Warmhalten im Winter

  • Hallo zusammen,

    ich plane gerade das Terrarium für ein Pantherchamäleon. Es soll komplett aus Gaze bestehen und mit logischerweise vielen Ästen etc. eingerichtet sein. Eine Bodenschicht in dem Sinne gibt es nicht da sie mehr negatives als positives mit sich bringt. Meine Frage ist folgende: Im Winter wird es über Nacht ja ziemlich kalt, auch in den Räumen. Wie würdet ihr das terrarium warm halten? Es muss natürlich nicht die 35° vom Hotspot erreichen aber wärmer als die 4-5° sollte es schon sein. Ich hatte überlegt irgendwas auf den Boden zu legen was sich nachts etwas aufheizt aber da muss man auch wieder gucken, was man unbeaufsichtigt lassen kann. Habt ihr irgendwelche Idee und wie macht Ihr das?

    MfG

  • Hallo

    Es soll komplett aus Gaze bestehen und mit logischerweise vielen Ästen etc. eingerichtet sein. Eine Bodenschicht in dem Sinne gibt es nicht da sie mehr negatives als positives mit sich bringt.

    Damit lässt sich im Terrarium kein vernünftiges Klima erreichen. Und was soll denn eine Bodenschicht Negatives bringen? Das Gegenteil ist der Fall!

    Meine Frage ist folgende: Im Winter wird es über Nacht ja ziemlich kalt, auch in den Räumen. Wie würdet ihr das terrarium warm halten? Es muss natürlich nicht die 35° vom Hotspot erreichen aber wärmer als die 4-5° sollte es schon sein.

    Normalerweise reicht die gewöhnliche Zimmertemperatur völlig. Sollte sie bei dir tatsächlich auf 4-5° absinken wird‘s schwierig. Ich wüsste nicht, wie du ein Gazeterrarium auf die nötige Temperatur bringen könntest, da die Wärme sich in den Raum verflüchtigt.


    Generell denke ich, dass es hier noch sehr viel Informationsbedarf gibt. Literatur ist immer das erste, das man sich anschaffen sollte, wenn man die Haltung eines (exotischen) Tieres plant.

    Ausserdem empfehle ich dir wärmstens diese Seite für kompetente Infos zur Chamäleonhaltung www.madcham.de beispielsweise folgende Themen:

    https://www.madcham.de/de/terrariumbau-welches-material/

    https://www.madcham.de/de/einrichtung-des-terrariums/

    https://www.madcham.de/de/bodengrund/


    Gruss

    cham-sitter

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • Eben hab ich bemerkt, dass ich dir die drei Themen und weitere schon mal verlinkt habe und ärgere mich grade, dass ich mir Zeit für diesen Text genommen habe! :cursing:


    Du hast du sie offenbar nicht angeschaut, denn sonst kämst du z.B. nicht auf die absurde Aussage betr. Bodengrund.

    Bei diesem offensichtlichen Mangel an Wissen frage ich mich auch, woran dein letztes Chamäleon gestorben ist. Was war es für eins und wie alt wurde es eigentlich?

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • Meine Frage ist folgende: Im Winter wird es über Nacht ja ziemlich kalt, auch in den Räumen. Wie würdet ihr das terrarium warm halten? Es muss natürlich nicht die 35° vom Hotspot erreichen aber wärmer als die 4-5° sollte es schon sein.

    Wie kommt man bitte auf die absurde Idee, ein Pantherchamäleon in Räumlichkeiten halten zu wollen, in denen die Nachttemperaturen auf 4° - 5°C sinken können?

  • Damit lässt sich im Terrarium kein vernünftiges Klima erreichen.

    Wenn das auf die fehlende Bodenschicht bezogen ist, stimme ich zu. Falls es auf das Vollgaze Terrarium bezogen ist muss ich deutlich ablehnen.


    In meinem Vollgaze Terrarium habe ich perfekte Temperaturen für mein Pantherchamäleon. Jedoch auch mit entsprechender und NOTWENDIGER Bodenschicht. :)


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //

  • Ein Gazeterrarium steht entweder im Sommer für den Freilandaufenthalt zur Verfügung oder es steht in einem gut temperierten Raum. Alles andere ist sinnlos und führt nur zu Problemen.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Hallo und danke für die Antwort.


