Terrariengröße im "Zoofachhandel"

  • Hallo zusammen,


    ich war am Wochenende bei Familienangehörigen im selben Bundesland und habe dort zufällig einen "Zoofachhandel" entdeckt. Da ich mir aktuell mit einem Leopardgecko meinen 3. und letzten Gecko zulegen möchte war ich diesbezüglich auf der Suche. Doch leider musste ich in diesem "Zoofachhandel" folgende Entdeckung machen:


    Die Jungtiere (ca. 1-3 Monate alt und 5-10cm KRL) wurden in 30x30x30 Würfeln gehalten! Die Terrarien der größeren Exemplare waren 45x45x45!


    Ist das in diesem Alter noch vertretbar oder was sagen erfahrene Leopardgecko halter dazu? Ich meine bei Leopardgeckos sollte das Terrarium natürlich um die 120-150cm breit sein das weiß ich, aber wird das dort evtl. gemacht, damit Sie das "Futter finden"? (Klar in der Natur finden SIe auch das Futter in der großen weiten Welt, aber viele leben halt nach diesem Glauben).


    Wie ist da eure Meinung zu?


    MfG

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.0.2 Blaue Gottesanbeterinnen // RIP Fränky

  • Für uns Halter geht es um (idealerweise) dauerhafte Haltung, in Deutschland lediglich mit dem BNA-Gutachten als Richtlinie.

    Für den Handel geht es eben nicht um dauerhafte Haltung, sondern um Präsentation und Verkauf, natürlich ebenso mit dem Tierschutzgesetz als rechtlicher Basis, und besagtem Gutachten (das alle kennen, aber scheinbar kaum jemand je gelesen hat :rolleyes:) als Richtlinie.


    Ich meine bei Leopardgeckos sollte das Terrarium natürlich um die 120-150cm breit sein das weiß ich,

    Was Du meinst oder zu wissen glaubst, gilt rechtlich so weder für den Handel, noch für Privathalter.

  • Was Du meinst oder zu wissen glaubst, gilt rechtlich so weder für den Handel, noch für Privathalter.

    Ja das war lediglich ein von mir als angemessen gesehenes Maß. Das steht natürlich nirgends, für ein 15cm großes Tier sind die "Mindest"maße 60x45x30. Jedoch ist mehr natürlich immer besser, das ist klar.


    Was ich mich nur frage, wenn die Tierchen über Monate nicht verkauft werden, leben die ja Monate lang in einem 30x30x30 Würfel, was macht das mit dem Tier? Stoppt da das Wachstum, fressen die nicht mehr oder was passiert mit denen? Irgendwie muss sich das viel zu kleine Terrarium ja auf die Tiere auswirken. :/


    MfG

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Pantherchamäleon Lokalform Nosy be // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Kronengecko // 0.2 Leopardgeckos // 0.0.2 Blaue Gottesanbeterinnen // RIP Fränky

  • damit das alles Hand und Fuß hat ;)


    HaltungReptilien.pdf;jsessionid=4CA06A4C94461EF4E40D28AC64744365.intranet922 (bmel.de)



    nachtaktive Arten
    Leopardgecko
    Krallengecko
    Knopfschwanzgeckos
    Eublepharis, Coleonyx,
    Nephrurus, Diplodactylus
    Bodenbewohner, aus
    Trockengebieten
    4 x 3 x 2 22 - 28 35 1,1 - 1,x
    (15-20)
    grabfähiges Substrat, Verstecke,
    ein feuchtes Versteck


    Für eine vorübergehende Unterbringung beim Groß- und Einzelhändler kann ein
    Terrarium, welches den Vorgaben für die Dauerhaltung hinsichtlich der Grundfläche
    und der Ausstattung entspricht, mit dem doppelten bzw. 1,5fachen Besatz belegt werden.


    ECHSEN:
    Eine vorübergehend erhöhte, 1,5fache Besatzdichte ist zulässig für Tiere mit Kopf-Rumpf Längen von 10 cm bis 25 cm, wobei Tiere unter 10 cm Kopf-Rumpf-Länge wie solche eingestuft werden, die eine KRL von 10 cm haben. Für Tiere mit Kopf-Rumpf-Längen über 25 cm gelten die Bedingungen für die Dauerhaltung.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P