert. Ich habe die Beleuchtung dann Stück für Stück an die normale Beleuchtungsdauer herangeführt. Nun fressen alle drei bestens und der Tierarzt meinte auch das sie putzmunter sind.

    Weiss nicht ob dir das nun geholfen hat. Ich würde warten, wenn er kein Gewicht verliert würde ich mir keine Sorgen machen.

    Ich kann ja hier auch mal meine Erfahrungen teilen. Ich habe ein Terrarium mit einer Gesamtmasse von schätzungsweise 150kg auf einer ganz normalen Kommode ohne Füße stehen. Habe sie komplett mit Holzleim verklebt und sie hält seid 4 Monaten Super.
    Diese ist aber auch etwas hochwertiger.


    Lg Giorgio

    Danke für deine schnelle Antwort.

    Ja das zwei Männchen sich bekriegen würden, dass habe ich auch schon gelesen. Dann wird es wohl nur eine Bartargame. Hast du vielleicht noch Vorschläge für weitere Echsen Arten, welche man in einem Terrarium mit so einer Größe halten könnte, weil 150x80x100 wäre bei mir das Maximum.
    und die Tiere würde ich nur ungern in einer Tierhandlung kaufen, da ich dort schon schlechte Erfahrungen mit anderen Tieren gemacht habe.


    LG

    Guten Tag,

    Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir ein Terrarium anzuschaffen. Ich habe auch schon einen schönen Platz in meiner Wohnung gefunden und plane dort ein 150/140x80x100/80 Terrarium hinzustellen. Nun habe ich nach langem überlegen und informieren mich dazu entschlossen, dass ich zwei Zwergbartargamen (Pogona henrylawsoni) haben möchte. Jedoch bin ich für Vorschläge für andere spannenden Echsen von erfahrenen Terraristik Liebhabern auch offen. Also gerne her mit Vorschlägen :)


    Ich schreibe diesen Beitrag, da ich den Tieren ein schönes Leben bereiten und bei meinem ersten Terrarium nicht viel falsch machen möchte.


    Wie oben schon erwähnt soll es ein 150/140x80x100/80 Terrarium werden. Nun wollte ich fragen welche Technik, also Lampen/Spots und Thermostat etc man mir empfehlen kann um gute Bedingungen für die Tiere herzustellen. Außerdem wollte ich erfragen welche Futtertiere man mir empfehlen kann. Ich hatte geplant Heimchen und argentinische Waldschaben zu verfüttern, welche vorher natürlich mit Vitamin Präparaten bestäubt werden. Dazu kommt auch noch das tägliche Angebot an Grünzeugs.

    Die Tiere möchte ich mir gerne bei der nächsten Terraristika in Hamm besorgen, da ich dort im direkten Umkreis wohne. Jedoch weiss man noch nicht wann diese wieder stattfindet, aufgrund von Corona. Vielleicht kenn ihr ja einen guten Züchter bei dem man auch Tiere erwerben kann.


    Ich bin gerne für konstruktive Kritik, Tipps, Tricks und Vorschläge aller Art offen.

    Außerdem bedanke ich mich schon mal im Voraus und wünsche euch noch einen schönes Wochenende.
    Giorgio


    Ps: ich bin neu hier im Forum und hoffe ich hab den Beitrag in den richtigen Thread gepostet, wenn nicht sagt bescheid.:)