Beiträge von Anolisboy

    Es wird erst mal so bleiben. Sollte ich das Becken irgendwann mal abbauen und transportieren müssen, vielleicht weil ich umziehe oder so, dann kann ich drüber nachdenken, ob ich da noch etwas verändere. Aber an sich wollte ich wachsen lassen.

    Hallo,


    Hier zwei Mädels
    http://www.spektrum.de/fm/912/…olis_bearb.jpg.569620.jpg
    http://www.reptipic.de/data/me…lanolis08.05_014klein.jpg
    Die Schnauze nicht so lang, insgesamt eher zierlich, aber wie man bei Nummer 2 sieht ist der weiße Streifen nicht immer da.


    Männchen haben da schon etwas mehr Masse und bulligere Köpfe. Und natürlich die rote Kehle.
    http://www.zoo-boehm.at/cms/images/Rotkehlanolis.jpg


    Allerdings sind die Grenzen auch mal fließend, es gibt weiblich aussehende Männchen und männlich aussehende Weibchen, sicher sagen kann man es nur mit nem Foto von unten, Schwanzwurzel und Postanalschuppen als Stichwörter. Oder du siehst die Tiere mal balzen.


    In diesem Fall traue ich es mir nicht zu, zuverlässig das Geschlecht bestimmen zu können. Auf den ersten Blick sehen die alle ziemlich männlich aus, wenn ich dann genauer hinsehe, beginne ich hier und da doch wieder zu zweifeln.
    Neue Fotos wären fein. Bestenfalls von unten.


    lg

    Danke, richte ich aus :P


    Ja, ich finde es mittlerweile auch echt schön so wie es ist. Ich würde mir nur wünschen, dass das alles etwas schneller wächst :D das dauert mir zu lange. Wenn die Lederkoralle auf der rechten Seite oder die ich glaube es ist eine Xenia auf der linken Seite größer ist, dann kann eine von beiden hinten links in die Ecke wandern, damit man da nicht so gerade durch auf die Wand gucken kann.
    Die Lederkoralle ist doch recht dominant im Vordergrund, da muss ich mir noch was einfallen lassen. Aber ich habe auch Sorge, dass sie hinten in der Ecke (egal ob jetzt Xenia oder Lederkoralle) etwas untergehen würde optisch. Hmm ich glaube ich würde eher die Lederkoralle dorthinsetzen, die ist massiver. Xenia ist ja etwas filigraner.


    Aber ach, was solle, muss ja eh erstmal abwarten :)

    Hallo,


    ein bisschen "Plastikmüll" schadet m.E. nicht, gerade an manchen eher pflanzenfeindlichen Stellen kann man die ganz gut anbringen, um wenigstens etwas Farbe oder auch Versteckmöglichkeiten zu haben. Es soll ja auch was fürs Auge sein so ein Terrarium. Aber klar, echte Pflanzen sind natürlich besser und irgendwie auch spannender als Plastik ;)


    lg

    Hallo,


    die Sache mit den "Einsteigerarten" ist so lala. Wenn man sich bemüht und gut vorbereitet an die Sache rangeht, kann man durchaus auch Arten halten, die keine "Einsteigerarten" im klassischen Sinne sind.


    Mal zum Terrarium, wenn du da alles ordentlich ausnutzt, sprich 80 Breite, die 70 Tiefe und dann vielleocht 120 140 160 in die Höhe, geht da schon einiges, seien es jetzt Phelsumen oder Anolis.


    Dann mal zu den Arten. A. vermiculatus wird ja in etwa son "Brecher" wie garmani, zwar noch deutlich unterhalb von equestris, aber trotzdem muss man berücksichtigen, dass die Tiere aktiv sind. Mindestmaße für garmani liegen irgendwo bei 100x50x100 meine ich, wenn du also statt der Breite etwas mehr in die Tiefe gehst, dann noch mehr in die Höhe...also passen könnte das schon. Ist eben die Frage, ob man die Tiere knapp an der Grenze halten will oder lieber auf eine kleinere Art umsteigt, die dann natürlich richtig Platz hat und sich "austoben" kann.


    Etwas kleiner als garmani, aber trotzdem n Stück größer als carolinensis wären z.B. Anolis allisoni oder Anolis sabanus, ach es gibt so viel. http://www.saumfinger.de/spezies.html guck dich dort man durch, falls du diese Seite noch nicht kennen solltest. Über etwaige Konstellationen kann man reden, wenn du dir eine Art ausgeguckt hast.


    Hier auch nochmal etwas: Literaturliste Anolis


    lg

    Hallo,


    ich habe den Thread mal editiert, das Thema bezüglich des CareSheets sollte geklärt sein.
    Der CareSheet ist nur ein Überblick, da gehe ich nicht ins Detail. Er soll die Literatur nicht ersetzen, sondern nur einen kurzen Überblick geben. Nicht besonders wissenschaftlich, nicht besonders ausführlich --- sondern ansprechend für Leute, die sich nur mal grob belesen wollen. Wer weitere Informationen will, kann sich gerne die Literaturliste anschauen und sich die Bücher/Artikel/... ansehen oder auf eigene Faust suchen.



    Wenn sonst noch Klärungsbedarf besteht, wie bine schon sagte, per PN.


    lg

    Auf dem Foto sah er größer aus, aber ich kenne mich da auch nicht so aus. Bandwürmer sind allerdings dünner und länger und hell.


    Aber mal ne Kotprobe auf Parasiten untersuchen zu lassen schadet eh nie :)

    Tach,


    der sieht schon ziemlich groß aus, zu groß und dick, um aus einem deiner Tiere zu stammen. Wie groß denn?
    Daher vermute ich mal, dass der irgendwie mit ner Pflanze ins Terrarium gekommen ist und harmlos im Boden rumwühlt.


    lg

    Oh sorry, hab das erst jetzt gesehen :rolleyes:


    Teste das Wasser in letzter Zeit fast gar nicht mehr, es läuft ja stabil. Im Monat ein Mal vielleicht. Wasserwechsel auch eher wann ich mal Lust dazu habe, alle 2-4 Wochen (5 liter von 30), nachfüllen natürlich, wenns nötig ist. Das geht aber auch erst seit kurzem so easy, vorher war es noch nicht stabil, da musste ich etwas mehr aufpassen. Aber wie gesagt mittlerweile regelt sich da alles von selbst.


    lg

    Willst du wissen wie groß das Terrarium für zwei mittelgroße Anolis sein sollte?


    Wenn ja: (60-80+) x (40-60+) x (80-100+) sollten es schon sein. Länge x Breite x Höhe in cm.


    Sieht ja aus wie ne Rechenaufgabe :whistling: ist aber keine.

    Wie versprochen:



    Keine Ahnung, warum der das plötzlich nicht mehr als Bild in den Beitrag einbindet...


    Man sieht, es ist schon ziemlich voll geworden. Wenn man das Bild mit älteren vergleicht stellt man fest, dass hier und dort vielleicht etwas nicht mehr da ist. Naja wie soll ich sagen, kommt vor, hatte ne Phase da ist bisschen was eingegangen. Aber mittlerweile ist das Becken stabil.


    lg

    Tach,


    na also ich find schon die Vorstellung unangenehm überhaupt so ne "Fliegenluft" einzuatmen, wenn ich also FLiegen verfüttere, kommen die fürn paar Minuten in den Kühlschrank und werden träge. Dann husch husch zum Terrarium und reinschütteln, Deckel zu und fertig ist das Ding.


    lg