Fütterung bei Jungtieren

  • Hallo,

    Ich besitze seit 2 Wochen 2 Leopardgecko Weibchen, beide sind ca. 7 Wochen alt.

    Ich füttere sie täglich mit jeweils 2 Heimchen wobei jeder 1 Eingestäubtes Heimchen bekommt. Dauerhafte Kalzium Schale steht im Terrarium auch bereit.

    Jetzt stellt sich mir die Frage ob ich zu viel Füttere bzw zu viel Bestäubtes Futter anbiete.

    Eine der beiden Damen hat hinter den vorderbeinen in den Axilliartaschen kleine Blasen entwickelt. Ich habe bereits gelesen, dass es sich hierbei eventuell um Kalzium Taschen handeln könnte.


    Ist meine Fütterung so in Ordnung ?


    Zu den Terrars in denen sie gehalten werden: Jeder hat eine 50x40x30 große Box mit 1er Feuchten und 1er Trockenen Höhle. Ich verwende Einen Exo Terra 25w Intense Basking spot womit ich auf eine Temperatur Lokal von 30°C tagsüber komme. Nachts fällt die Temperatur auf ca 20°C ab. Luftfeuchtigkeit liegt Tagsüber bei ca 50% und Nachts bei ca 55%. Wenn Kot untersuchungen abgeschlossen sind ziehen sie zusammen in ein 100x50x50 Terra um.


    Über eine Antwort wäre ich sehr Dankbar. Und habt Knade mit mir ich bin noch Neu im Gebiet der Terraristik :)

  • Ich füttere sie täglich mit jeweils 2 Heimchen wobei jeder 1 Eingestäubtes Heimchen bekommt. Dauerhafte Kalzium Schale steht im Terrarium auch bereit.

    Ich würde die Fütterung auf alle zwei Tage reduzieren. Dabei kannst du 3-5 kleine Futterinsekten verfüttern. Viele kleine Insekten sind besser als wenige Große. Wie groß sind denn die Heimchen? Zusätzlich würde ich die Tierchen auch mit Vitaminpräparaten einstäuben. Da du keine UVB-Lampe verbaut hast, fehlt eine stabile Vitamin D3 Zufuhr bzw. D3 Generation.


    Eine dauerhafte Kalziumschale in Verbindung mit Leopardgeckos habe ich noch nie gehört. Ich würde die weglassen. Das Tier bekommt ja Kalzium durch die Bestäubung der Insekten. :)


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Jemenchamäleon // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgecko

  • Eine dauerhafte Kalziumschale in Verbindung mit Leopardgeckos habe ich noch nie gehört. Ich würde die weglassen. Das Tier bekommt ja Kalzium durch die Bestäubung der Insekten.

    Gerade Weibchen und Jungtiere haben einen erhöhten Bedarf an Calzium und somit ist das dauerhafte Anbieten eine gute Möglichkeit für die Tieren den Bedarf selbst zu ergänzen.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Alles klar, habe ich bis dato bei Leopardgeckos noch nie gehört bzw. gelesen. Man lernt immer wieder was Neues :thumbup:


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Jemenchamäleon // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgecko

  • Erst mal danke für die Antwort!


    Ja im Moment ist noch keine UVB Beleuchtung gedacht. Wenn sie in das Große Terrarium einziehen ist auch eine UVB Beleuchtung vorhanden :)


    Werde ich mal probieren alle 2 Tage dann 3-5 Heimchen zu Füttern! Die Heimchen sind Klein bis Mittlere Größe. Sollte ich dann wenn ich alle 2 Tage 3-5 Heimchen füttere alle bestäuben oder nur ein Teil davon ?


    Ja die Dauerhafte Kalzium Schale wurde mir von mehreren Züchtern empfohlen. Damit die Tiere falls sie Kalzium bedarf verspüren sich dann an der Schale bedienen können.

  • Sollte ich dann wenn ich alle 2 Tage 3-5 Heimchen füttere alle bestäuben oder nur ein Teil davon ?

    Ich bestäube immer ein Drittel mit Herpetal Complete T und zwei Drittel mit Mineral.


    Hatte damit bisher keine Probleme. :)


    Mit freundlichen Grüßen

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Jemenchamäleon // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgecko

  • Hallo, ich hätte noch eine frage :)


    Habe jetzt das Große Terrarium im Probelauf und unter dem Wärmespot (50W Intense Basking Spot von Exo Terra) ist eine höhle und auf dieser Höhle befinden sich Schieferplatten. Ich habe ein Thermostat welches eine Sonde hat die ca. 5cm unter den Schieferplatten aus dem Boden kommt. Diese ist so eingestellt, dass sie bei 35°C abschaltet und sich bei 30°C wieder einschaltet. Ist es damit zu Warm auf der Schieferplatte? Ich habe das Gefühl, dass diese doch ziemlich warm wird. Nicht das sie sich daran verbrennen. Auf der rechten seite befindet sich eine Kork Holzröhre, in dem Bereich sind ca 28°C. Luftfeuchtigkeit ist Tagsüber bei 45%, Nachts ca.60%.


    Im Anhang noch ein Bild der Höhle.

  • Logischerweise wird die Schieferplatte wärmer, da im Abstand die Lufttemperatur gemessen wird und nicht die Temperatur der Platte selbst. Zudem wirkt auf die Platte die erhöhte Wärmespeicherfähigkeit.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Zur genaueren Temperatursteuerung den Fühler zwischen die beiden Platten legen ..... ansonsten bleibt es weiter zu ungenau.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P