Beiträge von gekkie

    moin,


    Ich wüsste keine Methode, die Rückwand zu desinfizieren. Wenn der vorherige Bewohner keine Krankheiten/Parasiten hatte, sehe ich dafür aber auch keinen Grund.


    Ansonsten gibt es neben dem Entfernen der Rückwand auch die Möglichkeit, sie mit einer weiteren Schicht beflockten Silikons, Fliesenklebers oder einer anderen Oberflächenbeschichtung zu überziehen.

    Hi,


    60cm Tiefe wären mir für einender Großen sehr grenzwertig - kannst Du da noch ein bisserl tiefer gehen?

    Wenn es sogar zwei werden sollen (?) MUSS das Terrarium tiefer werden.


    Wie stellst Du Dir das mit dem Wasserteil genau vor?

    Zitat

    Wie viel würdet ihr von der Höhe sozusagen "wegnehmen" um einen Abstand zu den Lampen zu bauen?

    garnichts - die Lampen solltest Du oberhalb des Terrariums über Metallgaze verbauen.

    Dafür musst Du bei der Terrariengröße um die 40 bis 55cm einplanen - hängt ganz von der UVB Lampe ab, die Du einsetzen willst.

    Wenn Du das von der 170er Höhe abziehen würdest, bliebe abzüglich Bodengrund/Wasserstand für meinen Geschmack nicht genügend Platz für's Tier.


    Beregnungsanlagen sind praktisch. Wenn Du täglich (Urlaub, Wochende,etc.) mehrmals selber die Zeit hast, zu sprühen brauchst Du keine.

    Hi,


    Nuja allzu konkret b.z.w. detailliert sind die Angaben ja nicht... wenn es bereits nur einer zur Metamorphose geschafft hat... vielleicht war da auch bereits vorher schon ein bißchen der Wurm drin (angesehen davon dass sie eventuell durch die Elterntiere gefressen wurden).

    Auf alle Fälle sollen die Landgänger wohl nicht die besten Jäger sein und benötigen eine hohe Futterdichte.

    Ich verlinke Dir hier mal eine ausführliche Aufzuchtbeschreibung... es ist leider eine englische Seite. Ich hoffe, das ist o.k.

    Vielleicht ist Dir das eine Hilfe...


    Viel Erfolg - wofür auch immer Du Dich entscheidest.

    zu der Halogen meinten die auf meine Rückfrage eben auch, es würde das Farbspektrum erfüllen, dass ich nicht sehen kann, das der Karrrsten aber braucht.

    Das stimmt dem Hersteller zufolge auch - hiermit ist UVA-Strahlung gemeint. Die ist jedoch meines Wissens auch in etlichen anderen Halogenleuchtmitteln vertreten und sowieso natürlich in den von Erdbähr genannten HQI (je nach Hersteller auch HCI, HID oder CDM genannt).


    Zur Futtermenge soll sich mal lieber jemand anders äußern...

    dass er nicht viel jagt, kann aber auch an der Beleuchtungssituation liegen...

    Hi,


    super, dass Du mit ihm den weiten Weg zur Tierärztin auf Dich genommen hast.

    Und auch gut, wenn Du Dich mal ein bißchen durch die Literatur wühlst. Kaimane sind in der Haltung natürlich nicht mit einem Jemenchamäleon zu vergleichen, aber wenn Dein Männe schonmal ein Jemen hatte, kann ich wohl verstehen, warum Du die derzeitige Haltung zunächst nicht großartig hinterfragt hast.

    Allerdings muss man sagen: je nachdem wielange das schon her ist, gibt es eben mit ziemlicher Sicherheit inzwischen schon einige neue Erkenntnisse in dem Bereich.

    Und falls sich Dein Mann damals auch lediglich auf die Aussagen eines mehr oder weniger dubiosen Züchters verlassen hat, kann damals schon einiges im Argen gewesen sein...

    Darf ich fragen, wann das war und welches Alter die Dame damals erreicht hat? Nur so aus Neugierde:)


    Zusätzliche Lüftungsflächen klingt gut.

    Zu der Neodymium-beschichteten Lampe konnte ich leider wenige konkrete Daten finden. "Breitspektrum" hat eine normale Halogenlampe im Grunde auch... dass die wie angegeben "Farben besser herausholen" soll, sagt wenig aus, da sich dieser Eindruck auf das menschliche Sehen bezieht. Anscheinend handelt es sich einfach nur um eine Halogenlampe, derne Farbtemperatur durch die Beschichtung verändert wird...


    Bei den UV-Varianten dieser Hobby-Strahler sind grottige Ra - Werte zu finden - aber auch die sind wenig aussagekräftig, da auch diese sich auf das menschliche Farbensehen beziehen... UVB- Angaben sind da so lala. Aber wenn ihr zusätzlich supplementiert (dazu hast Du garnichts geschrieben, glaube ich...?) kann das schonmal ein Anfang sein.

