Konkrete Fragen zum ersten Aquaterrarium

  • Hallo ihr lieben,


    ich habe fleißig das Forum durchforstet und bin sehr dankbar für die bisherigen Informationen!


    Im Anhang habe ich mein "Traum Aqua-Terrarium" angefügt, das ich im Internet gefunden haben. So oder so ähnlich würde ich es mir wünschen.


    Link: Aquaterrarium


    Zu meinen konkreten Fragen:


    1) Ich war bei unzähligen Online Anbietern und hier in Düsseldorf bei Megazoo und habe mal so grob die Kosten (ohne Tiere) überschlagen. Um das so hinzubekommen wie auf dem Bild zu sehen, da komme ich auf circa 900 Euro, wenn ich alles selbst machen, also quasi nur die Komponenten kaufe und dann selbst "montiere". Haltet ihr das für wahrscheinlich?

    (Aqua Terrarium selbst: 350 Euro (120x 50 x 50), Deko inkl Steine etc. 300 Euro, Wärmelampe 100 Euro, Pumpe 150 Euro).


    2) Ich frag mal ganz blöd: so wie auf dem Bild zu sehen, ist es doch kein Problem das hinzubekommen als Laie oder? ich frage deswegen, weil es im netz so viele professionelle Aquarienbauer gibt die dann 5000 Euro wollen.


    2) Folgende Tiere würde ich gerne darin einsetzen: (bin offen für Kritik, das ist erstmal die Traumvorstellung)


    Schildkröte:


    entweder: Rückenstreifen-Zierschildkröte (Chrysemys picta dorsalis), Moschusschildkröte oder Chinesische Dreikielschildkröte, Mauremys reevesii,


    Fische:


    Antennenwels

    Neons

    Gubbies

    Clownfisch (von kinder geliebt und gewünscht)

    Keilfleckbärbling


    Andere:


    geckos

    ich möchte gerne ein echsenartiges Tier darin haben, das sich wohlfühlt und natürlich die Fische nicht frisst:) und den schönen Landteil nutzt.

    Ich haben von Chamäleons gelesen die man darin halten könnte, aber es gibt auch stimmen, die sagen "bloß nicht".


    Für Kombinationsideen würde ich mich sehr freuen


    3) Ich habe kein Problem mit etwas Geräuschkulisse aber hat jemand ein paar Tipps wie man die Geräusche maximal minimiert (leise Pumpen, Deckelkonstruktionen)


    4) Bei der Wärmelampenkonstruktion bin noch nicht sicher wie ich es machen soll. Ziel wäre es einen Deckel über der Gesamtkonstruktion zu haben, aber ich finde ausschließlich Bilder und Kommentare mit offenen Aquaterrarien. Das wundert mich etwas da es technisch ja möglich sein muss. Oder gibt es Gründe (Wärme?) warum ein Aquaterrarium offen sein muss?



    Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten,

    Tausend Dank

  • Ein Gecko oder Chamäleon in einem Aquaterrarium, ein Clownfisch kombiniert mit Süsswasserfischen, dazwischen eine fischfressende Schildkröte ..... 🤔 Das hört sich noch sehr unausgegoren an.

    Generell sollte man zuerst wissen, was man halten möchte und dann das Becken der Art entsprechend planen. Erst dann kann man beginnen zu rechnen.
    Vergesellschaften kann man ausserdem nur Arten, die die gleichen klimatischen Bedingungen benötigen.

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • Ich haben von Chamäleons gelesen die man darin halten könnte, aber es gibt auch stimmen, die sagen "bloß nicht".

    Da bin ich klar bei denen die sagen "Bloß nicht": Wenn ich mir die Konstruktion anschaue ist sie viel viel viel viel viel zu klein und vorallem offen, ich gebe dem Chamäleon 2 Minuten und es ist weg. Ein artgerechtes Chamäleon (ausgewachsen) Terrarium für diverse baumbewohnende Arten muss mindestens 150cm hoch sein und vorallem geschlossen.


    Wie es mit bodenbewohnenden Arten ist, kann ich nicht sagen. Die sind aber meist schwerer zu halten als die Baumbewohner. Aber wenn da Fische und Schildkröten mit drin sind wird das früher oder später schlimm enden. Schlag dir eine Vergesellschaftung mit einem Chamäleon und auch Gecko schnell wieder aus dem Kopf. ^^


    (Für die meisten Gecko-Arten gilt das selbe wie fürs Chamäleon, weder Vergesellschaftung noch der geringe Platz sind gut für die Tiere).
    Bleib am besten bei Schildkröten und Fischen, das passt viel eher zueinander und da kann auch keiner aus der offenen Konstruktion ausbrechen.


    Wie umpalumpa258 schon geschrieben hat, müssten die Fische und vorallem auch die Schildkröte/n aufeinander abgestimmt sein und alle mit den selben Haltungsparametern zu halten sein.



    MfG

    Jannik


    Edit: hat sich mit cham-sitter´s Beitrag überschnitten.

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Blaue Gottesanbeterin //

  • zunächst die Frage: welche Erfahrungen haben Sie bisher mit Aquarien, Terrarien , Fischen, Schildkröten etc. machen können?


    mfg

    jotpede

    hier muss ich gestehen, KOMPLETT NEULING. Aber ich verstehe schonmal, manche meine Vorstellungen sind quatsch:), aber ich lerne


    Clownfisch -> Salzwasser

    die anderen gelisteten Fische -> Süßwasser


    Bin mir nicht sicher wie du dir das vorgestellt hast?

    Ups.. dass is ja dann quatsch, sorry. Da Leitungswasser grundsätzlich funktioniert gehe ich mal davon aus, dass alle Fische außer Clownfische in Leitungswasser leben können oder?


    tausend dank, macht absolut Sinn! Dann plane ich mit Schildkröten und Fischen

  • Zitat

    Ups.. dass is ja dann quatsch, sorry. Da Leitungswasser grundsätzlich funktioniert gehe ich mal davon aus, dass alle Fische außer Clownfische in Leitungswasser leben können oder?


    Können sie, vorrausgesetzt die Parameter wie pH-Wert, Säurekapazität usw stimmen.


    Zu dem Keilfleckbärbling kann ich nichts sagen, die anderen Süßwasserfische von deiner Liste zu halten, ist wirklich kein Hexenwerk.

    Behalte nur bitte im Hinterkopf, dass sich grade die Guppys nahezu explosionsartig vermehren können.

  • Können sie, vorrausgesetzt die Parameter wie pH-Wert, Säurekapazität usw stimmen.


    Zu dem Keilfleckbärbling kann ich nichts sagen, die anderen Süßwasserfische von deiner Liste zu halten, ist wirklich kein Hexenwerk.

    Behalte nur bitte im Hinterkopf, dass sich grade die Guppys nahezu explosionsartig vermehren können.

    Vielen Dank. Der ph wert ist 7.5 und die wasserhärte 16 grad (dh). Danke für den Tipp Mit den guppies. Das sollte dann passen. Ich nähere mich weiter an die wichtigsten Infos an:)

  • Bevor man sich an sowas wagt, sollten besser grundlegende Kenntnisse zumindest für einen der beiden Bereiche (Aquaristik oder Terraristik) vorhanden sein. Hier sind echt große Wissenslücken, so dass ich wohl eher davon abraten würde sich als erstes Projekt direkt an etwas zu wagen, wo man so viele Parameter für verschiedenste Tiere berücksichtigen muss. Allein die Fragen nach dem Wasser für die Fische...


    Es ist nicht damit getan einen Eimer Leitungswasser in ein Glasbecken zu kippen und da dann auf gut Glück eine Handvoll Fische reinzuwerfen. Gerade, wenn "obendrüber" noch Tiere leben die naturgemäß Ausscheidungen produzieren, sollte man sich gründlich mit Filtern und Co. beschäftigen. So ein "stilles Gewässer" kann sehr schnell umkippen (Stichwort Eutrophierung) - da kommt es auf mehr an als die Härte und den pH-Wert.


    Sorry, aber ich würde hier echt mit einem normalen Aquarium einsteigen und wenn das richtig läuft und man da verstanden hat, welche Wasserwerte alles wichtig sind, dann kann man vielleicht über ein Paludarium oder sowas offenes nachdenken.


    LG

    Seriva

  • Hallo seriva,


    Das stimmt. Ich werde mich damit auch sehr gut auseinandersetzen. Aber ich werde definitiv mit einem aquaterrarium, in dem schildrköten und fische sind, starten. Das bedarf viel Vorüberlegungen und Informationen, ist und kann aber kein Hexenwerk sein. Aber klar, gut zu informieren ist wichtig und das werde ich auch weiter tun, ist ja keinerlei Eile:)

  • ist und kann aber kein Hexenwerk sein

    Nö, kein Hexenwerk, gefressene Fische sind schnell nachzukaufen, und auch die meisten jungen Wasserschildkröten kann man kostengünstig ersetzen.


    Ich bin der selben Meinung, erstmal mit den Grundlagen der Aquaristik starten, lernen und Erfahrungen sammeln, anstatt eine wilde Mischung von jetzt auf gleich erzwingen zu wollen, ohne zu wissen was man tut.

  • Nö, kein Hexenwerk, gefressene Fische sind schnell nachzukaufen, und auch die meisten jungen Wasserschildkröten kann man kostengünstig ersetzen.


    Ich bin der selben Meinung, erstmal mit den Grundlagen der Aquaristik starten, lernen und Erfahrungen sammeln, anstatt eine wilde Mischung von jetzt auf gleich erzwingen zu wollen, ohne zu wissen was man tut.

    Alles gut :), ich werde genügend Informationen sammeln und dann starten