    Ich weiß, dass du die 3 Seiten bereits verlinkt hast und ich habe sie durchgelesen. Wie du aber auch selber geschrieben hast, ist es wichtig sich gut zu informieren. Ich habe sowohl im Internet recherchiert, mit einem Reptilienarzt gesprochen sowie Bücher gekauft und gelesen. Jedoch gibt es bekanntlich das Problem, je mehr man fragt umso mehr Meinung hat man auch. So muss ich gerade entscheiden, in welche Richtung ich mein Terrarium lenke und wessen Meinung ich für am ebsten für das Tier halte. Guckt man zum Beispiel auf Reddit in dem /chameleon subreddit gibt es dort eine ganz andere Meinung vor allem was den Boden und Glasterrarien betrifft. Hier zum Beispiel habe ich mit einem der Gründer des Subreddits geschrieben welcher diese Meinung vertritt:


    "I disagree (above) as the substrate is something for the common insects to hide in and get eaten along with the prey when hunted. This can cause digestion issues- wood bark can be toxic. The use of substrates got started in pet store display cages to hide the fecal droppings from the customers and it's not for the benefit of the animal."


    Auch die Fotos welche dort von der Terrarien gepostet werden haben selten Grund. Ein Vorteil den der Grund natürlich hat, ist die Haltung der Luftfeuchtigkeit. Wobei auch hier eine andere Meinung dazu herrscht. Wenn du alles durchlesen möchtest verlinke ich dir den Thread hier.


    Aus gennanten Gründen versuche ich gerade vorher alle Fragen abzuklären und mir die Meinungen aller Leute und Gruppen z.B Terraon, Reddit etc. anzuhören um die beste Umgebung für das Tier zu erstellen.


    Gruss

    Crawler


    Wie kommt man bitte auf die absurde Idee, ein Pantherchamäleon in Räumlichkeiten halten zu wollen, in denen die Nachttemperaturen auf 4° - 5°C sinken können?

    Ein Glasterrarium z.B isoliert die Kälte und hält die Wärme ziemlich gut weshalb es gut möglich war angeneheme Temperaturen über Nacht im Terrarium zu halten. Im Winter kann es schnell mal so kalt werden wenn man vorher für ein paar Minuten das Fenster gekippt hatte für frische Luft in der Nacht.

    Edit: Ich habe die Temperatur nicht gemessen und einfach grob geschätzt. Mir geht es mir um die generelle Frage wie ihr sie mit Vollgaze im Winter über Nacht warm haltet.


    Ein Gazeterrarium steht entweder im Sommer für den Freilandaufenthalt zur Verfügung oder es steht in einem gut temperierten Raum. Alles andere ist sinnlos und führt nur zu Problemen.

    Ja ich denke auch ich muss dann in ein anderes Zimmer ausweichen. Eine Lösung zum warm halten des Terrariums über Nacht hast du nicht?


    Hi Jannik,


    wie regelst du das im Winter? Hast du in dem Zimmer mit dem Terrarium kein Fenster oder wie hälst du die Wärme so gut? Und wie machst du das über Nacht?


    Was für eine Bodenschicht hast du im Terrarium? Mir wurde zumindest vom Tierarzt ein 50/50 Sand Kokosfaser Gemisch empfohlen.

    Danke schonmal :)


    MfG

    Jan


    Hallo zusammen,

    ich plane gerade das Terrarium für ein Pantherchamäleon. Es soll komplett aus Gaze bestehen und mit logischerweise vielen Ästen etc. eingerichtet sein. Eine Bodenschicht in dem Sinne gibt es nicht da sie mehr negatives als positives mit sich bringt. Meine Frage ist folgende: Im Winter wird es über Nacht ja ziemlich kalt, auch in den Räumen. Wie würdet ihr das terrarium warm halten? Es muss natürlich nicht die 35° vom Hotspot erreichen aber wärmer als die 4-5° sollte es schon sein. Ich hatte überlegt irgendwas auf den Boden zu legen was sich nachts etwas aufheizt aber da muss man auch wieder gucken, was man unbeaufsichtigt lassen kann. Habt ihr irgendwelche Idee und wie macht Ihr das?

    MfG

    Edit: Ich habe die Temperatur nicht gemessen und einfach grob geschätzt. Mir geht es mir um die generelle Frage wie ihr sie mit Vollgaze im Winter über Nacht warm haltet.

  • Warum willst Du das Rad neu erfinden und hörst nicht einfach auf Leute, die die Viecher schon seit vielen Jahren halten?

    Informationen über reddit sind meist so wertvoll wie aus Facebookgruppen, wo jeder, der so nen Tier seit nem Vierteljahr am Leben hält, dem Rest der Welt die optimalen Haltungsbedingungen erklären muss. Vor allem kann dort jeder ungeprüft schreiben was er will ... vom Anfänger nicht zu trennen nach brauchbar und nicht brauchbar.

    Der Tierarzt ist dran wenn die Tiere krank sind und nicht wenn es um die Einrichtung des Terrariums geht.

    Wie wärs mit Fachliteratur, welche z. B. von Leuten geprüft ist, die was davon verstehen ... ?

  • Wenn du dein Chamäleon nach US-Standard halten willst, dann wirst du hier kaum für dich passende Antworten bekommen. Wenn man sich dort Bilder von Terrarien anschaut, fühlt man sich an die gängige Zootierhaltung vor 60 Jahren erinnert. Ich dachte, wir seien etwas weiter...

    Ich wollte den Link durchlesen, nach dem Satz „Humidity is only for newborns and hatchlings... for the common species“ hat‘s mir aber gereicht. Ich bin dann hier raus.


    Nur noch soviel: hier in der Schweiz würdest du mit deinem Plan die Tierschutzbestimmungen nicht erfüllen und definitiv keine Haltebewilligung bekommen.

    Und die für die Texte Verantwortliche auf madcham.de hat langjährige Erfahrung mit Chamäleons als Tierärztin und Halterin und reist für Feldstudien regelmässig nach Madagaskar.

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • Durch entsprechende Leuchtmittel bleibt es dauerhaft warm. Über Nacht sinkt die Temperatur auf 18-20 Grad ab. Als Bodengrund hab ich normale Walderde genommen und keinerlei Probleme gehabt.


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //

  • Warum willst Du das Rad neu erfinden und hörst nicht einfach auf Leute, die die Viecher schon seit vielen Jahren halten?

    Informationen über reddit sind meist so wertvoll wie aus Facebookgruppen, wo jeder, der so nen Tier seit nem Vierteljahr am Leben hält, dem Rest der Welt die optimalen Haltungsbedingungen erklären muss. Vor allem kann dort jeder ungeprüft schreiben was er will ... vom Anfänger nicht zu trennen nach brauchbar und nicht brauchbar.

    Der Tierarzt ist dran wenn die Tiere krank sind und nicht wenn es um die Einrichtung des Terrariums geht.

    Wie wärs mit Fachliteratur, welche z. B. von Leuten geprüft ist, die was davon verstehen ... ?

    Ich will das Rad nicht neu erfinden jedoch ist es schwierig aus dem Informationsfluss, der teilweise sehr unterschiedliche Sachen empfiehlt die richtigen und guten rauszufiltern.

    Ich persöhnlich finde Reddit in manchen Fällen gar nicht schlecht. Wenn man sich die einzelnen User anguckt sieht man, dass sie die Tiere oft über viele Jahre halten. Die neuen und falschen Informationen werden von den Erfahreren korrigiert. Dank des Punktesystems stiht so die populärste und meist richtige Antwort raus. Klar die Informationen sind oft schwierig von gut und schlecht zu unterscheiden, da jeder schreiben kann was er will. Aber das ist hier ja nicht anders.

    Bei dem Tierarzt hast du warscheinlich recht. Ich werde mir wohl mehr Bücher kaufen. Kannst du Literatur empfehlen, welche geprüft ist?


    Wenn du dein Chamäleon nach US-Standard halten willst, dann wirst du hier kaum für dich passende Antworten bekommen. Wenn man sich dort Bilder von Terrarien anschaut, fühlt man sich an die gängige Zootierhaltung vor 60 Jahren erinnert. Ich dachte, wir seien etwas weiter...

