Beiträge von Christoph W

    Hallo Zusammen,

    erst mal meine Ziele und zeitnahen Pläne für das Paludarium.

    1. eine kleine Gruppe Dendrobates Anthonyi (gerne die bläuliche Farbmorphe)

    2. Anolis roquet summus bzw. Anolis roquet roquet (ich hätte noch andere Anolis gerne, aber die bekommt man halt noch viel schlechter, zur Zeit)

    3. ein neuer Cherax (wenn alles klappt, dann kann ich den Freitag oder Samstag abholen

    4. Verkabelung sortieren und aufräumen


    Im Ganzen war es das auch schon. Nicht wirklich spektakulär, jedoch sind neue Tiere immer ein Abenteuer (und für mich eigtl. doch spektakulär)
    Frösche kann ich eventuell auch recht Zeitnah organisieren. Bei den Anolis sieht es aber leider zur Zeit sehr schwierig aus.

    Zu 1. die Anthonyi hatte ich ja kurz nach den Dendrobates tinctorius bekommen. Jedoch waren das auch schon adulte Tiere, das Alter war ungewiss (genau wie bei den Graubeinern auch. Leider sind die Anthonyi dann auch als erstes verstorben. Ich fand die kleinen Sänger aber doch so super, dass ich mich entschieden habe, diese wieder einzusetzen. Irgendwie vermisse ich das Pfeifen am Morgen und Abend schon ein wenig.

    Zu 2. Anolis sind einfach der Hammer. Zur Zeit nur zwei Weibchen da. Und diese haben nun auch schon ihr Alter. Da muss wieder frisches Leben rein.

    Zu 3. Cherax sind wirklich faszinierende Krebse. Auch wenn sie nachtaktiv sind, kann man sie auch gut tagsüber beobachten. Unser kam immer mal wieder raus und lief durch den Wasserteil. Am Abend dann geht's meist richtig rund.

    Zu 4. Chaos, musste die Bachlaufpumpe austauschen. Alte war kaputt. Neuer Skimmer von Eheim, Neues Netzteil hier und da...., Irgendwann hatte ich halt den Kabelsalat und habe mich dann damit abgefunden. Das möchte ich nun aber auch wieder alles ordentlich machen. Da ich in den kommenden Tagen das Wohnzimmer streiche und dann auch manchen Stecker mal kurzfristig ziehen muss, nutzte ich das und gehe direkt an den Kabelsalat.

    Wenn ich es zeitlich schaffe kommt heute Abend oder morgen dann der erste kleine Bericht über die Laufbahn des Paludariums.

    Über die Zeit ist schon ziemlich viel passiert. Da weiß ich einfach nicht wo und wie ich beginnen soll. Die passenden Fotos raussuchen, bei manchen Ereignissen habe ich auch nur Video gemacht, diese kann ich hier wohl nicht hochladen. Also erst noch YT aktivieren und dort hochladen, dann schauen wie ich das hier verlinkt bekomme, falls ich das darf..., noch ein wenig Vorarbeit, bis ich dann so richtig loslegen kann. Meine Liste mit Themen und Situationen wird immer länger. Ich möchte euch auch noch mitteilen, was mir gut gelungen ist und was ich auf jeden Fall ändern würde. Ebenso meine Erfahrungen mit der Technik, den Tieren an sich, dem gesamten System Paludarium, den Pflanzen...

    Puh, da kommt was zusammen.

