Designer Chamäleons

  • Eigentlich ziemlich egal, das ist ein Thema das weltweit geregelt gehört ...

    Dieser Wunsch ist vollkommen utopisch, dessen bist Du Dir sicherlich bewusst?


    Es geht hier um die gezielte Zucht dieser Translucent Chamäleons nicht um Fälle die durch Zufall in der Natur entstanden sind.

    Du mußt ein Stück über den Tellerrand hinwegschauen... für jede der Natur entnommene Farbform gibt es (vermutlich) wie viele identische Tiere, die bis dahin lediglich dem Menschen nicht ins Netz gegangen sind? Wie viele Tiere in der Natur tragen das was Du als Defekt bezeichnest, genetisch bereits in sich, heterozygot, und geben dieses Merkmal (vorerst unbemerkt) weiter? Sind sog. Gendefekte in der Natur wirklich immer negativ, evolutionsgeschichtlich betrachtet?


    Warum sollte mit "sowas" in der Terraristik denn nicht gezüchtet werden, verantwortungsbewusste Züchter vorausgesetzt? Wildfarbene Tiere werden doch auch vermehrt, und da gäbe es mindestens ebensoviel zu beanstanden, meiner Meinung nach.


    Wenn Dich dieses Thema schockiert, wie stehst Du dann zu natürlich vorkommenden Inselpopulationen?

    Oder was ist mit in der Natur vom aussterben bedrohten Arten?

  • Ist halt beides meine Meinung, sowohl ein bestimmtes und explizit definiertes weltweites Farbzuchtverbot als auch die Unnachvollziehbarkeit einer Translucent Farbzucht bei Chamäleons. Ob es jetzt realistisch ist, dass diese Regelung weltweit beschlossen wird oder nicht ist mir ziemlich egal, das wäre meiner Meinung nach die richtige Lösung. Das heißt ja nicht das ich diese Lösung selbst auch umsetzen können muss oder?


    Ich bezeichne das nicht als Defekt, sondern es wird in der Wissenschaft als Gendefekt bezeichnet. Allein das du es schönreden möchtest oder willst dass ich es nachvollziehen kann macht mich schon traurig ...


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Jemenchamäleon // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgecko

  • Google mal "Evolution".


    Ich habe im vorigen Beitrag bewusst unverhältnismäßig oft "in der Natur" geschrieben, in der (offenbar vergeblichen) Hoffnung, so Mißverständnissen vorzubeugen.

  • Nicht die Existenz in der Natur ist das Problem (die regelt das von alleine), sondern die Entnahme aus der Natur um durch gezielte Vermehrung den pigmentlosen Hautanteil wegen kommerzieller Interessen zu vergrößern. Nichts anderes machen diese Leute. Wissenschaftliches Interesse gibt es da nicht.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Wissenschaftliches Interesse gibt es da nicht.

    Hab ich auch in keinsterweise gesagt...


    Nicht die Existenz in der Natur ist das Problem (die regelt das von alleine), sondern die Entnahme aus der Natur um durch gezielte Vermehrung den pigmentlosen Hautanteil wegen kommerzieller Interessen zu vergrößern.

    Ganz genau so ist es und genau das ist es was ich verurteile.


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Jemenchamäleon // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgecko

  • um durch gezielte Vermehrung den pigmentlosen Hautanteil wegen kommerzieller Interessen zu vergrößern

    In dem Fall ergänze ich gern, speziell für Jannik, daß mein Hinweis auf verantwortungsbewusste Züchter natürlich auch utopisches Wunschdenken ist. Immerhin, theoretisch wäre es möglich, so wie verantwortungebewusste Zucht mit jedem Tier jeder natürlich vorkommenden Farbform möglich wäre. Trotzdem ist dieses konkrete Beispiel "bunter" Jemenchamäleons nichtmal ansatzweise die Spitze des Eisberges... es wurden schon andere Reptilien in Terrarienhaltung kaputtgezüchtet, und da ging es längst nicht immer um Farbformen.

  • In dem Fall ergänze ich gern, speziell für Jannik, daß mein Hinweis auf verantwortungsbewusste Züchter natürlich auch utopisches Wunschdenken ist. Immerhin, theoretisch wäre es möglich, so wie verantwortungebewusste Zucht mit jedem Tier jeder natürlich vorkommenden Farbform möglich wäre. Trotzdem ist dieses konkrete Beispiel "bunter" Jemenchamäleons nichtmal ansatzweise die Spitze des Eisberges... es wurden schon andere Reptilien in Terrarienhaltung kaputtgezüchtet, und da ging es längst nicht immer um Farbformen.

    Klar, scaleless Nattern oder Leatherback Bartagamen gehörten ganz klar auch dazu falls du diese auch meinst. :)


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Jemenchamäleon // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgecko