Beiträge von mellmoe

    Guten Morgen, Ihr Lieben!


    Gestern haben wir unserer Tochter gesagt, dass ihr Geliebter Gregor gestorben ist. Gestern Abend haben wir ihn dann hier im Garten beerdigt. Zum Glück haben wir so eine tierliebende Vermieterin. Es war eine schöne Beerdigung, so wie es der Dicke verdient hat. Heute basteln unsere Kleine und ich ein Kreuz und kaufen Blümchen für das Grab. Ich hoffe, dass ich ihr so den Abschied etwas leichter machen kann, wenn sie immer die Möglichkeit hat, an sein Grab zu gehen und mit ihm zu sprechen.


    Ich möchte Euch nochmals danken, dass Ihr mich so toll aufgenommen habt und mir mit Rat und Tipps zur Seite gestanden habt!

    Hallo, ihr Lieben!


    Ich möchte Euch mitteilen, dass Gregor gerade gestorben ist. Seit gestern Abend ging es plötzlich bergab. Waren heute nochmal beim Tierarzt, da wurde noch festgestellt, dass er noch zusätzlich zu allem eine Lungenentzündung hat... Er bekam noch Antibiotika gespritzt, aber vor etwa einer halben Stunde hat Gregor den Kampf aufgegeben.


    Ich danke Euch ganz herzlich für Eure Tipps, Eure Ratschläge und Euren Beistand.


    Ich werde den Dicken fest in meinem Herzen behalten und hoffe, dass es ihm jetzt endlich besser geht.


    Traurige Grüsse sendet Euch



    Melli

    Hallo zusammen!


    Entschuldigt, dass ich erst jetzt schreibe. Greg hat die Nacht gut überstanden. Mittlerweile brennt die UV-Lampe seit heute Morgen 7.20 Uhr durchgehend und er hat überhaupt keine Probleme.
    Gefressen hat er heute auch ganz ordentlich. Zwar immer noch mit Spritze, aber schon wesentlich mehr als die letzten 2 Tage. Terrarium ist in Arbeit. Gebadet hat er gestern auch, das hat ihm sehr gut gefallen. Leider hat es nix gebracht, ihm die Pflanzen mit ins Wasser zu legen. Hat ihn gar nicht interessiert...

    Hallo, Ihr Lieben!


    Vielen Dank für Eure Anteilnahme. Hab eben gerade mit der Tierärztin telefoniert...


    Die Blutwerte sind so schlecht, dass sie nicht mal mehr messbar waren. Hab aber der Arzthelferin heute Morgen schon detailliert erzählt, dass Greg gestern gefressen und getrunken hat und die UV-Lampe insgesamt 8 Stunden an war, ohne dass er einen Anfall oder Sonstiges bekommen hat.


    Sie meinte jetzt, ich solle es weiter probieren. Solang es ihm nicht schlecht geht oder es wieder bergab geht, soll ich um den Dicken kämpfen. Und der gestrige Tag wäre ein positives Zeichen gewesen, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Aber ich soll sie alle 2 Tage anrufen und sie auf dem Laufenden halten.


    Ich werde jetzt erstmal ein provisorisches Terrrarium bauen. Fange heute gleich an. Und werde heute auch mal langsam die Wärmelampe testen. Vielleicht hab ich da ja jetzt auch ein bissel Glück.


    Somit weiß ich immer noch nicht, ob ich Greg retten kann oder doch irgendwann den Kampf aufgeben muss. Aber die Ärztin hat gesagt, wenn der gestrige Tag nicht so positiv verlaufen wäre, hätten wir jetzt kommen müssen, um ihn einschläfern zu lassen.


    Bitte weiter Daumen drücken.


