Kornnatter versteckt sich nicht!

  • Hallo miteinander,


    meine Freundin und ich haben uns eine kleine Kornnatter zugelegt. Wir haben uns im Fachhandel des Vertrauens beraten lassen um alles nötige für das Terrarium zu besorgen. Die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit stimmen auch. Soweit so gut, nun gibt es mehrere Klettermöglichkeiten, ein paar Korkrinden, eine halbe Kokosnuss als Versteck usw. Ich habe auch mal ein paar Fotos angehängt damit man sich ein Bild von der Sache machen kann.

    Wie man nun auf dem Foto sieht liegt die Schlange auf dem oberen Stück der Rückwand, das tut sie den ganzen Tag. Sie geht in kein einziges Versteck und bewegt sich einfach nicht von dort oben weg.


    Nun wissen wir beide nicht woran es liegt und ob dies nun schlecht ist. Normalerweise sind wir davon ausgegangen das die Schlange sich gerne versteckt oder auch einbuddelt aber genau das ist nicht der Fall.

    Sind es zu wenig Verstecke? Sind die Verstecke zu groß/Unsicher? Ist Die Rückwand das Problem und sollte die obere Lücke geschlossen werden? Sollte der Aufbau anders sein? Oder liegt es vielleicht auch an dem Ort wo das Terrarium steht? Momentan befindet es sich auf dem Sideboard neben dem Fernseher, wie man auf dem Foto auch erkennen kann.


    Momentan wissen wir nicht weiter und fragen uns natürlich ob es der Schlange gut geht und ob sie nicht die ganze Zeit gestresst ist oder Ähnliches.


    Ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen und Tipps geben.


    Vielen Dank schonmal.

    Andre

  • Manche Schlangen suchen sich unter allen Umständen Versteckmöglichkeiten, egal wie mies die Bedingungen dort sind. Andere tun das nicht, und suchen sich den Platz mit den Werten, der am ehesten passt, wenn auch mit Abstrichen in Punkto Schutz und Sicherheit.


    Beratung im Zoohandel ist selten eine gute Idee, denn der Handel will meist nur verkaufen, und alles auf den Bildern sieht so aus, als hättet Ihr das auch dort getan. Das eine oder andere Buch im Vorfeld wäre eine gute Idee gewesen, ebenso vorab Fragen zu stellen, an z.B. User dieses Forums, die keinerlei Verkaufsabsicht haben, sondern einfach nur beraten und helfen wollen.

    Die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit stimmen auch.

    Ist das auch in Werten zu benennen?


    Ja, der Standort direkt nebem dem TV ist denkbar ungünstig.


    Quarantäne gab es vermutlich nicht? Plant Ihr Kotproben in einem Labor untersuchen zu lassen, Cryptosporidientests etc.? Wie soll das nächstgrößere Terrarium aussehen, also rein von den Maßen her? Vielleicht allgemein irgendwelche konkreten Infos, zur aktuellen Terrariengröße, Alter/Größe der Schlange?

  • Als Kletternattern suchen Kornnattern gerne erhöhte Versteckeplätze auf. Ich sehe meine Tiere seltener in den Verstecken am Boden, häufig eher sichtgeschützt zwischen den Ästen. Andere Halter schwören auch auf "Vogelhäuschen" - hässlich, aber erfüllt seinen Zweck.


    Das Tier hier hat sich in die Höhe zurückgezogen, mangels artgerechter Einrichtung bleibt ihm ja auch nur die Rückwand. Das Terrarium ist insgesamt leider absolut nicht passend eingerichtet - über den Bodengrund kann man streiten, aber es mangelt vor allem an Klettermöglichkeiten und Sichtschutz.


    Frisst sie denn?


    Ich schließe mich den bereits gestellten Fragen an und empfehle folgendes Buch für den Einstieg:

    https://www.amazon.de/Kornnatt…rkrankungen/dp/3936180148


    LG

    Seriva

  • Hallo Erdbähr,


    vielen Dank für deine Antwort.

    Den Standort kann ich ja schnell ändern, sollte nicht das Problem sein.