    In diesem Sinne Gruß aus Bochum bei sonnigen 20°

    Christoph

    Hey Klexi,


    mich freut es wenn es wen interessiert. Ich habe ja hier lange nichts mehr geschrieben, quasi seit Erstbesatz mit Tieren. Das hatte verschiedene Gründe, aber auch den Grund der Vergesellschaftung mit verschiedenen Tieren. Frösche und Leguane. Fische mit nem Krebs. Das kam bei so manchem nicht gut an. Natürlich war das mein erstes Paludarium, aber ganz unerfahren in der Terraristik bin ich ja nicht. Zusätzlich habe ich mich mit wirklich vielen Menschen die diese Tiere halten zusammengetan und informiert. Ich habe einige 100km hinter mich gebracht um mit vielen Menschen zu sprechen und mir die Schaubecken anzuschauen. So konnte ich sehen, wer kann es wirklich und weiß was er sagt und wer sagt viel und kann es aber nicht. Leider habe ich viele Becken (Terrarien) gesehen, wo ich nicht gerne Tier wäre. Aber ich bin weder Ankläger noch Richter. Aber wenn man selber dann auf dieses Thema Vergesellschaftung etc. angesprochen und angefeindet wird, kann man schon mal unsicher werden. Mein Projekt hat mich sehr viel Zeit, Geld und noch mehr Mühe gekostet. Ich bereue nichts. Einiges würde ich anders machen, aber tatsächlich nicht viel.


    Ich liebe mein Paludarium.


    Wir freuen uns auf das Wochenende, hoffentlich finden wir einen Cherax der passen kann. Hier habe ich aber bereits recherchiert und bin ziemlich kompromisslos. Wenn der eine den wir suchen da ist, wäre es toll, wenn nicht heißt es erneut warten. Wie so oft, wenn man sein Wunschtier sucht.


    Mr.Crabs war schon ein toller Bursche. Auch wenn er zu Beginn die Pflanzen als Sterne Menü angesehen hat. Jeder Tag war spannend. Jeden Tag haben wir uns gefreut wenn er am frühen Abend seine Runden gedreht hat. O-Ton meines Sohnes, "Papa, Mr. Crabs ist draußen, komm schnell gucken...". Mega.

    Bin schon auf die neuen Abenteuer mit einem Cherax gespannt.


    Dir noch einen schönen Abend


    Christoph

    Hallo Zusammen,

    lange ist es her... ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht einfach beim jetzigen Zustand und dann mal so ein bisschen was von Zwischendurch...?

    Das Paludarium steht noch immer. Und noch immer habe ich jeden Tag meinen Spaß daran. Es hatte verschiedene Gründe warum ich so lange nichts mehr geteilt habe. Aber wenn ihr möchtet kann ich euch nun meine Erfahrungen mitteilen. Bestimmt nicht alles an einem Tag, dafür ist einfach viel zu viel Spannendes passiert.

    Technik ist noch immer unverändert. Läuft hervorragend und eigt. störungsfrei. Die Bepflanzung hat sich nur sehr wenig geändert. Ein paar Bromelien sind eingegangen, ein paar hinzugekommen. Über die Zeit hat sich das Bild doch deutlich verändert. Manche Pflanzen prächtig andere nicht. Ich habe aber bewusst nicht viel getan um zu schauen wie sich alles entwickelt. Landtiere sind immer noch Dendrobates Tinctorius und Azureus. Und natürlich Anolis Rouquet Summus. Details später mehr.

    Im Wasser tummeln sich ein paar Neons, Paradiesfadenfische, sowie Mosaikwelse und bis heute ein Cherax peknyi. Details später mehr.

    Mein Foto-Archiv platzt langsam und auch Videos habe ich einige. Jedoch sind die Videos noch nicht geschnitten und nur Clips. Das folgt noch.

    Überlegungen das Paludarium vollständig aufzugeben und ein neues zu bauen hatte ich auch und werde ich bestimmt auch irgendwann mal machen. Definitiv noch größer.

    Aber Zeitpunkt ist unklar und auch die Planung habe ich nicht mal begonnen. Ich werde das bestimmt nicht überstürzen, sondern werde wenn versuchen noch gewissenhafter meine Erfahrungen umzusetzen. Ich weiß nun immerhin was gut läuft und was nicht, was ich anders machen würde und was ich wieder machen würde.

    Das soll es für jetzt erst mal sein. Wenn ihr mehr lesen oder sehen möchtet, lasst es mich wissen. Gerne lasse ich auch dann an den vergangen Jahren teilhaben.

    Christoph


    Dann beginne ich einfach mal mit ein paar ersten unsortierten, nicht chronologischen Bildern um hier mal Leben rein zubringen.

