Holzterrarium 2x2m zum Regenwald-Paludarium umbauen

  • Hallo und Willkommen in meinem Tagebuch-Thread über die bauliche Entwicklung und Entstehung meines Regenwaldterrariums.

    Ich habe anfänglich im Willkommens-Thread schon über mein Vorhaben berichtet und möchte es nun hierher verschieben, damit man es auch in Zukunft gezielter unter anderen Aquaterrarien finden kann.
    Zum Willkommensthread mit vorherigen Infos gehts hier lang.

    Am vergangenen Wochenende habe ich mich mit meinem Schwingschleifer bewaffnet und habe jedes Bauteil grob (80er Körnung) angeschliffen. Der Vorbesitzer hatte auf der unteren Hälfte wohl schon so etwas wie Haftgrund/Sperrgrund unter dem Lack aufgetragen, jedenfalls lässt sich die schwarze Pest echt mühsam anrauen. Der Lack oben drüber krümelt dann total und schmilzt zu hässlichen Klümpchen :rolleyes:
    Meinen Heißluftfön habe ich nicht gefunden, damit hätte ich den Lack vermutlich mühelos in großen Stücken ablösen können. Aber geistesgegenwärtig nahm ich einen Glasschaber mit, der sich als mindestens genauso hilfreich entpuppte!
    Mit Holzkitt habe ich alle vorhandenen Bohrlöcher gestopft und die Platten mit der Handkreissäge auf das neue Maß gekürzt. Aus 2,40m Höhe wurden 2m und die Breite von 1m habe ich auf 70cm gekürzt. Das war auch gut so, denn an manchen Stellen wiesen die Spanplatten leichte Risse auf, die ich somit eliminieren konnte 8)

    Da hatte ich den Glasschaber noch nicht und hab mich abgequält -.-


    Der Unterschied ist deutlich sichtbar. Im oberen Teil nur Lack, die untere Hälfte mit dem "hässlichen" Voranstrich. Das ist eine Seitenplatte.



    Hier mal alle Teile sichtbar. Unten drunter befinden sich die Rahmen für die Glasplatten, die glücklicherweise aus stabilerem Leimholz sind.



    Die Bodenplatte ist schon zu versifft, die wird komplett ausgetauscht. Kostet mich zum Glück nichts weil da noch eine beschichtete Spanplatte im Lager steht :S Die Schwerlast-Rollbretter darunter werden aber demontiert und wiederverwendet, genau wie der Rahmen für die Glaswände.



    Bezüglich des Materials bin ich auch schon einen Schritt weiter gekommen und habe mich für die Grundierung mit Spezialhaftgrund entschieden und werde anschließend mit Knauf Flächendicht arbeiten. Das muss man in 2-3 Schichten auftragen, wobei es möglich ist, die letzte Schicht mit maximal 2 Gewichtprozent Vollton-Abtönfarbe einzufärben. *Jackpot*


    *Beitrag wird noch ergänzt*

  • und weiter gehts:

    Die Rückwand wird also leicht grün eingefärbt. Um den Korpus zusammenzuhalten musste ich mir auch noch einiges durch den Kopf gehen lassen. Denn damit das Holz hier zu (hoffentlich) 100% dicht wird, muss ich innen natürlich zusätzlich mit Dichtband arbeiten. Der Vorbesitzer hatte in die Ecken Kanthölzer geschraubt. Da mir so aber gleich 2 Ecken in einer entstehen und ich mehr Dichtband benötigen würde, entscheide ich mich hier höchstwahrscheinlich für die Verwendung von L-Profilen außen. Ob aus Holz oder anderem Material weiß ich noch nicht. Fakt ist aber, dass mir dann im Inneren nur eine normale Ecke zum versiegeln bleibt. Erst Silikon, dann Dichtband welches ins "Flächendicht" eingearbeitet wird.
    Bevor das aber passiert, muss ich auch noch die Lüftung überarbeiten. Aktuell ist die Zeit etwas rar (kann nur am Wochenende dran arbeiten), daher kann es bis dahin noch ein bisschen dauern. Aber ich hoffe, dass ich den Korpus in 2 Wochen dann in der Wohnung aufstellen kann :S
    Was lange währt wird irgendwann gut :P

    Aktuelle Kostenaufstellung:

    Terrarium (Kleinanzeigen): 50€
    Holzspachtelmasse: 5€