    Was mir aufgefallen ist, dass er sich schon ein bissel mehr bewegt. Gestern Abend ist er mal ein bissel hin und her gelaufen. Nicht viel, aber in meinen Augen ein großer Fortschritt. Und wenn ich zu ihm geh, streckt er den Kopf in meine Richtung. Im Moment läßt mich jede neue Reaktion seinerseits hoffen, dass wir es hin bekommen. Ach ja, ein bissel Kraft hat er auch wieder. Bei der letzten Fütterung hat er mir gezeigt, dass er da gar keine Lust drauf hat, eine Spritze ins Maul geschoben zu bekommen. Aber so lang er nicht selbstständig frisst, muss er da leider durch.


    So, und nun noch ein paar Fragen: Wie groß und stark muss die Wärmelampe sein? Was ist HQI? Wie mach ich das am besten mit der Luftfeuchtigkeit?
    Tut mir leid, wenn ich Euch so viele Fragen stelle. Aber Greg ist für mich was ganz neues. Und gerade, weil es ihm so schlecht geht, möchte ich alles richtig machen.

    Danke, Berthold. Bilder müssten da sein!!!


    Danke, Rica! Ich werde nicht aufgeben. Ich hoffe nur, dass die Tierärztin mir morgen keine schlechte Nachricht überbringt...


    Gerade hat er wieder ein bissel was gefressen. Zwar wieder mit der Spritze, aber es ist schon enorm, dass er es überhaupt macht.

    Hier gleich mal ein Problem. Er hatte mal ne Entzündung an der Schwanzspitze, die wohl nicht behandelt wurde. Kann ich da noch irgendwie helfen?




    Der Dicke von links. Da sieht man leider sehr gut,wie dürr er ist. Sogar die Rippen sieht man...



    Und der Dicke von rechts


    So, wieder da!


    Also, die Größe von Greg beträgt 75cm. Leider ist ihm mal (warum auch immer) ein Teil des Schwanzes abgefallen und nun ein Stückel extrem häßlich nachgewachsen.
    Momentan sitzt er noch frei im Zimmer auf einem Hochstand, so nenn ich es jetzt einfach mal, jedoch neben einem elektrischen Kamin, der ordentlich Wärme abgibt. Die UV Lampe heißt: Professional Series Solar Glo 160 W. Das war die größte Wattzahl, die wir in der Zoohandlung gefunden haben. Zu der Wärme-Lampe kann ich leider nix sagen, die wurde uns mitgegeben. Unser Wohnzimmer hat dank des Kamines und weil wir zusätzlich noch die Heizung aufgeleiert haben, immer um die 25-27 Grad. Alles für den Dicken. Die Tierärztin meinte halt, ich solle es mit der Wärme nicht gleich übertreiben, nicht dass er wieder nen Anfall bekommt und dann vielleicht stirbt.


    Mir ist jetzt nach und nach immer mehr aufgefallen, dass die Körperwärme viel besser geworden ist. Die UV-Lampe hatte ich vorhin 3 Stunden am Stück an, ohne dass er Muskelzucken oder nen Anfall bekam! Bin sooooooooooooo happy. Ich habe auch den Eindruck, dass seine Färbung immer intensiver wird. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Ich weiß es nicht, ehrlich gesagt. Insgesamt war die UV-Lampe heute bisher 5.5 Stunden an. Wenn man bedenkt, dass er gestern noch nach 10 Minuten so nen Anfall bekam, ist das eine ordentliche Steigerung und für mich sehr positiv!


    Gefuttert hat er heute auch schon mehrmals, allerdings muss ich das mit ner Spritze machen. Denn von selbst will er noch nicht. Aber er schluckt es brav runter und behält es auch bei sich. Getrunken hat er nix mehr seit heute Morgen. Ich biete ihm es halt immer wieder an. Es macht den Anschein, als hätte er das alles verlernt. Muss ihm den Wassernapf direkt unter die Nase halten.


    Vielen Dank für den Tipp, Alex. Hab eigentlich auch schon gelernt, dass Zoohandlungen völlig planlos sind. Aber am Samstag hatte ich auf die Schnelle nix anderes griffbereit. Und ich wollte nicht völlig unvorbereitet auf Greg treffen. So ein Leguan ist halt doch was anderes wie ne Bartagame.