    Zusätzliche Spektralkurven finde ich da in der Regel ein klein wenig besser - die konnte ich aber nirgends finden. Da kann man sich zumindest selbst ein wenig ein Bild machen, wie gut die Deckung mit dem natürlichen Lich ist, ob größere Täler oder extreme Peaks vorkommen...

    In der Lampenklasse wie die Solar Raptor, die Ihr ja anscheinend mal verbaut hattet findet man gute UVB-haltige Leuchtmittel.

    Erdbähr hat oben eine sehr gute und informative Seite zum Thema Beleuchtung verlinkt. Stöber' da mal ruhig ein bißchen ausführlicher drin.
    Wie ich Ingo Kober einschätze, wird er aber bei diesem Thema auch in der oben genannten Neuauflage etwas mehr in die Tiefe gehen. Schade, dass sie anscheinend momentan noch nicht auf dem Markt ist...

    In der ersten Bildergruppe ist auch noch ein rechteckiger Halogenstrahler zu sehen - den gibt es jetzt nicht mehr? Was war/ist denn da für ein Leuchtmittel drin?


    Solange das Tier Krankheitssymptome/Anzeichen für Mangelerscheinungen zeigt, sollte man es natürlich sowieso nicht in die Winterzeit schicken.

    (ich finde ehrlich gesagt "Winterruhe" da schon fast etwas übertrieben - meine südafrikanischen Zwergchamäleons werden in der kühlen Winterhaltung zwar etwas träger, aber ganz inaktiv sind die nicht. Und die Werte sind denen bei Jemenchamäleons nicht unähnlich).


    Nun drücke ich erstmal die Daumen, dass das auffällige Verhalten vor allem auf die Lichtsituation zurückzuführen war und Du eine Lösung für die übrigen Baustellen findest.


    Grüßle,

    Claudia

    Kann ich total verstehen, dass Dich die zu laute Pumpe stört! Selbst, wenn das Terrarium nicht so ein Schmuckstück wäre... (sehr schick geworden :) - auf lange Sicht können da zwar noch ein wenig mehr Kletteräste b.z.w. -pflanzen rein, aber am Anfang darf's ja ruhig etwas übersichtlicher sein. Wirklich schön.)


    Jedenfalls drück' ich die Daumen dass Du eine zufriedenstellende Lösung findest!

    puh-ja da hast Du ja schon einiges hinter Dir.

    Der Vergleich mit dem airbrush-Kompressor ist für mich leider garnicht hilfreich, auch mit Saugrobotern habe ich da nicht genug Erfahrung - schade, hätte gerne mit meiner Pumpe verglichen...


    Meine betagte Membranpumpe für die Wohnzimmerterrarien ist vom Geräuschpegel jedenfalls Welten von der Kolbenschwingpumpe an meinem Chamäleonterrarium (das nie im Wohnzimmer steht) entfernt...

    aber Geräuschlos ist die auch nicht- trotzdem... ich würde sagen, das Zischen der Düsen ist nur wenig leiser zu hören als die Pumpe - wenn der Unterschrank geschlossen wäre würde sich das vermutlich die Waage halten.


    Würde mich sehr inzeressieren, wie es bei Dir weitergeht!

    Hmmm - also dass das Betriebsgeräusch der Pumpe ohne Schaumstoffdämmung unerträglich laut ist, kommt mir schon komisch vor, wenn es selbst mit Schaumstoff noch unangenehm ist um so mehr...

    Ich habe eine ähnliche Pumpe (meine heißt "professional" ist allerdings schon einige Jahre älter und ich schätze entspricht der aktuellen "standart") die selbst ohne zusätzliche Maßnahmen (also nur auf den Gummifüßen aufgestellt) zwar hörbar aber jetzt nicht übermäßig laut ist... und das obwohl mien Unterschrank nach hinten offen ist...


    Bist Du sicher, dass es die Pumpe selbst ist - mit anderen Worten: hast Du auch die Schläuche vibrationsgedämmt angebracht? Die können nämlich, wenn sie gegen Terrarienwände oder ähnliches schlagen auch enormen Lärm verursachen...

    Sie sollten - wo sie nicht komplett frei in der Luft hängen - möglichst in nicht zu großem Abstand mit Haltern befestigt sein ...

    Ansonsten fallen mir jetzt ad hoc als mögliche Ursachen für ungewöhnlich laute Membranpumpen nur Luft im System oder eine defekte/nicht gut montierte Membran ein.


    Wenn Du keine Ursache findest, würde ich einfach mal bei M.r.s. beim Support anrufen... ich habe sie als sehr hilfsbereit kennengelernt.

    Moin,


    dass die RLF in den wärmeren Bereichen niedriger ist als in dem kühleren ist völlig normal und hängt nicht zuletzt genau damit zusammen, dass eben die relative Luftfeuchtigkeit gemessen wird. Da warme Luft deutlich mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kühle, ist der Wert der RLF auch bei gleicher "absoluter" Feuchtigkeit bei ersterer niedriger als bei letzterer.


