Beiträge von AlphaBravo

    Hallo Katja,


    das Terrarium und die Beleuchtung klingt sehr gut. Richte das Becken aber erst einmal in Ruhe ein, bevor du dir die Tiere holst.
    Das machst du dann am besten bei einem Züchter. Im Forum (und auch in anderen, zB. bei der IG Phelsuma) findest du immer
    wieder Angebote von privaten Züchtern. Schau dich einfach mal um und nimm Kontakt mit einem in deiner Nähe auf.


    Wenn du Glück hast, findest du auch ein Angebot, wo du direkt ein adultes Pärchen erstehen kannst. Ansonsten empfehle ich
    dir, erst mal nur ein Jungtier zu kaufen. Mit dem entsprechenden Alter des Tieres kannst du dich dann noch immer nach einem
    passenden Partner umsehen. Bei Phelsuma laticauda kommt es aber oft auch vor, dass sich zwei Tiere nicht vertragen.
    Also Vorsicht. Viel Erfolg!


    Eine 2.1 Haltung ist bei Phelsumen definitiv ein absolutes Ding der Unmöglichkeit.
    Eines der Tiere würde dabei früher oder später draufgehen. Versuche es erst gar nicht.

    Uuui, vorsicht!
    Gerade Phelsuma lat. laticauda sind innerartlich sehr aggressiv. Das wäre wohl eine der letzten Phelsuma Arten, bei denen
    ich eine Gruppenhaltung versuchen würde. Ich glaube kaum, dass das auf Dauer gut geht.
    Gruppenhaltung kannst du mit Phelsuma klemmeri versuchen, da funktioniert das oftmals recht gut.

    Wenn du das Tier schon hast, würde ich mit der Beleuchtung nicht bis Weihnachten warten.
    In der aktuellen Konfiguration kommt bei deinem Tier praktisch keine UV-Strahlung an. Die 26W ReptiGlo 5.0 strahlt
    nur sehr, sehr wenig davon ab und das maximal über eine Reichweite von 30 cm. Idealerweise verbaust du eine BrightSun
    mit 70 Watt. Dadurch wird das Terrarium zudem auch noch wesentlich heller.


    Und wie schon gesagt, biete ihm mehr Pflanzen an. Durch mehr Versteckmöglichkeiten fühlt er sich sicherer und ist
    öfter zu sehen. Die Terrarienmaße sind klasse. Anbei ein Bild meines Phelsuma grandis Terrariums, als Inspiration.


    Schönen guten Abend,


    kann man Phelsuma nicht wenn dann nur 1.1 bzw einzeln halten, außer klemmeri? Dementsprechend würde nur der P. klemmeri auf Hubys Wünsche passen, da er ja nicht 1.1 und auch nicht einzeln halten will.


    Lg
    Flippy


    Ich zitiere mich selbst...


    Allerdings sind diese Tiere nicht in Gruppen zu halten. Lediglich bei Phelsuma klemmeri ist die Gruppenhaltung
    bedingt möglich. Ansonsten nur 1.0, 0.1 oder 1.1.

    Für Baumbewohnende Geckos bist du bei Phelsumen an der richtigen Adresse.
    Schau dich mal um, für deine Terrariengröße kommen viele der kleineren Arten (bis ca. 15cm) in Frage.
    Allerdings sind diese Tiere nicht in Gruppen zu halten. Lediglich bei Phelsuma klemmeri ist die Gruppenhaltung
    bedingt möglich. Ansonsten nur 1.0, 0.1 oder 1.1.

    Je nach dem wo du wohnst, ist es nachts schon recht kalt. Bei uns hier haben wir aktuell zwischen
    5 und 10 Grad bei Nacht. Das ist für die Tierchen zu kalt, und länger diesen Temperaturen ausgesetzt
    sterben sie natürlich. Zunächst verfallen sie jedoch in eine Art Kältestarre, aus der sie nach einiger
    Zeit bei wärmeren Temperaturen wiede erwachen. Deshalb stellen viele die Heimchendosen vor dem
    Umsetzen in den Kühlschrank, so hüpfen die Viecher nicht wie wild herum und verteilen sich
    womöglich in der ganzen Wohnung.
    Das sie alle in einer Ecke saßen, lag wahrscheinlich daran, dass dort die noch wärmste Stelle in ihrer
    Box war. Evtl. durch die Sonnenstrahlen am Morgen oder eine warme Hauswand.

    Eine Bauanleitung direkt denke ich eher weniger, da die Terrarien ja immer individuell gebaut werden. Aber frag doch mal deinen
    Papa oder so, da wird dir sicher jemand helfen können. So schwer ist das gar nicht, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt.
    Mit Holz zu bauen ist am einfachsten, les doch mal die Baudokumentationen hier im Forum, da kannst du einen guten ersten Eindruck gewinnen.

    Hi Andi,


    was könnte ich denn anders machen?


    Hallo Fabi,


    generell solltest du das Terraium für dein ausgewachsenes Pärchen vergrößern. Die Mindestgröße liegt bei 90x90x120 cm,
    wobei man aber auch gut 100x60x120 cm nehmen kann. Eine Höhe von 100 cm ist aber definitiv zu gering, genauso wie die
    Grundfläche von 60x60 cm. Das aktuelle Terrarium wäre als Ausweichbecken für eine gewisse Zeit für ein einzelnes Tier
    geeignet.


    Bilder haben wir ja keine gesehen, daher weiß ich nicht, wie deine Beleuchtung angebracht ist. Diese gehört bei Phelsumen
    aus dem Becken raus, in einen durch Drahtgaze abgetrennten Lichtkasten über dem Terrarium. Die Beleuchtung sollte dann
    unter anderem aus HQI Strahlern bestehen, da Phelsumen heliophil sind und helles Licht benötigen. Bewährt hat sich die Bright
    Sun UV von Lucky Reptile, zumal sie auch noch die für Reptilien optimale Strahlung an UV abgibt. Zusätzlich kann dann um mehr
    Wärme zu erzeugen noch mit Halogenstrahlern gearbeitet werden.


    Aufzuchtterrrarien von Phelsuma grandis sollten schon eine Größe von 30x30x50 cm haben, da die Tiere rasch wachsen. Maximal
    sollte man zwei Tiere zusammen setzen, bei mir sitzen alle einzeln, da es gelegentlich zu Raufereien kommt. 20x20x30 cm wie bei
    dir ist schon sehr klein, und dann auch noch für zwei Tiere. Die Aufzuchtbecken sollten nicht bei den Eltern im Terrarium stehen,
    da diese erstens noch mehr des sowieso schon geringen Platzes wegnehmen und du die Temperatur in den kleinen Kästen nicht
    steuern kannst. Externe Aufzuchtterrarien mir eigener Beleuchtung ist für die Phelsumenaufzucht ein Muss.


    Wenn du willst, stell doch mal Bilder von deinem Terrarium ein, dann können wir dir noch direkter Verbesserungen vorschlagen.


    Außerdem stressen die Großen die Kleinen nicht. Die sind immer schön grün und relaxt :P .


    Gruß Fabi


    DAS haben dir die Jungen gesagt? Vieles siehst du Phelsumen nicht an, dazu gehört auch Stress und Unterdrückung. Aus deinem
    Profil entnehme ich, dass du 12 Jahre alt bist. Wenn das stimmt, solltest du deine Eltern darum bitten, dir bei der Verbesserung
    deiner Elten zu helfen. Ich glaube, es gibt schon einiges zu tun, am besten wären aber Bilder.

    Wer Nachwuchs seiner Phelsumen möchte muss sich zwangsläufig ein extra Aufzuchtterrarium mit kompletter Technik anschaffen.
    Alles andere ist einfach nicht praktikabel. So wie du uns deine Haltung hier schilderst kann ich einfach nur noch den Kopf schütteln X(


    Ein Terrarium von 60x60x100 cm für zwei ausgewachsene Phelsuma grandis - definitiv viel zu klein. Die Beleuchtung nicht artgerecht
    und im Terrarium dann noch ein Mini-Terrarium für Nachwuchs. Der Nachwuchs kann somit ständig von den Alten gestresst werden und
    die Temperatur heizt sich darin sicher auch ganz nett auf. Ich ... :cursing:

    Hallo,


    generell hättest du dich vor dem Kauf des Tieres über diese grundlegenen Dinge informieren sollen. Die gewählte
    Reihenfolge ist der falsche Weg, auf diese Weise sind schon viele Tiere in kürzester Zeit eingegangen. Am besten
    wäre es, du würdest ein wenig Eigeninitiative ergreifen und dich mal im Internet umsehen, es gibt zahlreiche
    Informationen zu deinen Tieren.


    Du wunderst dich tatsächlich, dass dein Gecko nicht frisst? Nachdem das Tier in eine neue Umgebung kam, welche
    in den letzten drei Tagen dann auch noch drei mal umgestaltet wurde, sollte das kein Wunder sein. Warum nicht
    das Terrarium komplett fertig gestalten und dann das Tier kaufen? Die Tiere benötigen eine gewisse Zeit für die
    Eingewöhnung, der Stress durch das ständige Rumhantieren im Terrarium ist dafür sicher nicht förderlich.


    Die Frage mit dem Licht ist wohl selbst zu beantworten. Schau aus dem Fenster - geht das Licht da draußen nachts
    aus oder bleibt es an? Passe die Lichtverhältnisse dem natürlichen Lebensraum deines Mitbewohners an, und zwar
    nicht nur von der Beleuchtungsdauer sondern auch von der Lichtintensität.


    Am besten wird es sein, du stellst erst einmal deine genauen Haltungsparameter vor. Dazu gehören Angaben wie
    Terrariengröße, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und welche Beleuchtung du verwendest. Dann kann man dir helfen,
    deine Haltung zu optimieren. Da du, wie du selbst sagst Anfänger bist, solltest du das beherzigen. Nächstes mal
    solltest du dich vor der Anschaffung informieren, dieses mal solltest du dir zum Wohl des Tieres jetzt helfen lassen
    und nicht resignieren, weil von hier etwas Gegenwind kommt ;)


    Und - fang an zu lesen:
    http://geckowelt.terraon.de/geckos/content/view/17/32/
    http://www.tierdoku.com/index.…tle=Asiatischer_Hausgecko

    Hallo,


    auch ich würde oben noch etwas mehr Grün einbringen.
    Empfehlen kann ich dir eine Yuccapalme, die bekommt man im Baumarkt zwischen 20 und 100 cm Höhe. Das Tolle daran ist,
    dass sie fast unkaputtbar sind. Ich habe noch keine andere Pflanze gefunden, welche ich direkt unter den Lampen einpflanzen kann,
    ohne dass die Blätter mit der Zeit kaputt gehen. Schau doch mal, ob du eine Pflanze gegen eine Yucca austauscht. Die Kleinen fühlen
    sich wohler wenn es etwas dichter bepflanzt ist. Ansonsten aber super Arbeit! An die UV Beleuchtung hast du gedacht?