Beiträge von Styx

    Zitat

    Original von Justin
    wer weiss wie alt die tiere sind... meine jungen sehen auch eher duenn aus obwohl sie fressen wie die schweine :D


    Wenn bei deinen Tieren - obwohl sie so gut fressen - die Wirbelsäule derart heraussticht wie bei dem Tier auf dem Bild, dann würde ich aber schleunigst den Gesundheitszustand abprüfen lassen.


    Eine gesunde gut genährte Kornnatter sollte nicht derart eckig aussehen.


    Gruß, Tini

    Hallihallo,


    Zitat

    Original von Sir B.Trunken
    ausserdem ist es ja im Prinzip egal... selbst wenn nachwuchs käme, alt genug sindse, inkubator hab ich und wetbox XXL sowieso immer drin!


    Ist denn nur bei diesem Tier das Geschlecht unbekannt? Wie alt und schwer sind denn die Tiere, die mit diesem Tier gemeinsam untergebracht sind?


    Ich bin ja nicht unbedingt Freund von Zufallsvermehrungen, vor allem da der Kornnattermarkt aktuell relativ überflutet ist.
    Aber das ist natürlich nur meine eigene bescheidene Meinung zur Sache ;)


    Grüßle, Tini

    Aus gegebenem Anlass gelten ab sofort folgende Regeln für die Bildergalerie Schlangen:



    1.) Fütterungsbilder/-videos sind in der Bildergalerie nicht erwünscht.
    Füttern ist zweifellos ein Teil der Haltung, allerdings eher das „notwendige Übel“ und als Motiv für ein schönes Foto ungeeignet und unpassend. Immer wieder hören wir als Schlangenhalter den Vorwurf, dass wir Qual der Futtertiere verherrlichen. Wir distanzieren uns ausdrücklich von einer solchen Haltung und sprechen damit sicherlich auch für alle Forenmitglieder.


    Wir behalten uns vor, Fütterungsbilder und ganz besonders Bilder, auf denen Futtertiere leiden, kommentarlos zu löschen.



    2.) Bitte achtet auf die Qualität der Bilder.
    Selbstverständlich hat nicht jeder die Möglichkeit, qualitativ hochwertige Bilder zu erstellen. Sei es, weil ggf. nur ein Fotohandy zur Verfügung steht oder aber weil man mit der Technik der Kamera nicht vertraut ist. Selbstverständlich dürfen dann auch etwas „verunglückte“ Bilder gezeigt werden. Bitte achtet aber soweit möglich ein wenig auf die Qualität der Bilder, so dass das Betrachten der Bildergalerie für den Betrachter nicht müßig wird sondern Spaß bereitet.



    3.) Bei aufkommenden Fragen bitte die entsprechenden Fachbereiche nutzen
    Bitte nutzt die Bildergalerie als das, was sie ist - als Bildergalerie. Wenn sich aus einem Bilderthread heraus Fragen (z. B. zur Haltung des gezeigten Tieres) ergeben, so sind diese im zur Fragestellung passenden Fachbereich des Forums besser aufgehoben und sollten dort gestellt werden. In der Bildergalerie könnten solche Fragen evtl. untergehen und nicht von allen Mitgliedern gesehen werden.



    _______________________________________________________________________


    Bei Fragen zu den Regeln wendet euch bitte direkt an die Moderatoren des Bereichs Schlangen.

    Hi,


    hast du das letzte Tier unter dieser Art- und Farbbezeichnung gekauft? Für mich sieht dies eher aus wie eine wildfarbene Kornnatter (P. guttatus).


    Was mir hier allerdings auffällt ist, dass das Tier extrem dünn ist. Frisst es denn? Kannst du Krankheiten ausschließen?


    Grüßle, Tini

    Hi zusammen!


    Ich denke auch, dass Python regius weniger geeignet ist, da er dann doch teilweise etwas eigensinnig ist, was die Futteraufnahme angeht. Außerdem ist er allgemein recht sensibel.


    Zudem sind die meisten Königspythons - sorry - B:D langweilig. Das macht ihn in meinen Augen noch ungeeigneter für Einsteiger, da man doch recht wenig vom Tier hat und man seine Schlangen verständlicherweise ja auch beobachten möchte.


    Ein Aquarium halte ich grundsätzlich für ungeeignet für die Schlangenhaltung, es sei denn, du möchtest es komplett umbauen, was aber wohl recht viel Arbeit sein wird. Darüber hinaus bin ich für mich mit größeren Glasterrarien unzufrieden, weil einfach viel zu viel Wärme und oft auch Luftfeuchtigkeit verloren geht.


    Bei meinen Tieren würde auch eine robuste Pflanze nicht lange halten im Terrarium, daher halte ich hier von Lebendpflanzen nicht allzuviel, obwohl es bei manchen Haltern wohl funktionieren soll.


    Sollten beim Schlau-lesen noch Fragen aufkommen, melde dich einfach.


    Grüßle, Tini

    Hi,


    das ist ganz richtig. Schildkröten sind häufig Träger von Amöben (Entamoeba invadens).


    Daher ist unbedingt davon abzuraten, Schildkröten mit Schlangen zu vergesellschaften. Außerdem muss wirklich streng auf die Hygiene geachtet werden, auch wenn die Tiere nicht im selben Behältnis leben. Mit einer Infektion mit Entamoeba invadens bei Schlangen (und auch Echsen) ist nicht zu spaßen und sie endet nicht selten auch tödlich.


    Daher, ein ganz klares NEIN.


    Ich bin ohnehin kein Freund von Gesellschaftsterrarien, auch unabhängig von gesundheitlichen Faktoren.


    Grüßle, Tini

    Hallo blauer Mops,


    an welcher Stelle des Tierschutzgesetzes findest du das generelle Verbot des Verfütterns von lebenden Wirbeltieren an Reptilien?
    Bitte die genaue Quellenangabe mit §§.



    Liebe Warteschlange, ich wäre dir dankbar, wenn du dich auch konstruktiv an den Diskussionen beteiligst, anstatt in einigen Threads genau ein und den selben Satz von dir zu geben. Wenn du dich beteiligen möchtest, dann bitte sinnvoll. Spammen ist nicht erwünscht und ich behalte mir vor, derartige Beiträge, die lediglich mit copy & paste unter verschiedene Themen gesetzt wurden, kommentarlos zu löschen.


    Grüße, Tini

    Hi Ashnak,


    Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen die Tiere zu trennen (wenn sie nicht eh schon getrennt sind) und den Nichtfresser in ein engeres Behältnis zu setzen, beispielsweise eine Kunststoffbox mit Lüftungslöchern. Diese muss dann an einen ruhigen Ort gestellt werden, damit das Tier nicht durch äußere Einflüsse irritiert wird.


    Bei mir hat sich dies auch schon bewährt, es vermittelt den regius offensichtlich ein anderes Sicherheitsgefühl. Ansonsten braucht er enge Verstecke, z. B. flach auf den Boden gelegte Kork- oder Rindenstücke. Diese wirklich geschlossenen engen Verstecke fehlen meiner Meinung nach in deinem Terrarium, zumindest kann ich auf dem Bild kein wirklich geeignetes Königspythonversteck erkennen.


    Bei der Größe und dem Gewicht hat er sehr deutlich schon mehrmals gefressen, also scheint es so, als passe ihm im Moment etwas an der Haltung und den restlichen Umständen nicht. Es sind eben nach wie vor kleine Sensibelchen. Hast du dich erkundigt, was der Vorbesitzer verfüttert hat? Welche Arten von Futter hast du versucht? Frost? Lebend?


    Wie gesagt, ich empfehle dir, die Tiere zu trennen und sie in ein engeres Behältnis zu setzen. Ich hoffe, sie frisst dann wieder stabil.
    Im Normalfall können auch Tiere in der Größe gut länger ohne Futter auskommen, allerdings wirkt das Tier auf dem Bild wirklich schon recht dünn, auch wenn dies vom Bild her wohl schwer zu beurteilen ist.