    Vorübergehende Werte von 55% auch in den weniger warmen Bereichen sind absolut in Ordnung solange das Tier genügend zu Trinken bekommt.

    Um die Pumpe leiser zu bekommen - oder vielmehr sie weniger laut zu hören - sollte man sie möglichst entkoppelt aufstellen sodass die Vibrationen nicht auf den Schrank (oder worin auch ommer sie steht) übertragen werden können.

    Hi Niklas,


    dann beschreibe doch vielleicht mal Deine damaligen Aufzucht-/b.z.w. Haltungsparameter genauer:

    Wie hast Du den Landteil beleuchtet, auf welcher Temperatur gehalten, was für/wieviel Futter hast Du den Landgängern angeboten, womit wurde supplementiert etc.p.p.

    Vielleicht kann man ja zumindest eine Einschätzung abgeben, ob da was grob "falsch" gelaufen ist.


    Grundsätzlich hat man halt in separaten Aufzuchtbecken bessere Kontrollmöglichkeiten, b.z.w. aufgrund der geringeren Größe ist es einfacher, eine hohe Futterdichte zu gewährleisten...

    Hi Niklas,


    da es Nachzuchten dieser Tiere gibt, muss es ja ganz offensichtlich möglich sein, den Nachwuchs groß zu bekommen.

    Was hast Du denn an Literatur zu den Tieren? Steht dort wirklich nichts genaueres zur Aufzucht?

    Hi Michel,


    das ist ja spannend - meine Daumen sind gedrückt, dass beim nächsten Gelege etwas herauskommt - vorzugsweise natürlich ein Männchen - und/oder Du mit Deiner Suche nach einem neuen Partner doch noch Glück hast.

    Hallo Lenij,


    vielleicht ist es sinnvoll, wenn Du Dir ersteinmal Literatur zu Deinem Tier beschaffst.

    Mir scheinen da wirklich noch einige Wissenslücken zu bestehen... Das Buch "Jemenchamäleon und Pantherchamäleon (Pflege, Zucht und Lebensweise)" von Ingo Kober und Andreas Ochsenbein zum Besipiel kommt in Kürze in neuer, überarbeiteter Auflage heraus - dort gehen die Autoren auch auf Terrarientechnik etc. ein.


    Die Aussage des "Züchters", dass er auf Winterruhe verzichtet, würde mich ehrlich gesagt seinen Vorschlägen gegenüber insgesamt etwas skeptisch stimmen...


    Zitat

    Die komplette Oberseite is nur mit Gaze geschlossen.

    Dass die Beleuchtung oberhalb der Gaze angebracht ist, habe ich wohl gesehen, aber in den Raum hinein ist keine Belüftungsfläche zu sehen außer den zwei dünnen Schlitzen unterhalb der Frontgläser....


    Zitat

    Die Temperatur ist den ganzen Tag in verschiedenen Zonen konstant. Im oberen Drittel gibts unter der Keramik Wärmelampe direkt einen Bereich mit ca. 30 grad, absteigend endet das ganze dann ganz unten bei 19 grad. Würdest du empfehlen die Wärmelampe nachts zu pausieren?

    Eigentlich sollten Jemenchamäleons auch im Sommer eine nächtliche Temperaturabsenkung auf 16-20°C erfahren, im Winter auf 12-14°C - da braucht man im Wohnraum mit Sicherheit keinerlei Wärmequelle.

    Die lichtlose Wärmelampe würde ich komplett entfernen und stattdessen lieber ein weiteres Leuchtmittel einsetzen Es ist ohnehin kaum möglich, mit künstlicher Beleuchtung (bei Einhaltung der Temperaturen) auch nur annähernd die Helligkeit in der Natur zu simulieren - mehr Licht schadet also in aller Regel nicht - und ja: das bleibt natürlich nachts aus ;-).

    Zitat

    Habe mir nun ein UVB Leuchtmittel besorgt und die ( warum auch immer die da drin war ) Desert Sun dadurch ersetzt


    Auf den Bildern im ersten Beitrag war eine Solar Raptor 50 Watt in der Spotvariante abgebildet... die ist also nicht verbaut?

    Was genau hast Du denn nun drin (Bezeichnung und Wattage)?

    Du weißt, dass die UVB-Leuchtmittel regelmäßig ersetzt werden müssen? Vermutlich hast Du kein Solarmeter, um die UV-Strahlungsintensität zu überprüfen? Dann sollte man sie jährlich austauschen. Ansonsten halt, sobald die UVB-Strahlung messbar nachlässt.


    Zitat

    Auch habe ich den Strahler über den Jordan geschickt und durch ein Breitspektrum Halogen Leuchtmittel ersetzt.


    Mit "Strahler" meinst Du den Ellsteinstrahler?

    Was verstehst Du unter "Breitspektrum Halogen Leuchtmittel" (schreib mal bitte die genaue Bezeichnung auf)?