Wie die Jungfrau zum Kinde

  • Hallo,


    das es es dem kleinen Raptor in der Behelfsbehausung ganz gut zu gehen scheint, hoffe ich ich erst einmal alle akuten Mängel beseitigt zu haben.

    Er bekommt jetzt seine Vitamine und auch sein Kalzium.


    Ich würde mich nun gern auf die Errichtung seines neuen Domiziels konzentrieren, da dies ja auch nicht von heute auf morgen fertig sein wird und vor Bezug auch erst einmal in Probelauf gehen sollte.


    Ich hatte ja schon meine Planung hier gezeigt. Es soll ein Alu-Stecksystem mit Siebdruckplatten und ESG-Glas werden. Die Siebdruckplatten-Wände würde ich gern mit Styropor gestalten und anschließend mit Hypertufa als Finish. Ich habe hier gelesen das die gut ist um die Luftfeuchtigkeit zu halten. Was ich unbedingt möchte ist eine Beregungsanlage mit 2 oder 3 Düsen.

    Ich bin jetzt dabei das Material zusammen zustellen und da stellt sich die Frage, ob Alu-Profile 20x20x1,5mm ausreichend ist. Im Grunde werden ja keine Biege oder Scherrkräfte auftreten. Die Kräfte werden ja "nur" von den Siebdruckplatten und den Glaselementen durch deren Gigengewicht senkrecht nach unten erzeugt.


    Noch eine Tipp: wenn ich du wäre, würde ich anstatt der Schrägseite die beiden Türen mit Gaze versehen. Nimmt man schwarze Gaze, ist die Durchsicht besser als bei Glas, weil nichts spiegeln kann. Steht das Terrarium nämlich neben einem Fenster, kann es sein, dass man wegen der Spiegelung tagsüber kaum hinein sieht.

    die Terasse (55m²) ist von April bis Oktober mit einem Sonnensegel verschattet. Bei direkter Süd - Süd/West Ausrichtung könnte man sie andernfalls nicht nutzen.

    Von daher hält sich die Spiegelung in Grenzen.


    Gruß Sven