Beiträge von jotpede

    nun,dass das Tier hier ständig runterfällt, ist wenig verwunderlich. Auch wenn es sich um eine "Kletternatter" handelt, benötigt sie doch ein Mindestmass an rauer Unterlage, um sich auf Ästen halten zu können. Hier gilt: Raus mit den glatten und Rindenlosen Ästen und das Terrarium mit berindeten Ästen deutlich mehr zu strukturieren. So etwa das doppelte bis Dreifache an Klettermöglichkeiten könnes es schon sein. Hat die Beleuchtung einen Schutzkorb? Wenn nein, ein Luxus wäre das nicht.


    mfg

    jotpede

    Nicht wirklich. Verglichen mit anderen gewerblichen (nicht privaten) Verkäufern, den relativ geringen Beschaffungskosten und sehr geringen Unterhaltskosten, ist die Spanne zwischen EK und VK doch schon sehr groß. Wenn man dann noch dazu nimmt, daß erfahrungsgemäß viele der Verkäufer nicht viel über die richtige Haltung zu berichten haben, kann man auch gleich direkt zum Züchter.

    …..mit anderen Worten, sie wissen nichts über erforderliche wirtschaftliche Vorraussetzungen und kalkulatorische Grundregeln, gleich in welchem Geschäft. Ihre Aussage über "unverschämte" Preise halte ich daher für sehr gewagt. Im übrigen wurde meinerseits nicht darüber gesprochen, ob man in in einem Zoogeschäft auch immer die erforderliche Beratung erwarten kann.

    Zooläden haben meist eine sehr begrenzte Auswahl und (meiner Meinung nach) unverschämte Preise.

    ziemlich unüberlegte Aussage, finden Sie nicht? Ich vermute mal, Sie arbeiten und werden dafür auch bezahlt, damit Sie damit u.a. Ihre Miete zahlen können? Warum sollte das bei einem Zoohändler anders sein? Soll der von Luft und Liebe leben? Auch lebende Tiere unterliegen nun mal der für den Laden notwendigen Kalkulation.

    Den Tieren muss eine möglichst Naturnahe Umgebung gestaltet werden.

    Aha, na dann. OK, ich wird mal für meine Eidechsen und Kröten eine Müllkippe nachbilden, so mit Brennnesseln, das wäre dann wohl naturnah.

    Aber warum MUSS man das ? Ist es für die Tiere im Terrarium wirklich ein Unterschied, ob sie auf einem echten oder künstlichen Blatt sitzen ? Kann ich zur Lebensraum-Erweiterung (im Terrarium) dann noch Presskork und Styropor-Rückwände verwenden? Darf man dann als Bodengrund noch Kokos-Ziegel benutzen?


    Fragen über Fragen.....:/


    mfg

    jotpede

    auf jeden Fall eine Schlingnatter Coronella austriaca aufgrund der Kopfzeichnung und wegen der Farbe ziemlich sicher ein Männchen, also völlig harmlos. Im Bild übrigens ein weibliches Exemplar.

    Sieht nach einer Art der Gattung Vipera aus. Am wahrscheinlichsten wäre da wohl Vipera berus (Kreuzotter). Vipera aspis (Aspisotter) ist wohl eher unwahrscheinlich. Wenn Erdbähr recht hat wäre letzteres wohl aber nicht unmöglich.

    Mfg

    Michel

    So weit würde ich nicht gehen, sieht weder nach Vipera berus noch Vipera aspis aus. Foto ist nicht sehr gut, aber ich werfe mal eine aberrante Coronella austriaca männlichen Geschlechts in den Ring...….:)


    mfg

    jotpede

    hallöle,


    den Ausführungen von Erdbähr kann ich mich nur anschließen. Der abgebildete Kollege (Varanus Salvator ssp.) wurde bei einer Gesamtlänge von ca.180cm auf etwas über 12 qm gehalten, auch das war schon fast nicht ausreichend. Die Kerlchen können sehr agil sein.






    bei uns gibt's den schönen Spruch "faulhet verlass mich net, sunschd bin ich ganz allähn".


    wie wär´s, wenn Sie sich erstmal im klaren werden, welche Tiere und deren Haltung für Sie interessant wären?


    Für eine dazerhafte Haltung sind die genannten Behälter kaum geeignet.


    mfg

    jotpede