Beiträge von halfbaked

    hi bine,
    ich komme damit besser zurecht als mit normalem mutterboden.


    hatte es mal mit mutterboden versucht jedoch feststellen müssen dass darin eine unzahl an krabbeltieren lebt die sich dann durch mein wohnzimmer geschlichen haben. angefangen von tausendfüssler über asseln und ameisen. da ich ziemlich viel blumentöpfe rumstehen habe, haben sie sich da auch noch eingenistet. war also nicht grad der knaller! B:D


    abgesehen davon ist unsere erde hier sehr lehmig, was zu klumpenbildung führt. auch bei ungedüngter blumenerde passiert das leicht wenn sie mal antrocknet, habe ich auch schon versucht.


    ich sehe den vorteil von cocohumerde eindeutig darin dass keine krabbeltiere darin vorhanden sind, und dass sie das wasser besser aufnimmt und wieder abgibt, ohne zu klumpen. sie fault, stinkt und schimmelt auch nicht wenns mal bisschen nasser wird.


    die tiefe ist ca. 20-25 cm, und graben tut meiner sehr gerne darin. er nimmt auch ab und zu mal einen bissen, was mir nichts ausmacht da ja eh nix giftiges oder ungesundes darin enthalten ist. sie ist am anfang etwas "fluffig" B:D, aber nach ein paar mal giessen bildet sie schon einen "festen" untergrund.


    bezüglich eiablagekiste kann ich dir leider nicht weiterhelfen da ich nur einen bock habe. aber mein kollege verwendet sie unter anderem (sand+mutterboden) auch in der eiablagekiste, sofern ich weis gabs da noch keine probleme.


    mittlerweile gibts diese blöcke auch als 10Liter Sack (bei uns um €9.90) zu kaufen. Is um einiges billiger als die einzelnen Blöcke zu kaufen die doch teuerer als €1 sind.


    ist jetzt nur spekulation, aber ich hatte noch nie milben oder ähnliches.


    glg
    c.


    edit: bezüglich der natürlichen reinigung die sonst durch bodenorganismen gemacht wird habe ich mir auch gedanken gemacht. jedoch ist es bei mir etwas leichter da mein leguan ja nach wie vor in sein katzenklo macht. für den rest habe ich 2 grosse tausendfüsser die auch im terra leben. die sind meist nachts unterwegs und putzen den rest weg. probleme mit dem leguan gabs noch nie, hab sie jetzt auch schon ca. 1 jahr.

    hi bine,
    so wie ich das verstanden hab hat sie nicht die coco-pellets drinn sondern die cocofaserERDE, welche es als blöcke zu kaufen gibt. die werden dann in wasser eingeweicht bis erde draus wird. es sind also keine stückchen mehr vorhanden.


    ich habe diese auch in verwendung da sich unser mutterboden hier nicht gut eignet.


    gruass
    c.

    hey sophie,
    finde es super dass du gleich so ausgibst über deine haltungsbedingungen und dass du auch vor hast auf die tips der anderen zu hören. kommt leider nicht so oft vor dass jemand gleich so offen ist! grosses lob! :)


    ich glaub der grösste teil hier hat mal mit schlechten haltungsbedingungen angefangen, viele sogar mit noch schlechteren bedingungen, so wie ich damals!


    mittlerweile hab ich ein stattliches leguanmännchen dass sich von fast allen schäden welche noch vom vorbesitzer sind erholt hat, und schon seit ein paar jahren sowas von umgänglich und lieb ist.


    wenn ein paar einfache dinge beachtest wird sich deiner warscheinlich auch noch etwas beruhigen und dir gegenüber nicht mehr so agressiv sein.


    also kopf hoch, das wird schon!


    glg
    c.

    hey leutz,
    habe meinen leguan vor 4 jahren auch mehr oder weniger in die hand gedrückt bekommen. hatte davor 0-Ahnung von leguanen. hab mich hier drinne auch erst schlau gemacht was die grundbedürfnisse betrifft. Also über Terrarium, Klima, Futter...


    Zusätzlich war meiner in nem total misserablen zustand (Pics sind noch in der Galerie).


    Vieles konnte ich durch das lesen schon herausfinden und somit alles konkret einrichten was das Terrarium etc betrifft. Futterliste ist 1A.


