Beiträge von Tobi99

    Hallo,

    Schlangen sind ebenfalls Reptilien, und die wird hoffentlich auch niemand mit Salat ernähren wollen.

    nicht? Also wenn mein Königspython keine Heimchen frisst, bekommt er immer einen Salatteller...


    Sorry für Off-topic... 8o


    MfG

    Hallo,


    30-33 Grad sind schon eine Hausnummer. Da wird es generell schwierig, überhaupt passende Bewohner zu finden.

    Was mir jetzt gerade beim Schreiben noch einfällt: Eventuell könnte man es ja mal mit einem Terrarienkühler probieren... Ich meine, von Lucky Reptile müsste es da was geben...

    Vielleicht können andere da noch etwas zu sagen, da ich damit bisher noch keine Erfahrungen gesammelt habe und nicht weiß ob und wie erfolgreich dieser Terrarienlüfter kühlt.


    MfG

    Hallo,


    wenn die Temperaturen im Sommer an die 30 Grad heranreichen, dann wird es mit Amphibien leider etwas schwierig. Deswegen würde mir jetzt auf die Schnelle auch erstmal keine Art einfallen, die für euer Aquaterrarium geeignet wäre.


    Je nachdem, wie warm es denn letztendlich wirklich wird, wären bodenbewohnende Dendrobaten trotzdem denkbar, wenn der Wasserteil deutlich verkleinert bzw. entfernt wird.


    MfG

    Hallo,


    dass Jungtiere keine Winterruhe halten (sollen), ist ein weit verbreiteter Irrglauben. In der Natur halten die Jungtiere nämlich auch Winterruhe. Wieso dann nicht im Terrarium?


    Also ist das Terrarium nun doch 130cm breit? Das ist trotzdem noch zu klein. Als Aufzuchtterrarium ist es sicherlich gut geeignet, allerdings sollte das adulte Tier dann später in einem größeren Terrarium leben.


    Am besten wäre es, wenn du einmal die genauen Bezeichnungen der Leuchtmittel hier reinschreiben würdest. Dann kann man eher etwas dazu sagen...

    Soviel jedoch schonmal: Die LEDs sind für Reptilien eher ungeeignet


    MfG

    Hallo,


    also zu Anfang ist das ganz normal, dass das Tier noch nichts frisst. Sie ist wohl noch in der Eingewöhnungsphase.


    Magst du vielleicht trotzdem mal deine Haltung vorstellen?


    Auf Dauer ist das Terrarium allerdings viel zu klein. Auch wenn Pogona henrylawsoni kleiner als P. vitticeps sind, sollten sie mindestens ein Terrarium der Größe 150×80×80cm bekommen.


    Was mich etwas beunruhigt: Normalerweise sollten Pogona sp. zu dieser Zeit in Winterruhe sein und nicht "umziehen"...


    MfG

    Hallo,

    Hallo zusammen,


    Wie sind denn hier eure Erfahrungen? Ist es die einzige Lösung immer pauschal zu sagen "in Hamm gibt es alles"? Ich war bisher zweimal in Hamm und war wenig begeistert,

    also in Hamm bekommt man schon allerlei Arten. Lohnenswerter sind da auch die Börsen im März und September. Dort findet man dann durchaus vermehrt seltenere Arten, als im Juni oder Dezember.

    Ansonsten ist es natürlich empfehlenswert, vor der Börse eine Übergabe zu organisieren, wenn du es auf bestimmte Arten abgesehen hast. Ich kenne so einige Leute, die nur für Übergaben nach Hamm fahren. Da kannst du dann sicher sein, die gesuchte Art auch tatsächlich zu bekommen, anstatt auf gut Glück dorthin zu fahren.


    MfG

    Hallo,

    Ich habe nachgelesen, dass er vielleicht Winterruhe braucht.

    nicht nur vielleicht! Bartagamen halten Winterruhe!


    er wäre noch zu jung für die Winterruhe

    Das ist Quatsch. In der Natur halten die Jungtiere aus dem selben Jahr ja auch eine Winterruhe, wenn die Temperaturen absinken. Warum dann nicht auch im heimischen Terrarium? Die Tiere werden es auf jeden Fall überleben... (Zumindest, wenn die Winterruhe korrekt durchgeführt wird...)


    MfG

    Hallo,


    ich denke, ich bin euch mal wieder ein kleines Update schuldig. ;)


    Also, nachdem ich die beiden immer mal wieder mit der Lösung aus Wasser und dem Korvimin getränkt habe (beide haben zumindest immer ein bisschen was davon angenommen; das Männchen öffnete sogar bereitwillig sein Maul, was das Ganze natürlich einfacher gemacht hat :)), ging es den beiden schon viel besser. Sie waren nicht mehr apathisch und auch die Koordinationsstörungen des Weibchens haben nachgelassen (bzw. sind mittlerweile verschwunden). Da war ich dann wirklich beruhigt... :):):)


    Mittlerweile fressen sie auch wieder regelmäßig; mal der Eine, mal die Andere ... Von der Menge her bin ich allerdings noch nicht ganz zufrieden. Jedes Tier frisst in der Summe pro Woche eine mittlere Steppengrille (gut, manchmal auch mehr). Zwischenzeitlich sahen beide deswegen recht abgemagert aus, was sich jetzt aber auch schon wieder gebessert hat.

    Eine Kotprobe habe ich dann noch weggebracht (zum Tierarzt, bei dem ich neulich mit den beiden war) und auch (leider) einen positiven Befund bekommen. Die Dame teilte mit am Telefon mit, dass beide einen Rundwurm-Befall haben. Was ich aber dann im Nachhinein erst im Internet gelesen habe: Rundwürmer sind ja nur ein Überbegriff für verschiedene Parasiten. Das wusste ich am Telefon auf die Schnelle natürlich nicht und ärgere ich deswegen natürlich auch ein bisschen. Wie ich gelesen habe (wenn ich mich recht entsinne), gibt es bei der Behandlung der verschiedenen Rundwurm-Arten nämlich Unterscheide. Panacur PetPaste soll z.B. bei bestimmten Parasiten nicht anschlagen? :/ Weiß da jemand evtl. noch Näheres?

    Jedenfalls werde ich mir die Tage nochmal das Präparat, das mir der TA mitgeben wollte (welches er aufgrund des geringen Gewichts der Taubagamen mit Wasser vermischen wollte) abholen und dann mal schauen, ob ich das den kleinen Drachen irgendwie verabreichen kann. ^^ Mal schauen...


    So, das war's jetzt erstmal von mir. Nachfolgend kommen dann noch 1-2 Fotos von den kleinen Drachen zum Verlieben. :love::D


    MfG

    Hallo,


    die sterile Haltung von jungen Shinisaurus ist sogar sehr empfehlenswert, so habe ich es bei meinen auch immer gehandhabt. Allerdings können die Kleinen mit 2 Jahren schon ein richtiges Terrarium bekommen. Da sind sie schon etwas "robuster", sodass man nicht mehr jeden Tag das Wasser auswechseln muss.


    Um es kurz zu machen: Dass die kleinen Shinisaurus in dem Zooladen so gehalten werden, finde ich sogar eher lobenswert, allerdings sind sie mit 2 Jahren schon zu alt dafür und sollten in größere, richtige Terrarien umgesiedelt werden.


    MfG