Beiträge von jotpede

    Ich find es einfach schade das man mit solchen Zuchten den Ruf der Terrarianer noch weiter schädigt. Hatte eine ganze Zeit lang gedacht wir wären davon verschont und sowas gäbe es nur in der Aquaristik oder bei den gewöhnlichen Haustieren.

    Mich wundert es das du selber Morphe hältst

    Was verstehen Sie bitte unter Rufschädigung in diesem Zusammenhang?


    Und was spricht aus Ihrer Sicht gegen die Haltung von "Morphen" und was verstehen Sie unter dieser Bezeichnung?


    mfg

    jotpede

    Hallöle.

    Sofern die klimatischen Bedingungen (Sonneneinstrahlung, entsprechende Beschattung etc.) stimmen, stehe ich persönlich der Haltung von dafür geeigneten Reptilien und Amphibien in Außenhaltung sehr positiv gegenüber. Eine weitere Vorrausetzung ist allerdings eine ausbruchsichere Einfriedung/Netzüberdachung der Anlage.


    Sie schreiben "Da wird dann vermutlich ab und an ein Jungtier fehlen, aber damit kann ich leben". Wie muss man das verstehen? Rechnen Sie damit, das Jungtiere (die können bei Thamnophis schon seeehr klein sein) entweichen oder Opfer von Vögeln o.ä. werden könnten?


    Kritisch sehe ich die Absicht der Vergesellschaftung mit Wasserschildkröten. Erstens aus Gründen der möglichen Übertragung von Krankheitserregern (Entamoeba invadens oder Salmonellen z.b.), aber auch mögliche Versuche der Schildkröten, doch mal zu prüfen, ob Schlangen fressbar sind.


    Mir stellt sich auch folgende Frage: Inwiefern ist die Nutzung der Garagendecke als Terrasse ein Verstoß gegen die bestehende Bauordnung, die Nutzung als Freilandterrarium aber nicht?


    mfg

    jotpede

    auf die schnelle mal vorab: ein Aquarium der genannten Größe eignet sich eher nur als "Landteil" bei der Haltung adulter Schildkröten der genannten Art. Gut halten lassen sich die Tiere in strukturierten Aquarien ab ca 100 -120 cmx 50 x 50cm, auch größer, nach Gewöhnung auch bei höherem Wasserstand.


    wie gesagt, erst mal auf die Schnelle.....


    mfg

    jotpede

    Schlechte Bilder, aber es handelt sich um Chinesische Dreikielschildkröten Mauremys reevesii, das Becken macht einen eher kleinen Eindruckauf dem Foto. wie groß ist es, wie wird beleuchtet und beheizt?


    mfg

    jotpede

    na ja, da war wohl Erdbähr der bei weitem aktivste (wahrscheinlich auch der einzige), der das Forum hochgehalten hat. Auch wenn ich mit dem einen oder anderen nicht ganz konform ging, sehr bedauerlich. Und meinen Dank an Ihn für den Aufwand, den er betrieben hat.


    mfg

    jotpede

    nun,dass das Tier hier ständig runterfällt, ist wenig verwunderlich. Auch wenn es sich um eine "Kletternatter" handelt, benötigt sie doch ein Mindestmass an rauer Unterlage, um sich auf Ästen halten zu können. Hier gilt: Raus mit den glatten und Rindenlosen Ästen und das Terrarium mit berindeten Ästen deutlich mehr zu strukturieren. So etwa das doppelte bis Dreifache an Klettermöglichkeiten könnes es schon sein. Hat die Beleuchtung einen Schutzkorb? Wenn nein, ein Luxus wäre das nicht.


    mfg

    jotpede