Beiträge von Kamelion

    Hallo zusammen,


    da ich zu den Nephrurus und speziell zum wheeleri cinctus sehr wenig Infos zur Haltung finden konnte im Vorfeld, möchte ich meine Haltung vorstellen.

    Vielleicht hilft es ja die leztzten 30 Tage noch jemandem. :)


    Terrarium: Exo Terra 45x90x45 HxBxT (ohne Rückwand)

    Technik: 2x 75W Mischlichtlampe, 1x 15W LED-Leiste

    Einrichtung: 11x künstliche Tillandsien, roter Terrariensand, 1x Wetbox mit feuchtem Moos, diverse Wurzeln zum Klettern, 1x Schieferplatte direkt unter dem Strahler, 1x Wasserschale, 2x künstliche Steinformation zum verstecken und klettern.


    Mit dem oben genanntem Setup und ohne Rückwand erreiche ich auf der Schieferplatte direkt unter der Lampe knallige 44 Grad. Im Bereich um die Schieferplatte komme ich auf 27-33 Grad und die kälteste Stelle im Terrarium hat 25 Grad. In der Wetbox welche isoliert ist, hat es kühle 20 Grad und ca. 80% Luftfeuchtigkeit. Die Schieferplatte hat 2 Stunden nach ausgeschaltener Lampe immernoch 28 Grad.


    Ich habe eine 3 Monate alte Knopfschwanzgecko-Dame bekommen und die ersten Tage hat Sie sich erstmal nicht füttern lassen. Nach ca. 1 Woche hat Sie sich dann das erste Mal gehäutet und auch kleine Heimchen verspeist. Diese sind durch die Bestäubung auch deutlich erkennbar. Nach Ausschalten der Lampen kommt Sie recht schnell aus der Wetbox und beginnt sich ein warmes Plätzchen zu suchen. Meist liegt sie dann noch 1-2 Std. auf der Schieferplatte und wärmt sich. Dann beginnt die Phase der Erkundung und des Jagens. Tagsüber wenn ich die Wetbox neu befeuchte versteckt Sie sich sehr oft unter den kleinen Tillandsien, was Sie aufgrund der Größe bald nicht mehr kann. Aber auch kleine Flächen unter den Wurzeln werden gerne zum Verstecken genutzt. Trinken habe ich Sie noch nicht gesehen, vermute aber dass Sie in der Wetbox auch am Moos leckt und so Wasser aufnimmt.


    Ich hoffe es hilft noch jemandem bis das Forum geschlossen wird. :)


    MfG

    Jannik

    Und warum sollten die Schweizer plötzlich jedes Vieh kaufen wollen, das (primär deutsche) Züchter billig loswerden "müssen"?

    Ich werde glaube ich komplett missverstanden. Erstmal müssen bei einer EU-weiten Positivliste nicht nur deutsche Züchter ihre Tiere loswerden sondern alle in der EU. Dadurch werden die Preise zwangsläufig drastisch fallen weil Sie ja jeder loswerden will. Und weil nur noch Schweizer (Zumindest im näheren Umkreis) diese Tiere dann halten dürfen können ja auch nur noch Schweizer Sie kaufen. Das heißt ja nicht, dass jetzt plötzlich jeder Schweizer ein Reptil will aber die Leute die sich ohnehin eins kaufen würden könnten dies dann günstig/günstiger tun.


    MfG

    Jannik

    Wieso sollte genau in der Schweiz alle Jungtiere billig werden?

    Nicht die Jungtiere in der Schweiz werden billig sondern die Jungtiere in den EU-Ländern.

    Da nach Einführung einer Positivliste aber nur noch die Schweizer im näheren Umkreis alle Tiere halten dürfen, werden Züchter versuchen die Tiere in die Schweiz zu verkaufen. Daher werden die Preise stark sinken und die Schweizer können günstig Tiere kaufen. Das war meine Aussage.


    MfG

    Jannik

    Zu 2 und 3) Naja, eine Positivliste beinhaltet dann zwangsläufig auch das Nachzuchtverbot für alles was nicht drauf steht. Somit werden hier keine Exporte erzwungen, da es ja keine Nachzuchten mehr geben wird/darf. Und als Halter*in muss man dann auch dafür sorgen, dass sich die Tiere nicht weiter vermehren. Gewerbliche Züchter müssen dann umsatteln auf erlaubte Arten oder das Gewerbe aufgeben.

    Hier meinte ich wenn Züchter bereits Jungtiere haben und dann die Positivliste in Kraft tritt. Dann muss der Züchter zwangsläufig alle Jungtiere großziehen oder alle ins nicht-EU-Ausland verkaufen. :/


    So eine Positivliste ist nur für ein Land positiv: Für die Schweiz!


    Alle werden versuchen Ihre Jungtiere loszuwerden und der Markt wird preislich so runtergehen dann können sich die Schweizer schön alles günstig kaufen. :D


    Vielleicht wagt sich cham-sitter dann nochmal an ein Chamäleon, wer weiß :)


    MfG

    Jannik

    Sowas ist doch gar nicht möglich umzusetzen. Folgende Punkte wären zu schwer zu regeln:


    1. Soll jetzt dann jeder seine bereits gehaltenen "exotischen" Tiere abgeben? Wäre ja unmöglich bzw. macht hier jeder Terrarianer dann Verlust. Daher gehe ich davon aus, dass sich so eine Positivliste dann auf zukünftige Tiere bezieht!?


    2. Was machen Züchter von "exotischen" Tieren? Bleiben die dann auf den Tieren sitzen? Wäre auch wieder ein riesiger Verlust für unzählige Züchter. Das ist so nicht verantwortbar.


    3. Züchter werden dazu gezwungen ins nicht-EU-Ausland zu verkaufen und fördern somit lange Flüge nach z.B Asien oder Amerika, noch dazu kommt der Stress der Tiere auf den langen Reisen, was ja beides auch nicht im SInne der Grünen sein kann.


    4. Es geht sehr viel Mehrwertsteuer verloren. (Hierzu muss ich eine kleine Geschichte erzählen welche im Gegensatz dazu stehen würde: Meine Mutter ist mit der Sektretärin der Drogenbeauftragten der Bundesregierung befreundet. Daher durfte Sie mal mit nach Berlin zu einer Sitzung. Nach dieser Sitzung hatte Sie die Möglichkeit mit der Drogenbeauftragten für paar Minuten zu sprechen. Sie hat Sie gefragt warum denn z.B gegen Zigaretten, Alkohol und Sportwetten bzw. Wettbüros allgemein nichts unternommen wird. Daraufhin antwortete die Drogenbeauftragte: "Die Lobby ist hier zu groß, der wirtschaftliche Schaden wäre enorm!") Natürlich kann man die Terraristik nicht mit Sportwetten vergleichen aber da scheint dann das wirtschaftliche Interesse wieder egal zu sein? Macht für mich keinen Sinn! Also auf Sportwetten die kein Mensch braucht kann man nicht verzichten aber auf Tiere deren Bestand man durch die Terraristik auch sichern kann (siehe Lygodactylus williamsi oder Shinisaurus crocodilurus), die reduziert man wieder durch ein Verbot der Haltung und dadurch die fehlenden Nachzuchten.


    Also hier gibt es für mich viel zu viele Themen die ungeklärt bleiben bzw. nicht einfach so durchgedrückt werden können! Man kann nicht einfach ein Gesetzt verabschieden durch welches dann unzähliche Händler in der EU praktisch vor dem Ruin stehen. Dafür gibt es nicht die nötige Grundlage/Notwendigkeit. Man darf hier nicht nur an Reptilien denken sondern auch die unzähligen Säugetier-Züchter. Natürlich wird die normale Hauskatze oder die Standard-Hunderassen ausgenommen werden aber so besondere Rassen wie Sphynx-Katzen oder diverse Vogelarten sind ja dann auch betroffen. Diesen Markt halte ich für zu groß um einfach von heute auf morgen die Hälfte davon zu verbieten.


    Wie ist da eure Meinung zu?


    MfG

    Jannik

    Ich hab jetzt die exo Terra Spotlampen versucht aber da sie nicht direkt ins Terra strahlen wird die Temperatur nicht hoch genug

    Man kann zum Beispiel diese Halterung nutzen mit welcher man problemlos alle Größen an Bright Sun´s befestigen und über die Gaze hängen kann.


    Ich kenne auch kein Terrarium von Exo Terra, welches annähern für die Tiere geeignet ist.


    MfG

    Jannik

    Hallo Pascalito,


    in der Hoffnung, dass es eventuell nach 2 Monaten noch weiterhilft:


    Gazeterrarium von ExoTerra 90x90x45 (HxBxT)

    Wie bereits angesprochen ist das zu klein für ein 1 Jähriges Männchen.

    Hier sollte eine für das Tier nutzbare Höhe von 130-150cm angestrebt werden. (Natürlich besser 150cm)

    Sprich die Bodenhöhe und der Platz für Lichtkasten inkl. Sicherheitsabstand bereits herausgerechnet.

    In der Breite sollten schon 80x100 erreicht werden. Das Endterrarium hat also mit 100x80x150 ein gutes Maß.


    • 1 Wärmelampe 25W "Intense Basking Spot" von ExoTerra


    • 1 UV-B Lampe 50W "Bright Sun UV Desert" von LuckyReptile

    Der Basking Spot als zusätzliche Wärmequelle ist in Ordnung, jedoch nicht sonderlich als Lichtquelle geeignet. Sollte es sich hierbei um die Infrarot-Variante handeln ist das teil gänzlich ungeeignet und birgt Verbrennungsgefahr! Die Bright Sun Desert ist sehr gut und gibt vor allem zuverlässig und auch über längeren Zeitraum UV-B Strahlung ab. Beide Leuchtmittel jedoch als einzige (Licht)quellen sind zu wenig.

