Kronengecko in einem 60x40x80 (BxTxH) Terrarium?

  • Hallo ihr Lieben,

    Ich weiß, es ist ein leidiges Thema in diesem und in anderen Foren, da man sich ja nicht das Tier nach dem vorhandenen Terrarium aussuchen sollte. Vielleicht könnt ihr mir dennoch helfen! :)


    Ich habe daheim ein 60x40x80 (BxTxH) Glasterrarium stehen, in dem früher einmal Wandelnde Blätter gelebt haben. Ich spiele nun seit einiger Zeit mit dem Gedanken, das Terra mit neuem Leben zu füllen und einen oder mehrere (je nach dem, was ihr mir raten werdet) Geckos als neue Bewohner reinzusetzen. Mir schwirrt vor lauter Recherche mittlerweile ein bisschen der Kopf, vielleicht könnt ihr mir ja aus eurer Erfahrung heraus ein paar Tipps geben (mit Reptilien habe ich bisher noch nichts zu tun gehabt).


    Mein persönlicher Favorit wäre ein Kronengecko (Rhacodactylus Ciliatus), über den ich allerdings häufig gelesen habe, dass für ein Paar ein Terrarium mit den Mindestmaßen 50x50x80 erforderlich ist. Da wären nun meine Fragen, ob einerseits statt der 50x50 auch 60x40 gehen würden (macht ja von der Grundfläche nicht allzu viel aus), und ob andererseits die Höhe wirklich in Ordnung ist oder nur das absolute Minimum darstellt (klar, höher ist immer besser, aber fühlen sich die Tiere auch bei 80 cm Höhe wohl?)... Insbesondere, wenn ich mir nur einen einzelnen Kronengecko reinsetze, für ein Pärchen denke ich mir selbst schon fast, dass mein Terra etwas großzügiger ausfallen könnte.


    Wenn es denn in diesem Terra kein Kronengecko werden kann, könnt ihr mir vielleicht andere baumbewohnende Geckoarten nennen, die etwas kleiner sind und sich dort wohlfühlen würden?


    Danke für eure Hilfe!

  • auch für ein erwachsenes Paar des Kronengeckos (früher Rhacodctylus ciliatus, heute Correlophus ciliatus) ist die Beckengröße 50 x 50 x 80 zu klein und liegt unter den empfohlenen Massen in diesem Gutachten über empfohlene Mindestanforderungen bei der Haltung von Reptilien.


    Als tagaktive Geckos würde evtl. ein Goldstaubtaggecko (Phelsuma laticauda) oder ein Zwerggecko (Lyygodactylus sp.), als nachtaktive Art eine kleine Gruppe des Jungferngeckos (Lepidodactylus lugubris) in 60 x 40 x 80 Platz haben.


    als erste Übersicht gut geeignet ist u.a. folgende Literatur:


    Lygodactylus sp


    Phelsuma laticauda


    Lepidodactylua

  • Ich schließe mich da der Empfehlung von jotpede an.


    Ich halte 50x50x80 nebenbei sogar bei einem einzelnen Kronengecko schon für zu klein. Einen Lygodactylus williamsi als Beispiel und einen Phelsuma laticauda würde ich in diesem Terrarium jedoch einzeln halten. Vielleicht kann Klexi etwas zu den Phelsumen sagen aber Lygodactylus williamsi als Beispiel braucht trotz der geringen Körpergröße viel Platz, um zum einen Pflanzen zu stellen welche seinem natürlichen Lebensraum ähneln und zum anderen weil diese Art sehr gerne durchs Terrarium flitzt und klettert. :)


    Ich würde für Lygodactylus williamsi als Beispiel nicht unter eine 100er Höhe gehen. Die 60x40 sind auch zu klein besser wären eher 70x60x100 oder noch besser 80x80x120. Ob das auch bei den Phelsumen zutrifft kann ich nicht sagen, jedoch sind diese größer und ebenfalls solche Flitzer, daher kann ich mir das gut vorstellen.


    (Mir ist bewusst, dass nur die Gattung Lygodactylus sp. empfohlen wurde und nicht explizit die Art williamsi)


    MfG

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //

  • Danke für den Link zum Gutachten, also folgere ich mal, dass man für einen Kronengecko mindestens so was wie 70x70x100 bräuchte (oder natürlich besser größer).


    Und die von dir vorgeschlagenen Arten schaue ich mir heute Nachmittag mal an. Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für die schnelle Antwort!


