Ältere Bartagamen

  • Hallo zusammen, ich bin stolzer Besitzer von zwei Zwergvartagamen Weibchen. Die beiden sind etwas über 7 Jahre alt , und leben in getrennten Terrarien. Die Terrarien sind jeweils 150cm lang , 80 cm hoch und 60 cm Tief . Ausgestattet mit einer 100 Watt Lampe. Die beiden werden zum größten Teil vegetarisch ernährt und sind beide schlank. In der langen Zeit , habe ich schon den ein oder anderen Tierarzt besuch hinter mir , mal war es Substrat was gefressen wurde, und gewechselt Weden musste , oder einfach nur zur Vorsorge. Bloß seit ca 2 Wochen habe ich ein Problem dass mir echte Sorgen bereitet. Meine eine Barti Dame die schon generell sehr dünn ist, Sitz den ganzen Tag auf ihrem Sonnenplatz, frisst fast garnicht und wenn nur Fleisch macht und dieAugen zu. Nur ca. 1 mal am Tag läuft sie für 10 Minuten gestresst durchs Terrarium, nur um sich dann wie vorher zu verhalten. Währenddessen sah es oft so aus als wolle sie koten , was sie aber nicht tat . Ich vermutete eine Verstopfung. Also habe ich direkt einen Termin beim Tierarzt gemacht, und sie erstmal warm gebadet . 4 Tage später beim Tierarzt, meinte dieser dann , dass er keine Verstopfung spüren könne aber dass die Bartagame sehr dünn ist , zunehmen muss und es allgemein seine könnte , dass sie vom Winter noch schlapp ist. Er meinte aber auch, dass er nicht weiß ob sie vielleicht eine schwerwiegendere Krankheit hat , aber er dass jetzt so auch nicht direkt feststellen könnte. Er meinte auch , dass sie natürlich schon in einem höheren Alter ist , und Mann ein Tier irgendwann gehen lassen muss. Meine Frage ist jetzt, woran erkennt man denn , dass es langsam Zeit ist, für eine Bartagame zu gehen, oder ist dass der komplett falsche Denkansatz, und das Problem hat nichts mit dem Alter zu tun . Hatt schonmal jemand ein ähnliches Verhalten beobachtet können ? Vielen Dank im Voraus :)

  • 4 Tage später beim Tierarzt, meinte dieser dann , dass er keine Verstopfung spüren könne aber dass die Bartagame sehr dünn ist , zunehmen muss und es allgemein seine könnte , dass sie vom Winter noch schlapp ist. Er meinte aber auch, dass er nicht weiß ob sie vielleicht eine schwerwiegendere Krankheit hat , aber er dass jetzt so auch nicht direkt feststellen könnte. Er meinte auch , dass sie natürlich schon in einem höheren Alter ist , und Mann ein Tier irgendwann gehen lassen muss. Meine Frage ist jetzt, woran erkennt man denn , dass es langsam Zeit ist, für eine Bartagame zu gehen, oder ist dass der komplett falsche Denkansatz, und das Problem hat nichts mit dem Alter zu tun .

    Klingt sehr sehr unseriös wenn ich das mal sagen darf!


    Er ist doch Arzt, dass muss er mit diversen Untersuchungen herausfinden können! Außer er ist nicht reptilienkundig.


    Also kann er sicher sagen, dass das Tier nichts hat?


    Sorry aber 7 Jahre ist kein hohes Alter für eine Zwergbartagame!


    Das ist auf jeden fall der falsche Denkansatz!


    Für mich hört sich das nach einer eventuellen Unterdrückung an, da können andere hier im Forum aber mehr zu sagen.



    MfG

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.0.2 Blaue Gottesanbeterinnen // RIP Fränky

  • Oh das habe ich wohl überlesen, dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil 8o


    Meine bunten Antworten jedoch gelten nach wie vor ... Zwergbartagamen können 15 Jahre alt werden wenn nicht sogar älter. Was sind da schon 7 Jahre?

    Das wäre ja wie wenn man sowas zu einem 40 Jährigen Menschen sagen würde ...


    MfG

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.0.2 Blaue Gottesanbeterinnen // RIP Fränky

  • Ausgestattet mit einer 100 Watt Lampe.

