Suche nach aktiven Echsen!

  • Hallo!


    Ich bin auf der Suche nach der einen oder anderen Empfehlung, man stolpert ja gerne über Tiere die man noch nicht kennt

    Wichtig ist mir dabei dass es eine tagaktive Art ist die auch möglichst agil ist, sodass man da gut was zum Beobachten hat

    Weiteres was mir wichtig wäre:

    -gerne Gruppenhaltung

    -Regenwaldterrarium, keine Wüstenbewohner

    -von den benötigten Maßen her nicht mehr als 100-120/60/80-100

    -keine Tiere die sehr schwer zu beschaffen sind oder extrem teuer in der Anschaffung sind


    Die Gattung Takydromus zB passt in diese Kriterien super rein, aber ich frage mich ob es noch andere gibt, die nicht weniger aktiv sind!

    Anolis scheinen ja ein wenig in die Richtung zu gehen, aber da hab ich Verschiedenes gehört zum Aktivitätslevel


    Danke schonmal :D


    Gruß, Goo

  • Ich für meinen Teil finde Chamäleons sehr interessant. Für die ersten Monate würde bei einem Jemenchamäleon der Platz auch reichen. Gruppenhaltung ist hier der einzige Nachteil, klappt nämlich nicht immer (außer teilweise 1.1 oder 1.2) , die sollte man eher einzeln halten. Tagaktiv wären sie und bewegen sich gerne auch mal etwas schneller, vorallem wenn es Futter gibt :) Preislich sind wir hier bei ca. 50-300€ je nach Geschlecht wobei die Männchen aufgrund ihrer Farben und Muster die teureren Exemplare sind. Und schwer sind diese auch nicht erhältlich, gibt in Deutschland unzählige Züchter und seriöse Händler. Bei mir zieht bald ein Männchen ein und ich freu mich sehr darauf :)


    Gruß Jannik

  • Hey Jannik, danke für den Tipp!

    Chamäleons sind leider nicht so ganz mein Fall, sie sind zwar super interessant aber optisch nicht so ganz passend für mich.

    Die Terrarienmaße die ich angegeben habe müssten leider auch die Endmaße sein, ich hab nicht unbedingt Platz ein noch größeres aufzustellen :/

  • bewegen sich gerne auch mal etwas schneller

    Jawohl, es gibt kaum einen Unterschied in der Aktivität und Agilität, vergleicht man Chamaeleo calyptratus mit Takydromus sp. :/


    Gruppenhaltung ist hier der einzige Nachteil, klappt nämlich nicht immer (außer teilweise 1.1 oder 1.2) , die sollte man eher einzeln halten.

    Du hast das zwar nicht als Empfehlung formuliert, trotzdem möchte ich den letzten Teil Deines Satzes nochmal etwas deutlicher hervorheben: für die dauerhafte Haltung von Chamaeleo calyptratus ist Einzelhaltung die einzig sinnvolle und problemlose Lösung.



    Zur eigentlichen Frage: hätte ich ein Terrarium 120x60x100 unter o.g. Bedingungen zu besetzen, ist mir spontan Emoia cyanura in den Kopf geschossen. Die kenne ich bereits aus eigener Erfahrung, möchte sie aber mangels Verfügbarkeit nicht wirklich empfehlen.

    Vielleicht schränkst Du das Gesuch selbst noch weiter ein, indem Du verrätst was ausser Takydromus Deiner Meinung nach passen könnte, und welche Erfahrungswerte Du vorzuweisen hast.

  • Hey,

    also Erfahrung habe ich mit Takydromus und Correlophus ciliatus, Letzterer ist so ziemlich das Gegenteil von dem was ich jetzt suche.

    Ansonsten habe ich nur Erfahrung mit Wirbellosen.


    Rein optisch gefallen mir eher Echsen die ähnlich gebaut sind wie Takydromus, zB Holaspis... eigentlich fast alle echte Eidechsen die ich so gesehen habe bisher, aber da passen oft entweder die Maße nicht oder sie sind kaum zu beschaffen.

    Anolis würden von den Parametern her infrage kommen, mir gefallen sie optisch nur nicht so gut wie die anderen erwähnten Arten.

    Auch Phelsumen finde ich sehr ansprechend! Besonders der Große Madagaskar Gecko, aber der geht natürlich absolut nicht bei meinen Terrarienmaßen, grade in der Höhe reicht es nicht. Bei kleineren Phelsumen wäre wieder die Frage wie viel man sie in Bewegung sieht (sicherlich mehr als meinen Kronengecko, aber sie wirken schon deutlich entspannter als Anolis und Takydromus, da würde es mich auch interessieren was Halter dazu sagen)

  • Zu den kleineren Phelsuma sp. müssen andere was schreiben, nicht meine Baustelle.


    Holaspis sp. fallen wohl heutzutage in die selbe Kategorie wie die von mir erwähnten Emoia: praktisch nicht mehr zu beschaffen, und wenn, dann i.d.R. nur als Wildfänge.


    Vielleicht ein Mittelweg: Lygodactylus williamsi

    Da kenne ich die aktuellen Preise allerdings nicht, und Dein "extrem teuer" als Ausschlusskriterium ist ziemlich vage.

  • Offensichtliche Anfänger sollten sich von Chamäleons eher fern halten.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Magst du das Kribbeln in deinem Nacken? - "Jaaa!" - "Gut, dann lasse ich die Vogelspinne da sitzen."

  • Gastropholis prasina wäre natürlich prädestiniert, aber paar cm mehr Höhe schon gut.

    1.1 Varanus macraei (Blauer Baumwaran), 0.1 Hydrosaurus amboinensis (Segelechse), 1.1 Gonatodes ocellatus (Neotropische Taggeckos)

  • Hey,


    also Lygodactylus williamsi gefallen mir auch sehr gut, die hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Also falls es Taggeckos werden, werden es wohl entweder Lygodactylus williamsi oder kleinere Phelsumen (klemmeri oder auch quadriocellata) aber noch schau ich mich etwas weiter um ob es nicht doch etwas wird was ich bisher noch nicht kannte.


    Gastropholis prasina zB kannte ich noch nicht, die sehen echt super aus und scheinen genau das zu sein was ich suche. Allerdings wären die von mir genannten Maße das Maximum momentan und die scheinen ja echt noch etwas mehr Höhe zu benötigen. Ich merke mir die Art aber falls es sich doch mal ergibt dass ich mehr Platz bieten kann, die gefallen mir echt super, danke!


    Ich kann die Angabe zum Preis im Ausgangspost scheinbar nicht editieren, daher hier: wenn die Tiere in Gruppen leben, wäre es schön wenn ein einzelnes Tier nicht unbedingt mehr als 70-80€ kostet. Wenn es aber ein Tier ist welches alleine lebt und vielleicht auch eine hohe Lebenserwartung hat, dann sind um die 100€ für mich noch in Ordnung. Das sind nur ungefähre Richtwerte.