    Ich werd jetzt mal versuchen, ob ich es gebacken bekomm, hier Bilder vom Dicken rein zu stellen. Aber seid auf alles gefasst. Wir waren entsetzt, wie wir ihn gesehen haben.

    Vielen Dank, Esther!


    Allein bin ich nicht. Mein Mann ist genauso besorgt. Er ist gerade in Deutschland unterwegs, hat vorhin angerufen. Und die erste Frage war:
    Wie geht es Greg? :D


    Ich ertrage es einfach nicht, wenn Tiere leiden. Und für mich kam nix anderes infrage, als den Dicken aufzunehmen. Auch wenn da jetzt einige Kosten auf uns zu kommen und es wohl eine langwierige Sache wird, bis er wieder fit ist. Sofern die Tierärztin mich morgen nicht schockt. Ich geb den Kleinen nicht auf. Er sitzt jetzt wieder unter der UV-Lampe seit über ner halben Stunde. Und auch bisher wieder kein Anfall. Das ist ein riesiger Fortschritt!!!
    Und seine Körpertemperatur ist auch bissel hoch gegangen. Er greift sich nicht mehr ganz so kalt an wie die letzten Tage. Ich denke, ich bin so auf einem guten Weg für den Anfang.

    Hallo!


    Vielen Dank für Eure Antworten. Der Besuch beim Tierarzt war sehr ernüchternd... Die Tierärztin war total entsetzt über das Aussehen, hat auch das Wort Tierquälerei im Raum stehen lassen. Durch die jahrelang falschen Haltungsbedingungen sowie den extremen Ernährungsmangel sieht es momentan danach aus, dass der Gute eingeschläfert werden muss. Es wurde ihm Blut abgenommen. Dabei gleich festgestellt, dass das Blut VIEL zu dünnflüssig ist. Der Körper produziert nicht mehr genug rote Blutkörperchen. Morgen früh erfahre ich die Werte. Dann bekomm ich gesagt, ob wir Greg noch retten können. Sie meinte auch, dass eine Menge Arbeit und Pflege auf uns zu kommt, wenn wir ihn retten können. Dass wir halt 6 Jahre totales Fehlverhalten in jeder Situation wieder aufarbeiten müssen. Aber das ist mir wurscht. Mir war klar, dass der Dicke nicht nach 2 Tagen wieder fit ist.


    Heute hab ich ein Erfolgserlebnis nach dem Anderen. Heute Morgen hat er recht ordentlich getrunken. Er reagiert auf die UV Lampe nicht mehr so anfällig. Ich kann sie jetzt schon 1 Stunde anlassen, ohne dass gleich ein Anfall kommt. Ich merke jedoch nach 1 Stunde, dass er sich unwohl fühlt. So verhält er sich, wenn er gleich diesen Anfall bekommt. Deshalb mach ich dann lieber aus, um einen weiteren Anfall zu vermeiden. An der Färbung sieht man, dass es wieder ins Grünliche rein geht. Nicht mehr ganz so schlimm grau-braun. Ein Grünstich ist jetzt mit drin. Nicht viel, aber besser als gar nix. Ich hab mir Eure Worte zu Herzen genommen und habe unseren Garten auseinander genommen. Gott sei Dank ist unsere Vermieterin sehr naturverbunden, so dass hier so gut wie alles wächst. Ohne jegliche Chemikalien und Sonstiges. Hab ihm alles püriert und ihn dann mit einer Spritze langsam und vorsichtig gefüttert. Die Tierärztin meinte, ich solle das machen, wenn er nicht von selbst frisst. Dass er halt was im Bauch hat. Denn die Vorbesitzer konnten mir nicht mal mehr sagen, wann er bei ihnen zum letzten Mal gefressen hat... Nun bekommt er alle 2-3 Stunden ein bissel zu fressen. Das klappt auch super. Er behält es drin, spuckt es auch nicht wieder aus.