    Zur Temperatur und Feuchtigkeit kann ich dir gerne auch Werte nennen. Die Temperatur liegt in der kühlen Ecke bei 24-25 Grad unter der Lampe auch um die 30 Grad. Die Feuchtigkeit liegt bei um die 55%.

    Ich kann leider nicht ganz einsortieren was die Aussage, "...und alles auf den Bildern sieht so aus, als hättet Ihr das auch dort getan." mir nun genau sagen soll.

    Anscheinend stimmt etwas mit dem Aufbau oder generell die Auswahl der Hölzer oder Ähnliches nicht? Was genau sollte dann geändert werden? Mit der Aussage ist mir leider wenig geholfen, außer das es nicht gut ist sich im Zoohandel beraten zu lassen und anscheinend irgendwas nicht stimmt. Ich bin für jeden Verbesserungsvorschlag offen.

    Das Terrarium hat die Maße 60/40/40. Die Schlange sollte nicht älter als 2 Monate sein und ist ca. 40cm groß.

    Nein es gab keine Quarantäne. Proben in der Art haben wir noch nicht geplant. Wir haben die Schlange auch erst seid gut 5 Tagen. Über die Maße des nächstgrößeren Terrariums haben wir uns noch keine Gedanken gemacht da wir die Schlange ja wie gesagt grade erst bekommen haben.


    Hallo SerivaSenkalora,


    vielen Dank für den Beitrag.

    Die Lektüre werde ich mir mal genauer anschauen um noch mehr Infos zu bekommen.

    Da die Schlange laut Fachhandel erst vor kurzem gefressen hatte, haben wir sie noch nicht gefüttert, dies wollten wir erst morgen probieren.


    Sollten die Hölzer raus und dafür Andere Varianten rein oder einfach nur mehr Möglichkeiten zum klettern? Schutzmöglichkeiten kann ich sicherlich dann auch noch dazu bauen.

  • Ich kann leider nicht ganz einsortieren was die Aussage, "...und alles auf den Bildern sieht so aus, als hättet Ihr das auch dort getan." mir nun genau sagen soll.

    Das ihr vom "Fachhandel" falsch beraten wurdet und somit eine falsche Terrarieneinrichtung gekauft habt, die dem "Fachhandel" womöglich mehr Gewinn eingebracht hat als es die richtige Einrichtung vielleicht getan hätte. Der "Fachhandel" hat damit gewonnen und hofft vermutlich drauf, dass man noch ein zweites Mal kommt um sich dann das richtige Zeug zu kaufen und damit zwei Mal Gewinn zu erwirtschaften. 8)


    Ekelhaft diese Masche, vorallem weil es immer auf dem Rücken der Tiere ausgetragen wird.


    MfG

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //

  • Das Terrarium ist von der Größe her für den Anfang okay.


    Allerdings sollte man schon vor dem Kauf darüber nachdenken, welche Größe man dem Tier am Ende bieten kann, da eine Schlange entgegen vieler anderslautender Märchen eben nicht aufhört zu wachsen, wenn das Terrarium zu klein ist. Später müsst ihr einen Platz haben, um ein Terrarium von etwa 140x60x100 unter zu bringen. Kleinere adulti habe ich auch schon in 120x60x80 mit ordentlicher Struktur gehalten.


    Zur Einrichtung:

