Terrarium zu klein

  • Ich möchte mich kurz vorstellen :)


    Ich bin "Frau Lurch", bin 25 Jahre alt, lebe in der Schweiz und halte seit nun fast einem Jahr einen männlichen Correlophus ciliatus also einen Kronengecko.


    Nun zu meinem Anliegen:


    Hier im Forum habe ich vor rund einem Jahr schon ein paar (?) Themen erstellt in denen es um mein Terrarium ging. Ich hatte mir ein Exo Terra (60×45×90 L×B×H) geholt und hatte inn/auf den fest integrierten Wänden einen starken Schimmelbefall der leider dazu führte, dass das Terrarium ausgetauscht werden musste. Da Terrarien in meiner Umgebung schwer zu finden sind musste ich auf ein Exo Terra (45×45×90 L×B×H) zurückgreiffen.

    Da ich nach nun fast einem Jahr mit meinem Gecko sagen muss, das mir heute beide Terrarien zu klein wären für einen Kronengecko, bin ich nun damit beschäftigt ein neues Terrarium zu planen.

    Da diese in meiner Umgebung wie gesagt schon fast eine Rarität sind würde ich mir gerne ein Terrarium anfertigen lassen. Nun zu meiner eigentlichen Frage:


    Kann ein Terrarium überhaupt zu groß sein? Was würdet ihr mir empfehlen?

    Ich hätte das Terrarium gerne ca. 1m 70 hoch (die Gesammthöhe, ohne Substrat) völlig übertrieben oder angebracht?


    Ich habe manchmal richtige Gewissensbisse wenn ich sehe wie der Gecko an der Decke hängt und frage mich, wie weit nach oben er wohl gerne klettern möchte/würde. Schwieriges Thema :|

    Die Meinungen gehen da ja teilweise so extrem auseinander was die artgerechte Haltung betrifft...


    Mich würde eure Meinung sehr interessieren! Gerne auch eure grundsätzliche Meinung zum Thema "artgerechte Haltung" :)


    Bis dahin, viele Grüsse

    Frau Lurch :)

  • Bei der Gattung und Art kann ich nur wenig helfen.

    Kann ein Terrarium überhaupt zu groß sein?

    Bei dieser Frage hingegen schon, denn die stellt sich für gewöhnlich bei Terrarien in durchschnittlichen Wohnräumen einfach nicht. In der Natur bewegen sie sich ja auch oberhalb von maximal 90cm über dem Boden, und die natürliche Begrenzung dort liegt dann auch minimal über 170cm. ;)

    In Terrarienhaltung geht es um eine dem Tier angemessene Struktur des künstlichen Lebensraumes, inklusive der nötigen Haltungsparameter. In so einem Fall würde ich mein Augenmerk auf die Struktur richten, damit ein eventueller "Fehltritt" und Absturz kein böses Ende nimmt. Grundsätzlich finde ich die Idee, sich deutlich oberhalb der Mindestanforderungen und in Foren oft wiederholten Maße zu bewegen, lobenswert.

  • In so einem Fall würde ich mein Augenmerk auf die Struktur richten, damit ein eventueller "Fehltritt" und Absturz kein böses Ende nimmt.

    Ich muß gestehen, daran habe ich überhaupt nicht gedacht! Danke für diesen Denkanstoß.


    Mir ist natürlich bewusst das ich dem Kerl nun nicht einen richtigen Regenwald mit der entsprechenden Größe in mein Wohnzimmer holen kann ^^

    Nur möchte ich den zukünftigen Wohnraum meines Kronengeckos so Artgerecht wie möglich gestalten. Ich bin selten zufrieden mit einem Projekt bei dem ich mir sagen muß "hätte um einiges besser werden können". Vorallem wenn es um ein Lebewesen geht das von mir abhängig ist.


    Mein Kronengecko hat zwei unterschiedlich große Pupillen die sich, neben der offensichtlichen Optik, manchmal darin bemerkbar machen, dass das Tier öfters mal daneben springt und es "kracht". Ich denke er hat Probleme dabei die Distanz richtig einzuschätzen. Die Geschichte mit den Augen hatte er bereits beim Züchter und sein allgemeiner Zustand ist, neben der genannten Problematik, gut.

    Evt. doch ein Problem ab einer bestimmten Höhe (die von Dir geschilderte Verletzungsgefahr).


    Dann müsste ich also einen Kompromiss finden. Hoch genung für eine artgerechtere Haltung, tief genug um sich nicht zu verletzen. :/

  • Einfach Korkenzieherhaselnuss besorgen und damit Terrarien Innenraum gut dekorieren. Dann hat der Gecko genug Astfläche zur Nutzung.

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Lebensraumnutzung hat auch etwas mit Einrichtung des Innenraums zu tun. Gerade Kronengeckos sind nicht wirklich gute Scheibenläufer und durch ein Gewirr an kleinen Ästen imitiert man den Lebensraum im Kronendach eines Baumes relativ gut. Das ist unabhängig von der Terrariengröße. Ein riesiges Terrarium z. B. kann einem Bewohner nichts bringen, wenn die Einrichtung nicht passt.

    B b Harte

    Wahrheit tut weh!


    ... manche Signaturen sind größer als die Antworten :D:P

  • Danke für Dein feedback Harte!


    Natürlich würde ich die Einrichtung nicht aussen vor lassen. Gerade weil die Einrichtung eine große Rolle spielt stört mich mein jetziges Terrarium. Wenn ich bei der jetzigen Grösse auch noch die Scheiben bedecken würde (z.b Naturkork, oder eine selbst gebaute Wand) würde sich dadurch das Terrarium nochmals um einiges verkleinern. Vllt unterschätze ich das Thema aber ich bilde mir ein, dass das Einrichten etwas einfacher wäre, wenn mehr Platz dafür da ist. Nur; Wie viel Platz ist zu viel/unnötig und wie viel Platz wäre sinnvoll. Da bleibe ich irgendwie hängen. Jeder hat ja eine andere Meinung und im Internet und in der Literatur steht auch immer was anderes zu der Größe des Terrariums. Manche sagen zu groß sei nicht gut und andere wiederum meinen umso größer umso besser.


    Ich habe mein Terrarium vor kurzem weiter bepflanzt da zwei Pflanzen eingegangen sind und mir das Terra zu leer war. Und nun da mein Kronengecko wieder mehr Pflanzen, Äste zur Verfügung hat, schläft er lieber auf der Scheibe :D obwohl Korkröhren etc. zur Verfügung stehen. Manchmal wäre es toll wenn sie sprechen könnten ^^