    Da ich immer guter Dinge bin und einfach die Hoffnung habe, dass Greg nicht eingeschläfert werden muss, sitze ich nun an der Planung für ein Terrarium. Ich möchte, dass er bei uns unter den richtigen Bedingungen lebt und dann auch bald wieder fit ist. Zu dem Terrarium hab ich auch gleich eine Frage. Was haltet Ihr davon, wenn ich das Terrarium über Eck baue? Oder ist das eher keine gute Idee? Was Terrarien für Leguane angeht, bin ich leider noch ein ziemlicher Anfänger. Deshalb bin ich für jede Info und für jeden Rat sehr dankbar. Ach ja, und was muss ich bei der Decke beachten, wegen der Luftfeuchtigkeit und der Wärme? In dem Buch steht drin, dass ich da auch mit Aluminium Gaze arbeiten kann. Ist das so richtig?


    Ach ja, das Buch heißt: Leguane, von Fred Taucher. Leider hat es nur 82 Seiten und mir ist beim durchlesen auch aufgefallen, dass viele Dinge fehlen, die für mich interessant wären. Es war jedoch das einzige Buch, was in der Zoohandlung so kurzfristig greifbar war. Und da ich mich gleich zumindest ein bissel schlau machen wollte, hab ich es mitgenommen.
    Vielen Dank, für den Buchtipp, Sabine. Werd es gleich bestellen.


    Ich hoffe, ich nerve Euch mit meiner Fragerei. Aber ich möchte bei dem Dicken einfach alles richtig machen. Er hat jetzt lang genug gelitten und soll es nun endlich schön haben.


    Werd dann gleich in die Apotheke stiefeln, und das Frubiase T holen. Vielen Dank für den Tipp! Überhaupt vielen Dank für Eure Hilfe. Bin gerade echt für alles dankbar, was dem Dicken irgendwie helfen kann.


    Mit einigen positiven Erlebnissen am heutigen Tag grüßt


    Melli

    Haben heute Mittag einen Termin beim Tierarzt. Der kennt sich auch sehr gut mit Leguanen aus. Müssen zwar ein ganzes Stück fahren, aber das ist mir egal. Hauptsache, dem Dicken kann geholfen werden.


    Zum Terrarium:
    Es gab keines. Gregor hat dort frei im Zimmer gelebt, auf einem gebauten Hochstand. Eine Wärme-Lampe war zwar angebracht, wurde aber nicht mehr angeschaltet, weil er dann diese Anfälle bekommt. UV Lampe hat komplett gefehlt. Da kein Terrarium vorhanden war, waren weder die passenden Temperaturen noch die richtige Luftfeuchtigkeit gegeben.


    Ernährung:
    Kopfsalat, Feldsalat, Bananen, Basilikum. Das bekam er und hat es wohl gern gefressen. Ich hab mir am Samstag gleich ein Buch gekauft und das gelesen. Beim Kopfsalat wusste ich, dass er völlig für´n A... ist, das kenn ich von unserer Bartagame.
    Außerdem bekam er von Sera Reptil das Spezialfutter für Pflanzenfressende Tiere. Und von Tetrafauna Reptolife, ein Nährstoffkonzentrat.


    Ich bin dann gestern Morgen gleich um 7 Uhr einkaufen gegangen, hab Chinakohl, Paprika, Karotten usw gekauft. Hatte mir aus dem Buch extra raus geschrieben, was er fressen darf und was für ihn gut ist. Leider rührt er seit gestern wieder gar nix an. Ich mach es immer wieder frisch und biete es ihm an, aber er schließt die Augen und dreht sich davon weg. Mit dem Trinken ist es genauso...


    Ich hoffe wirklich sehr, dass der Tierarzt heute Mittag noch eine Idee hat. Denn ich hab den Zwerg wirklich sehr ins Herz geschlossen...