Großer Madagaskar Taggecko zittert

  • Vor einer Woche ist mir aufgefallen, dass meine Gecko-Dame oft schlapp gewirkt hat (bewegt sich wenig, hängt oft mir mit 2 Füßen irgendwo herum und so weiter). Ich weiß leider nicht genau wie alt sie ist, aber sicherlich nicht älter als 8 oder 9 Jahre.

    Vor etwa einem Jahr war das auch schon einmal so, ich bin zum Tierarzt, der einen Kalziummangel diagnostiziert hat. Darauf hin hat sie dann eine spezielle Kalzium-Lösung bekommen und nach einer Woche ging es ihr auch schon wieder gut. Diesmal hab ich noch keinen Tierarzt besucht und hab mir wieder so eine Kalzium-Lösung besorgt, im Glauben, dass es dadurch besser wird.

    Seit einer Woche bekommt sie jetzt schon dieses Mittel, anfangs wollte sie es nicht, nach ein paar Tagen ging es dann problemlos, sie hat sich fast schon drüber gefreut. Leider ist es aber nur ein wenig besser geworden, und hat sich jetzt eher verschlimmert. Sie liegt nur noch ganz flach irgendwo herum, frisst nichts und bewegt sich fast gar nicht mehr. Wenn sie sich aber bewegt, dann sieht man, dass sie bei jedem Schritt stark zittert und einfach keine Kraft hat. Ich gebe ihr weiterhin das Kalzium und fütter sie mit einem speziellen Brei (Pulver zum Anrühren aus diversen Früchten, Insekten, Proteinen und Mineralstoffen). Ein bisschen frisst sie, wenn ihr es ihr direkt auf den Mund tropfe, aber viel ist es definitiv nicht. Heuschrecken, die sie sonst immer als normale Nahrung bekommt, werden auch nicht mehr akzeptiert, egal in welcher Größe. Ihrem Partner, ein Männchen das im selben Terrarium lebt, fehlt absolut gar nichts, dem geht's blendend.

    Einen Termin beim Tierarzt hab ich schon, leider erst gegen Ende der Woche. Deshalb Frage ich hier, ob jemand vielleicht Tipps hat, wie ich etwas für sie tun kann.

    Vielen Dank!!!

  • Eine reine Kalziumgabe ohne die passende Menge D3 hat kaum einen Effekt. Was für ein Brei wird verwendet?

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Danke für eure Antworten, ich weiß es sehr zu schätzen.

    Mittlerweile war ich schon beim Tierarzt und folgendes wurde festgestellt: ein massiver Kalziummangel. Ich hab meinen Gecko deshalb aus dem großen Terrarium hinausgekommen und in mein kleines, zur Zeit unbewohntes, gesetzt (normalerweise als Kinderstube für den Nachwuchs gedacht). Dort hat sie intensives UV Licht, bekommt jeden Tag nach wie vor Kalzium und zusätzlich noch ein Eiweiß-Aufbau-Pulver vom Tierarzt. Ich fütter sie immer in der Früh mit einer Spritze mit dem was mir der Arzt gesagt hat. Es geht ihr auch schon deutlich besser. Sie klettert wieder selbstständig, zittert bei weitem nicht mehr so arg und fängt langsam auch an wieder meine Finger zu beißen, wenn ich ihr zu nahe komme, was sie vorher gar nicht gemacht hat.

    Bald wird sie dann wieder ins große Terrarium zu ihrem Männchen kommen, sollte ich da irgendwas spezielles beachten, oder setze ich sie einfach wieder dazu und alles sollte wie normal ablaufen?

    Danke nochmal


    Bei Mäusen ist es ja so, dass sie kein wirkliches Gedächtnis haben, und sie sich gegenseitig vergessen, wenn man sie für eine gewisse Zeit lang trennt, was zu Problemen führen kann, wenn man sie wieder zusammenführt. Ist das bei Geckos auch so, oder muss ich mir da keine Gedanken machen?

  • Dort hat sie intensives UV Licht

    Warum betonst Du das so deutlich? Ist das im ursprünglichen Terrarium anders? Welche Leuchtmittel werden in beiden genutzt?

    bekommt jeden Tag nach wie vor Kalzium und zusätzlich noch ein Eiweiß-Aufbau-Pulver

    Den Hinweis von Harte hast Du nicht gelesen? Eiweiß bei Calcium-Mangel? Ich weiß ja nicht... was genau wurde denn in welcher Dosis verordnet? Wenn ich nicht irre, wäre sowohl bei Calcium als auch Eiweiß D3 nötig.


    Geckos sind keine Mäuse, Reptilien, zumindest einige, haben ein erstaunliches Gedächtnis. Wenn Du Männlein und Weiblein in ein Terrarium steckst, ist es i.d.R. herzlich egal, ob die vorher schonmal zusammen lebten... die werden einfach tun, was Männlein und Weiblein für gewöhnlich so tun. Und Du solltest überlegen, ob das gewünscht ist, oder die dauerhafte Geschlechtertrennung nicht die bessere Wahl wäre.

  • Gerade nach einem Kalziummangel ist es wunderbar beide Tiere zu vergesellschaften um dann durch die daraufhin sicher stattfindende Paarung wieder bei dem Weibchen für den nächsten Mangel durch die Gelegebildung zu sorgen. Der Grad der Entkalkung wurde durch ein Röntgenbild festgestellt?

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P