Schimmel in der Rückwand nach nur 3 Tagen

  • hallo,


    Das hier ist mein erster Beitag im Forum, ich weiß nicht so genau, wo ich die Frage hier am besten posten kann und ich brauch wirklich dringend Hilfe...

    Ich habe einen kleinen Kronengecko adoptiert und ein bioaktives Terrarium für ihn eingerichtet, so weit so gut, eigentlich stimmt alles... nur dass die Korkrückwand nach 3 Tagen angefangen hat zu schimmeln... Ich hab diese mit Silikon eingeklebt, damit sie nicht rausfällt, aber dementsprechend sitzt sie auch ganz gut drinne.


    Das Terrarium ist von innen nun auch mit Silikon verklebt und die Teile der Rückwand sitzen fest genug, dass man mit einem Schaber nicht drunter kommt. Wie kann ich vorgehen, um das Terrarium selbst zu retten?


    LG

  • Herzlich willkommen im Forum :)


    Kannst du uns evtl. Bilder hier rein stellen, so kann man die Situation besser beurteilen. :)


    MfG

    Jannik

    1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.1 Wandelnde Geige //

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Kamelion () aus folgendem Grund: Anpassung da Thema gelöscht wurde

  • Boxhamster Schimmel IST ein Pilz. Eigentlich heisst er ja auch "Schimmelpilz".


    Schimmel tritt oft bei neu eingerichteten Terrarien auf, sei es an Ästen, dem Boden oder eben der Rückwand. Meistens verschwindet er nach kurzer Zeit wieder von selber, ausser das Terrarium ist mangelhaft belüftet.

    Die Gefährlichkeit von weissem Schimmel wird eher überbewertet. Solange es sich um diesen handelt, würde ich also schauen, dass die Rückwand nicht direkt besprüht wird und sonst mal abwarten.

    Springschwänze und auch Asseln würde ich sowieso einsetzen.

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • hey,

    Vielen dank für eure schnellen Antworten!


    Springschwänze und weiße Asseln habe ich drinne, die finde ich auch überall in der Erde, die Belüftung sollte auch stimmen, aber Schimmeln tut es vor allem in Bodennähe, ein Ast ist schon komplett rausgeschmissen worden, weil der am nächsten Tag schon komplett verschimmelt war (auch wenn der vorher ewig getrocknet und davor ordentlich gesäubert war)... auch das Moos über der Drainageschicht und der Erdschicht scheint Schimmel drinne zu haben, ich denke, es kommt aus dem Zeug, da war einfach weißer drinne und ich hab alles rausgenommen, was ich gesehen hab... die Rückwand sprühe ich gar nicht ein, allerdings hat sich jetzt zwischen der Glaswand und auch am Silikon grüner Schimmel gebildet, sieht auf dem Bild n bissl aus wie Algen oder Flechten, aber das ist definitiv Schimmel...

  • In Erde, Moos etc. sind IMMER Schimmelsporen vorhanden.

    Darum ist das wie geschrieben, anfangs normal. Da muss sich erst ein Gleichgewicht einstellen. Wenn du immer sofort alles wieder raus reisst, geht es immer wieder von vorne los. Deshalb sollte man Terrarien ja auch ein paar Wochen einlaufen lassen, bevor man ein Tier einsetzt.

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • Ich würde ein paar Löffelchen Springschwänze hinten rein geben und abwarten. Wie cham-sitter schrieb, ist das ganz normal und wird sich mit der Zeit geben. Gib dem Holz und dem Kork etwas Zeit und achte auf eine ausgeglichene Bodenpolizei, dann verschwindet das Problem von selbst :)


    Nachtrag: Schimmelpilzsporen sind immer in der Luft. Sie stecken also wirklich überall :)

  • Okay,

    und wie lange sollte ich da warten?

    Weil des scheint bisher nur mehr zu werden...


    dass ich den Schimmel nicht vermeiden kann, weiß ich ja, aber ich habe noch nie so viel so kurz nach der Einrichtung gesehen...

    und überall lese ich auch, dass grade Kork so nicht schimmelt und dass man das ganze Terra sofort ausleeren soll, wenn man da was findet


    Die Springschwänze sind auch da in der Nähe zu finden, aber wie gesagt, es scheint nicht weniger zu werden...

  • Ich würde es mal eine oder zwei Wochen (ohne Besatz) beobachten. In meinem Regenwaldterrarium und meinen zwei Asselterrarien hatte ich anfangs sporadisch Schimmel, der dann ebenso schlagartig verschwunden ist, wie er kam.


    Wichtig ist aber, dass die Parameter stimmen und es vorallem eine gute Lüftung gibt sodass alles auch mal trocknen kann und das Bodensubstrat nicht klatschnass sondern feucht ist.