Wie die Jungfrau zum Kinde

  • Hallo zusammen,


    mein Name ist Sven und ich bin 46 Jahre alt.

    Wie der Titel eventuell vermuten lässt, habe ich über Nacht Familienzuwach bekommen. Gestern ist bei mir und meinen

    zwei Jungs (6 und 9 Jahre) ein Jemenchamäleon eingezogen. Ich hatte zwar in Erwägung gezogen uns ein solchen zuzulege

    allerdings wollte ich mich im Vorfeld ausgiebig informieren damit es nicht in Tierqäulerei endet.

    Wie der Zufall so spielt, am WE sollte ich bei einem Umzug helfen (bei bekannten von Bekannten von Bekannten). Und dort

    war auch ein 7 Monate altes Jemenchamäleon. Das Terrarium ist 50x50185cm und hat nur eine "Klemmlampe" verbaut.

    Die Genaue Bezeichnung werde ich heute Abend nachreichen. Wie gesagt weiß ich nicht viel über Chamäleons aber ich weiß das

    dies nicht ausreichen kann. Also habe ich den Hater darauf angesprochen, das das nicht artgerecht sein kann. Seine Reaktion

    war nicht grad begeistert. Antwort: "Ist mir egal, ich wolle das Vieh eh nicht". Also hab ich ihm 50€ in die Hand gedrückt und alles

    was da war mitgenommen. So jetzt habe ich also ein Jemenchamäleon.

    Also gut, das Haus hat genug Platz für einen weiteren Mitbewohner also würde ich gern wissen, welche Maßnahmen sollte ich

    akut in Angriff nehmen (ich dachte in allererster Linie an die Beleuchtung) und dann würde ich ihm gern ein neues zu Hause errichten.


    Aber ganz weit ober auf der Liste: Welche Fachliteratur könnt ihr empfehlen?


    Gruß

    Sven

  • Hallo Sven,


    uiui, so eine spontane und völlig unvorbereitete Übernahme kann schonmal in die Hose gehen... ist eigentlich eher von abzuraten. Aber gut... nun hast Du das Tier, jetzt musst Du Dich im Schnelldurchgang "bilden".

    Hast Du gar keine Erfahrung mit Terrarienhaltung?


    Als Buch ann ich jetzt ad hoc nur das von Ingo Kober und Andreas Ochsenbein ("Jemenchamäleon und Pantherchamäleon - Pflege, Zucht und Lebensweise") empfehlen - möglichst die neueste Auflage, die Du bekommen kannst.

    Sicher gibt es auch noch andere gute Bücher - ich kenne halt nur dies.

    Du hast hofentlich einen Herkunftsnachweis mitbekommen?


    Wie stellt sich denn das Tier momentan dar? Ist es agil/aktiv, ist es kräftig gefärbt oder eher blass, sind die Augen eingefallen...?


    Zunächst solltest Du unbedingt dafür sorgen, dass das Tier genügend trinken kann (-> regelmäßig Sprühen) und das Futter mit hochwertigen Supplementen bestäubt wird (Vitamine/Mineralien) Gute Vitaminpulver sind:

    Korvimin ZVT plus Reptil oder auch Herpetal Complete.

    Mineralpulver wäre Herpetal Mineral zu nennen, aber da gibt es auch andere Möglichkeiten.


    Dann würde ich sobald wie möglich eine frische Kotprobe untersuchen lassen.


    Um Dir weitere konkretere Hilfestellung zu geben, wie Du die Haltung optimieren kannst, müsstest Du ersteinmal die jetzige Haltung genauer vorstellen.

    Also: Temperaturen im Terrarium (verschiedene Bereiche), Rel. Luftfeuchtigkeit im Terrarium (wie häufig sprühst Du gegenwärtig?) wie Du selbst bereits sagtest: die genaue Bezeichnung der verbauten Lampe und die Anbringung des Leuchtmittels (bitte unbedingt außerhalb des Terrariums b.z.w. der Reichweite des Bewohners), Welcher Bodengrund wird genutzt, welches Futter wird wie oft gefüttert - wenn irgend möglich auch in der Vergangenheit beim vorherigen Halter... wie wurde bisher supplementiert...


    Bitte unbedingt mit aussagekräftigen Fotos von Terrarium und Tier.


    Ein neues Terrarium wird wohl in nächster Zeit die erste Anschaffung sein.


    Grüße,

    Claudia

  • erst einmal Danke für die schnellen Antworten.

    ...

