Aquarium fĂŒr Phelsuma (umbauen?)

  • Ich meine (keine Garantie), dass das Mindestmaß fĂŒr P. Klemmeri bei 40 x 40 x 50cm liegt (fĂŒr ein Paar). Ich finde deine Höhe ist ein Traum fĂŒr die Phelsumen. Die Breite ist ein bisschen knapp.

    Ob die 3 Weibchen miteinander auskommen kann dir niemand garantieren. P. klemmeri ist zwar innerartlich bedingt vertrĂ€glich und kann daher oft mit mehreren Weibchen in einer Gruppe gehalten werden, Ärger kann es trotzdem jederzeit geben. Auch wenn die Gruppe vorher vertrĂ€glich war ist das kein Garant dafĂŒr, dass das so bleibt. Das solltest du im Hinterkopf behalten. Denn das bedeutet, dass die Tiere unter UmstĂ€nden recht plötzlich getrennt werden mĂŒssen und du daher ein zweites Notfallbecken brauchst (und entsprechende Beleuchtung dafĂŒr).


    Deine Lampen kann ich leider in deinem Beitrag nicht sehen. Wichtig ist, dass die Lampen niemals im Becken angebracht werden, sondern außerhalb. Eine Faustformel zur Berechnung der richtigen Lampe gibt es nicht, da einfach zu viele Faktoren hier eine Rolle spielen. Z.B. die Einrichtung des Terrariums, gegebenfalls die RĂŒckwand, die Umgebungstemperatur und die Bauart und GrĂ¶ĂŸe des Terrariums selbst. Du musst auch berĂŒcksichtigen, dass gerade die Metalldampfdiodenlampen einen Mindestabstand zum höchst erreichbaren Punkt einhalten mĂŒssen. Das ist im Fall von Phelsumen der Gazedeckel. Je stĂ€rker die Wattzahl, desto grĂ¶ĂŸer auch der Mindestabstand.


    Du wist ausprobieren mĂŒssen, welche Lampe in welcher StĂ€rke sich fĂŒr dein Terrarium eignet. Als alleiniges Licht reichen die Metalldampfdiodenlampen leider nicht, da sie nicht hell genug sind. Die Temperatur kannst du mit der Grundbeleuchtung evtl noch etwas beeinflussen, je nachdem auf was du hier zurĂŒckgreifst.
    Zwei Metalldampfdiodenlampen finde ich persönlich ganz schön viel bei einer Breite von 45,5cm. Ich wĂŒrde einfach mehrere Äste anbieten und ein Leuchtmittel verwenden. Mit einem Vollgazedeckel, 2 solcher Lampen und Grundbeleuchtung bleibt nicht mehr ganz so viel freie Gaze ĂŒbrig und Phelsumen lieben Frischluft (deswegen unbedingt auf ausreichende FrontlĂŒftung achten).

  • Hallo

    Das Video habe ich mir gerade angeschaut

    Weil mir ein ZĂŒchter gesagt hat ich kann nicht nur die Metalldampflampen

    benutzen

    Aber braucht jetzt ein ChamĂ€leon keine Metalldampflampe đŸ€”

    Reicht so eine LED Lampe aus đŸ€”

    Ich habe gedacht die hat ĂŒberhaupt gar kein UV-Licht

    Einen Schönen Tag Euch 😊

  • War nicht die rede von Phelsuma klemmeri? Wie kommst du den nun auf ChamĂ€leon?

    Aber auch ChamÀleons brauchen Metalldampflampen und auf keinen Fall LED!


    Nur Metalldampflampen reichen bei Phelsuma klemmeri aber auch nicht, da fehlt Helligkeit (hat Klexi oben schon erwÀhnt), die erreicht man bspw durch Leuchtstoffröhren als Grundbeleuchtung.

  • Hallo

    Und fĂŒr welchen Terrarienbewohner kann man die dann nehmen đŸ€”

    Weil sie schreiben fĂŒr WÜSTENBEWOHNER mit hohen UV- BEDARF đŸ€”đŸ€”đŸ€”

    Schön Abend Euch 😊


    War nicht die rede von Phelsuma klemmeri? Wie kommst du den nun auf ChamÀleon?

    Aber auch ChamÀleons brauchen Metalldampflampen und auf keinen Fall LED!


    Nur Metalldampflampen reichen bei Phelsuma klemmeri aber auch nicht, da fehlt Helligkeit (hat Klexi oben schon erwÀhnt), die erreicht man bspw durch Leuchtstoffröhren als Grundbeleuchtung.

