Kleines Hochterrarium, Rückwandbau, Kritik erwünscht!

  • Christian von terrarienbau.info und wasseragamenforum.de (quasi der 'Guru' des Hypertufa im deutschsprachigen Terrarienbau) nennt meines Wissens als Original und angepasste Formel 1:1:1 bzw. 2:2:1 Portlandzement Typ I:Weißtorf:Perlit, gemessen am Volumen. Den genauen Link kann ich Dir leider nicht nennen, da ich mich dafür durch hunderte Seiten wühlen müsste...


    Es stimmt schon. Mein Weißtorf ist recht fein. Aber eine Portion trockenes Sphagnummoos kostet glücklicherweise nicht die Welt, dann brauch ich nurnoch Zement.


    Die Begonia rex wird zweifelsohne ein Centerpiece des Terrariums, alleine schon durch die Färbung (samtig rot/schwarz). Auf einem meiner Bilder sieht man sie hinter dem Oxalis triangularis Klee hervorlugen. Ihre Wurzeln sind aber recht fein, wohl kaum dazu gemacht, zuverlässig Steine zu durchwurzeln, und breiten sich eher flach aus. Ihr scheint es recht gut zu gehen bei mir, viele kleine Blätter und 2 Blütenstände sind in der Entwicklung. Noch bleibt sie allerdings erstaunlich klein. Moderaten Rückschnitt nach der Eingewöhnungsphase hat sie bisher auch gut vertragen.


    Begonia schulzei als Dauerblüher und Ceropegia spec. mit den außergewöhnlichen Blüten könnten sich echt gut machen, schöne Vorschläge :thumbup: Ich mach mir auch Gedanken um eine Ophiopogon planiscapus um den Boden auszufüllen, passt super ins Farbkonzept. Alternativ Buntnesseln, um die Höhe des Terrariums besser auszunutzen?

  • Hi,


    naja - wie gesagt: Erfahrungen mit Hypertufa habe ich noch nicht gesammelt. Habe mich nur vor Jahren (bevor ich mein erstes Terrarium baute) mal am Rande darüber informiert und bei mir blieb das Sphagnum-Rezept hängen...


    Möglich, dass sich in der Terraristik das Torf-Rezept durchgesetzt hat :-)


    Als Bodendecker kann schon auch der geplante Ficus fungieren - Schlangenbart ist natürlich serh hübsch, aber ja auch nicht gerade serh niedrig.


    Aber da will ich mich gar nicht so einmischen - ich bin ohnehin nicht die beste Gärtnerin - mein grüner Daumen hält sich in Grenzen - und es ist ja Dein kleines Gewächshaus :-)


    Ich freu' mich jedenfalls auf erste Bilder wenn's denn mal so weit ist!


    Grüßle,

    Claudia