Beiträge von jotpede

    bei uns gibt's den schönen Spruch "faulhet verlass mich net, sunschd bin ich ganz allähn".


    wie wär´s, wenn Sie sich erstmal im klaren werden, welche Tiere und deren Haltung für Sie interessant wären?


    Für eine dazerhafte Haltung sind die genannten Behälter kaum geeignet.


    mfg

    jotpede

    Hallöle.

    Rackhaltung, wie Sie leider viele betreiben, lehne ich persönlich unter anderem aus den im Schreiben der Reptilien-Auffangstation genannten Gründen ab. Mit einer stark abgewandelten Form (unterhalb eine Terrariums mit evtl. abschieberbarem Zugang ) als Schlupfbox habe ich bei verschiedenen Arten allerdings sehr gute

    Erfahrungen gemacht. Insbesondere die derart gehaltenen Python Regius haben sich zwar tagsüber oft in der "Schublade" aufgehalten, waren jedoch auch besonders nachts sehr aktiv im gesamten Terrarium unterwegs. eine alleinige Haltung im "Rack": für mich ein "No go":

    sehr flacher Rückenkamm, fehlende Maske; kann durchaus ein Weibchen sein. Leider werden sehr viele Männchen importiert und zusammen gepfercht, so dass unterdrückte Männchen durchaus fehlerhaft als Weibchen deklariert werden. Wie oben angesprochen, Fotos der Kloaken/Beckenregion VON UNTEN sind hilfreich.


    mfg

    jotpede

    die sieht komplett normal aus, ich würde mir da keine großen Gedanken machen. Meine Acanthoscurria fressen derzeit zwar normal, aber die Lasiodora parahybana´s und difficilis haben seit gut 6 Wochen keine Nahrung mehr angenommen. Jedes Jahr im Sommer das gleiche. Wenn Sie sich ansonsten normal verhalten, alles in Ordnung.


    mfg

    jotpede

    mein Tip wäre auch Agama aculeataund überdies in einem schlechten Zustand. Wenn es auch noch, wie eschrieben, die Hinterbeine nicht mehr bewegen kann, fürchte ich, wird man dem Kerlchen nicht mehr helfen können. Muss ein kundiger Tierarzt entscheiden.


    mfg

    jotpede

    Das hier war gesucht und das gibt es für 40x40x40 nicht.

    klar gibt es das.Wie bereits geschrieben, spezielleFertigfutter, gefrostete Fische, es gibt sogar Läden, die gefrostete Grillen anbieten; die Frösche haben halt nur wenig Bewegung, soll aber Menschen geben, denen´s genauso geht :)

    Auch Ceratophrys würde ich nicht nur von Frostmäusen ernähren. Meines Erachtens gibt es keine Reptilien oder Amphibien, die auf dieser Grundfläche leben können und kein Lebendfutter brauchen.

    Damit da keine Mißverständnisse aufkommen: weder habe ich Mäuse als Grundnahrung für größere Froschlurche empfohlen noch halte ich generell Säuger für kein sehr gutes Futter bei Froschlurchen. Die oben zu sehende Maus wurde für das Foto gegeben. In aller Regel müssen auch Ansitzjäger wie diverseFrösche und generell alle Kröten ihre Insekten selbst erjagen. Dazu gibt's nur hin und wieder kleine, bereits tote Fische von der Pinzette.


    mfg

    jotpede

    Die von mir gehaltenen Tiere haben selbst 40cm x 30 cm Grundfläche nicht genutzt. Vielleicht war auch nur der tiefe Bodengrund und das reichlich vorhandee Futter der Grund, das kann ich natürlich nicht beurteilen. Für eine im männlichen Geschlecht nur knapp 12 cm erreichende Art,fast ausschließlich sesshafte und eingegrabene Art halte ich dennoch 40 x 40 cm Grundfläche für völlig ausreichend.


    mfg

    jotpede