    Wenn ihr schon direkt spezielle, gezielte Fragen habt immer her damit, da gehe ich dann direkt drauf ein.

    Ich sortiere ein bisschen die Bilder und lade gleich welche hoch. Das dauert einen Moment, sollte aber hoffentlich heute klappen. Habe das ja nun schon ein paar Jahre nicht gemacht.

    Bis später

    (das soll hier nicht als pushen dienen, das liegt mir fern, sollte ich gegen Forenregeln hinsichtlich des Bilderuploads oder der Beitragszahl verstoßen, tue ich dies nicht absichtlich. Ich bemühe mich wirklich ein teil der Forengemeinschaft zu sein. Wenn doch mal was nicht passt, gerne mir melden, ich bin anpassungsfähig. )

    Gruß Christoph


    So, hier mal ein paar erste Eindrücke und Bilder, weiter mit meinem Erfahrungsbericht geht es dann später


    Das müsste 2020 sein


    Der Anoli Chef, leider 2020 gestorben

    In voller Pracht


    Immer neugierig


    Nephentes schmeckt wohl gut


    Ein Dendrobates Azureus auf Wanderung


    Cherax peknyi (Mr. Crabs - wie könnte er auch sonst heißen) bei Nacht


    Cherax auf Tagesausflug mit Passagier


    Cherax bei Abenddämmerung


    Stand heute 2021


    Das wars für heute.

    Trotz der für mich schönen Bilder, heute 22.02.2021 ist der Cherax "Mr. Crabs" in seiner Wohnhöhle gestorben. Leider werden die Cherax in Aquarien Haltung wohl wirklich nur ca. 4 Jahre alt. Mein Sohn und auch ich waren heute sehr traurig, als wir ihn aus dem Aquarium herausholen mussten. Das macht man nicht gerne. Auch nicht als gestandener Mann. Darüber muss man sich bei Tierhaltung immer im klaren sein, irgendwann einmal ist nun mal das Leben vorbei. Leider haben wir solche Momente öfter gehabt (die Tiere hatten nun mal ihr Alter). Doch die gute Erinnerung an ihn hält ewig. Cherax ist nachts wirklich durch das gesamte Paludarium gewandert. Bachlauf bergauf, dann bis in die maximale Höhe und wenn es nicht weiter ging, plumps, einfach mal fallen lassen. Der Krach in der Nacht...., sofort zur Taschenlampe und alles abgesucht..., diese Wanderungen hat er regelmäßig gemacht, doch dazu später mal mehr.

    Nachdem das große Anoli Männchen gestorben war (2020), habe ich nur noch 2 Anoli Mädchen im Landteil. Nachwuchs wird es logischerweise so nicht geben. Da auch die Mädchen ca das gleiche Alter haben und man auch langsam das Alter sehen kann, wird mir diese Population tatsächlich aussterben. Gerne möchte ich wieder Anolis roquet summus oder Anolis roquet roquet halten. Wirklich tolle Terrarien Tiere. Aber ich schreibe schon wieder viel zu viel, das alles möchte ich größtenteils chronologisch hier mit euch teilen. Freud und Leid liegen leider im Leben sehr nah bei einander.

    Freitag gehe ich mit meinem Sohn zum Aquaristik Händler und schauen nach einem neuen Cherax. Telefonisch geklärt, es sind welche da. Wir freuen uns schon.

    Ich werde berichten.

    Euch einen schönen Montag Abend noch

    Christoph

    Hallo Zusammen


    Ich lebe noch. Gerne würde ich hier einiges an Erfahrung aus den letzten Jahren teilen. Leider kann ich mich am Computer nicht einloggen. Meine IP sei gesperrt??? Kein Zugriff auf diese Seite. Ich denke es liegt an dem VPN, aber ohne VPN komme ich schlecht ins Netz... mehr, was mach ich nur? Über Handy ist das keine Lösung für mich, so wird das nix. Ich tüftel mal weiter wenn ihr einen Tipp habt, immer her damit


    Gruß Christoph

    Hallo Claudia,

    danke schön. Mir gefällt es auch sehr gut.