    Welche? Ganz pauschal kann ein einzelnes Leuchtmittel für Pogona in einem Terrarium o.g. Größe unmöglich ausreichend sein. Die Temperaturen mag man u.U. erzeugen können, das nötige Licht aber auf keinen Fall.

    Substrat was gefressen wurde

    Hier kann man pauschal von mangelhafter Supplementierung ausgehen. Wie genau werden die Tiere ernährt, wie wird das Futter aufgewertet?

    Vorsorge

    Kein Reptil muß für irgendwelche Vorsorge zum TA geschleppt werden.

    warm gebadet

    Nur auf vagen Verdacht: bad idea!

    Mann ein Tier irgendwann gehen lassen muss

    Bei einer 7jährigen henrylawsoni lächerlich, und ein guter Grund den TA zu wechseln.

  • Mein henrylawsoni männchen ist 12 jahre alt und war nach der winterruhe auch etwas träge!dann habe ich auch noch eine kleine beule links am hals festgestellt!meine reptilienTA hat gemeint könnte krebs oder eine lymphe sein,wollte nichts dagegentun!ausser einer hautprobe aber dass wollte ich nicht!

    Seit zwei wochen habe ich mit der kleinen und der grossen(viticeps)-fast gleich alt- auf Homöopathie für tiere umgestellt!es geht beiden schon viel besser!

  • Seit zwei wochen habe ich mit der kleinen und der grossen(viticeps)-fast gleich alt- auf Homöopathie für tiere umgestellt!es geht beiden schon viel besser!

    ... stattdessen kannst Du auch im Baströckchen mit Räucherstäbchen in der Hand um das Tier herum tanzen ... bitte nicht solche unseriösen, wirkungslosen Tipps in einem Forum, wo Leute ernsthafte Ratschläge suchen ...


    zur henrylawsoni des TE: bitte Tierarzt wechseln und Kotuntersuchung veranlassen, ggf. per Abstrich sowie Beleuchtung optimieren.
    Hauptsächlich vegetarische Ernährung halte ich bei denen auch für falsch, 30 bis 50 Prozent tierisch sollten es sein ... Grünzeugs sollte ja eh zur freien Verfügung ständig im Becken stehen ...

  • Ich will nur dass es meinen Bartis gut geht, wenns also hilft!

    Das ist das Problem wenn die „normalen“ Methoden nicht mehr helfen sucht man sich halt andere Lösungen!

    Oder lasst du deine Tiere lieber einschläfern???

  • meine reptilienTA hat gemeint könnte krebs oder eine lymphe sein,wollte nichts dagegentun!ausser einer hautprobe aber dass wollte ich nicht!

    wenn die „normalen“ Methoden nicht mehr helfen

    Hm... woher willst Du wissen, daß die "normalen" Methoden nicht (mehr) helfen? Du selbst schreibst, Dein TA hat nichts unternommen, bzw. das was unternommen werden sollte, wolltest Du nicht. Es fand also keinerlei Behandlung statt, oder habe ich was überlesen? :/

  • Dieses Gelaber kommt dann immer als (Totschlag) Argument um die Tiere dann als Versuchstier zu missbrauchen.

    Fast immer sind die verursachenden Missstände in der Haltung durch den Besitzer zu finden.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Behandlung fand statt aber willst du einer 12jährigen henrylawsoni gewebeproben nehmen lassen nur damit sie dir sagen es ist krebs!!

    Dann ist doch das todesurteil schon gesprochen!

    Dann lieber dass er noch gut und fit leben kann, bis es auf natürliche weise zu ende geht mit ihm!

    Weil es geht ihm blendend!!!!

  • Behandlung fand statt aber willst du einer 12jährigen henrylawsoni gewebeproben nehmen lassen nur damit sie dir sagen es ist krebs!!

    Dann ist doch das todesurteil schon gesprochen!

    Dann lieber dass er noch gut und fit leben kann, bis es auf natürliche weise zu ende geht mit ihm!

    Weil es geht ihm blendend!!!!

    Und als Fortsetzung gibt es nun den Sturm der Ausrufezeichen .... Auch nichts neues.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P