Beiträge von Peter

    Hallo zusammen


    Tillandsia Blüte - 29 Stunden in 90 Sekunden Zeitraffer

    Tillandsien brauchen kein Substrat, sondern lediglich einen Gegenstand, an dem sie sich festhalten können, beispielsweise Holz- oder Rindenstücke

    Sie benötigen einen sonnigen Standort, regelmäßigem Besprühen mit Regenwasser können sie auch im Zimmer gedeihen.


    Diese Tillandsia wird in einen Terrarium bei 80 bis 98 % Luftfeuchtigkeit gepflegt Sie liegt frei auf einer Wurzel und wird täglich einmal leicht besprühen.


    Video - Tillandsia Blüte im Zeitraffer


    Liebe Grüße

    Peter

    Nicht zwingend. Kommt ganz auf die Tiere an. In dem Fall würdest Du die vorhandene Beleuchtung aber neu anbringen müssen, denn es sollte schon ein geschlossenes Terrarium sein, die Lüftungsfläche oben muß also wieder hergestellt werden.


    Ich finde es schick, so wie es jetzt ist, auch ganz ohne Tierbesatz.


    Danke!!

    Das schließen von der offenen Lüftungsfläche ist in wenigen Minuten gemacht und sollte kein Hindernis sein.

    Aber das Terrarium sollte eigentlich so wie geplant ohne Tiere auskommen.

    Lg. Peter

    Ich weise lediglich auf die Nachteile hin, die in der Reptilienhaltung relevant sind. In einem Pflanzenterrarium, das vermutlich nie einen Tierbesatz sehen wird, leisten sie offensichtlich gute Dienste.


    Danke Erdbähr


    Ja wie schon erwähnt bin ich Anfänger und bin halt bestens über das Wachstum der Pflanze überrascht. Ich hoffe, das ändert sich nicht noch.

    Was Tiere anbelangt kann ich überhaupt nichts sagen, vermutlich würden die auch noch UV-Licht benötigen.


    Lg. Peter

    Als Anfänger ist ein Erfahrungsbericht eine gewagte Sache, aber es geht ja nur um die Lampen und da kann ich nach 4 Monaten seit in betriebsame nur gutes sagen.

    Den großen Vorteil was ich sehe, ist das ich die Lampen nicht im Terrarium habe, und ich die Lampen auf das Terrarium stellen kann, Sie können schön durch den 5 cm breiten Lüftungsschlitz in das Terrarium abstrahlen.


    Das Terrarium hat eine Größe von 80 L 50 b 100 h.

    Anfangs wurde mir von so einen großen Terrarium für eine Nepenthes Hookeriana abgeraten das Terrarium sei viel zu groß.

    Ich befolge viele Radschläge, aber in diesen Fall bin ich froh, dass ich nicht darauf gehört habe, im Gegenteil eine Größe von 100 l 80 b und 110 h würde ich für optimal halten den die Nepenthes Hookeriana hat jetzt schon ihre Blätter beinahe über das gesamte Terrarium ausgestreckt.


    Warum 2 SANlight M30?

    Anfangs hatte ich nur eine Lampe, doch da gab es zu viel Schattenwurf, mit zwei Lampen habe so gut wie keinen Schattenwurf.


    1.jpg




    2.jpg



    Die beiden SANlight M30 Led Modulle, haben einen Abstand bis zum Sphagnum Moos von 85 cm, dass ich übrigens erst vor etwa 5 Wochen eingebracht habe, dieses färbt sich inzwischen von Grün auf Rot um, also denke, ich das, genügend Licht bis zum Boden kommt.


    8.jpg


    Auch die Kannen der Nepenthes Hookeriana werden mit jedem neuen Blatt größer und färben sich gut aus.


    3.jpg




    4a.jpg



    Vor zwei Wochen habe die Venus Fliegenfalle aus dem Winterquartier geholt und die neuen Fallen färben sich auch schon schön aus, im Herbst kommt Sie wieder aus dem Terrarium und geht in die Winterruhe, genau so die Schlauchpflanzen die als Versuchskaninchen mal im Terrarium wachsen sollte.