    Was ich dir auf jeden Fall noch dringend ans Herz lege ist eine Kotprobe bzw. ein Besuch beim Tierarzt.. das Tier sieht wie gesagt wirklich etwas schmal aus, eventuell ist es auch erkrankt (Endoparasiten usw.) und die Futterverweigerung ist nur ein Symptom hieraus. Das solltest du auf jeden Fall noch klären.


    Kotproben kannst du entweder bei deinem reptilienkundigen Tierarzt abgeben oder aber (empfehle ich) bei Exomed einschicken. Deren Seite findest du hier: www.exomed.de


    Bitte halte uns auf dem Laufenden und frage weiter nach, sollten noch Punkte unklar sein.


    Alles Gute für dein Tier


    Grüßle, Tini

    Hi zusammen!


    Bitte bitte lasst die Vitaminisierung von Futtertieren sein. Eine gesunde Nager fressende Schlange erleidet bei der Fütterung von lebenden Nagern UND AUCH BEI FROSTFUTTERFÜTTERUNG KEINE Mängel, wenn das Frostfutter korrekt und nicht überlange gelagert wurde (Als Richtwert nicht länger als 6 Monate).
    Dass Frostfutter keine oder weniger Vitamine enthält ist, wie Sternchen es auch schon sagte, leider ein äußerst hartnäckiges Gerücht und schlichtweg falsch.


    Eine Hypervitaminisierung kann äußerst gefährlich werden, somit ist die Gabe von Vitaminen nicht nur unnötig sondern kann auch gefährlich sein.


    Gruß, Tini


    Hi Denas, ich würde dir auf jeden Fall raten, das Tier jetzt schon zu separieren und sie lieber erst dann dazuzusetzen, wenn sie tatsächlich ein gutes Gewicht für eine Verpaarung hat.
    Bei mir haben einzelne Männer schon begonnen, ihre Mädels zu umgarnen, und das noch vor der Winterruhe... dafür sind es eben Kornnattern ;), die sehen das nicht immer ganz so eng, wann nun Paarungszeit ist und wann nicht.


    Btw. halte ich 250 Gramm für eine Verpaarung zu wenig, minimum 300 Gramm sollte man für eine Verpaarung anpeilen, eher mehr.


    Zur Quarantäne ist zu sagen, dass diese wirklich wichtig ist. Dass sie nicht korrekt durchgeführt wurde, weißt du sicherlich selbst.


    Ich bitte die anderen User trotzdem, von weiteren Angriffen abzusehen. Ein Hinweis, wie es zukünftig anders gehandhabt werden kann, ist 1000 mal wertvoller als jeder persönliche Angriff. Bitte haltet euch im Sinne der Forenregeln daran.


    Grüßle, Tini

    Hi zusammen!


    Zitat

    Original von mirko
    mäusE?! wie alt/groß/schwer ist der regius denn? sieht noch sehr jung aus von der färbung...


    Inwiefern machst du das denn an der Färbung fest?


    Und ich sehe hier nun auch nichts Verwerfliches daran, Mäuse zu verfüttern.



    Glückwunsch Titania zu deinem kleinen Rundwurm ;)


    Grüßle, Tini

    Hallo zusammen!


    ich möchte nochmals festhalten, dass das Verfüttern lebender Wirbeltiere an Wirbellose verboten ist.


    Auch wenn wir uns Mühe geben, das Leben in der Natur so weit wie möglich nachzubilden, müssen wir uns doch an den rechtlichen Rahmen halten und uns vor Augen halten, dass wir zwar Natur nachbilden, aber nicht in der Natur sind.


    Ich möchte euch bitten, dies zu tun und anderweitige Äußerungen zu unterlassen.


    Ich bitte um euer Verständnis


    Grüße, Tini

    Hi!


    Sind das deine eigenen Nachzuchten?
    Die Tiere sind nicht melde- aber nachweispflichtig. Somit solltest du deine NZ mit einer Abgabebescheinigung ausstatten.


    Gruß, Tini