Erstes Reptil für einen Anfänger

  • Moin aus Hamburg :)


    Ich schreibe hier da ich mir Ratschläge zum Thema Reptilienhaltung holen möchte.
    Ich suche derzeit nach einem neuen Haustier, da mein Hund vor 2 Monaten gestorben ist und ich auch nicht mehr so viel Zeit habe jeden Tag 3x größere Runden zu gehen,

    da ich in der Schichtarbeit bin.
    Nun möchte ich ein "pflegeleichtes" Haustier welches ich neben meinem Schreibtisch halte und bei der Arbeit und Zeit die ich am PC verbringe, bewundern kann.


    Ich bin fasziniert von Vogelspinnen, könnte mir aber nicht vorstellen eine zu halten, da ich beim Thema Terrarium sauber machen etc. nicht vorstellen könnte diese aus dem Terrarium zu nehmen mit meiner Hand in der Nähe^^


    Daher habe ich mich für Echsen entschieden, da bin ich komplett offen für Vorschläge - Wichtig wäre mir, dass die Ansprüche an z.B. die Winterzeit nicht so hoch sind.
    Je nachdem wo ich das Terrarium aufstelle habe ich folgende Maße zur Verfügung +- ein paar Zentimeter (Höhe ist eig., egal)

    120(L)x60(T)x60/H)


    Mir ist bewusst, dass die Reptilien keine Kuscheltiere sind, allerdings sollte es möglich sein diese "umzusiedeln" ohne Probleme wenn das Terrarium gesäubert, gewechselt, repariert etc. werden muss.

    LG

    M0inster

  • Hallo M0inster,


    vielleicht kannst du ja diese Liste an Fragen abarbeiten. Das würde helfen zu schauen, in welche Richtung deine Interessen gehen:


    Für alle Einsteiger auf der Suche nach ihrem ersten Reptil


    Ansonsten ist natürlich auch die Frage, was du dir am besten vorstellen könntest: eher trockene oder feuchte Haltung? Wenn du schreibst, dass die Höhe eigentlich egal ist und du auch über die 60cm gehen kannst, hast du ja doch einiges an Spielraum :)

  • Moin Klexi,

    vielen Dank für die Antwort, den Beitrag mit den Fragen hatte ich tatsächlich übersehen, ich beantworte es mal so gut wie möglich:


    Welches Tier soll es sein, welche Vorstellungen und Wünsche hat der zukünftige Halter?

    -Reptilien (Schlangen, Echsen, Schildkröten)? Echsen

    -Einzel-, Paar- oder Gruppenhaltung? Einzel, höchstens Paar-Haltung

    -Nachzucht erwünscht oder nicht? Nicht erwünscht

    -Reines Beobachtungstier, oder sollte gelegentliches (nicht grundloses!) anfassen auch ohne Hilfsmittel wie Handschuhe, Haken etc. möglich sein?
    Gelegentliches Anfassen aus wichtigen Gründen sollte möglich sein.


    -Tag- oder nachtaktiv? Tagaktiv wäre mir lieber

    -Ganzjährig aktiv, Sommer-, Winter-, Trockenruhe? Wenn geht, ganzjährig

    -Eher trockene oder eher feuchte Haltung (Steppe, Savanne, Wald, Regenwald...)? Welches am Anfänger freundlichsten ist

    -Eher Boden- oder Baumbewohner? Beides möglich

    -Eher Tiere mit auffälliger Farbe und Zeichnung, oder eher etwas „schlichtes“? Beides i.O.

    -Eher ein zurückgezogen lebendes und bedingt zu beobachtendes, oder ein eher „präsentes“ und aktives Tier? Ein "präsentes" / aktives Tier

    -Gibt es eine grobe Vorstellung zur Größe des Tieres, sofern noch kein Terrarium vorhanden ist? 120(L)x60(T)x60(H)

    -Welche Nahrung kommt in Frage (Nager -lebend/Frost-, Insekten, vegetarisch, „Futterspezialisten“ wie z.B. Fisch- oder Schneckenfresser...)? Kosten sollten sich im Rahmen halten, auch die regelmäßige Pflege durch eventuelle Futterreste



    Was hat der zukünftige Halter zu bieten, wo sind seine Grenzen?


    -Wieviel Platz steht zur Verfügung? 120(L)x60(T)x60(H) eventuell etwas mehr was Tiefe und Höhe angeht.

    -Steht dieser Platz dauerhaft zur Verfügung, oder besteht zeitnah die Möglichkeit eines Umzuges? Besteht dauerhaft zur Verfügung

    -Was tun bei z.B. Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit? Da sind Freunde & Familie zuverlässig :)

    -Wenn eine Winterruhe nötig ist, besteht dazu die Möglichkeit? Ja, wobei ohne wäre besser.