    Kornnattern leben an Waldrändern mit buschigem Unterholz. Sie klettern gern und sind auch in der Lage einen Baum senkrecht zu erklimmen. Als Kulturfolger findet man sie auch in Maisfeldern und Scheunen, wo sie auf Mäusejagd gehen. Das Terrarium sollte demnach einem Waldrand nachempfunden sein. Als Boden bieten sich Erde-Rinde-Gemische oder eine gute Schaufel Waldboden an - dabei darauf achten, dass es nicht zu sandig oder lehmig ist. Reiner Sand ist ungeeignet, es sind keine Wüstenbewohner und der Sand kann zwischen die Schuppen gelangen und zu Hautreizungen und - entzündungen führen. Darauf etwas Laub und Moos als Deckschicht hälft die Feuchte gut im Boden. Die Einrichtung selbst sollte aus stabil angebrachten Kletterästen bestehen. Diese nicht entrinden und auf keinen Fall Bambusstangen nehmen. Das wird dann auch für eine geschickte Kornnatter zu glatt. Oft zu sehende Seile, Kokosnetze, Hamsterhängebrücken und anderes Zeug aus der Nagetierabteilung lasst ihr bitte auch in der Nagetierabteilung. Ich gehe für meine Terrarien immer einfach mal spazieren und sammle ein, was mir gefällt. Wichtig: Nicht vom Straßenrand, der Hundewiese, frisch gegüllten Feldern oder anderen stark verunreinigten Orten sammeln. Alles was nicht mit Tierexkrementen beschmutzt, stark faulig oder harzend ist, eignet sich hervorragend für das Terrarium. Zum Verstecken nutze ich gern die Felsimitathöhlen aus dem Fachhandel und diverse Rindenstücke aus dem Wald. Dazu eine ausreichend große Trinkschale.


    Das Glasterrarium ist sehr einsichtig, da würde ich empfehlen die Seitenwände blickdicht zu gestalten. Damit auch eine gewisse Dämmung für kühlere Tage gegeben ist, würde ich hier an den Innenseiten auch noch Kork anbringen.

    Dann noch was Wichtiges:

    Der angesprochene Gesundheitscheck ist sehr wichtig. Kornnattern sind an sich robust, können aber dennoch diverse Krankheiten erleiden. Aktuell besonders häufig sind Flagellaten, welche leicht zu behandeln sind, unbehandelt aber zum Tod führen. Ein reptilienkundiger Tierarzt hätte auch VOR der Anschaffung gesucht werden müssen, aber ist jetzt auch kein Weltuntergang. Das Tier diesem vorstellen und einen Abstrich untersuchen lassen kostet je nach TA 30-60€ und ist absolut empfehlenswert! Ich lasse meine auch immer direkt noch auf Viren testen, die sind leider auch auf dem Vormarsch, da kommen dann nochmal rund 100-120€ dazu.


    Füttern solltet ihr das Tier dann erst zum Wochenende, damit es sich etwas eingewöhnen konnte. Solltet ihr das Terrarium noch entsprechend umgestalten, wartet danach noch ein paar Tage mit dem Füttern. Gestresste Tiere werden selten fressen oder dümmstenfalls das Futter wieder auswürgen.


    Mit dem Buch sollten sich weitere Fragen für den Anfang erstmal gut beantworten lassen, für Detailfragen sind wir aber gerne für Euch da.


    LG

    Seriva

  • Danke Kamelion,


    das erklärt die Aussage dann auch. :) dann werden wir uns daran machen müssen das ganze richtig einzurichten, so schnell es geht!


    Vielen Dank cham-sitter,

    bis das Buch ankommt hat man unter dem Link kurz das wichtigste zusammengefasst denke ich. :)


    SerivaSenkalora wir werden die Tipps beherzigen und dementsprechend auch Änderungen vornehmen. Hätte da nur noch 1-2 Fragen.

    Kann ich das Boden Substrat erstmal so lassen oder sollte direkt auch was anderes rein? Wenn ich nun Äste von draußen mitnehme, muss ich diese Zuhause noch irgendwie vorher bearbeiten oder "reinigen" bevor ich sie in das Terrarium packe?

    Würdest du auch eine Umstellung des Terrariums an einen anderen Ort empfehlen?

    Wir werden es heute noch oder spätestens morgen dann umgestalten, dann warten wir noch bis zum Wochenende mit dem Füttern.



    Vielen Dank an Alle die versuchen weiterzuhelfen mit Tipps und Ratschlägen:)

  • 1) Kann ich das Boden Substrat erstmal so lassen oder sollte direkt auch was anderes rein?
    2) Wenn ich nun Äste von draußen mitnehme, muss ich diese Zuhause noch irgendwie vorher bearbeiten oder "reinigen" bevor ich sie in das Terrarium packe?