    Du hast hofentlich einen Herkunftsnachweis mitbekommen?

    ...

    ja, den habe ich bekommen. Da diese Tiere meldepflichtig sind, habe ich darauf bestanden.

    ...

    Wie stellt sich denn das Tier momentan dar? Ist es agil/aktiv, ist es kräftig gefärbt oder eher blass, sind die Augen eingefallen...?

    ...

    soweit ich das beurteilen kann, ist er recht agil/aktiv. Er sieht auch nicht abgemagert oder so aus.

    Die Augen sind nicht eingefallen, geöffnet und bewegen sich rege.

    Nach dem Transport im Auto hatte ich den eindruck das er etwas blaß wirkte. Wir haben ihn dann erst einmal 2-3 Stunden in Ruhe gelassen und danach

    wirkten die Farben auf mich wieder kräftiger.


    Leo (so heißt er jetzt) kommt auch bereitwillig auf die Hand wenn mann sie ihm von unten anbietet. Fressen tut er auch und die Zunge erweist sich als

    überaus treffsicher. :)

    Ich denke mal, das Tier hatte Glück....


    danke für die Links, die geben mir Lesestoff auf die schnelle.

    Ich hoffe das ich dem Tier damit einen Gefallen getan habe. Normalerweise halte ich nichts von solchen Schnellschüßen aber

    hier habe ich "Gefahr in Verzug" gesehen und wollte handeln.


    Alles weitere dann in ein paar Stunden...


    Gruß

    Sven

  • Das dachte ich mir fast...

    Die Größe des Terrarium bietet nicht viel Möglichkeiten. Was wäre denn jetzt eine Übergangslösung/Hilfe für das Tier bis ein neues Terrarium fertig ist?

  • Ist der Deckel des Terras aus Glas? Sieht zumindest auf dem Foto so aus. Versuche das Deckelglas zu entfernen und durch einen mit Metallgaze bespannten Holzrahmen zu ersetzen. Da drüber kannst du dann eine UV-Lampe hängen, die du auch über dem späteren Becken benutzen kannst. z.B. eine 70W Lucky Reptile Bright Sun oder eine Solar Raptor (weiteres zur Beleuchtung findest du im obigen Link). Den bestehenden Spot kannst du ruhig dazu hängen, aber ob das schon reicht, um auf die erforderlichen Temperaturen zu kommen, weiss ich nicht. Das hängt eben auch vom Standort bzw. der Umgebungstemperatur ab.

    Gibt es denn irgendwo an dem Becken eine Belüftungsfläche? Wenn nicht wäre es wohl am einfachsten, die Türe ebenfalls gegen Gaze zu tauschen.


    Wenn die Lampen drüber hängen (die UV-Lampen mit dem auf der Verpackung angegebenen Mindestabstand), kannst du das Terrarium bis oben mit Ästen bestücken. Gerne auch waagrechte auf denen der Kleine chillen und sich unter den Lampen sonnen kann. Die meisten sollten so dünn sein, dass er sie zu min. 2/3 umfassen kann.


    Viel Spass beim Basteln, ich denke, es wird dir in nächster Zeit nicht langweilig ;)

  • Ist der Deckel des Terras aus Glas?

    ja, das ist richtig. Dieser lässt sich auch ohne Probleme entfernen.

    Also runter damit, Metallgaze, 70W Lucky Reptile Bright Sun und Korvimin ZVT + Reptil sind bestellt.

    sollte auch alles bis zum WE da sein.

    Gibt es denn irgendwo an dem Becken eine Belüftungsfläche?

    ja, die komplette rechte Seite is mit Gaze bezogen, er sollte also genügend frischluft bekommen.



    Viel Spass beim Basteln, ich denke, es wird dir in nächster Zeit nicht langweilig

    das muss ich ja zum Glück nicht alleine machen. Meine Jungs freuen sich schon drauf.

    Auch das neue Becken wird dann ein Vater/Söhne Projekt.


    Hier in Bayern - wo ich wohne - bei der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt... ich weiß nicht, ob das in manchen Bundesländern anders ist...schau mal bei Deinem LRA auf die Website...

    ich habe dem LRA bzw der unteren Naturschutzbehörde eine eMail geschrieben. Zuständig sind sie. Es soll ja auch alles sein bürokratische Ordnung haben.


    Ich habe mir gerstern auch schon über das neue Becken gedanken gemacht.

