Anfänger braucht Tipps! (Bin neu)

  • Guten Abend alle!


    Bin der Leon, 21 und habe daran interesse mir einen Streifenköpfige Bartagamen zuzulegen. Natürlich habe ich mich schon gründlich im Internet informiert und mir Stichpunkte aufgeschrieben. Diese möchte ich nun mit euch teilen um Verbesserungen zu bekommen, weitere Tipps und antworten auf meine Fragen!
    Da ich Anfänger bin werde ich mit einem Adult anfangen und einen männlichen. Frage am Anfang gibt es eine Telegram Gruppe wo man sich schnell austauschen kann? Ist mein erstes mal in einem Forum und war ziemlich verwirrt und bin auf dem Handy besser erreichbar. Da es wie gesagt mein erstes Forum ist tut es mir leid falls dieser Beitrag zu gross ist oder im falschen Bereich!!

    Mein Plan ist es für nächstes Jahr einen zu kaufen nachdem die Winterruhe vorbei ist

    Thema Nr. 1: Bartagamen kaufen und was zu beachten ist


    -Terrarien sauer/guter Zustand

    -Terrarien groß genug

    -Bartagamen Gesund

    -Temperatur richtig

    -Luftfeuchtigkeit richtig

    -Faunabox mit Lüftungsschlitzen (transport)

    -Wärmeflasche transport wenn Herbst/Winter

    Hierzu habe ich nur zwei Fragen, woher habt ihr eure Tierchen? Wo findet man einen guten Züchter im Forum oder wo? Werde mir bald die Zoohandlung in meiner nähe anschauen und schauen wie die Bartagamen da leben. Ich wohne in Dortmund falls wer einen Züchter kennt lasst es mich wissen!



    Thema Nr. 2: Das Terrarium


    -größe 150x80x80 (Bei mir passt maximal 160)

    -aus holz

    -Belüftungsöffnungen (nicht zu groß, Tier fliehen)

    -Seiten oder Deckel

    -Metalldampflampen (eine 150W oder mehrere 75W)

    -Qualitätslampen für Terrarium

    -Wärmespotlampen (Reflektorlampen / Halogen-Spots)

    -Wärmespotlampen hoch anbringen (Verletzungsgefahr wenn zu unten)

    -Zeitschaltuhr oder Thermostat (Nachts kälter machen)

    -UV-Licht (Vitamin D3, starker strahl, anfang 5 minuten, bis zu 40 min. ausbauen) Mindestabstand 1 meter

    -oder Sportstrahler (ganzen Tag, nicht so gefährlich)

    -hochwertiger Thermometer (2, eins Sonnenplatz, eins der kälteste Ort)

    -Bodentemperatur 26 grad bis 28 grad

    -lokale Erwärmung bis 45 grad

    -nachts 20 grad bis 23 grad

    -Hygrometer (Luftfeuchtigkeit)

    -Am Tag zwischen 30 und 40 Prozent

    -In der Nacht zwischen 60 und 80 Prozent

    -Thermostat (Nachts kühler)

    -Bodengeschmisch aus Sand und Lehm

    -ca. 10 cm bedecken

    -manche Ecken höher für den Grabinstinkt

    -Lehmanteil zwischen 10 und 25 Prozent

    -täglich Kot und Urin entfernen

    -ab und zu kompletten Bodengrund ausgewechseln

    -Seiten- und Rückwände gestalten mit Kork zb

    -zusätzliche Versteckmöglichkeiten oder Aussichtsplattformen

    -kleinere Höhlen fürs verstecken

    -Baumrinden oder Korkröhren (Wand/Boden)

    -Erhöhungen (Beobachtung Beute)

    -Wurzeln und Äste

    -Sonnenstunden Wärmebereich Steine

    -naturnahe künstliche Pflanzen

    -große und flache Trinkschale

    -können ein Bad nehmen darin


    Hier zu habe ich paar Fragen und Amazon Links! Kenne mich mit Technik nicht gut aus und werde mir noch viele Videos dazu anschauen und werde mir beim Einrichten meines Terrariums Hilfe von meinem Freund suchen der kennt sich besser aus

    UV Lichter wirklich nur täglich 40 Minuten anlassen?
    Wie bekomme ich die richtige Luftfeuchtigkeit ins Terrarium?
    Um es Nachts kälter zu machen soll man dann einer der (oder mehrere) Metalldampflampen ausschalten? Um wie viel Uhr am besten aus machen und wann wieder an?
    Hat wer Erfahrung mit Zeitschaltuhr Steckdosen? Wäre es besser die Temperatur manuell einzustellen?
    Wäre es besser diese Gegendstände auf Amazon zu holen oder im Zoohandel wo man sich beraten könnte? Deko und unechte Pflanzen werde ich wahrscheinlich eher im Laden kaufen!