    Hallo

    klar Phelsuma klemmeri 😊

    Mir ging es ja hier nicht um das dir sondern um die Lampe


    weil er eben anscheinend ein ChamĂ€leon hĂ€lt OHNE METALLDAMPFLAMPE đŸ€”đŸ€”đŸ€”

    Das hat mich nur verwundert wie das geht đŸ€”


    Zum Thema LED im Terrarium gibt es einen tollen Beitrag auf dieser Seite (ĂŒbrigens lohnt sich die Seite insgesamt, also auf jeden Fall eine Leseempfehlung):


    http://www.licht-im-terrarium.de/led/reptilien

    DANKESCHÖN 😊

  • DANKESCHÖN 😊

  • Ich wĂŒrde keine von denen verwenden, sondern eine, deren Spektrum ab 350nm beginnt und keine LĂŒcken bis 400nm aufweist.


    Was die Kompaktlampen betrifft: es gibt FĂ€lle in denen Tiere schwere Verbrennungen erlitten haben, nachdem solche Lampen eingesetzt wurden. Ohne den UV Index selbst ĂŒberprĂŒfen zu können wĂŒrde ich die nicht verwenden. Abgesehen davon: wie wĂŒrdest du denn sonst fĂŒr WĂ€rme sorgen, wenn du so eine verwendest? Was spricht gegen Metalldampfdiodenlampen?


    Nichts fĂŒr Ungut, aber du solltest dir dringend die von mir verlinkte Seite zum Thema Licht anschauen.

    Auch ein Buch ĂŒber die Haltung von P. klemmeri wĂ€re gut. Das kostet nicht viel, hilft aber sehr und beinhaltet auch das Thema Terrarium und Technik.

  • Hallo Danke nochmals fĂŒr die Hilfe 😊

    Das weiß ich echt zu schĂ€tzen đŸ‘đŸœ

    in dem Buch ist es aber auch ALLEM GEHALTEN đŸ€”

    Und der Artikel ĂŒber die Beleuchtung hat geschrieben das LED-Leuchtmittel nicht so gut ist weil sie im Gecko Auge andersch wahrgenommen wird đŸ€”

    Und eine UV METALLDAMPFLAMPE wollte ich auf JEDEN Fall BENUTZEN

    Weil das ist ja STANDARD wie ich jetzt rausgefunden habe


    Die Gefahr dass sich die Tiere an UV verbrennen können wenn man zusÀtzlich zu Metalldampflampe noch anderes Leuchtmittel verwendet mit UV Anteil

    Habe ich jetzt verstanden

    Also sollte die Zusatzbeleuchtung kein UV haben đŸ€”

    Einen Schönen Tag đŸ€”

    Michael

  • Die Grundbeleuchtung braucht kein UV. Es reicht das UV der Metalldampflampe.

    Ich beleuchte mein 60x50x80 Phelsuma klemmeri Terrarium mit 2 Leuchtstoffröhren (kein UV) und einer Bright Sun. Bei Bedarf wird dann noch ein Spot (kein UV) hinzu geschalten.


    Welches Buch hast du denn?

  • Was die Kompaktlampen betrifft: es gibt FĂ€lle in denen Tiere schwere Verbrennungen erlitten haben, nachdem solche Lampen eingesetzt wurden.

    ... wer sagt das wo und in welchem Zusammenhang?


    Ich benutze diese Kompaktlampen viel in Becken wo die Tiere wirklich nahe herankommen, bis 10 cm, auch in Aufzuchtbecken.

    Ich hatte mit den Dingern noch nie Probleme, weder mit Mangelerscheinungen noch sonst irgendwie ...

    RegelmĂ€ĂŸiger Wechsel vorausgesetzt

  • sauromalix  

    Sarina Wunderlich auf ihrer Website. Ich kopiere die Stelle mal:

    Zitat

    Ab 2007 kam es bei einigen UV-Kompaktleuchtofflampen zu starken Verbrennungen bei Reptilien. Diese wurden wohl durch einen Leuchtstoff/Glas ausgelöst, das sehr kurzwellige UVB-Strahlung abstrahlte, die eine hohe biologische AktivitĂ€t hat und im Sonnenlicht nicht vorhanden ist (⇒ SchĂ€den durch UVB-Strahlung, Reptilien und UVB). Vermutlich wurden diese FĂ€lle dadurch verstĂ€rkt, dass Kompaktleuchtstofflampen der Ruf anhaftet, sie hĂ€tten eine sehr schwache UV-Leistung und viele Halter die Lampen daher nur mit einem sehr geringen Abstand zum Tier installiert haben. Da diese Lampen, genau wie Leuchtstoffröhren, wenig sichtbares Licht und auch kaum fĂŒr Reptilien sichtbare UVA-Strahlung und kaum WĂ€rme abstrahlen, greifen natĂŒrliche Schutzmechanismen von Reptilien nicht. Die meisten Hersteller haben ihre Produkte inzwischen ĂŒberarbeitet, so dass man hoffen darf, diese Probleme nicht mehr auftreten werden.


    Quelle: http://www.licht-im-terrarium.de/roehre/uvcpl