Beiträge von LiDuSa

    Hallo,

    Mein Königspython Oskar und ich ziehen um und er dann direkt auch in ein neues Terrarium. Ich fänd ein Terrarium mit echten Pflanzen sehr schön, aber wie realistisch ist das bei einem Königspython? Wenn er Hunger hat kriecht er an allem hoch und ich kann mir vorstellen, dass er die Pflanzen dann platt machen würde. Hat irgendjemand vielleicht Erfahrung damit? Auch wie man die Pflanzen am besten ins Terrarium einbaut, weil einfach einen Topf hinein stellen finde ich sieht auch nicht wirklich schön aus.

    MfG

    Zitat

    Willst Du einfach nur irgendein Reptil, egal welches, in einem möglichst kleinen Terrarium? Dann hoffe ich, gibt hier niemand irgendwelche Empfehlungen ab.

    Ich bin hier nur auf der Suche nach Vorschlägen, welche Reptilien man in so einem Terrarium halten könnte. Die L. Williamsi wären eine Möglichkeit, ich bin jedoch auch ein Schlangenfan, also fände ich Vorschläge in diese Richtung natürlich auch gut. Jeden der Vorschläge hier recherchiere ich so lange bis ich mich entweder gegen das Tier entschieden habe oder mich so sicher fühle, dass ich mir das Tier anschaffen kann. Ich suche hier also nicht nach ''Welches Tier passt rein?'' und suche mir dann den nächsten Händler raus. Es geht lediglich um ein Paar Ideen, was denn rein theoretisch überhaupt möglich wäre :)

    Zu den Maßen: Ich habe nur sehr begrenzten Platz und der kleine Tisch auf dem das Terrarium stände ist 40x40 groß. Die höchste Terrariengröße mit der Grundfläche 40x40 zu der ich Zugang habe ist 80.

    Hoffe man versteht die Situation jetzt besser ^^

    Zur Trimeresurus macrops: Ich darf leider keine Giftigen Tiere halten. Gibt es Schlangenarten in der Größenordnung, die ungiftig sind?

    Danke für die schnelle Antwort :)

    Habe in anderen Foren gelesen, unter 50x50x80 geht gar nichts, besser noch 100 Höhe...

    Die Art des Terrariums... Am liebsten wäre mir glaube ich ein Regenwald Terrarium. Habe noch keine Erfahrung mit Wüstenterrarien. Gibt es überhaupt Wüstenbewohner, die hohe Terrarien brauchen? Wenn mir die Tiere gefallen wäre ich natürlich bereit mit Wüstenterrarien anzufangen ;)

    LG

    Hallöchen :)

    Ich habe Platz für ein Terrarium der Größe 40x40x80 oder kleiner. Was könnte man darin denn so halten? Es sollte ein Reptil sein, Art des Lebensraumes ist mir egal. Möglichst nicht so extrem Stressempfindlich, da eine Katze im Haushalt vorhanden ist. Ich finde lygodactylus williamsi sehr schön, habe jedoch gelesen die Maße sind zu klein. Bin auch für andere Tiere als Geckos offen :)

    LG

    Der Heizstein läuft immer. Die 18°C sind natürlich nicht die normale Nachttemperatur im Winter, das war nur die kälteste die ich je abgelesen habe (zu der Zeit war auch die Wohnungsheizung ausgefallen). Normalerweise ist es so bei ~22°C Nachts im Winter, was ich aber trotzdem noch etwas zu kalt finde. Wir haben ein Ausweichterrarium, in dem ich die Temperatur testen könnte. Ich hab jedoch keine wirkliche Vorstellung wie warm so eine Heizmatte das Terrarium hält. Wie viel Watt würde man (geschätzt natürlich) so brauchen um ein Terrarium der Größe bei ~25°C zu halten?

    LG

    Ich bin mit den Temperaturen nicht ganz so zufrieden, im Sommer ist es kein Problem, da ist es Tags ~32°C und nachts ~25°C, im Winter jedoch kann es Nachts bis auf 18°C runter gehen. Er liegt dann immer auf seinem Heizstein und wir lassen die Lampe dann länger laufen, ideal ist es jedoch nicht.

    Kann man evtl eine Kombi aus einer Heizmatte und einem weniger starken Spot machen? Sodass z.B. nur mit Heizmatte (Nachts) ~25°C herrschen und dann wenn der Spot noch zusätzlich an ist ~32°C ?

    Danke für die schnelle Antwort :)

    Er hat momentan einen kleinen Heizstein auf dem er viel lieber liegt als unter dem Spot. In vielen Foren wird gesagt, dass Heizmatten für Köpys besser sind, weil's ja Bodenschlangen sind. Außerdem brauchen wir für das Terrarium eine 100 Watt Lampe, je nach dem welche Heizmatte wir holen würde das in Sachen Stromkosten dann günstiger sein.

    LG

    Hallöchen :)

    Also, ich habe seit ein paar Jahren einen Königspython. Momentan hat er eine Heizlampe im Terrarium. Wir würden jetzt gerne auf eine Heizmatte umstellen. Gibt es da eine die zu empfehlen ist? Möglichst günstig wenn es geht, weil wir auch noch ein Thermostat dazu holen müssen. Wie bringe ich die am besten an? Habe gelesen man kann sie nicht unter den Bodenbelag tun, an den Wänden bzw der Decke habe ich jedoch bedenken, da er sehr gerne klettert. Er hat ein OSB Terrarium (120x60x60), wie groß sollte die Matte sein?

