Beiträge von Tobi99

    Hallo,

    das klingt auch nach einer sehr interessanten Idee. Darf ich mal fragen, wie du die Magneten dann an den Äste befestigt hast?


    MfG

    Hallo,


    ich muss mich da Erdbähr und Sauromalix anschließen. Einen Wasserfall hat meiner Meinung nach nichts in einem Terrarium für Pantherophis guttatus zu suchen. Wenn man bedenkt, dass diese Art eher trockenere Habitate bevorzugt und oft auch unter Steinen oder Holz anzutreffen ist (so habe ich das z.B. Mal gelesen), dann erübrigt sich die Frage nach einem Wasserfall. Da sollte man seine eigenen optischen Interessen eher unterordnen und sich an die Bedürfnisse der Tiere halten. Wer das nicht tun möchte (da gibt es teilweise noch krassere Beispiele) sollte m.M.n. komplett auf die Haltung von irgendwelchen Tieren verzichten.


    Und BTW: Trotzdem kann man natürlich eine Wetbox in Kornnatter-Terrarien verwenden. ;)


    MfG

    Hallo,


    ich würde das nächste Mal die Futtertiere einfach in das Terrarium setzen und nicht in irgendeine Schale, die (vermutlich) auf dem Boden steht. Von dort nehmen Geckos generell eher selten Insekten auf. Im Laufe der Zeit klettern die Futterinsekten dann nämlich nach oben, wo sie dann für den Gecko interessanter werden. Das sind zumindest meine Beobachtungen. :)


    Ich würde mir jetzt auch noch keine großen Sorgen darüber machen, da das Tier wohl noch in der Eingewöhnungsphase ist.


    MfG

    Hallo,


    auch nach 4 Monaten geht es dem Kugler sehr gut! :thumbup:


    Übrigens nochmal eine Beobachtung nebenbei: Gerade eben habe ich beobachtet, wie sich der Riesenkugler genüsslich über einen Eichel"hut" hergemacht hat, und sogar das weißfaule Holz links liegen gelassen hat. Vielleicht interessiert das den Ein oder Anderen. ;)


    MfG

    Hallo,

    Das Terrarium ist 1,00m x 80cm x 1,20m.

    das ist für ein Pantherchamäleon auf Dauer etwas zu klein. Gerade die Höhe sollte schon etwas größer ausfallen, nämlich ca. 150cm. Handelt es sich bei dem 120cm eigentlich um die reine Kletterhöhe oder die Gesamthöhe des Terariums? Abzüglich des Bodengrundes ergibt sich dann nämlich noch weniger Kletterhöhe.

    Die restlichen Maße scheinen aber wohl in Ordnung zu sein, könnten aber natürlich größer sein. ;)


    Generell finde ich dein Terrarium doch etwas knapp bemessen und würde dir wirklich ans Herz legen, über ein größeres nachzudenken. ;)


    MfG

    Hallo,


    zunächst einmal ist ein allgemeiner Check bei Reptilien eigentlich nicht nötig, es sei denn, es besteht ein Verdacht auf irgendeine Erkrankung. Deshalb würde ich an deiner Stelle darauf verzichten, da es das Chamäleon nur unnötig stresst.


    Dein Chamäleon sieht übrigens nach einem Männchen aus.


    MfG

    Hallo,


    ohne Beschränkung auf eine Richtung (z.B. Wüstenterrarium, Tropenterrarium, usw.) gibt es unzählige Besatzmöglichkeiten) wie z.B.:


    Für trockene Terrarien: diverse australische Warane (z.B. Varanus acanthurus, pilbarensis, etc.), Pogona sp., Tiliqua rugosa/scincoides intermedia, Chlamydosaurus kingii, Crotaphytus collaris, Heloderma sp. (die sind aber nicht unbedingt zu empfehlen, erst recht nicht für Einsteiger), Uromastyx sp., uvm.


    Für eher feuchtere Terrarien: div. Varanus sp. (z.B. Varanus prasinus), Hydrosaurus sp., Intellagama sp., Physignathus, Iguana sp., Dracaena (die sind aber wohl nicht zu bekommen), Salvator, div. Chamäleons, uvm.


    Um nur mal einige Beispiele zu nennen...


    MfG

    Hallo,

    Habe es meinen Eltern nochmal gesagt, aber die sagen" Er hat doch gesagt, dass es ihm gut geht"(Der Chef von der Auffangstation).

    Dann muss ich heimlich zum Tierarzt mit ihm fahren.

    Werde versuchen, dass ich schon nächste Woche dahin fahren kann.

    Dazu sage ich jetzt mal nicht viel... X/


    Ich persönlich finde es sehr wichtig, dass sich auch die Eltern mit der Haltung von Reptilien beschäftigen sollten, wenn das Kind sich dafür interessiert bzw. Reptilien hält, um ihm im "Notfall" unter die Arme greifen zu können. Dann sollte auch ganz schnell klar sein, dass der Leiter einer Auffangstation keinen Tierarztbesuch ersetzen kann.

    Versteh mich bitte nicht falsch, aber ich gehe jetzt mal davon aus, dass deine Eltern wohl auch aus finanziellen Gründen nicht unbedingt noch zum Tierarzt fahren wollen. Die Stromkosten, Futterkosten, etc. sind ja auch schon nicht ohne und ein Tierarztbesuch zwischendurch ist wohl auch nicht unbedingt eingeplant... Trotzdem ist es wichtig, dass du mit deinen Eltern diesbezüglich nochmal redest und Ihnen die Situation ganz genau erklärst - evtl. auch mit Belegen aus dem Internet. ;)

    Alleine bzw. heimlich zum Tierarzt fahren, halte ich nämlich auch nicht für richtig. Da ist es wichtig, dass die Eltern auch mitziehen...


    Viel Glück!


    MfG

    Hallo,

    Das war der Chef, die Auffangstation ist bekannt und hält die Tiere Artgerecht mit guten Wissen!

    trotzdem kann der Betreiber einer Auffangstation keine tierärztliche Untersuchung durchführen bzw. ersetzen. Artgerechte Haltung hin oder her... Eventuell kann er eine Diagnose stellen, Medikamente verschrieben oder Behandlungen durchführen jedoch nicht! Wer ein Tier hat, aber nicht zum Tierarzt gehen möchte, weil die Kosten zu hoch sind, der sollte sich m.M.n. ernsthaft Gedanken über die Motivation und Zukunft seiner Haltung der Tiere machen. Für mich ist das einfach grob fahrlässig...


    MfG