Beiträge von Boxhamster

    Erstmal klasse, dass du dem Tier so viel Platz zur Verfügung stellen willst.

    Fragen zu Beleuchtung sind ja immer schwierig zu beantworten, aber ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass das nicht reichen wird.

    Eventuell wenn du noch 2-3 Sonneninseln

    mit halogen spots einbaust.


    Bei so einem großem Projekt würde ich persönlich einfach mal bei einem professionellen Terrarienbauer anfragen.

    Wenn man sich nett erkundigt, hat der bestimmt einen Tipp, was die Beleuchtung angeht. Die Arbeiten ja häufiger mit solchen Größen

    was für eine Pogona-Art möchtest du denn halten?


    Viele halten die Tiere erst mal in kleineren Terrarien, dass ist sicher nicht die schlechteste Lösung.


    Die Tiere wachsen halt relativ schnell und du müsstest dich nach spätestens 2 Jahren um ein neues Terrarium kümmern.


    Ich habe meine vitticeps direkt im Endterrarium groß gezogen, und hatte nie Problem was das fressen angeht.


    Denk bitte auch dran, eine Quarantäne zu machen.


    Für ein Tier im Wachstum sind 120x50x50 völlig ok, als Endterrarium aber für die gängigen Arten zu klein. 150x80x80 wird hier oft als Minimum empfohlen.

    Hätte jemand denn eine ansehnliche Lösung für eine 2. Ebene?

    Ich würde einfach eine bekletterbare Rückwand mit mehreren Liegeflächen bauen.

    Dazu gibt es diverse Bauanleitungen im Internet.

    Falls du dir das nicht zutraust, gibt es auch Angebote zum Rückwandbau.

    Schau mal in meine Galerie, da hab ich ein Foto von meinem Bartagamenterrarium mit Rückwand drin. So in die Richtung sollte das gehen.

    Das mit dem Sauerstoff verstehe ich auch nicht ganz.

    Die Flaschen die da gelagert werden sind doch sicher geschlossen?

    Der COPD-Patient wird den Sauerstoff auch über eine Maske oder Brille bekommen?!


    Dadurch wir die Sauerstoffkonzentration im Raum selbst nicht steigen...

    Ab der Hälfte des Schwanzes wird er grau bis dunkel zur Spitze hin. :)


    MfG

    Jannik

    Das kann auch zur ganz normalen Färbung des Tieres gehören.

    Bei meiner ist der Schwanz auch gräulicher.

    Wie gesagt, ein besseres Foto ist bestimmt hilfreich.

    Bist du dir sicher, dass da überhaupt Haut am Schwanz hängt? ich sehe auf dem Foto nichts wirklich verdächtiges.

    Das die Streifen bis zum Schwanzende durch gehen, ist völlig normal.


    Versuch mal bitte ein besseres Foto, bei anderen Licht und einer höheren Auflösung hoch zu laden.

    Zitat

    Ups.. dass is ja dann quatsch, sorry. Da Leitungswasser grundsätzlich funktioniert gehe ich mal davon aus, dass alle Fische außer Clownfische in Leitungswasser leben können oder?


    Können sie, vorrausgesetzt die Parameter wie pH-Wert, Säurekapazität usw stimmen.


    Zu dem Keilfleckbärbling kann ich nichts sagen, die anderen Süßwasserfische von deiner Liste zu halten, ist wirklich kein Hexenwerk.

    Behalte nur bitte im Hinterkopf, dass sich grade die Guppys nahezu explosionsartig vermehren können.