    Gestern hat die erste Nachzucht das Wasser verlassen. Ich habe die Quappe mit dem Wasserbehälter vorsorglich schon in ein andere Übergangsbecken umgesiedelt. Dort ist die Quappe/Frosch dann gestern an Land gegangen. Ein Dendrobates Tinctorius Nachwuchs. Echt toll.

    Schönen Gruß

    Christoph

    Hallo Zusammen,


    hier das erste große Video-Update mit Stand 29.08.2015.


    Video Nr. 1 https://www.youtube.com/watch?v=jADEdXPrcN4



    Video Nr. 2 https://www.youtube.com/watch?v=M2_8bMs0Tag


    Wenns gefällt, gerne Bewerten und Thumbs up.


    Die Kameraführung und auch die Musik sind noch nicht so passend. Auch sind 30 Min. ganz schön lange. Aber schon ordentlich neues Material.
    Das Zusammenleben der Tinctorius mit den Anthonyis. Quappentransport beider Frösche. Liebesspiel :-D , etc....


    Euch allen ein schönes Wochenende.


    Christoph

    Hallo Zusammen

    sorry, noch keine neuen Bilder hochgeladen. Vielleicht dieses Wochenende.

    Aber ich habe ein paar Boxen mit Springschwänzen und eine Box mit weißen Asseln als Zuchtversuch.
    Zur Zeit stehen diese noch neben dem Paludarium, das gefällt meiner Frau und mir gar nicht. Also kommen die wohl in den Keller oder so. Jedoch brauche ich dort dann eine warme Unterkunft für die Boxen. Meine Idee ist folgende:
    Ich habe noch ein paar große ca.150x80cm Dämmplatten mit Alufolierung. Diese würde ich an einem einfachen Holzrahmen befestigen und eine Art Schrank bauen. Dort hinein dann Heizkabel oder -matte und ne Steuerung. Das ganze muss schon eine gewisse Größe haben, da die Zuchtboxen recht groß sind. Evtl. änder ich das noch. Aber mit dem Holzgerüst und den Dämmplatten ist das ganze sehr flexibel.
    Mal schauen ob die Zucht gelingt. Ich werde berichten.

    Zur Zeit hätte ich die Möglichkeit an ein Paar Anolis roquet summus zu kommen. Bin ja echt hin und hergerissen. Vielleicht überkommt es mich ja doch noch.

    Bis später mal

    Christoph

    Hallo Zusammen,


    es hat sich einiges getan
    und entwickelt. Leider ist bin ich immer noch nicht ganz mit der
    Außenverkleidung und der Verkabelung fertig, aber das Becken läuft und wir haben
    großen Spaß daran. Dazu später mehr.


    Die Steuerung über GHL Profilux
    läuft hervorragend. Die simulierten Sonnenauf- und -untergänge, die Gewitter,
    Beregnung etc... einfach Hammer.
    Kontrolle über Tablet oder Handy etc... Ich sag mal: cooler Schnickschnack.


    Meine Aufgaben beschränken sich auf das
    tägliche Füttern der Frösche und Fische sowie der ca. wöchentliche
    Pflanzenrückschnitt.


    Ich überlege zur Zeit bezüglich einer kleinen
    Futtertierzucht (Springschwänze und große Drosophila). Artemia für die Fische
    bekomme ich nicht hin. Ich denke die Eier die ich erworben habe sind oder waren
    zu alt, da schlüpft gar nichts. Dazu später mehr.


    Zu den Dendrobates Tinctorius haben sich noch 5 Epipedobates anthonyi gesellt.
    Zwei Männchen. Die Rufe sind wirklich toll und imposant. Hauptsächlich in den frühen Morgenstunden
    (zur Zeit so gegen 06:30 - 09:00), in der Mittagszeit nach dem Beregnen und dem
    Füttern gegen 12:30-13:30 Uhr und zum Abend 19-20:00. Dazu später mehr.