    Könnte dir jetzt hier alles reinkopieren was sowieso schon in den oben verklinkten threads von surfermarc drinnne steht, aber lesen musst es halt trotzdem selbst. Drum verzichte ich auf Copy&Paste-Schritte und überlasse euch das lesen selbst.


    Ihr sollt jetzt nicht das gefühl haben das wir euch nicht helfen wollen, so is es nicht. Aber die ersten Grundschritte solltet ihr schon selber machen.


    Wenn ihr danach noch fragen habt so werden wir die natürlich gerne beantworten.


    Schön wär auch wenn ihr mehr infos geben würdet. Vorhin schreibst das se antibiotika bekommt wegen irgendwelcher schwellungen. was für schwellungen? ...


    gruass
    c.

    Zitat

    Originally posted by Muzilla
    achso ich dachte immer da er sich dreht und desshalb panich wird kann natürlich sein das er erst panich wird und sich dann um die eigene achse dreht^^


    is aber schon ne komische antwort von dir oder? wie alt bist n eigentlich?

    hi muzilla,
    im eröffnungthread schreibst du dass sich der leguan beim schwimmen lassen um die eigene achse dreht. meiner macht das nur wenn er in panik gerät und sich wo losreissen will. ich würd sagen es gefällt ihm nicht das ihn baden schickst.


    gruass c.

    hey there,
    schönes terra haste gemacht, und dein kleiner is auch süss!


    mich würd intressieren wie du mit der schilfmatte (im hintergrund) zurechtkommst? habs mir auch schon überlegteine einzubauen, hatte aber angst dass diese anfängt zu schimmeln.


    gruass c.

    hi,
    du hast ideale verhältnisse um vieles selbst zu pflanzen.
    hibiskus ist da keine schlechte idee, avocado, efeutute, karambole etc etc..


    was wächst so in deiner umgebung?
    gibts löwenzahn in indonesien? *g*


    mach dich schlau, gibt sicher einige pflanzen die auch in süd- mittelamerika vorkommen. d.h. aber nicht das gleich drauflos fütterst, sondern rausfindest ob die fressbar sind.


    wie ist n die erde im garten? locker oder eher lehmig, fest? wenn sie locker is dann kann n leguan gut graben. bei fester lehmiger erde tut er sich aber schwer.
    soweit ich weis graben die weibchen nur in lockere erde, meist an erdbrüchen wo sie leicht rankommen. !?!?!


    gruass c.

    klar, freude im leben muss sein B:D


    finde den thread leider nicht mehr, aber is ja auch schon uralt. habe ihn nem typ abgenommen der nicht drauf geschaut hat, wenn er was zum fressen bekommen hat dann warens die überreste vom essen des besitzers. nudeln, salami etc... kein licht, kleines terra, keine LF und keine wärme. hat ausgesehen wie'n skelet.


    mit hilfe des forums hier hab ich ihn dann aufgepeppelt, grosses terra gebaut und nach einigen monaten war er wieder topfit.


    beim ersten bild is er grad mal n paar tage bei mir.
    das zweite bild zeigt in nach n paar wochen.
    das dritte hab ich im juni 08 gemacht.

    hi SaPhi,
    freu mich für euch das es so schnell geklappt hat! :) ... ihr habt das genau richtig gemacht dass ihr ihn am anfang in ruhe gelassen habt.


    bei meinem hats länger gedauert da er ne schreckliche kindheit hatte, aber jetz is er ein (zu mir!) vollkommen zutraulicher und umgänglicher grosser leguan.


    als halter merkt man ziemlich schnell das es wichtig ist n gutes verhälniss mit seinem leguan zu pflegen, es erleichtert den täglichen umgang ungemein, von TA besuchen ganz zu schweigen. :]


    ich sehe beaufsichtigte freigänge als okay an sofern sie nicht übertrieben werden. meiner kommt auch ab und an mal gerne raus, er kratzt dann ununterbrochen an der scheibe. wenn ich auf mach dann springt er auf mich rauf, nickt n paar mal und klettert wieder runter. macht ne runde durchs ganze haus ob ja alles in ordung ist, guckt noch bisschen ausm fenster und verzieht sich dann wieder ins terra.


    wegen der temperatur mach ich mir da keine sorgen. auch in mittel- südamerika geht mal n kalter wind. weis ich aus eigener erfahrung.


    lg c.