Vorschläge für ein passendes Reptil gesucht

  • Hallo,


    Ich überlege mir seit einer Weile ein Reptil (Echse oder Schildkröte) anzuschaffen, hab aber noch nicht so richtig eins gefunden was mich voll überzeugt.

    Ein paar Eckpunkte:

    - Einzelhaltung (erstmal klein anfangen, Zucht ist nicht geplant)

    - Anfassen auch ohne Hilfsmittel sollte möglich sein

    - Tag- oder nachtaktiv: Da bin ich mir nicht sicher, wie verhält sich Tag und Nacht? Wenn irgendwann die coronabedingten Homeofficetage vorbei sind, dann wäre ich erst ab 17 Uhr zu Hause, ist das dann schon "Nachtaktiv"?

    - Ganzjährig aktiv wäre super (keine Winterruhe o.ä. )

    - Eher trockene Haltung (Steppe, Savanne) kann ich mir vorstellen

    - Bodenbewohner, ich möchte das Terrarium eher Breit als hoch bauen (Größe ca. 140-160cmB×40-50cmT×50-70cmH).

    - Die Farbe/Zeichnung ist nicht so wichtig, ein „präsentes“ und aktives Tier wäre schön.

    - Die Größe sollte ca. 20-30cm Körperlänge nicht überschreiten.

    - Nahrung: Obst/Gemüse/Blätter und Insekten (auch lebend) ok, aber keine Würmer/Maden, Küken, Mäuse, Fisch

    - Artgeschützte/meldepflichtige Tiere nur, falls so eine Anmeldung nicht allzu kompliziert ist...


    Ich hab dauerhaft Platz, genug Zeit und die finanziellen Mittel mich um ein Tier zu kümmern und auch potentielle Krankheits-/Urlaubsvertretungen. Meine Familie hat ebenfalls kein Problem mit Reptilien 😉. Einen Reptilienkundigen Tierarzt und Möglichkeiten der Futterbeschaffung gibt es auch in der Nähe.


    Ich freue mich auf eure Rückmeldungen 🙂

  • Hey :)


    Also ... meiner Meinung nach (aber ich kenne natürlich nicht alle Echsenarten) sind deine Wünsche an das Tier zum Teil leider etwas widersprüchlich :)


    Zunächst mal wirst du ohne carnivore Ernährung extrem eingeschränkt sein. Die meisten Echsen futtern zum Großteil Insekten, vor allem lebend (Jagdtrieb wird nur durch Bewegung getriggert). Obst ist mehr ein Leckerchen für Zwischendurch, wenn die Art es überhaupt frisst, genauso wie Würmer. Würmer wirst du also selten füttern müssen. Außer du willst das Tier wirklich handzahm bekommen, dafür eignen sie sich am besten :) Aber: Reptilien sind nicht zum Anfassen gedacht. Bitte versuche dich von dem Gedanken zu distanzieren, dass das Kuscheltiere sind, die du jedem auf der Hand präsentieren kannst :) Anfassen und das Tier aus dem Terrarium zu holen bedeutet nur Stress für deinen Schützling, mehr nicht. Selbst wenn sie stillhalten und es dulden.


    Dann kommen wir mal zur Aktivität :) Ich selbst habe bisher nur Erfahrungen mit Taggeckos und Leopardgeckos, kann also nur für diese beiden Arten sprechen. Taggecko ist tags sehr aktiv und zeigefreudig, wirst du auch um 17 Uhr noch sehen. Aber nicht mehr, sobald das Licht im Terra aus ist. Die meisten Taggeckoarten sind allerdings eher in hohen und feuchten Terrarien zu halten, fallen also wohl eher raus für dich. Meldepflichtig sind viele, aber nicht alle Taggeckoarten.