    Die Frösche vertragen sich sehr gut, sitzen teilweise zusammen an den Futterplätzen.
    Hier konnte ich bisher keine Revierkämpfe etc. beobachten. Als Schlafplätze
    trennen sich die Anthonyi aber deutlich von den Tinctorius ab. Aber dazu später mehr.


    Neue Fotos und Videos folgen in den kommen Tagen. Ein bisschen
    muss ich noch aufarbeiten und selektieren. Mir fehlt einfach die Zeit.



    Aquarium läuft super. Habe am Fischbestand nichts mehr geändert.
    Auch das Setup läuft so seit Anbeginn. Die Co² Anlage habe ich ausgetauscht gegen
    eine andere, aber dazu später mehr.


    Evtl. habe ich heute noch Zeit die
    ersten weiteren Details zu posten. Sonst kommt das wohl Mittwoch, da ist ne
    Lücke im Kalender, wo ich das bestimmt unterbekomme.


    Bis später mal



    Christoph

    Guten Morgen Dragonclaw

    1- lege dich weitestgehend auf eine Froschart fest
    2- dann informiere dich in alle Richtungen bzgl. Haltung und Pflege dieser einen Froschart (es gibt ein ganz grandioses Froschforum, Google hilft)
    3- damit hast du die meisten der Fragen dann selbst recherchiert und bist um einiges an Wissen reicher

    UV-Beleuchtung wird bei Fröschen noch immer kontrovers diskutiert. Du möchtest gleich 2 installieren? Viele Frösche leben eher "schattig", zwar viel Licht, aber nicht die direkte Sonne. Ein Bekannter von mir sagt in Bezug auf Lichtmenge immer: Licht ist Leben.

    Zusätzliche Heizmittel kannst du einplanen, jedoch hängt das wieder von den Bewohnern ab. Da gibt es meist Hochland- und Tieflandformen. Manche mögen es eher kühler andere eher wärmer. Also wieder Punkt 1. Informiere dich über die Frösche die du haben möchtest.
    Was die Frösche sonst noch brauchen, puuuuuhhhh, never ending story. Wieder Punkt1. Restliche Details klären wir dann später.
    Anzahl der Frösche, wieder Punkt 1. Hier ist das Suchwort "Vergesellschaftung". Also sowohl der gleichen Art als auch mit anderen. Das Thema ist noch heikler als jedes andere Thema bei der Haltung. Also wird die häufigste Antwort lauten: um den Tieren gerecht zu werden und die arttypische Lebensweise kennen zu lernen, ein Paar (also noch genauer: ein Mann und eine Frau).


    Wenn du Punkt 1-3 durch hast, dann meld dich wieder mit konkreten Fragen. Bin kein Froschprofi aber wenn ich mit meinem Wissen helfen kann, mache ich das gerne.

    Bis später

    Christoph

    Hallo Zusammen, Hallo Enrico,
    zur Zeit schaue ich den Fröschen beim Quappentransport zu. Ein paar Videos habe ich auch gemacht. Jedoch streikt meine Bearbeitungssoftware (Updateproblem). Aber das folgt noch. Schon ziemlich cool wenn das Männchen mit ner Quappe auf dem Rücken durchs Gestrüpp wandert. Gar nicht mal so zimperlich. Da macht das Kerlchen tatsächlich Sprünge über 20cm und die Quappe hält sich fest und bleibt an ihrem Platz. Wahnsinn. Nach ein paar Stunden Wanderung hat es sich dann eine Bromelie ausgesucht und vorerst bewässert. Dann kam der stolze Vater-Frosch ohne Quappe wieder raus. Danach war Ruhe. Heute direkt ging eine neue Balz los. Die Beiden Oberhäupter haben fleißig gerufen und sich doch teils lange (ca. 10-20 Minuten) durchs Becken verfolgt. Ein kurzer Ringkampf. Dann getrennte Wege. Daraufhin ist die Dreiergruppe unten in eine Kokosnuss verschwunden und schauen nur gelegentlich mal raus. Da gibts wohl bald die nächsten Quappen :] . Das andere Pärchen wuselt wie gewohnt umher.