    Danke schonmal im vorraus!

    LG

    Hi :)

    Wegen eines Umzuges, muss mein Köpy in ein anderes Terrarium ziehen. Er ist 1m lang und wohnt in einem 120x60x60 Terrarium. Die Größe zu übernehmen wäre für den neuen Standort ziemlich ungünstig. Nun zu meiner Frage: Kann ich das Terrarium schmaler, aber länger machen? Dann hätte er die Gleiche Anzahl an cm³, aber das Terrarium würde an den neuen Standort passen. Das neue Terrarium hätte dann eine Größe von 145x50x60 (LxBxH).

    LG

    Hallöchen :)

    Also, ich habe im Terrarium meines Königspythons momentan nur Plastikpflanzen. Ich hätte aber gerne lebende. Jetzt weiß ich jedoch nicht, was da drin so überlebt. Die Temperaturen sind immer zwischen 20 und 33°C und die LF liegt durchschnittlich bei 60-70. Wasser sprühen tue ich nur alle paar Tage. Welche Pflanzen würden unter den Bedingungen überleben? Muss ich ''Topfpflanzen'' drin haben oder kann ich einfach unter den Bodenbelag eine Schicht Erde machen und die Pflanzen da hinein pflanzen?

    LG

    Mal eine andere Frage: Wie ist das Verhalten deines P. regius? Ich frage deshalb, da ich immer etwas vorsichtig bei der räumlichen "Zusammenhaltung" von Nagetieren und Schlangen wäre. Habe selber zwar keine Erfahrungen mit dieser Konstellation, allerdings schon Negatives diesbezüglich gehört.

    Ich weiß jetzt nicht genau was du mit Verhalten meinst. Er häutet sich normal und regelmäßig und hatte noch nie Probleme beim fressen. Auch sonst zeigt er keine Anzeichen von Stress oder Aggression und verhält sich genauso wie zu der Zeit, als der Hamster noch nicht hier gelebt hat. Also sehr ruhig und ausgeglichen. Habe auch nur davon gehört, dass manche behaupten der Hamster wäre dadurch gestresst, aber auch den interessiert sein Zimmergenosse herzlich wenig. ;)

    Mit der "Regel" "nicht mehr als 6 Beine" (:D) sind sicherlich (nur) Spinnen gemeint? Bei der Grundfläche gibt es nämlich einige schöne Tausendfüßer. ;)

    Nein, auch Tausendfüßler. Alles was ein ''Ungeziefer'' ist, wurde als unzumutbar erklärt :( Die Mantis ''sieht ja schön aus'' - ist also nicht 'eklig'. Naja, die anderen Arten werde ich auf jeden Fall mal recherchieren und von den Mitbewohnern bewerten lassen.

    Kauf dir `nen Goldhamster. Passt auch von der Terrariengröße. Komische Bedingung. Ansonsten leben alle Reptilien länger. Lass es sein.

    Goldhamster brauchen eine Mindestgröße von 1,2x0,5m, besser 1,5x0.5m. Und wie gesagt, suche ich auch nicht spezifisch nach Reptilien...

    Ja, das hört sich wirklich komisch an. Aber ich werde in ca. 3 Jahren eventuell in ein Studentenwohnheim ziehen müssen. Dahin kann man max. 1 Haustier mitbringen und ich will nicht riskieren ein Tier abgeben zu müssen.

    Schade, finde Amphibien sehr interessant. Vielleicht kommen die dann später irgendwann.

    Hallöchen :)

    Ich wollte mir bald ein drittes Lebewesen ins Zimmer schaffen. Jetzige Bewohner sind ein Königspython (0.0.1 Wildfarben) und ein Zwerghamster. Platz für einen zweiten Königspython habe ich leider nicht. Den Platz den ich noch zur Verfügung habe ist sehr begrenzt. 80Bx60T ist das Maximum, die Höhe ist aber egal. Gerne aber auch kleiner. Ich suche nach ein paar ''Ideen'' um zu entscheiden was es denn nun wird. Die Kriterien sind aber auch ein Grund warum sehr viele Bewohner schon ausscheiden... Also: Das Tier darf weder Giftig sein, noch mehr als 6 Beine haben (Bedingung meiner Mitbewohner). Außerdem wäre eine möglichst kurze Lebenserwartung wünschenswert (max. 3 Jahre). In Sachen Lebensbedingungen bin ich ziemlich offen, auch Futter kann alles sein. Ich hatte über eine Orchideenmantis nachgedacht, aber da ich noch nie Mantis gehalten habe und mir gesagt wurde, dass das auf keinen Fall eine Anfängerspezies sei, lasse ich wohl eher die Finger davon. Gibt es irgendwelche Amphibien denen der Platz reicht? Schlangen und Echsen werden ja sehr alt, weshalb die raus fallen. Aber vielleicht übersehe ich da ja auch Spezies die nur kurz leben.

    Hoffe auf Antworten.

    LG