    Ich wollte den Link durchlesen, nach dem Satz „Humidity is only for newborns and hatchlings... for the common species“ hat‘s mir aber gereicht. Ich bin dann hier raus.


    Nur noch soviel: hier in der Schweiz würdest du mit deinem Plan die Tierschutzbestimmungen nicht erfüllen und definitiv keine Haltebewilligung bekommen.

    Und die für die Texte Verantwortliche auf madcham.de hat langjährige Erfahrung mit Chamäleons als Tierärztin und Halterin und reist für Feldstudien regelmässig nach Madagaskar.

    Ich wusste nicht, dass es solch große Unterschiede zwischen den USA und Europa gibt. Deswegen möchte ich mich ja auch darüber weiterbilden. Ist es so verwerflich mehr als eine Infrmationsquelle nutzen zu wollen? Ja es gibt Unterschiede was diese Quellen empfehlen, deshalb versuche ich ja gerade die seriöseste rauszufinden.


    Es ist gut zu wissen das Madcham so seriös und profesionell geprüft ist. Ich werde Ihre Seite definitiv mehr nutzen. Aber auch auf Madcham schreibt sie ja, dass Chamäleons viel Luft brauchen weshalb sie viel Gaze empfehlen würde. (Nicht, dass es Full Gaze sein muss. Ich weiß.) Deswegen möchte ich gucken wie ich das am besten umsetze. Halb Glas, halb Gaze oder Full Gaze.

    Durch entsprechende Leuchtmittel bleibt es dauerhaft warm. Über Nacht sinkt die Temperatur auf 18-20 Grad ab. Als Bodengrund hab ich normale Walderde genommen und keinerlei Probleme gehabt.


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Nicht schlecht, 18-20 ist echt gut, trotz Gaze. Weißt du wie warm es dann ca. in dem Zimmer ausserhalb des Terrariums ist? Welche Leuchtmittel benutzt du tagsüber und welche nachts? Tagsüber hatte ich mir die Solar Raptor UV HID Flood Beam Lampe rausgesucht.


    MfG

    Jan

  • Ja, Chamäleons brauchen viel Luft, aber nicht alle sind gleich empfindlich. Reine Gaze-Terrarien sind eigentlich nur bei Hochlandarten zwingend. Bei madcham steht „grundsätzlich sollte der komplette Deckel.. usw. ...Zusätzlich sollte eine zweite grosse Lüftungsfläche vorhanden sein, die min. 2/3 einer Seite einnimmt. „

    Klar kann man trotzdem ein Terra komplett aus Gaze nehmen, aber macht das Sinn? Es ist schon bei einem 3-seitig geschlossenen Becken sehr energieaufwändig, die nötigen Temperaturen zu erreichen. Ohne die Beleuchtung sinkt nachts die Temperatur zwangsläufig nahezu auf Zimmertemperatur ab. Von einer Heizung halte ich nichts. Um bei den grossen Lüftungsflächen überhaupt etwas zu bewirken, müsste sie auf dem Boden angebracht sein, was den Pflanzen gar nicht gefallen dürfte.


    Nicht schlecht, 18-20 ist echt gut, trotz Gaze. Weißt du wie warm es dann ca. in dem Zimmer ausserhalb des Terrariums ist? Welche Leuchtmittel benutzt du tagsüber und welche nachts? Tagsüber hatte ich mir die Solar Raptor UV HID Flood Beam Lampe rausgesucht.

    Rein von der Physik her wird kaum ein Unterschied zwischen innen und aussen sein. Anfangs wird die von den Lampen aufgeheizten Einrichtung noch etwas Wärme abgeben, aber der Effekt wird nicht lange anhalten.

    Nachts natürlich KEINE Leuchtmittel!

    Mit einer Lampe wirst du bei weitem nicht auskommen. Ich hatte über meinem Terrarium eine 70w Bright Sun, eine 70w HCI, eine 24w T5 Leuchtstoffröhre und je nach Jahreszeit eine 80 oder 100w PAR 38. Das in einem Zimmer, das im Winter auf 22 Grad geheizt wurde.

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • Welche Leuchtmittel benutzt du tagsüber

    Eine 70W Lucky Reptile Bright Sun UV, eine 75W Mischlichtlampe und zwei Leuchtstofflampen.