    Technische Neuheiten:


    Der GHL-Computer Profilux 3.1t ist installiert. Dazu eine 6er Steckdosenleiste, PH-Elektrode und Magnetventil, Temperatursensoren für Wasser und Luft. Nach langem Tüfteln an der Software habe ich nun eine vorerst gute Beleuchtungseinstellung gefunden.


    Morgens beginnt der Sonnenaufgang mit entsprechender Farbtemperatur über die "Land"-Leiste. Dann die Aquarium-Leiste. Sobald diese bei 80% angelangt sind (ca. nach einer Stunde ) schalte sich ein T5 Balken hinzu. Zum Schluss dann die 75W UV. Über die Gesamte Tagesdauer habe ich die LED-Leisten mit Wolkenflug programmiert. So dunkeln diese beiden LED-Leuchten (je nach dem wie programmiert) um ca. 20-30% ab. So wird mit Licht und Schatten ein Wolkenflug simuliert. Die UV und T5 Einheit bleiben bei 100%.Kurz nach Mittag dunkelt dann das Aquarium auf ca. 25% herunter, Algenwachstum etc...). Abends dann alles wieder runterdimmen bis null. Das ganze sieht ziemlich beeindruckend aus. Für die Frösche und Fisch ist es auch wesentlich angenehmer als immer das plötzliche Licht an, Licht aus, wobei diese es das ja gar nicht anders kannten. Gewitter und Blitz habe ich mal durchgespielt, aber dazu fehlt mir noch die Beregnungsanlage und auch ein Lautsprecher für die Gewittertöne. Zur Zeit bleibt das Feature Gewitter und Blitz aus.


    Noch beregne ich händisch. Jedoch starte ich dann am GHL eine einprogrammiete Routine, leichte Abdunklung etc...,


    Für Wartungsarbeiten und Fütterung sind wieder andere Parameter eingestellt. Für die Froschfütterung habe ich das Licht etwas heller, so kann auch ich in die letzten Winkel schauen und den Fröschen gut zu gucken. Bei den Fischen schaltet sich die Strömungspumpe Skimmer aus, so bleibt das Futter eine halbe Stunde auf der Wasseroberfläche erhalten und wird nicht direkt weggesaugt.


    Algenwachstum ist drastisch zurückgegangen. Die fiese Blaualge (Cyano) bin ich fast ganz los. Es gibt noch einen kleinen Herd, doch diesen sauge ich täglich ab und hoffe auf kompletten Rückgang.


    Den Bachlauf habe ich mit Java-Moos bepflanzt. Das wächst aber verflucht langsam. Es folgt noch Lebermoos. Den Eichlaub-Ficus hatte ich ganze drei Tage. Eine Pflanze ist quasi sofort eingegangen. Die andere hatte bei mir wieder so drastischen Hautausschlag verursacht, so dass ich den Eichenlaubficus wieder ganz entfert habe. Das Blatt ist traumhaft, aber das Gejucke fürchterlich.


    Die Beregnungsanlage ist in Planung. Sobald die Düsen fertig sind, werde ich berichten.Hierzu werde ich dann auch als vorletzten größeren Schritt die gesamte Beleuchtung abnehmen und Glasplatten installieren. Diese werden dann mit Bohrungen für die Düsen versehen. Ich habe zur Zeit sehr viel Fläche mit dünnen Kunststoffplatten zugedeckt, weil mir durch die große Öffnung die Temperatur und auch Luftfeuchte entwichen ist. Daher werde ich drei größere Glasflächen fest installieren und dann die restlichen Öffnungen je nach Bedarf verschließen.


    Den Tieren geht es augenscheinlich sehr gut. Alle 5 Frösche teilen sich einen gemeinsamen Schlafplatz auf einem Xaximstamm unterhalb eines Felsvorsprung. Die hocken da echt alle 5 ganz eng nebeneinander. Weiß nicht ob ich das mit dem Tele und der Kamere festhalten kann, werde ich mal versuchen.