    3) Würdest du auch eine Umstellung des Terrariums an einen anderen Ort empfehlen?

    Zu 1): Kann man erstmal lassen, langfristig würde ich aber umstellen.

    Zu 2): Ich bürste nur groben Dreck ab und klopfe die mal ab, damit etwaige Bewohner abfallen, ansonsten packe ich die so rein wie sie sind. Achte aber schon beim Sammeln auf den Zustand und die Verschmutzungen.

    Zu 3): Ja, Fernseher verursachen ja auch Infraschall, welchen die Kornnattern über den Unterkiefer wahrnehmen.

    LG
    Seriva

  • So wir haben ein wenig umgebaut.


    Das Terrarium wurde vom Fernseher weggestellt.

    Wir haben weitere Klettermöglichkeiten eingebaut, sollten noch mehr dazu oder ist das ausreichend?

    Ebenso haben wir noch Versteckmöglichkeiten hineingesetzt, kleine und etwas größere.

    Eine neue Pflanze haben wir auch dazu gesetzt. Wären da noch mehr Pflanzen angebracht die eventuell auch die Äste mehr verdecken?

    Weitere Seitenwände konnten wir heute leider noch nicht installieren.


    Sie hat, als wir sie wieder hineingesetzt haben, sich alles angeschaut und ist dann aber trotzdem wieder nach oben auf die Rückwand.


    LG

  • Manche Tiere wollen einfach auf den höchsten zu erreichenden Punkt, vielleicht auch einfach um einen Überblick zu haben. Gibt es denn eine Möglichkeit den Spalt über der Rückwand zu schließen? Dann sucht sie sich schon einen anderen Platz. :)


    MfG

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //

  • Gibt es denn eine Möglichkeit den Spalt über der Rückwand zu schließen? Dann sucht sie sich schon einen anderen Platz.

    Warum sollte man das tun, wenn es ihr dort (momentan) am wohlsten ist? Sie ist schliesslich erst seit ein paar Tagen in dem Terrarium, welches zudem eben nochmals eine Umgestaltung erhalten hat, wofür sie wieder herausgeholt werden musste.

    Bei andern Tieren, die anfangs z.B. nicht fressen wollen, rät man ja auch, sie erst mal in Ruhe zu lassen, damit sie sich eingewöhnen können.

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • Guten Morgen,


    ein kurzes Update.


    Offenbar hat sie die ganze Nacht das Terrarium erkundet, von oben bis unten. Ist an den Ästen rauf und runter.

    Sehr erfreulich war dann heute morgen auch zu sehen, das wir sie nicht gesehen haben. Sie hat sich versteckt in einem der neuen Verstecke und verweilt seitdem auch dort. :)Die neuen Verstecke scheinen angenommen zu werden. Wir behalten das natürlich weiterhin im Auge.


    Oder hat noch Jemand Verbesserungsvorschläge?

  • Ich würde sie jetzt erst mal in Ruhe lassen und wenn sie dann gefressen und gekotet hat, eine Kotprobe einschicken. Wenn die nämlich einen positiven Befund bringen sollte, müsstet ihr sowieso die gesamte Einrichtung entsorgen.

    Wenn 2-3 Proben negativ ausgefallen sind, kann umgestaltet werden. Bei der Gestaltung orientiert man sich im Idealfall möglichst am natürlichen Habitat der Schlange.

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • Wenn 2-3 Proben negativ ausgefallen sind, kann umgestaltet werden.

    Ich kann verstehen wenn man Schlangen züchtet oder mehrere Tiere hat, dass man dann mit 2-3 Proben auf Nummer sicher gehen will, weil möglichweise der ganze Bestand in Gefahr wäre, aber jemand der eine Schlange hält braucht keine 3 Proben untersuchen lassen. Die haben ja jetzt auch keine Zuverlässigkeitsspanne von 40-60%.


    Warum dann ausgerechnet 3 und nicht 5 oder 7, ich verstehe diese Willkür nicht. Nichts für ungut. :/


    MfG

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //