Kunststoffterrarium Erfahrungen?

  • Um welche Erfahrungswerte geht es Dir denn genau?


    Aus meiner Sicht sind es halt Terrarien, die ihren Zweck erfüllen. Punkt. Forex/Vekaplan bieten mir Vorteile, darum habe ich mich dafür entschieden. Sie sind sehr leicht, die Dämmeigenschaften sind gut, das Material ist problemlos zu bearbeiten (Bohrungen für Beleuchtung, z.B.). Bei den Lüftungsrosetten sollte man nach ein paar Jahren immer mal schauen ob sie noch wirklich fest sitzen, die sind scheinbar nicht für die Ewigkeit verklebt. Zumindest nicht bei jedem Anbieter.

    Inzwischen sind die Dinger allerdings recht teuer, zumindest was ich bei anderen Anbietern so sehe, da sind mir bis zu 50% Preissteigerung dann schlicht zu viel des Guten.


    Grundsätzlich würde ich wieder welche kaufen. Preis- Leistungsverhältnis ist gut. Die Frage ist halt, ob man dieses Material haben MUSS.

  • Also mich spricht halt vor allem die Leichtigkeit des Terrariums auch bei großen Größen an. Da wir gewiss noch mindestens 2x umziehen werden, bevor es dann in längerfristiges Eigentum geht, war mir das wichtig. Außerdem finde ich es wichtig, dass das Material wirklich witterungsbeständig und dicht ist, da es sich ja um ein Regenwald-Terrarium handelt. Aber an sich hört sich das ja alles sehr gut an.

    Wie sich das mit den Preisen verändert hat kann ich nicht beurteilen. Für die 140*140*60 wollte Hohls 430€ haben. Da es aber durch eure Empfehlung eh dann größer wird, wird der Preis vermutlich mit steigen.

    Was noch interessant wäre, wäre natürlich die Langlebigkeit. Vielleicht weiß ja jemand wie lange man mit solch einem Terrarium auskommt, bevor man es erneuern muss, falls das überhaupt der Fall sein sollte.

  • Wenn ich mir nochmal ein Terrarium zulegen würde, wäre meine 1. Wahl ein Alu-Stecksystem. Sieht gut aus, grad wenn es in den Wohnraum soll. Lässt sich flexibel je nach Wunsch mit Glas-, Forex-, Siebdruck- oder Gazewänden versehen. Ist stabil und liesse sich auch mit Rollen ausstatten.

    „Ich weiss, dass ich nichts weiss“. Sokrates

  • Wenn ich mir nochmal ein Terrarium zulegen würde, wäre meine 1. Wahl ein Alu-Stecksystem. Sieht gut aus, grad wenn es in den Wohnraum soll.

    Beispielsweise von MarineSystems. :)


    (Bilder)


    MfG

    Jannik

    Aktueller Tierbestand: 1.0 Jemenchamäleon // 1.0 Himmelblauer Zwergtaggecko // 1.0 Rübenschwanz-Viperngecko // 0.0.3 Nashornkäfer // 1.0 Hirschkäfer

  • Was noch interessant wäre, wäre natürlich die Langlebigkeit. Vielleicht weiß ja jemand wie lange man mit solch einem Terrarium auskommt, bevor man es erneuern muss, falls das überhaupt der Fall sein sollte.

    Ich weiß gar nicht so genau, wann ich mein erstes Forex-Terrarium gekauft habe. Vielleicht habe ich noch irgendwo alte Rechnungen rumliegen, müßte bei Gelegenheit mal danach suchen. Aktuell sehe ich nach diversen Jahren keinen Grund, warum ich die Dinger, egal aus welchem Kunststoff, nicht bis an mein Lebensende weiter nutzen sollte...


    Lediglich das Thema mit den Lüftungsrosetten hatte ich bereits angesprochen. Bei einem Chamäleon wird das aber ja sicherlich/hoffentlich ganz anders gelöst.

  • Danke. Dann werde ich mir das als Alternative auch mal anschauen.


    Lediglich das Thema mit den Lüftungsrosetten hatte ich bereits angesprochen. Bei einem Chamäleon wird das aber ja sicherlich/hoffentlich ganz anders gelöst.

    Ich würde das Terrarium mit Gaze-Lüftung bauen lassen. Keine Sorge^^