    Die Überlegungen zum weiteren Tierbesatz nehmen nun wieder überhand. Viele Besucher hier, die alle Ihren Senf abgeben und mir immer neue Flausen in den Kopf setzen.


    Verschiedene Aussagen:


    - setz da keine Anolis roquet summus rein, die sind zu groß und machen die Pflanzen kapputt und kacken alles zu. Dann noch mehr verschiedenes Futter etc....


    - nimm doch lygo. williamsi. die wären, super.
    - nimm keine williamsi die kacken dir nur die Scheiben zu. Da biste nur am Scheibenputzen.
    - setz doch noch ein paar Anthonyis dazu, die würden rund um den Bachlauf leben und immer schön unten bleiben.
    .......
    Hab jetzt echt soviel gehört und vieles hat mich verunsichert. Die Frösche sind einfach super und ich bereue nichts. Aber mein nächster Schritt (Tierwahl) will gut überlegt sein. Anolis brauchen halt deutlich größeres Futter (Heimchen etc....), das bedeutet auch wieder mehr Futter, verschiedenes Futter etc..., Williamsi können wohl irgendwie aus nem großen Glas heraus fressen, also so, dass die Futtertiere nicht entkomme können, aber die Williamsi können in das Glas und sich den Bauch vollschlagen. Alles sehr verquer. Bin noch am überlegen und möchte und werde mich mit verschiedenen Haltern treffen und mir selber ein Bild machen.


    Soooo, das wars auch für heute. Euch allen noch einen schönen Sonntag.


    Christoph
    edit: diese Absätze hier, ich krich ne Kriiiiiiieeeeeese

    Hallo LaBestiaNegra76

    Die Maße sind doch traumhaft. Da kannst du bestimmt was ganz tolles realisieren.
    Ich kenne mich mit den Anforderungen deiner Wunschtiere "Taggeckos" mal so gar nicht aus, da muß dir also
    jemand anderes helfen. Aber ein paar Anregungen:

    -du möchtest keinen Außenfilter: wollte ich auch nie, hat aber auch Vorteile. Dein Filterkonzept kann bestimmt
    gut funktionieren, aber ich würde das Rad nicht neuerfinden. Um mal Wartungsarbeiten durchzuführen, müsstest du
    immer im Lebensraum der Tiere rumhantieren. Das würde ich vermeiden wollen. Da ist so ein Außenfilter schon ne tolle
    Sache. Ich musste nun schon mehrfach den Bachlauf in meinem Paludarium freischneiden, da die Pflanzen das Wasser
    teilweise zu stark aufgestaut haben

    -Versiegelung/Wasserdichtigkeit: das war auch für mich immer ein wichtiges Thema. Zu deinen Vorschlägen kann ich nichts sagen,
    aber persönlich würde ich es nicht machen. Ich sehe zu viele Schwachstellen, die abgedichtet werden müssen.

    -Gewicht: das ist nicht zu unterschätzen, bei einem so großen Projekt. Das geht weit in den dreistelligen Bereich.
    Die Konstruktion an sich. Das Wasser, die Erde, halt alles was du so reinbringst. Die Rollen werden das wohl aushalten,
    auch die Holz-Alu-Konstruktion? Der Fußboden, Laminat, Fliesen, etc...

    Wie planst du die Umsetzung des Aquariums? Ein echtes Aquarium oder wirklich nur eine Glasfrontscheibe?

    Es liest sich aber schon mal sehr spannend und ich freue mich auf deinen Baubericht.
    Sehe das nicht als Kritik, sondern als Anregung.

    Gruß

    Christoph

    Hallo Claudia,

    ich weiß noch nicht mal das man vom Forum informieren lassen kann, also dass es diese Möglichkeit überhaupt gibt.

    Ja, die Frösche sind schon klasse.

    Das Pumpenproblem, werde ich genau so umsetzen. Also eine Pumpe außerhalb die dann das Wasser absaugt und den MaximalPegelStand einhält. Entweder per Zeitschaltung oder aber per Schwimmerschalter. Da bin ich noch nicht sicher, wobei mir die Zeitschaltung lieber wäre. Ausfallsicherheit etc...

    Cyanos werde ich erst ab kommender Woche mit einer neuen Dunkelkur auf den Leib rücken. Da ich eine extra Beleuchtung für das Aquarium habe geht das schon ganz gut, die Frontscheibe klebe ich auch noch ab. Dann tritt nur ganz wenig Licht vom Landteil ins Wasser. Das wird aber schon was bringen. Dort wo im Aquarium kein direktes Licht der Beleuchtung ist, sind auch keine Algen und keine Cyanos. Die "hocken" wirklich direkt im Lichtschein der Lightbar. Nach der Dunkelkur werde ich noch ein wenig mehr am Pflanzensetup arbeiten, da liegt wohl auch der Pfeffer begraben. Die paar wenigen Pflanzen stellen für die Algen und Cyanos kaum eine Konkurrenz dar. Also mehr und andere neue Pflanzen fürs Aquarium. Parallel bepflanze ich den Bachlauf gerade mit Moosen und Farnen, die können dann auch noch ein bisschen was rausfiltern. Mein Wasser ist aber auch verflucht nährstoffarm, da bin ich auch noch dran. Die Baustelle beginnt aber erst später.

    Aktuell plane und installiere ich gerade den GHL- Steuercomputer und die restlichen Komponenten zur Steuerung des ganzen Systems. Freu mich schon wieder wie ein Kind zu Weihnachten. Endlich neue Spielsachen.

    Schön von dir zu lesen. Deinen Beitrag habe ich auch schon gestern verfolgt. Aber erst heute morgen habe ich gesehen, dass auf einer Seite vorher noch mehr Infos waren. Ich habe quasi nur die letzte Seite angeschaut. Hat sich wirklich prächtig entwickelt dein Dschungel. Sieht einfach super aus. ;)

    Bester Gruß vom

    Christoph

    allo Zusammen und frohes neues Jahr


    heute habe ich ein paar Videos online gestellt. Links folgen unten.


    Die Frösche haben sich wohl gut eingelebt. Jeder hat seinen Schlafplatz gefunden. Nahrung wird gerne aufgenommen. Streit gibt es bisher nicht mehr (sofern ich das mitbekomme)
    Ich habe auch wieder neuen Froschlaich gefunden. Der Ablageplatz wird regelmäßig durch Frosch Nr. 3 :-D kontrolliert und besucht.


    Auf dem Höhlendach habe ich ein bisschen umgebaut. Durch den großen Korkast konnte ich immer nur schlecht sehen, was dahinter passiert. So habe ich den gesamten Bereich auf dem Höhlendach hinter dem Korkast mit Blähton aufgefüllt und mit Xaximstreu belegt. Darauf Laub. Die Frösche nutzen diese neue Ebene eine lange Zeit am Tag. Natürlich wandern sie durchs gesamte Paludarium, aber diese Ebene auf dem Höhlendach wird gerne genutzt. Durch diese Erhöhung kann ich nun auch alles besser einsehen und kontrollieren.


    Froschvideo in HD ca. 4 Minuten mit Zeitlupe beim Fressen
    http://youtu.be/RfdMlgJOiis



    Paludarium komplett ca. 15cm
    5 Minuten Froschwanderung am Stück, Pandaschmerlen zeigen sich auch mal für die Linse
    http://youtu.be/jADEdXPrcN4





    Gruß


    Christoph

    Hallo Horst,
    super, dass du dich zurück meldest. Ich werde das Verhalten der Frösche weiter beobachten und bewerten. Eine Trennung der Gruppe wäre natürlich möglich. Gestern haben sich die beiden Rivalen mehrmals beim umherwandern getroffen. Es kam zu keinem weiteren aggresiven Verhalten. Es haben sich aber wieder die alten Gruppen ergeben, die auch beim ehem. Halter waren.
    Mit den Anolis warte ich noch ab.
    Gruß
    Christoph