    Und danke auch dir, Jannik! Dann warte ich mal auf eine Antwort von Klexi, bevor ich mich allzu sehr in den Phelsuma verliebe :D


    Andere Lygodactylus-Arten wären aber denkbar? Da hatte ich mich auch schonmal informiert, und sehr unterschiedliche Angaben gefunden. Wenn ich später mal genauer geschaut habe, poste ich mal einige Unterarten, die mich interessieren. Vielleicht könnt ihr dann ja noch ein Votum abgeben, ob und wie viele von der jeweiligen Art denkbar wären.

  • Andere Lygodactylus-Arten wären aber denkbar?

    Es gibt natürlich noch kleinere Arten der Gattung Lygodactylus, wie agil diese jedoch sind weiß ich nicht. Ich halte explizit nur einen williamsi und konnte hier jetzt aus eigener Erfahrung sprechen. :)


    MfG

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //

  • Danke für den Link zum Gutachten, also folgere ich mal, dass man für einen Kronengecko mindestens so was wie 70x70x100 bräuchte (oder natürlich besser größer).


    Und die von dir vorgeschlagenen Arten schaue ich mir heute Nachmittag mal an. Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für die schnelle Antwort!

    empfohlen wird (Seite 19) eine Größe von 6 x 6 x 8 mal der Kopf-Rumpf-Länge, würde hier eine Größe bei einer mittleren KRL von 13 cm von 80 x 80 x 100 cm ergeben

  • Also ich habe mich mal, wenn auch noch nicht en detail, mit den Arten beschäftigt, die du vorgeschlagen hattest.


    Den Phelsuma Laticauda finde ich schon sehr hübsch, könnte ich mir sehr gut vorstellen (Solange die Größe meines Terra ausreicht, da äußerte Kamelion ja Bedenken).

    Bei den Lygodactyli hatte mich jetzt besonders der Lygodactylus Conraui und Williamsi angesprochen, wobei ich vielleicht nicht unbedingt mit einer geschützten Art einsteigen möchte, demensprechend wäre für mich eher die Art Conraui interessant. Ich hab auch tatsächlich schon ein Buch von Beate Röll über die Zwerggeckos (aus der Reihe Art für Art), da steht allerdings nichts über die Art Conraui drin.

    Was die Jungferngeckos betrifft, zögere ich noch etwas, weil ich auf Anhieb nicht wüsste, wohin mit dem ganzen Nachwuchs.


    Nochmal Danke für die Ratschläge!

  • Bei der Größe würden evtl. auch einige weitere, kleinere Taggeckos in Frage kommen z.B. Phelsuma klemmeri

    (musst du allerdings auch melden, was aber meist völlig problemlos mit einer Mail erledigt ist)

  • wobei ich vielleicht nicht unbedingt mit einer geschützten Art einsteigen möchte

    Ist gar kein Problem, der Verkäufer händigt dir (im falle von Lygodactylsu williamsi) ein CITES-Dokument aus auf welchem zwei Bilder kleben.

    Das scannst du ein und schickst es an die nächste zuständige untere Naturschutzbehörde dann kommt meist eine Mail zurück als Bestätigung und das wars. :)


    Bei weniger geschützten Arten ist es das selbe Prozedere jedoch nur mit einem Herkunftsnachweis den dir der Verkäufer ausstellen/aushändigen muss.


    MfG

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //

  • wobei Phelsuma laticauda zwar eine Herkunftsbescheinigung benötigt, aber nicht (mehr) meldepflichig ist.....

  • Sorry Kamelion ! Die Erwähnung habe ich erst jetzt gesehen :)
    Mit 60x40x80cm ist man in der Tiefe beim Mindestmaß. Die Mindestanforderungen sind, wie jotpede schrieb, 6 x 6x 8, was bei P. laticauda 40 x 40 x 60 ergibt (für ein Paar). Die 60er Breite und 80er Höhe sind also drüber. Ich denke, bei guter Struktur, vielen Versteckmöglichkeiten und ohne Rückwand (!) durchaus geeignet. Man muss aber auch ehrlich zugeben, dass sie noch höhere und breitere Terrarien auch sicherlich gerne annehmen würden :)

    Ansonsten ist vielleicht auch P. Klemmeri eine Alternative. Sie sind nochmal etwas kleiner, was ihnen mehr Spielraum im Terrarium bietet :)

  • Hm, wenn das mit den geschützten Arten doch so unkompliziert funktioniert, dann spräche ja doch nichts dagegen. In diesem Falle fände ich den von Klexi und Julia vorgeschlagenen Phelsuma Klemmeri auch sehr schön! Wenn die Laticaudas es gerne eher größer mögen, dann möchte ich mich da auch nicht drauf versteifen! ^^

    Cool danke, dann informier ich mich auch zu denen nochmal genauer, und bestimmt melde ich mich nochmal später irgendwann, wenn ich die nächsten Tipps oder Verbesserungsvorschläge bei der Einrichtung brauche :saint: