Beiträge von jotpede

    sehr flacher Rückenkamm, fehlende Maske; kann durchaus ein Weibchen sein. Leider werden sehr viele Männchen importiert und zusammen gepfercht, so dass unterdrückte Männchen durchaus fehlerhaft als Weibchen deklariert werden. Wie oben angesprochen, Fotos der Kloaken/Beckenregion VON UNTEN sind hilfreich.


    mfg

    jotpede

    die sieht komplett normal aus, ich würde mir da keine großen Gedanken machen. Meine Acanthoscurria fressen derzeit zwar normal, aber die Lasiodora parahybana´s und difficilis haben seit gut 6 Wochen keine Nahrung mehr angenommen. Jedes Jahr im Sommer das gleiche. Wenn Sie sich ansonsten normal verhalten, alles in Ordnung.


    mfg

    jotpede

    mein Tip wäre auch Agama aculeataund überdies in einem schlechten Zustand. Wenn es auch noch, wie eschrieben, die Hinterbeine nicht mehr bewegen kann, fürchte ich, wird man dem Kerlchen nicht mehr helfen können. Muss ein kundiger Tierarzt entscheiden.


    mfg

    jotpede

    Das hier war gesucht und das gibt es für 40x40x40 nicht.

    klar gibt es das.Wie bereits geschrieben, spezielleFertigfutter, gefrostete Fische, es gibt sogar Läden, die gefrostete Grillen anbieten; die Frösche haben halt nur wenig Bewegung, soll aber Menschen geben, denen´s genauso geht :)

    Auch Ceratophrys würde ich nicht nur von Frostmäusen ernähren. Meines Erachtens gibt es keine Reptilien oder Amphibien, die auf dieser Grundfläche leben können und kein Lebendfutter brauchen.

    Damit da keine Mißverständnisse aufkommen: weder habe ich Mäuse als Grundnahrung für größere Froschlurche empfohlen noch halte ich generell Säuger für kein sehr gutes Futter bei Froschlurchen. Die oben zu sehende Maus wurde für das Foto gegeben. In aller Regel müssen auch Ansitzjäger wie diverseFrösche und generell alle Kröten ihre Insekten selbst erjagen. Dazu gibt's nur hin und wieder kleine, bereits tote Fische von der Pinzette.


    mfg

    jotpede

    Die von mir gehaltenen Tiere haben selbst 40cm x 30 cm Grundfläche nicht genutzt. Vielleicht war auch nur der tiefe Bodengrund und das reichlich vorhandee Futter der Grund, das kann ich natürlich nicht beurteilen. Für eine im männlichen Geschlecht nur knapp 12 cm erreichende Art,fast ausschließlich sesshafte und eingegrabene Art halte ich dennoch 40 x 40 cm Grundfläche für völlig ausreichend.


    mfg

    jotpede

    Der Schmuckhornfrosch Ceratophrys cranwelli wäre ein Kandidat, für die gibt es sogar Fertigfutter. Im übrigen würde ich empfehlen, in entsprechend weitgefächerter Literatur selbst nach möglichen Kandidaten zu suchen als zu erwarten, dass sich andere darum kümmern. Ein bisschen geistige Regbarkeit sollte man erwarten können und ist sicherlich nicht zuviel verlangt.



    mfg

    jotpede

    Farmsen ist eine sehr kleine Veranstaltung und in keiner Form mit Hamm zu vergleichen. Ich war mal dort, bevor der Veranstalter wechselte. War ok, aber eben klein und überschaubar. Nachzuchten von Takydromus würde ich dort eher nicht erwarten.

    Das klingt nach Propaganda irgendwelcher Tierrechtsorganisationen. Jeder Veranstalter hat seine Börsenordnung, an die Aussteller sich zu halten haben. Das kontrolliert der Veranstalter selbst, ebenso ein Amtstierarzt. Was von denen als nicht ok empfunden wird, darf nicht weiter ausgestellt werden.


    .

    Ergänzend hierzu und ohne ein kritikloser Verfechter der Veranstaltung in Hamm zu sein, kann man auf jeden Fall davon ausgehen, dass allen Unkenrufen zum Trotz diese Veranstaltung zu den am meist und best kontrollierten Veranstaltungen dieser Art überhaupt gehört.


    Zu Takydromus sexlineatus: Nachzuchten gibt es zwar, doch werden Wildfänge dieser Art noch immer recht kostengünstig angeboten, so dass sich unverdienter Weise nur wenige mit der Zucht gezielt beschäftigen; es kann also etwas dauern, bis man Nachzuchten findet.


    mfg

    jotpede

    Nun, da kaum jemand ein 6 - 8 m langes Terrarium bauen wird, fällt der Wärmeausdehnungskoeffizient bei den üblicherweise 1000 -2500 langen oder hohen Terrarien nicht nennenswert ins Gewicht. ImGegensatz zur Volumenveränderung durch Feuchtigkeit. Deshalb empfiehlt sich auch bei Gestaltung mit dem feuchten bis nassen Lehm unbedingt die vorherige feuchtigkeitsbeständige Versiegelung.


    mfg

    jotpede

    (Erfahrung mit Holz habe ich :))

    Noch dazu dehnt sich Holz in alle drei Richtungen unterschiedlich aus. Bei OSB&Co wird's dann richtig interessant!

    Nun, alle Holz-Werkstoffplatten, auch die unterschiedlichen OSB-Varianten, haben unter anderem einen Zweck: Arbeiten des Holzes, wenn schon nicht ganz verhinderbar, so doch zu reduzieren und wenn, dieses dann gleichmäßig in alle Dimensionen erfolgen zu lassen.

    Holz und Holzwerkstoffe verändern sich übrigens nicht durch Temperatur, sondern durch Aufnahme von Feuchtigkeit.


    mfg

    jotpede