    Hier ein paar Amazon Links zu Lampen
    Metalldampflampen:
    https://www.amazon.de/dp/B002C…sc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it --> Wie viele bräuchte ich dafür? Reichen die?
    Wärmespotlampen: https://www.amazon.de/Exo-Terr…lampen+%2Caps%2C53&sr=8-5 --> Reichen auch mehrere Metalldampflampen oder brauch ich auch extra Wärmespotlampen? Wie viele bräuchte man?
    UV-Licht: https://www.amazon.de/dp/B01BH…sc=1&ref_=lv_ov_lig_dp_it --> würde auch mehrere Sportstrahler reichen oder wäre ein UV Licht besser oder Stromsparrender?
    Temperaturregler: https://www.amazon.de/dp/B016E…1&ref_=lv_ov_lig_dp_it_im
    Zeitschaltuhr Steckdose: https://www.amazon.de/dp/B07FY…1&ref_=lv_ov_lig_dp_it_im --> ja oder nein?

    Thermometer/Hygrometer: https://www.amazon.de/dp/B000R…1&ref_=lv_ov_lig_dp_it_im


    Thema Nr. 3: Futter


    -pflanzlich und lebende Beute

    -ältere überwiegend pflanzlich

    -70 Prozent Pflanzen, 30 Prozent Lebendfutter

    -pflanzliches Futter täglich geben

    -Lebendfutter zwei bis viel mal in der Woche

    -1 Tag pro Woche Fresspause (frisches Wasser nur)

    -täglich gemischtes Grünfutter-Teller

    -mundgerechte Stücke

    -Pflanzen Kalziumüberschuss aufweisen

    -Kalziumanteil größer Phosphoranteil

    -etwas Gemüse, ab und zu einem Stückchen Obst (kleine Leckerei selten)

    -Nitratwerte oder allgemein schlechte Nährwerte vermieden

    -Bio-Produkte (Pestizide möglichst gering halten)

    -Oxalsäure schlecht (Nieren Probleme)

    -Kohlsorten nur selten wegen Senfölglykoside

    -Paprika nicht füttern

    -getrocknete Kräuter und Blumen kann gefüttert werden (Abwechslung, Rohfasern gute Verdauung)

    -helfen bei Parasitenvorbeugung und reinigen den Darm

    -Lebendfutter kann mit Pinzette füttert werden

    -Frei ins Terrarium geht auch, am Abend nicht gefressende rausnehmen

    -Tote Futtertiere (im Terrarium) können zu Krankheiten führen

    -Futtertiere im Plastikbehältern in usbruchssichere Boxen tun

    -Lebenserwartung der Futtertiere deutlich verlängern

    - Futtertiere jeden Tag füttern (Apfelstücke Salate sowie frisches Wasser)

    -Mehlwürmer, Wachsmottenlarven, Zophobas große Menge an Fett nicht häufig

    -Futtertieren mit Panzer (viel Kalzium und Phosphor) häufig führt zu Verstopfung (einmal pro Woche)

    -Käfer und Larven sehr viele Nährwerte Hauptteil Nahrung

    -Zophobas vor der Verfütterung der Kopf abtrennen (verletzen können)

    -Jeden Tag frisches Wasser
    -trinken selten Wasser

    -Futterteire geben Wasser

    -Wasser in Bewegung bringen (Futtertiere oder Schale schwenken)

    -kein sprudelnder Brunnen (Magneten für Parasiten)

    -Flüssigkeitsaufnahme fördern (Streifen Gurke)

    -pflanzliche Nahrung kann ins Wasser

    -Vitamine und Mineralien durch Futtertiere aufnehmen

    -ein Mal im Monat Vitamine und Mineralien durch Flüssigkeitspräparat (Wasser, für badeliebende)

    - Schälchen mit Korvimin ins Terrarium oder Futtertiere einzustäuben

    - Schälchen Sepiaschalen in das Terrarium stellen (Kalziumhaushalt der Tiere aufbessern)

    -ein Mangel an Kalzium Bartagame fressen Bodengrund

    -keine Überdosierung von Vitamin D3

    Futter und Ernährung ist sehr wichtig und da möchte ich ungern was falsch machen! Wie oft gibt am Tag das Tier was zu essen bei pflanzen Futter? Wie viel Grünzeug gibt man zu essen? Wie viele Heuschrecken, Schaben, Grillen, Mehlwürmer gibt man zu essen?

    Mir ist auch eine andere Frage wichtig kann der Bartagame ungefähr 2 Wochen ohne Lebendfutter auskommen und wie oft darf man ihn 2 Wochen kein Lebendfutter geben? Öfter mal bin ich einmal im Monat weg für eine oder zwei Wochen weg und meine Familie möchte ungerne Lebendfutter geben. Fürchten und Ekeln sich davon. Deswegen hatte ich mich intformiert und gefunden das 2 Wochen ohne keine Probleme darstellen sollte. Stimmt das?