    -Kann man zeitnah zuverlässige Helfer hinzurufen, z.B. für das handling sehr groß werdender Schildkröten oder Riesenschlangen? Beide Tiere nicht von Interesse

    -Welcher finanzielle Spielraum besteht für einmalige Anschaffungen und laufenden Betrieb? Da ich nicht sofort ein Tier haben muss, ist sparen möglich, monatlich denke ich so bis 50€

    -Wie sieht das mit der Eigeninitiative aus, also wie groß ist die Motivation sich unterschiedliche Bücher anzuschaffen, um sich die Haltungsgrundlagen selbst zu erarbeiten? Wissensdurst ist da, brauche lediglich einen "Wegweiser" :)

    -Oder möchte man sich lieber doch rein auf Beratung im Zoohandel, Haltungsberichte anderer Forenuser, private Webseiten, Facebook etc. verlassen? Ich denke jedes Medium bietet nützliches Wissen




    Da gibt es doch auch einen Haken und sonstige Fragen, oder?


    -Sind Eltern, Mitbewohner, Nachbarn, Vermieter, Eigentümer einverstanden? Ja

    -Besteht die Möglichkeit einer Urlaubsvertretung, was ebenso für jegliche andere längere Abwesenheit (Lehrgänge, Montage, Krankheit/Krankenhausaufenthalt...) gilt? Ja

    -Bei mehr als einem Tier: besteht die Möglichkeit der Quarantänehaltung, bzw. bei Bedarf der längerfristigen Trennung? Nach Vorbereitung

    -Wenn Nachzuchten gewünscht sind, besteht die Möglichkeit diese längerfristig bis dauerhaft unterzubringen, sollten sie schwer bis gar nicht vermittelbar sein? Nicht gewünscht

    -Besteht dauerhaft und zuverlässig die Möglichkeit Futter(tiere) zu beschaffen? Ja

    -Ist ein sachkundiger Tierarzt in erreichbarer Nähe, und kann der zukünftige Halter (besonders bei Jugendlichen relevant, oder wenn grundsätzlich kein Führerschein/Fahrzeug vorhanden, man also auf öffentliche Verkehrsmittel, Familie, Freunde, Mitfahrgelegenheit, Taxi angewiesen ist) diesen auch tatsächlich erreichen? Ja, in meiner Umgebung gibt es genug Tierärzte, auch welche die sich mit Reptilien beschäftigen

    -Kann ein solcher Tierarzt auch jederzeit bezahlt werden, sollten mal höhere Behandlungskosten anfallen? Ja

    -Kommen auch artgeschützte/meldepflichtige Tiere in Frage, oder sollte es möglichst ohne „Papierkram“ und Behörden gehen? Nein


    So, sollte ich etwas vergessen haben, bitte nochmal nachfragen :)

  • Klingt im ersten Step sehr nach einer Zwergbartagame (Pogona henrylawsoni).


    Natürlich sollte man sich erst das Tier aussuchen und dann das Terrarium entsprechend planen. :)


    Sollte es zu einer Zwergbartagame kommen, empfiehlt sich jedoch in alle Richtungen wo es geht, noch zu vergrößern. 120x60x60 ist hier lediglich das Mindest(!)maß. Größer ist immer besser. :)


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.0.2 Blaue Gottesanbeterinnen // RIP Fränky

  • Warum möchtest du keine artgeschützte/ meldepflichtige Tiere halten? Dadurch schrumpfen die Möglichkeiten sehr, da mittlerweile doch einige Tiere meldepflichtig sind.


    Wenn du etwas tagaktives farbenfrohes möchtest, würden sich kleinere Phelsumen eignen (sie brauchen vorallem Höhe aber mit guter Strukturierung kann man kleine Arten auch bei 60er Höhe halten). Allerdings sind die meisten von ihnen meldepflichtig.

  • Die Meldepflicht wird auch überdramatisiert.


    In meinem Fall war das beim ersten Amt so, dass die von mir als "Neuhalterin eines geschützten Wirbeltieres" mehr Informationen über meine Haltung haben wollten. Habe also ein kleines Exposé geschrieben mit Fotos des Terrariums und des Bewohners und das nachgereicht. Dann war Ruhe. Nach meinem Umzug und der Ummeldung in ein anderes Amt, ging ein Brief mit Kopien der Papiere ans Amt und zurück kam eine Meldebestätigung. Fertig. Ist echt unkompliziert. Zumindest bei WA II.


    LG

    Seriva

  • Moinsen

    Also bei mir lief das mit den Lacertiden auch ohne Probleme. Email an das zuständige Amt incl. Papiere, die der Züchter ausgestellt hatte und Bitte um Bestätigung der Behörde bzgl des Eingangs der Mail. Fertig. Alles super einfach.

    Grüße Stefan

  • Bei meldepflichtigen Tieren war es auch nur eine Mail mit Kopie bei mir und anschließender Bestätigung durchs Amt erledigt.


    Beim Lygodactylus williamsi hatte ich ein CITES-Dokument mit Bildern des Tieres zum Amt geschickt und auch damit war es erledigt.


    Also ob nun WA I oder WA II, bei beiden war es kein bürokratisches Drama. :)


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.0.2 Blaue Gottesanbeterinnen // RIP Fränky

  • Es kommt immer auf die (übereifrigen) regionalen Bearbeiter an. Manche sind übermotiviert und fordern mehr als nötig. Mir sind einige wenige Fälle bekannt, wo bei WA1 Arten eine Sachkundeprüfung verlangt wurde und eine Anlagenbegutachtung stattfand.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P