Beiträge von Kamelion

    Ein Nachtrag zum längeren Beregnen: viele Pumpen, vor allem die günstigen, machen das nicht mit. Da liegt die Grenze z.T. bei 1/2 Minute, da sie sonst überhitzen. Zumindest war das vor ein paar Jahren noch so.

    Meine Pumpe läuft seit März 2020 täglich 6 Mal je 30 Sek. - 1 Min. und sie läuft noch wie an Tag 1. Vielleicht den FIlter musste ich schon 2-3 mal reinigen bzw. austauschen aber das ist ja ein 1€ Artikel.


    MfG

    Jannik

    Hören Sie einfach denen zu, die den Jemen besucht haben, um zu verstehen, dass es nicht notwendig ist, ihn tagsüber wie eine Feuchtgebietspflanze zu „bewässern“ und zum Trinken zu zwingen, was in der wilden Natur nicht der Fall ist, sondern sollten wir ihm nachts Nebel und Kälte geben - wie in seiner Heimat.

    Die Intension dahinter ist ja nicht das Tier zum Trinken zu zwingen sondern die Luftfeuchtigkeit zu halten. Der gute Nebeneffekt ist, der dauerhafte Zugang zu Wasser.


    Entgegen der Empfehlung des Herrn Necas, rate ich von Nebel im Terrarium ab. Diverse Nebler zerstäuben das Wasser zu klein, sodass es in die Lungen des Chamäleons eindringen kann und dort möglicherweise Keime oder Bakterien hinterlässt.


    Ansonsten stimme ich dem Großteil zu.


    MfG

    Jannik

    Ich hab eine Beregnungsanlage von Hobby mit einem 8 l Wassertank und zwei Düsen.

    Ja entspricht dann so ziemlich meinem Setup. Du kannst das ja mal einlaufen lassen und immer mal wieder messen, wenn die Luftfeuchtigkeit recht schnell abfällt, kannst du ja den Beregnungszyklus verringern auf alle 2 Stunden und ruhig 30-40 Sekunden damit es schön von den Blättern tropft und der Boden nass wird, durch die Wärmelampen trocknet der Boden auch recht schnell wieder. :)


    MfG

    Jannik


    bezgl. Tagsüber reichlich sprühen etc, empfehle ich, sich eher an natürliche Verhältnisse zu halten: hier

    Wie darf ich das verstehen? :/ Ich habe kein Facebook, kann somit nichts in dieser Gruppe lesen. Ich dachte Facebookgruppen sind böse? ;)

    Mit Standort werde ich prüfen und zur Luftfeuchtigkeit : hatte ich schon die Beregnungsanlage auf alle 4 Stunden gesetzt bei 12 Sekunden Laufzeit, da ich gedacht hatte sie Ansatz weise konstant zu halten, wäre das denn zu viel ?

    Als kleine Referenz: Ich habe meine Beregnungsanlage auf alle 2 Std. jeweils 1Min. eingestellt beginnend um 10:00 Uhr in der Früh und endend Abends um 19:00 Uhr. Ich habe jedoch eine Drainageschicht aus Blähtonkugeln im Bodengrund, das dürfte etwas mehr zulassen als ohne.


    Wie viel und wie oft du beregnen kannst, hängt aber von deiner Pumpe und der Höhe des Bodengrunds bzw. der Bepflanzung des Terrariums ab. :)

    Solange du keine Staunässe hast, ist alles in Ordnung.


    MfG

    Jannik

    Und ich hätte noch eine Frage zur Luftfeuchtigkeit, wie ich bei ausreichender Wärme und Belüftung die Luftfeuchtigkeit Konstant auf 60 bis 70 % halten kann oder reicht es das sie nur beim Einsätzen der Beregnungsanlage und kurz danach so hoch geht ?


    Standort des Terrariums ist in einer Ecke vor einer Eingangs Tür zur Küche und das Fenster ist 4 m weiter weg.

    Wenn die Luftfeuchtigkeit sich ein bis zwei Stunden hält nach der Beregnung reicht das aus. Dauerhaft kann man eine Luftfeuchtigkeit von 60-70% in einem deutschen Zimmer nicht halten bin ich der Meinung. Nachts darf sie gerne auf 80% steigen.


    Der Standort neben der Tür könnte evtl. die Ursache sein, ich hatte ebenfalls ein Terrarium neben der Tür und der Teil welcher an der Tür angrenzte war dauerhaft zu kalt aufgrund der Zugluft. Das müsstest du mal prüfen. :)


    MfG

    Jannik

    So jetzt kann ich noch etwas ausführlicher antworten. Der vorherige Beitrag ist nur nebenbei in der Bahn entstanden, mit groben überfliegen der Beiträge.


    Die Lüftungsfläche ist wie von Erdbähr bereits angesprochen zu klein. Für Chamäleons sind mindestens zwei Drittel einer Seitenwand und der komplette Deckel als Lüftungsfläche notwendig. Die Tiere sind Frischluftfanatiker und stickige Luft vertragen Sie nicht so gut.


    Eine Temperatur von 33 Grad bei diesem Beleuchtungsaufgebot (was für die Terrariengröße temperaturmäßig eigentlich völlig ausreichend ist) kann ich mir nicht vorstellen. Entweder ist das Messgerät defekt oder irgendwo eine Kältequelle die vielleicht noch nicht entdeckt wurde. Das Terrarium steht nicht zufällig direkt neben einer Tür oder einem Flur wo Zugluft herrscht oder irgendwelche wilden Kombinationen mit PC-Lüftern die eine Luftzirkulation hervorrufen sollen?


    Für weitere Infos zur Terrarienhaltung kann ich dir diese Seite empfehlen. Es geht zwar thematisch um die auf Madagaskar beheimateten Arten aber die Terrarienhaltung unterscheidet sich kaum bzw. viele Kategorien sind für alle Chamäleons gleich zu betrachten.


    MfG

    Jannik


    Nachtrag:

    Danke schonmal im voraus für denn Rat.


    Ich werde natürlich das mit denn Kork wänden im oberen Teil berücksichtigen und um Ändern.


    Das mit denn Lampen ist korrekt, wie wäre es denn wenn ich denn Abstand von 30-35 cm von dem höchst erreichbar Punkt zum Gaze Deckel einhalten würde. Müssten die Lampen trotzdem hoch gehangen werden ?

    Um Verbrennungen zu vermeiden wäre das natürlich möglich, jedoch wird das Tier dann in der Kletterhöhe eingeschränkt. Besser wäre es für das Tier natürlich wenn du die Lampen hoch hängst, damit es die Korkwände ebenfalls beklettern kann. Da du sowieso schon "nur" eine Höhe von 150cm hast von der der Bodengrund noch abgezogen werden muss, bleibt nicht viel Kletterhöhe für ein adultes Tier. Falls es sich noch um ein Jungtier handelt, wäre es noch vertretbar, dann muss allerdings bald ein größeres Terrarium her in das er dann umzieht wenn er größer ist.

    also das Tier hat keinen direkten Kontakt zur Lampe und zur Belüftung also der gesamte Deckel besteht aus Gaze. was auf denn Fotos so rüber kommt, ist der versuch ein Teil abzudecken, was ich ja schon beschrieben hatte.

    Die Lampen müssen einen Mindestabstand von 30-35cm zu höchsten erreichbaren Punkt des Tieres haben. Da du Korkwände und einen Gazedeckel hast, kann das Tier kopfüber am Deckel klettern und hat nur einen Abstand von ein paar cm zur Lampe. Das reicht um Verbrennungen zu verursachen.


    Auf den Bildern sieht es für mich so aus als würden die Lampen auf dem Gazedeckel stehen ist das richtig? Falls ja müssen diese über das Terrarium gehangen/montiert werden, dass der Mindestabstand eingehalten wird.


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Es bestehen keine 35cm Abstand zum höchsten erreichbaren Punkt des Chamäleons, du hast ein Gaze Terrarium, das Chamäleon kann kopfüber am Deckel klettern, dann sind es maximal 6-7cm Abstand wenn die Lampe wirklich sooo weit im Reflektor sitzt, bei mir sind es gerade mal 2cm Abstand von Lampe zu Reflektorkante.


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik


    PS: Durchs Fenster kriegt das Chamäleon nichts was es braucht und möglicherweise eine Überhitzung. Fensterscheiben filtern das UV-B Licht raus. Außer einen größeren Drang nach Freiheit durch Sicht auf Bäume bleibt da nicht viel übrig was das Chamäleon dadurch bekommt.

    Ich stimme cham-sitter da vollkommen zu und bin auch der Meinung dass da Rachitis oder anderweitige Knochenprobleme vorliegen.


    Was ich noch ergänzen möchte ist, dass das Terrarium neben der Heizung denkbar ungünstig steht. Chamäleons vertragen die trockene Heizungsluft nicht und diese wird dazu beitragen, dass die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist. Das Terrarium muss unbedingt an einen anderen Platz oder die Heizung dauerhaft ausgeschalten sein.


    MfG

    jannik

    Hallo zusammen,


    seit dem Wochenende krabbeln Millionen winziger weißer Viecher auf dem schwarzen Kunststoffrand meines Exo Terra Terrariums.

    Im Terrarium selbst konnte ich keine dieser Viecher entdecken. Für Bilder war das Licht heute morgen zu schlecht, daher poste ich später nochmal Bilder.


    Ich hatte ja bereits Spinnmilben in meinem Chamäleonterrarium, die sind allerdings nach 2 Wochen wieder weg gewesen.

    Bei diesen Tierchen habe ich es mal mit Desinfektionsmittel probiert, weil wirklich alle Kanten des Terrariums voll waren damit.

    Heute morgen jedoch war wieder alles wie vorher. Millionen von kleinen 0,5mm großen Viechern.


    Könnten das Mehlmilben oder ähnliches sein?


    Vielen Dank im Voraus.


    MfG

    Jannik

    Das sieht mir auch eher nach Verbrennungen aus. Was für einen Abstand hat das Tier an der höchsten erreichbaren Stelle zu den Lampen? Bzw. welche Lampen werden eingesetzt? Kannst du evtl. Bilder vom Terrarium machen? :)


    MfG

    Jannik