    Dann sind wir bei Steppenhaltung, wo sich vor allem ein Leopardgecko für Anfänger eignet. Sehr pflegeleichte Tierchen, wunderhübsch und brauchen nicht unbedingt Winterruhe. Für eine artgerechte Haltung solltest du dir aber dennoch überlegen, ob du nicht eine durchführst. Meistens ist das im Winter sehr einfach im Keller oder einem nicht beheitzten Raum (Flur) problemlos möglich. Und sind sehr gut einzeln zu halten. Allerdings sind sie eher ab der Dämmerung aktiv und wuseln nachts durchs Terrarium. Ob du damit zufrieden bist, musst du entscheiden. Hinsichtlich der Größe würden sie gerade noch in dein Schema passen, in die Terrarienmaße, die du anstrebst, auf jeden Fall auch. Vor allem bei einer Einzelhaltung. Solltest du hier doch irgendwann anstreben, mehrere Tiere zu halten, pass bitte auf, dass du auf ein Männchen mindestens zwei Mädels setzt. Meldepflichtig sind Leopardgeckos (Eublepharis Macularius) nicht.


    Das wären erst mal meine Erfahrungen :) Es kommen sicher noch einige andere Vorschläge.


    Liebe Grüße

    Caro

    Wenn ich eins durch die Terraristik gelernt habe: Es gibt nicht den einen richtigen Weg für jeden Halter und jedes Tier.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von LillyTheCat ()

  • Danke LillyTheCat für dein Vorschlag, ich denke du hast ein paar Dinge vielleicht missverstanden. Es ist für mich völlig ok lebende Insekten zu verfüttern und mir ist auch bewusst dass ein Reptil kein Kuscheltier ist (was die Formulierung mit dem Anfassen angeht, hab ich mich an die Vorlage von Erdbähr gehalten, eben dass zum anfassen keine Hilfsmittel nötig sein sollten).

  • Schade dass hier nur die "Standardvorschläge" kommen, die auch noch meinen Angaben teilweise widersprechen. Ich habe mich schon Tage lang durch verschiedene Foren gelesen und mich über einige Tiere informiert... Ich dachte hier hat vielleicht noch jemand einen Vorschlag der zu meinen Angaben passt.


    Wäre auch schön wenn jemand meine Frage bzgl. Nachtaktivität beantwortet. Hier nochmal anders Formuliert: Ist es überhaupt möglich ein tagaktives Tier zu versorgen, wenn z.B. die Fütterung erst nach 17 Uhr stattfinden kann?

  • Huhuhu Also ich persönlich empfehle dir die Leopardgeckos. Nicht weil ich sie selbst halte aber weil nach deinen Vorstellungen meiner Meinung nach alles dafür spricht. Sie sind Dämmerungs/-Nachtaktiv allerdings siehst du sie je nach Dekoration deines Terrariums immer wieder was von Ihnen. Die Fütterung gestaltet sich recht einfach mit Lebendfutter (Insektenvielfallt abwechslungsreich der Größe angepasst) gefüttert wird eben eher nach 17 Uhr so wirklich in den Abend rein.


    Zur Winterruhe würde ich nicht so viel drauf geben den trotz allem wirst du deine Tiere nach Bedarf dieser selbst sehen über diese Zeit. Der Leopardgecko wird sich mit Licht und Wärme Senkung in die Ruhe begeben und deutlich weniger Aktivität haben aber er hat diese grundsätzlich noch.

    Die Größe des Terras die du dir wünschst ist ebenfalls passend und eine Einzelhaltung sehr gut durchsetzbar.


    Wenn du irgendwelche näheren Details möchtest schreib gerne. Bin auch bei hier da die Foren sich seid Jahren minimieren.


    herzliche Grüße 🖖

  • Na ja, die "Standardvorschläge" sind eben deshalb die geeigneten, weil du erstens anscheinend ein Terraristikneuling bist :) Es ist leichter, Erfahrungen mit Tieren zu sammeln, die Fehler verzeihen. Abgesehen davon sind die Standardtiere ebenso wunderschöne Tiere 🥰


    Um deine nun umformulierte Frage zu beantworten (das habe ich vorher nämlich nicht so verstanden): Ja, es ist möglich, tagaktiven Tieren mit einer Fütterung nach 17 Uhr gerecht zu werden.


    Wenn du keine Standardtiere willst, was wären denn stattdessen deine Vorstellungen? 😊 du scheinst ja welche zu haben. Vielleicht ist es so herum leichter.

    Wenn ich eins durch die Terraristik gelernt habe: Es gibt nicht den einen richtigen Weg für jeden Halter und jedes Tier.