Beiträge von Harte

    Es gibt Leute die aus Langeweile heraus schreiben, schreiben und schreiben. Du gehörst wohl auch dazu ...


    Du kannst dir alle Fragen selbst beantworten, wenn du die rosarote Brille absetzt und dir diese Racks und Kisten genau anschaust.

    Ich habe hier auch noch eine Großanlage stehen (lbh 2x1x1,8 m). Als reines Trockenterrarium wurde dieses Becken mit 400 W HQI und 300 Watt Osram Vitalux betrieben. Das Vorschaltgerät der HQI ist im Boden als Heizquelle in einem dichten Gehäuse verbaut. Ich erreiche da Lufttemperaturen von 38 Grad.


    Je nach Standort und Isolierung kann das bei dir variieren. Als Spot habe ich da am Sonnenplatz noch 150 W HQI verbaut, die täglich kurzzeitig zugeschaltet werden kann.


    Vielleicht hilft dir das etwas in deinem Fall.

    Bei der Art gibt es das Problem, das es kaum Nachzuchten gibt. Der Tierhandel hat da nur Wildfänge und da Hausgeckos zudem billige Massenware sind / waren, ist die gesundheitliche Qualität eher schlecht.

    Die nötige Beleuchtung richtet sich nach der Bepflanzung und den erreichbaren Temperaturen am Standort. Bodengrund normale Blumenerde, Futter Insekten entsprechender Größe, Vitamine Herpetal Produkte.

    Man kann sich alles schön reden und dabei bestimmte Dinge ausblenden.

    Da gibt es das Tierschutzgesetz, das Gutachten zu den Mindestbedingungen und zu guter letzt sogar ein Gerichtsurteil gegen Rackhaltung.

    ... Und dann gibt es noch die Hobbygegner, die jede Chance nutzen uns die Tierhaltung zu verbieten.


    Wenn man dann noch Kistenhaltung jedweder Form schön redet, sollte man sich nicht wundern, wenn man etwas "verwirrt" wirkt. 😉

    Eine andere Baustelle für solche Kistenhaltung ist die Leopardgecko"züchter"szene. Weil dort ja die Tiere "Projekte" sind, werden bei diesen Haltern die Tiere einzeln in den Kisten gehältert und dort aufbewahrt. Gelegentlich haben solche Leute dann noch ein normales Terrarium als Vorzeigeobjekt.

    Heute ist UV Messgerät eingetroffen und ich habe eine Lampe kurz ausgemessen.



    Verpackungsinhalt




    Daten auf der Rückseite im Vergleich.



    Messung Solarmeter



    Messung mit dem Messgerät aus China

    Weil es zu mühsam ist die winzigen Jungtiere alle rauszufangen, habe ich sie bei den Adulten gelassen und Futter in allen Größen angeboten. Da die Geckos auch gut an Brei von Repashy für Kronengeckos gehen, kann man die Jungtiere auch damit mit versorgen. Einen Trick um die Eier gezielt zu entnehmen und in einem extra Terrarium zu überführen, ist die Verwendung kleiner Bambusröhren zur Eiablage. Diese hatte ich innen mit härterer Plastikfolie verkleidet, woran die Geckos die Eier kleben konnten. Die Folie mit den klebenden Eier konnte man dann in ein anderes Terrarium übernehmen. Habe das aber nur einige wenige Male ausprobiert.

    Selbst innerartliche Vergesellschaftung (M/W) ist unter Umständen abzulehnen, wenn dabei die Weibchen durch die Eibildung auf Dauer verbraucht werden und die Eier entsorgt werden. Nachzucht in Terrarienhaltung muss der Arterhaltung für den Bestand in den Terrarien dienen und nicht dem Tierverbrauch durch Fehlverhalten des Halters (z. B. Profilierung der angeblich naturnahen Haltung).

    ... Gerüchten zufolge haben sowohl reptilienkundige Tierärzte, als auch namenhafte Buchautoren schon User dieses Forums um Hilfe bzgl. Fachliteratur gebeten ...

    Immer diese Gerüchte ... heute glaubt man doch nur Influencern. :P