Welches Thermometer/Hygrometer benutzt ihr?

  • In funktionierenden eingelaufen Terrarien überwache ich so gut wie nie irgendwelche Werte dauerhaft. Für Langzeitkontrollen z. B. im Inkubator nutze ich Datalogger. Ansonsten wird nur die Raumtemperatur überwacht. Zuviel technische Spielereien lenken meiner Meinung nach nur von dem wesentlichen Teil des Hobbys ab, den Tieren.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Ich hätte nicht gedacht das ich mit einer Frage nach den verwendeten Messwerkzeugen so eine Diskussion auslöse.


    Ich gehöre tatsächlich auch der Fraktion an die aus dem Messen, aufschriebn und tabellarisch aufführen ein Hobby im Hobby gemacht haben.


    Da eben das mit meinen momentanen Messinstrumenten nur bedingt zufriedenstellend (genau) funktioniert habe ich diesen Thread aufgemacht.


    Leider finde ich es auch absolut hässlich die technischen Geräte und Kabel um Terrarium zu haben.


    Andererseits fühle ich mich als halter dazu verpflichtet immer absolut genauestens über die Umweltparameter bescheidzuwissen, die ich meinem Tier zur Verfügung stelle.


    Wenn etwas nicht stimmt kann das Tier ja nicht einfach aus dem Terrarium herausgehen.


    Ich finde es selbst persönlich auch schwer ohne Erfahrung nur an dem Verhalten eines Tieres zu interpretieren, ob es ihm gut geht oder er die aktuellen Zustände nur erträgt.


    Leider hält mich dieser Konflikt auch davon ab mir ein Tier anzuschaffen.

  • In dem Fall...
    Die Messgeräte die ich und Grunfilda genannt haben, haben 0 Kabel, sind 5x5cm und es macht die Tabellen für dich, auch nachts.

    Da du nicht mal auf das Gerät rauf schauen musst, kannst du im Terrarium einfach ein Laubblatt drüber machen.

    Die Werte siehst du dann ja aufm Handy.


    Für die Punktkontrolle an vielen Stellen im Terrarium ist die Tempgun wirklich sehr beruhigend.

    Da musst du nur aufpassen dass es wirklich eine Tempgun und kein Fieberthermometer ist.

    Dann kannst du mit einem Gerät, ohne Kabelwirrwarr genau schauen wie warm es in dem Versteck ist, wie warm die Stelle des Hotspots ist, wie der Temperaturunterschied zwischen den Ecken ist etc.


    mit der Tempgun machst du dann ein einheitliches Temperaturverhältnis-mapping und mit dem Datalogger überwachst du den Temperaturwechsel über Zeit (tag/nacht/woche/monat).

    Damit bekommst du sehr genaue Daten, ohne Kabellage.


    Meinungsunterschiede gibt es immer.

    Wobei ja beides geht.