    Nachts wie von cham-sitter bereits beschrieben keine Lampe!


    Ich hatte bisher wie gesagt keine Probleme, trotz Vollgaze und die Luftfeuchtigkeit kann ich durch eine Regenanlage halten die alle zwei Stunden eine Minute lang Wasser sprüht. :)


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //

  • Ja, Chamäleons brauchen viel Luft, aber nicht alle sind gleich empfindlich. Reine Gaze-Terrarien sind eigentlich nur bei Hochlandarten zwingend. Bei madcham steht „grundsätzlich sollte der komplette Deckel.. usw. ...Zusätzlich sollte eine zweite grosse Lüftungsfläche vorhanden sein, die min. 2/3 einer Seite einnimmt. „

    Klar kann man trotzdem ein Terra komplett aus Gaze nehmen, aber macht das Sinn? Es ist schon bei einem 3-seitig geschlossenen Becken sehr energieaufwändig, die nötigen Temperaturen zu erreichen. Ohne die Beleuchtung sinkt nachts die Temperatur zwangsläufig nahezu auf Zimmertemperatur ab. Von einer Heizung halte ich nichts. Um bei den grossen Lüftungsflächen überhaupt etwas zu bewirken, müsste sie auf dem Boden angebracht sein, was den Pflanzen gar nicht gefallen dürfte.


    Rein von der Physik her wird kaum ein Unterschied zwischen innen und aussen sein. Anfangs wird die von den Lampen aufgeheizten Einrichtung noch etwas Wärme abgeben, aber der Effekt wird nicht lange anhalten.

    Nachts natürlich KEINE Leuchtmittel!

    Mit einer Lampe wirst du bei weitem nicht auskommen. Ich hatte über meinem Terrarium eine 70w Bright Sun, eine 70w HCI, eine 24w T5 Leuchtstoffröhre und je nach Jahreszeit eine 80 oder 100w PAR 38. Das in einem Zimmer, das im Winter auf 22 Grad geheizt wurde.

    Danke soweit für deine Hilfe.

    Du hast Recht. Anscheinend ist es nur bei den Ost- und Südafrikanischen Chamäleonarten sehr wichtig. Klar schadet Frischluft nie aber da sollte die Temperatur Vorrang haben. Ich werde dann eher ein Terrarium mit Gazedeckel und Lüftungsschlitzen holen. Das reine Gaze Terrarium klingt in der Praxis zwar schön aber ist allein schon wegen den 10 C° im Winter nicht umsetzbar und artgerecht. Meinst du persönlich das Glasterrarium mit Gazedeckel und Lüftungsschlitz ist ausreichend?
                                                                                                                                                                                                                                                                                       

    Ich hatte mich schon gewundert mit irgendwelcher Beleuchtung nachts. Hätte höchstens einen Wärmestrahler oder so vermutet - habe in der Richtung aber auch noch nie was im Bezug auf Chamäleons gehört oder gemacht. Werde ich auch nicht. Ich hatte auch schon nach einer Leuchstoffröhre geguckt. Welche Lampe würdest du in Kombination mit einer Leuchtstoffröhre und einer Solar Raptor 70W UV HID Lampe - Flood Beam empfehlen? Werde mich diesbezüglich auch noch mehr auf madcham einlesen.

    Okay gut zu wissen, danke! Bei den Lampen gucke ich nochmal genauer. Wie oben auch schon zu cham-sitter , tendiere ich dank euch wohl eher zu einem Glasterrarium mit Gazdeckel und Lüftungsschlitz (Gründe oben)


    Ich würde auch gerne ein Gaze Terrarium nehmen aber das ist bei mir aufgrund der Temperaturen im Winter wohl nicht realisierbar. ^^


    MfG

    Jan

  • eine 75W Mischlichtlampe

    Ohne Streit provozieren zu wollen, ganz sachlich: welche sog. Mischlichtlampe gibt es auf dem Markt mit 75 Watt, und selbst wenn es eine solche gäbe, warum sollte man diese Art Leuchtmittel trotz aller negativer Eigenschaften in einem Chamäleonterrarium einsetzen wollen?