Kornnatter extrem aktiv?

  • Hallo zusammen, ich habe eine weibliche Kornnatter (ca. 2 jahre alt) und etwa 104cm lang. Wird momentan in einem 100 x 65 x 120cm Terrarium mit Uvb und genügend Wärme gehalten. (unter beiden Spotstrahlern 35+ grad, unten im Terrarium 20 grad)


    Sie bekommt Springer alle 14 Tage zu fressen.


    Sie hat keine Winterruhe gemacht, da Winterruhe bei Kornnattern eher ein umstrittenes Thema ist. Ich werde wahrscheinlich nächsten Winter versuchen, Winterruhe bei ihr einzuleiten.


    Aber jetzt zu meinem Anliegen.

    Sie ist seit 2 Wochen Extrem aktiv geworden. (Seit sie sich gehäutet hat) streift im Terrarium auch Tagsüber stehts umher und irrt auch gerne mal vor der Scheibe rum. Noch schlimmer wird es Abends. Ich habe sie seit sie 4 Monate alt war, und so habe ich sie noch nie erlebt. Zuerst dachte ich sie hat hunger, also habe ich ihre Fütterung auf alle 10 Tage verkürzt. Sie hat gestern eine Maus (Springer) bekommen und siehe da, heute war sie wieder top fit und sehr aktiv. Man sieht keine Maus mehr in ihrem Bauch. Erbrochen hat sie nicht.

    Ich dachte es läge an der Paarungszeit, aber sie hat ja keine Winterruhe gemacht.

    Und ich habe noch nie eine Kornnatter gesehen die einen Tag braucht um zu verdauen.

    Da mache ich mir schon Sorgen, kann mir jemand helfen?


    Ich entschuldige mich für meine Rechtschreibung, ich bin krank und sehr müde😅

  • Ist es garantiert ein Weibchen? Die Hyperaktivität spricht eher für ein Männchen im Frühling.


    Darüber hinaus:


    - nein, die Winterruhe bei Pantherophis guttatus ist nicht umstritten, sie wird nur bedauerlicherweise von Haltern völlig missverstanden, fehlinterpretiert und deshalb ausgelassen.

    - doch, auch Pantherophis guttatus (in x-ter Nachzuchtgeneration) ohne Winterruhe verpaaren sich und sorgen für befruchtete Eier.

    - die Höchsttemperatur ist gemessen an der Jahreszeit deutlich zu hoch, je nachdem was genau das + nun bedeuten mag. Vermutlich aber egal, da das Tier eh dauerhaft unter sommerlichen Bedingungen leben muß.

    - ohne das Tier zu kennen oder ein Foto mit Größenvergleich gesehen zu haben: ein Mäusespringer alle 14 Tage für eine knapp über 100cm große Kornnatter klingt nach extrem wenig.

    - nur weil das gefressene Futtertier im Körper einer Schlange nicht mehr als "Beule" zu erkennen ist, bedeutet das noch lange nicht, daß es bereits nach einem Tag verdaut wurde.

  • Das habe ich mir schon gedacht mit dem Futter, deswegen bekommt sie jetzt mehr. Die Beleuchtungsdauer ist 8h am Tag im Winter, ich dachte da ist es nicht mehr schlimm das die Temperaturen etwas hoch sind unter den Wärmelampen. Dann werde ich dies ändern für nächsten Winter. 🙂

    Bessere Fotos habe ich momentan nicht

  • Das Größenverhältnis ist schwer einzuschätzen. Geht es um Frostfutter, oder war das eine lebende Maus? Wenn Frostfutter, dann wiegen handelsübliche Mäuse in der Größe unter 10g. Das bedeutet, die Schlange ist entweder keine 104cm groß (vermutlich hast Du eine Exuvie gemessen?), oder sie ist unverhältnismäßg dünn, im Vergleich zum Futtertier auf dem Bild.

  • Ihre Haut war 108cm, also schätze ich sie auf 104cm. Könnte also auch kleiner sein. Es war Frostfutter, 11-14 gramm. Es stimmt, sie ist etwas dünn aber keineswegs untergewichtig, das würde man sehen. Wiegen kann ich sie momentan aber nicht. Die Mäuse sind so ziemlich genauso gross wie sie dick ist, man sieht minimal eine kleine Beule beim fressen. Ihr Vorderkörper ist sehr viel kleiner als der Rest, also wirkt sie recht dünn.

  • Sie war schon immer klein, ich weiss nicht woran das liegt. Sie hat noch nie den anschein gemacht zu wenig Futter zu bekommen. Ich lebe in der Schweiz, vielleicht werden die Mäuse ja anderst verkauft. Und ich bin mir ziemlich sicher dass es ein Weibchen ist, da sie vor meinen Augen bestimmt wurde beim Züchter.

  • Wenn die Exuvie 108cm lang war, solltest Du bis zu 20% abziehen für eine Einschätzung der Länge der Schlange. Je nachdem woran sie die Haut möglicherweise abgestreift und in die Länge gezogen hat, ggf. mehr. Wenn wir jetzt mal von etwa 80cm Länge ausgehen, passt ein Springer im Verhältnis weitestgehend.


    Das Größenwachstum einer Schlange hängt natürlich von der Fütterung ab. Du hast ihn/sie ab dem 4ten Monat. Wie sahen Futtertiergröße und Fütterungsintervall zu der Zeit aus?


    Kornnattern können eine gewisse Größe erreichen, müssen sie aber nicht. Durchschnittlich spricht man von 120cm bei adulten Tieren. Männchen eher mehr. Ich hatte auch ein adultes Tier, das nie über die 80cm hinauskaum, und sich trotzdem bester Gesundheit erfreute.

  • Wenn ich mich recht erinnere bekahm sie ganz am Anfang Pinkies jede Woche. (Alle 6-7 Tage) Futtertiergröße war immer an die grösse der dicksten stelle der Schlange angepasst. Seitdem sie Springer bekommt (seit ende Sommer) habe ich ihr immer alle 13-14 Tage Futter gegeben. Ich gebe nie in gleichen abständen Futter, da ich es für natürlicher finde. Es sind also immer 1-2 Tage unterschied.


    Sie war zu diesem Zeitpunkt recht klein. Ihre erste Häutung bei mir war 46cm.

  • Nein natürlich nicht😅 Ich weiss es nur nicht mehr so genau wann sie keine pinkies mehr bekommen hat. Vor den Springern hatte sie 8 Täger alle 8-9 Tage.

    und vor den 8 Tägern bekahm sie 5 Täger alle 6-7 Tage.