    7.jpg




    9.jpg



    Ich möchte damit sagen, dass ich das SANlight M30 Led Modul mit guten Gewissen weiterempfehlen kann.


    Hier noch eine Gesamtansicht von meinen 4 Monate alten Terrarium



    T.png

    Es hat sich wieder etwas getan, ich habe jetzt 2 LED Sanlight M30 und diese sind jetzt außer dem Terrarium angebracht, es gibt durch die 2. Lampe so gut wie keinen Schattenwurf mehr.

    Ich habe das Gitter von den Lüftungsschlitzen entfernt, das geht sich mit der Breite von 5 cm schön aus, sodass die Lampen gerade noch 5 mm beidseitig aufliegen und frei in das Terrarium abstrahlen können.

    Die Lampe sind jetzt 85 cm über den Sphagnum und es dürfte genügen Licht am Boden ankommen da sich das Sphagnum sogar zum Teil Rot ausfärbt.


    Wenn alles so gut weiter wächst, bin ich überrascht zufrieden, ich hoffe, es gibt kein Rückschlag.


    Lg. Peter


    T.png



    Ps.: Schlauchpflanzen und Venusfliegenfalle kommen im Herbst wieder heraus und gehen in die Winterruhe.

    Aus dem vor zwei Monaten eingebrachten Sphagnum wächst diese herzförmige Pflanze heraus und bringt jede Woche ein neues Blatt.

    Mich würde echt interessieren was sich hier entwickelt, hat jemand eine Ahnung was das werden könnte?


    Lg. Peter


    Unbekannt.jpg

    Danke Janka für deinen Kommentar.


    Vorerst werde ich mal abwarten wie sich das Terrarium entwickelt, die Temperatur sollte kein Problem sein, wie schon erwähnt gebe es einigen Möglichkeiten diese nach Oben zu korrigieren.


    Spinnen oder Fröschen ist die engere Wahl, große Tiere sind von Anfang an nicht geplant gewesen.


    Lg. Peter

    Temperaturen kann man anpassen, sobald man sich für ein Tier entschieden hat.


    Gehen wir mal davon aus das nach dem sich das Terrarium richtig eingewachsen hat eine Vogelspinne einzieht, ich haben mal gegoogelt und da sind Temperaturen von 15 bis 35° angegeben, wobei mir 15°, für einen Tropenbewohner schon sehr unterkühlt vorkommt.

    Welche Heizmöglichkeiten gibt es außer Heizmatten oder Wärmelampen noch und was ist die optimale Temperatur für eine Vogelspinne.

    Lg. Peter

    Die Silvesternacht ist etwas heftig ausgefallen und dann gab es diesen kleinen Glasschaden, ich hoffe, der Riss geht nicht weiter, ansonsten muss ich das ganze Terrarium ausräumen und eine Gasplatte hineinkleben das alles wieder dicht wird.

    Hat jemand Erfragung mit kleinen Rissen in der Bodenplatte, wird dieser weiter wandern????


    Glas.jpg

    Mein Name ist Peter und Ich bin neu im Terrarium Land und möchte euch mein Terrarium vorstellen.


    Größe: 80 ∗ 50 Höhe 100 cm

    Luftfeuchtigkeit: am Tag 80 % nachts bis 100 %, wenn die Messung stimmen sollte.

    Temperatur: am Tag um 21° nachts 19°

    Licht: 2 * LED Sanlight M30 je 30 Watt


    Tiere: keine (noch keine)

    Was mich reizen würde sind Spinnen zb. eine Vogelspinne, aber dafür sind die Temperaturen sicher zu kalt für dieses Tier.


    Trauermücken/Gelbsticke

    Vor vier Wochen habe ich mir mit einer Bromelie Trauermücken eingefangen, seit einer Woche sind Nematoden an der Arbeit, ob es etwas hilft, wird sich zeigen.


    Mein Terrarium

    Terrarium.png