Beiträge von Tobi99

    Hallo,


    also ich kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen. Die bunte Vergesellschaftung, wie du sie dir vorgestellt hast, wird so nicht funktionieren.

    Was allerdings durchaus denkbar wäre, wären entweder 1.1 Japalura splendida ODER 1.1 Tropidophorus sinicus und ggf. noch Cynops orientalis für den Wasserteil. Lass den Rest, insbesondere die Wirbellosen für den Landteil, weg!


    MfG

    Hallo,


    solche "Angebote" bzw. Gesuche nach einem männlichen Chamäleon zum Verpaaren habe ich schon öfter gesehen. Persönlich würde ich dies aus diversen Gründen jedoch nie machen.


    Hatten wir nicht auch schonmal ein ähnliches Thema im Forum? Kommt mir gerade so in den Sinn...


    MfG

    Hallo,


    ja, das Foto ist wirklich nicht ganz so einfach zu erkennen. Allerdings würde ich persönlich auch auf Vipera berus tippen. Könnte aber genauso gut auch eine Coronella austriaca sein.


    MfG

    Hallo,


    da man mit den bisherigen Kriterien noch nicht viel anfangen kann, da du nur sehr wenige Einschränkungen nennst, werfe ich einfach mal so Pristurus sp. in den Raum. Die kommen mir so spontan in den Kopf.

    Trotzdem sollten von dir noch etwas mehr Kriterien bzgl. Wüste, Steppe, Regenwald usw. kommen. Dann kann man die Auswahl etwas eingrenzen.


    Für einen groben Überblick über verschiedenen Geckoarten hat Harte dir ja auch schon ein Buch empfohlen. Ein bisschen Eigenarbeit muss von dir da schon kommen...


    MfG

    Hallo,


    so etwas habe ich bei einem Chamäleon noch nie gesehen und war im ersten Moment total schockiert. Ich gebe Cham-Sitter Recht, dass du vermutlich bei keinem reptilienkundigen Tierarzt warst. Daher solltest du einen solchen unbedingt aufsuchen.


    MfG

    Hallo,


    also zum Thema Aggressivität bei Tieren aus Rackhaltung fällt mir da auch noch etwas ein: Ich habe vor ca. 2 Jahren einen männlichen Eublepharis macularius aus lächerlich schlechter Rackhaltung übernommen, der während seiner Quarantäne, die ich im Übrigen auch in einer Plastikbox in entsprechender Größe durchgeführt habe, unheimlich aggressiv war und immer direkt nach meiner Hand geschnappt hat, sobald ich in die Box griff. Als das Tier dann später sein richtiges Terrarium bezogen hat, habe ich ihn gar nicht mehr wiedererkannt. Mittlerweile ist er ein absolut liebenswürdiges und neugieriges Tier, der überhaupt nicht mehr nach meiner Hand schnappt. Ob das letztendlich tatsächlich mit der Umstellung der Haltung zu tun hatte, oder doch andere Parameter Einfluss hatten, kann ich zwar nicht sagen, jedoch finde ich diese plötzliche Verhaltensänderung schon verdächtig... Vielleicht ist das ja ganz interessant an dieser Stelle, obwohl es ja dann doch etwas vom eigentlichen Thread-Thema abweicht...


    Finde das Kinder das in der Theorie lernen können und nicht Praktisch.

    Also das sehe ich etwas anders. Klar, man sollte immer ein wachsames Auge darauf haben, wenn Kinder mit Tieren in Kontakt sind, allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Kinder viel interessierter an Tieren sind, wenn sie direkten Kontakt zu diesen haben und in der Praxis lernen. Bei meinen beiden Vorträgen in den örtlichen Schulen (sowohl Grund- als auch weiterführende Schule) hätte ich die Schüler wohl kaum für Reptilien und Co. begeistern können, wenn ich ihnen nur anhand einer Präsentation die Merkmale der Tiere erläutert hätte.


    MfG

    Hallo,


    ja, Avicularia gehen natürlich auch gut, allerdings weben die sehr viel. Deswegen hatte ich diese Gattung erstmal nicht erwähnt, da du ja meintest, dass die zukünftige Spinne nicht zu viel weben sollte.


    MfG

    Hallo,


    das stimmt, viele Skorpione werden in Hamm nicht angeboten. Da diese einfach nicht meine Baustelle sind, habe ich nicht weiter auf angebotene Arten geachtet, allerdings denke ich, dass du in Hamm nicht unbedingt fündig wirst. Versuch doch mal, Kontakt zu einem Züchter dieser Arten aufzunehmen.


    MfG