Luftfeuchte Terrarium

  • Hallo zusammen,


    Ich habe mal eine Frage, unzwar hält ein Holzterrarium die es auf Amazon gibt dauerhaft eine Luftfeuchte von 50-60% aus ohne zu schimmeln oder ähnliches? Ich möchte mir eine Afrikanische Hausschlange zulegen und weiß nicht ob ich ein solches Terrarium verwenden kann oder es ein reines Glas terrarium sein muss.


    Liebe Grüße,

    Tony 😁

  • Um welche Afrikanische Hausschlange geht es denn? Aktuell sind die auf mehrere Gattungen verteilt, mit sehr großem und sehr variablen Verbreitungsgebiet.


    Die üblicherweise in der Terraristik erhältlichen Arten hält man nicht wirklich feucht, so daß eine Versiegelung mit Epoxid wirkt, als wolle man mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Es schadet natürlich nicht und bietet auch einige Vorteile, es würde aber eine Versiegelung mit Spielzeuglack vollkommen ausreichen. Bei mir ist das jedenfalls so, und einige meiner Hausschlangenterrarien aus OSB sind bereits 13 oder 14 Jahre im Einsatz. Da gammelt und schimmelt gar nix. Schimmelbildung ist eh meist das Resultat mangelnder Belüftung.


    Willst Du eine konkrete Einschätzung, solltest Du schon möglichst genau sagen um welches Terrarium es Dir geht. Bei Amazon gibt es ein paar mehr davon.

  • Erdbähr du bist wohl kein Freund von epoxy versiegeln, oder ?


    Ich hab das damals halt so gelernt, da wir im Zoo Geschäft Terrarium bzw Rückwand etc. auf Wunsch eingerichtet haben. Da wurde zum Schluss immer so versiegelt..


    ist aber jetzt nicht böse gemeint, ich schätzt dein Wissen auf alle Fälle sehr

  • Könnte man mit epoxy versiegeltes Holz im Prinzip auch als Regenwaldterrarium verwenden?

    Holzterras sind ja um einiges günstiger als Terrarien aus Glas.. Da ich ein neues Terrarium möchte würde sich dies anbieten.

  • Um welche Afrikanische Hausschlange geht es denn? Aktuell sind die auf mehrere Gattungen verteilt, mit sehr großem und sehr variablen Verbreitungsgebiet.


    Die üblicherweise in der Terraristik erhältlichen Arten hält man nicht wirklich feucht, so daß eine Versiegelung mit Epoxid wirkt, als wolle man mit Kanonen auf Spatzen schiessen. Es schadet natürlich nicht und bietet auch einige Vorteile, es würde aber eine Versiegelung mit Spielzeuglack vollkommen ausreichen. Bei mir ist das jedenfalls so, und einige meiner Hausschlangenterrarien aus OSB sind bereits 13 oder 14 Jahre im Einsatz. Da gammelt und schimmelt gar nix. Schimmelbildung ist eh meist das Resultat mangelnder Belüftung.


    Willst Du eine konkrete Einschätzung, solltest Du schon möglichst genau sagen um welches Terrarium es Dir geht. Bei Amazon gibt es ein paar mehr davon.

    Hallo Erdbähr


    Ich hätte gerne das OSB terrarium von eBay (neu).

    Man findet es als 1. Oder 2. Wenn mann bei Google eingibt holzterrarium 100x40x50cm Und dann auf shopping geht.

  • Hallo gekkie


    Danke für Deine hilfreiche Antwort!

    Ich hab da so meine Erfahrungen gemacht mit Schimmel im Terrarium und bin daher etwas ängstlich. Darum nochmal zu meiner Bestätigung; Nach gründlicher Behandlung mit dem Harz sollte das Holzterrarium selbst bei LF 80 und mehr nicht Schimmeln?

    Ich hätte von Anfang an gerne ein osb Terrarium gehabt. Habe mich allerdings wegen des Schimmels nicht getraut.

    Ich habe noch nie mit Epoxidharz gearbeitet.. Das sollte man nehme ich an ziemlich einfach hinbekommen oder? Ich würde die Bodenwanne mit einer Plane auskleiden damit das feuchte Substrat nicht in Berührung mit dem Holz kommt.

  • du bist wohl kein Freund von epoxy versiegeln, oder ?

    Das hat nichts mit persönlichem Empfinden zu tun, die Wahl der Versiegelung ist für mich eine Frage der Notwendigkeit. Wozu sollte ich ein teures Zweikomponentensystem nutzen, das penibel genau verarbeitet werden muß und durchaus negativen Einfluss auf die Gesundheit des Anwenders haben kann, wenn es schlicht und ergreifend nicht nötig ist? Ich halte Lamprophis/Boaedon nun schon viele Jahre, und sehe schlicht und ergreifend keine Notwendigkeit dafür, ein Holzterrarium nahezu wasserdicht zu machen, weil Wasser in deren Haltung i.d.R. kaum eine relevante Rolle spielt. Es gibt zwar Arten die mal mehr, mal weniger wassergebundene Habitate bewohnen, ich bin allerdings sicher, daß es um die hier nicht gehen wird. Um welche Art es geht, möchte Tony.uk ja auch offenbar nicht verraten.


    Zum Thema Schimmel, unabhängig davon ob und wie ein Terrarium versiegelt wurde, zitiere ich mich mal selbst:

    Schimmelbildung ist eh meist das Resultat mangelnder Belüftung.

  • Erdbähr


    bei der Schimmelbildung, an fehlender Lüftung stimme ich dir zu und wenn man blank Holz versiegeln kann günstiger und weniger Aufwand, ist das ja auch ok. Wollte dir auch nicht auf den Schlips treten.


    andere nehmen zur Gestaltung Bauschaum, Fliesenkleber drüber und bekommen keine Risse, wenn sie es nicht versiegeln mit epoxy

    Ich hatte da schon andere Erfahrungen gemacht.


    Und es ging ja glaube es ging ja nicht nur um das schimmeln, sondern allg wie sich Holz ohne versiegeln auf Dauer verhält.


    Ich persönlich schwöre da seit Jahren drauf und würde es immer wieder empfehlen, egal für welches Terrarium.

  • Wie gesagt, kann man machen, bietet auch Vorteile, z.B. beim reinigen oder, wenn nötig, der Desinfektion. Aber ich wiederhole mich, bei keiner der in der Terraristik gängigen Hausschlangen ist so viel Wasser, egal in welcher Form, von Nöten, daß man mit Epoxid versiegeln MUSS. Solange man mit Wetboxen arbeitet und keine Pflanzen direkt in den Bodengrund setzt, bräuchte man OSB theoretisch überhaupt nicht versiegeln.