    Ich kann dir noch 2 Leuchtstoffröhren ans Herz legen, da diese großflächig ausleuchten und viel Helligkeit ins Terrarium bringen.


    Bei einem größeren Terrarium musst du natürlich auch höhere Wattagen bei den Lampen nutzen.

    Bei den angesprochenen 100x80x150 können das schon 100-150W bei der Bright Sun sein. Das musst du dann jedoch testen und kann so generell nicht gesagt werden.


    • Lampen liegen oben auf dem Terrarium, unzugänglich für das Tier

    Auch wenn die Lampen selbst für das Tier unzugänglich sind, besteht die Möglichkeit, dass das Chamäleon an der Decke des Terrariums klettert und so unmittelbar unter die Lampe kommt.

    Hierbei kann es zu Verbrennungen kommen. Daher wird hier ein Sicherheitsabstand von 15cm zum höchsten für das Tier erreichbaren Punkt empfohlen. Du solltest die Lampen daher in entsprechendem Abstand über das Terrarium hängen. (ich spreche hier aus eigener Erfahrung und hatte bereits eine Brandwunde zu verantworten).


    • Wasserfall von ExoTerra für fließendes Trinkwasser

    Das Teil sieht zwar gut aus und mag auch eine tolle Atmosphäre im Terrarium bilden, ist jedoch für Chamäleons gänzlich ungeeignet. Hier sammeln sich Bakterien und Keime, außerdem dürfte das Tier hier gar nicht bis selten drauß trinken. Chamälons lecken am liebsten Tropfen von Blättern oder lassen Tropfwasser in den Mund tröpfeln. Hier reicht also regelmäßiges und wiederholtes Sprühen täglich aus.


    wird 2-3x täglich besprüht

    Ob sich die Luftfeuchtigkeit dadurch den ganzen Tag über hält bei den genannten Leuchtmitteln bezweifel ich etwas. Bei Vollgazeterrarien entweicht die Feuchtigkeit innerhalb von 1-2 Stunden. Ich hatte eine Beregnungsanlage welche alle 2 Std. Wasser ins Terrarium gesprüht hatte und nach knapp 2 Std. war die Luftfeuchtigkeit wieder bei 50%.


    • durchschnittliche Temperatur 27°C

    (Temperatur wird durch Wärmelampe und generelles Heizen im Raum mit dem Terrarium gehalten. Ist auch der einzige Raum wo ich so "extrem" heize.)

    Auch wo du hier das Heizen ansprichst. Das wirkt eher entgegen der Luftfeuchtigkeit. Die trockene Heizungsluft ist schlecht für das Chamäleon, da er es wie du weißt, feucht braucht. Die Heizung mag den ganzen Raum wärmer machen aber sorgt durch das Vollgazeterrarium auch wieder für trockenere Luft und weniger Luftfeuchtigkeit. Du sprichst von durchschnittlich 27 Grad. Wenn du auf halber Höhe gemessen hast wäre das gut, wenn das die Temperatur am Sonnenplatz ist wäre das schlecht. Am Sonnenplatz darf es wirklich pralle 40 Grad haben und etwas unterhalb dürfen 27-28 Grad herrschen. Im unteren Bereich in Bodennähe sollten es noch 23 Grad sein.

    Füttern 3-4x pro Woche mit Heimchen, Zophobas, Mehlwürmern, Salatblätter, Gurke (1 mal gab es Apfel)

    -> Portionsgröße 3-4 Insekten

    3-4x pro Woche sind für ein 1 Jähriges Tier zu viel. Hier reichen 2 bis maximal 3 Mal die Woche aus. Interessant dass dein Chmäleon Salat und Gurke frisst, das sollte jedoch nicht die Hauptnahrung sein sondern eher zwischendurch Mal. Von Obst und Früchten wie Äpfeln sollten komplett die Finger gelassen werden. Der Verdauungstrakt von Chamäleons ist nicht auf süßes Obst ausgelegt. Der Zucker kann die Darmflora durcheinanderbringen.




    Das waren jetzt nur ein paar der von dir genannten Punkte. Ich kann dir folgende Seite ans Herz legen, hier werden alle von mir angesprochenen Punkte nochmal genauestens erläutert: https://www.madcham.de/de/cate…istik/terrarium-und-tier/


    MfG

    Jannik

    Bleib bitte sachlich, ich habe hier lediglich eine Beschreibung von einem Halter gepostet welcher die Tiere seit 2008 erfolgreich hält und nachgezüchtet hat.


    Wie du meiner Einleitung entnehmen kannst, kenne ich mich nicht mit dem Tier aus, was mich aber nicht davon abhält jemand beim Recherchieren zu helfen. Falls es doch ein Problem ist, kannst du meinen Post ja melden.


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Hallo Kevin,


    ich habe zwar keine Erfahrung mit Stachelleguanen, im Anhang hab ich dir aber eine Einrichtungseschreibung von einem erfahrenen Halter gepackt. Vielleicht hilft dir das weiter. :)


    Im unteren Teil werden die Pflanzen genannt. ;)


    MfG

    Jannik