    Habe im Internet eine Listen gefunden mit gutem Futter und würde da gerne euch drüber schauen lassen
    https://www.zoobio.de/blog/bar…ie-richtige-ernahrung-850


    Thema Nr. 4: Pflege und Hygiene


    -täglich Kot und Urin weg machen (Katzenschaufel)

    -Wasser und Futter heiß auswaschen (vor Befüllung)

    -Futter- und Häutungsreste entfernen

    -Mindestens 1 im Jahr komplette Bodengrund wechseln (größere Verschmutzung öfter)

    -regelmäßig Einrichtungsgegenstände mit heißen Wasser reinigen

    -ründliche und regelmäßige Reinigung gut gegen Parasiten

    -mindestens 2 im Jahr Kotprobenabgabe Tierarzt

    -häufig baden Flüssigkeitsmangel (Temperatur und Luftfeuchtigkeit falsch) muss aber nicht sein

    -bei Verstopfung lauwarmen Wasser baden

    -vor Winterruhe baden um Darm zu leeren

    -Kunststoffschüssel nicht zu tief

    -Handtuch kurz abtrocknen


    Hierzu habe ich gerade keine Fragen einfach korrigieren oder mir fehlende Information nennen wie bei den anderen Themen



    Letztes Thema: Winterruhe


    -Dauer 6 bis 12 Wochen

    -Ende entscheidet Tier

    -können aufwachen um Schlafpostion zu wechseln und zutrinken

    -nach schauen ob Tier gesund ist

    -davor Baden um Darm zu leeren

    -Kot vom Tierarzt überprüfen lassen

    -Milben prüfen (Haut rote oder weiße Punkte)

    -Terrarium mit Insektizid behandeln (wenn Milben da)

    -alle Gegenstände gründlich desinfizieren (wenn Milben da)

    -Tierarzt aufsuchen (wenn Milben da)

    -vorm schlaf wiegen

    -Spätherbst Bartagame träger und fressen weniger

    -Zeitraum 2 bis 3 Wochen Beleuchtung schrittweise reduzieren

    -mit Spotstrahlern beginnen

    -Beleuchtung so lange reduzieren bis komplett aus

    -Winterruhe Temperatur etwa 18 bis 20 Grad Celsius

    -nicht lange unter 15 grad, nicht unterhalb 10 grad

    -etwa 3-4 wochen davor letztes mal lebendfutter

    -grünfutter reduzieren

    -etwa 2 wochen davor mit futter aufhören

    -darm wird so entleert

    -Platz nicht unter viel wärme (Gefahr auszutrocknen)

    -trotz schlaf jeden tag wasser wechseln

    -Zeit zu Zeit die Luftfeuchtigkeit im Terrarium durch Wasser sprühen erhöhen

    -regelmäßig gesundheit schauen

    -schauen Kloake nicht verschmutzt

    -2 bis 3 wochen wiegen darauf achten ob augen geöffnet werden (schlecht wenn nicht)

    -Temperatur im Raum nicht das benötige level kühleren raum lagern

    -box mit luftlöchern, Versteckmöglichkeit, Wasserschale und Untergrund Küchentücher

    -auswintern schrittweise mehr licht und Temperatur

    -bis normal werte erreicht sind

    -4 wochen danach mit lebendfutter beginnen

    -8 wochen danach Kotuntersuchung durchführen

    -falls sorge da wiegen und schauen ob augen öffnet

    -körper schlaff oder augen eingefallen wirken zum tierarzt


    Da habe ich auch eine Frage zu. Ist in der Winterruhe alle Lampen aus oder sind welche noch an?


    Danke fürs lesen meines Beitrages hoffentlich können mir ein paar von euch mit Helfen das würde mich sehr freuen. Schönen Abend euch noch <3

  • Man sieht auf jeden Fall, daß Du bereits einige Informationen zusammengetragen hast... einige davon sind zu gebrauchen, andere nicht, manche überhaupt nicht, wieder andere (gerade bzgl. Terrarientechnik) sind veraltet. Um auf jeden Punkt einzugehen, müßte man Dir quasi ein Buch schreiben... da gibt es eine sinnvollere Lösung, abseits von Foren und irgendwelchen Gruppen, nämlich, sich Bücher zu kaufen:

    https://www.chimaira.de/herpet…ung-pflege-und-zucht.html

    http://www.ms-verlag.de/magazi…duct/372-terrarientechnik

    Das zweite ist i.d.R. noch gebraucht zu bekommen, bis zur Neuauflage. Ergänzend zum Thema Terrarientechnik:

    http://www.licht-im-terrarium.de


    Anschliessend wirst Du viele Deiner o.g. Punkte bereits selbst streichen und auf wenige konkrete Fragen reduzieren können.

  • (hoffe so antwortet man)

    Danke für die Buch Empfehlung weiß aber nicht ob Bücher eine gute Idee für mich sind. Bin bei Büchern leider ziemlich lesefaul. Wenn der Beitrag wirklich zu groß ist und niemand interesse hat das alles zu beantworten werde ich die einzelnen Thema posten bei den hoffentlich richtigen Bereichen

  • Gibt es diese Bücher auch auf Amazon?

    Die Verfügbarkeit, bzw. mangelnde Verfügbarkeit des einen erwähnte ich. Wenn Du das andere lieber bei Amazon kaufen möchtest, such dort doch einfach danach. Spoiler: ja, ist dort zu finden.