    Ich könnte an meinem favorisiertem Standord folgende Größe realisieren:

    Grundfläche: 50x165cm
    Höhe: links 145cm, rechts 200cm

    abzgl. Technikunterbringung

    Rückwand + kurze Seitenwand versiegelte OSB Platten
    lange Seitenwand Metallgaze

    Front 9mm Plexiglas oder Echtglas


    Wäre das ausreichend?

  • 50cm Tiefe für die dauerhafte Unterbringung eines adulten Jemenchamäleons ist zu wenig. Über die schräge Höhe von 145-200cm kann man wohl auch bereits streiten, wenn davon noch die Höhe eines Lichtkastens heruntergerechnet werden muß, oder der sonstwie über dem Terrarium montierten Beleuchtung. Das sind schon mal locker 40cm, und dabei muß man auch noch den Mindestabstand von Leuchtmitteln wie Bright Sun, Solar Raptor etc. bedenken.

  • Hi Sven,


    Grundfläche: 50x165cm
    Höhe: links 145cm, rechts 200cm

    abzgl. Technikunterbringung


    bin da absolut einer Meinung mit dem Erdbähr (der mal wieder deutlich schneller war):

    50cm Tiefe sind zu wenig. Bedenke dass das Tier eine Gesamtlänge von 50cm erreichen kann. das absolute Minimum ist meiner Meinung nach eine Tiefe von 70cm.


    Die Höhe -nach Abzug von Lampen nebst Sicherheitsabstand zur Gaze und einer anständige Bodenhöhe (und da Du immer von "er" sprichst, gehe ich hier mal von einem Männchen aus?) - finde ich persönlich etwas knapp... selbst im Teil mit 200cm Gesamthöhe (das wäre dann ja der einzige, wo man sinnvollerweise die UVB-Quelle unterbringen könnte) blieben da ja gerade mal <130cm nutzbarer Raum...


    Rückwand + kurze Seitenwand versiegelte OSB Platten
    lange Seitenwand Metallgaze

    Front 9mm Plexiglas oder Echtglas

    9mm Plexiglas? puh - meinst Du wirklich, das muss so dick sein?
    Ich persönlich habe bisher nur mit "Echtglas" gebaut... (das braucht mit Sicherheit nicht so dick zu sein). Bei Plexi bin ich etwas skeptisch, was die Kratzfestigkeit betrifft... wenn man da ab und an mal Kalbeläge oder hartnäckigen Dreck wegmachen muss wird das dann nicht irgendwann blind?


    Wie planst Du die Bodenwanne zu verwirklichen?

    Erde als Bodengrund mit echten Pflanzen darin ist absolut empfehlenswert. Wenn Du tatsächlich ein Männchen haben solltest, reichen15cm mit eventuell ein paar "Hügeln" für Pflanzen mit höherem Wurzelballen (die dann aber im Topf in der Erdaufhäufung versenken.

    Darunter ein paar cm Drainageschicht zur Sicherheit schaden sicher nicht.


    Bei einem so großen Terrarium lohnt es sich vieleicht auch einmal über ein Alu-Stecksystem mit Forexplatten (anstelle der geplanten OSB-Platten) nachzudenken...

    Persönlich bin ich was Holz betrifft ansonsten überzeugte "Anhängerin" von (hochwertigen) Siebdruckplatten. Die sind bereits versiegelt, sehr biegesteif (-> heißt dünne Materialstärke auch bei großen Projekten möglich) und quellen auch an den Schnittkanten/Schraubenlöchern nicht auf, falls doch mal ein "Leck" in der Abdichtung sein sollte.


    So das waren meine Gedanken zum bisherigen Plan...


    Ich würde an Deiner Stelle ersteinmal die Literatur besogen und durchforsten - Dein Tier ist ja noch nicht ausgewachsen und kann nach den ersten Umbaumaßnahmen schon noch eine Zeit im gegenwärtigen Terrarium verbleiben.


    Wichtig wären ein Tierarztbesuch b.z.w. zumindest eine Kotprobenuntersuchung und stelle doch bitte mal ein paar gute Bilder vom Tier hier ein...


    Weißt Du, ob b.z.w. wie bisher supplementiert wurde?

    UVB hat das Tier ja anscheinend nicht bekommen...

  • okay... also umdenken.


    Ich danke euch Beiden für die durchaus erwünschen kritischen Anmerkungen. Damit scheidet der Platz "unter" der Treppe aus.

    Ich könnte auch 120x75x258 realisieren dann wäre eine Öffnung allerdings nur nach vorn und einem Teil 35cm (Breite) an einer Seite möglich. Eine Kaminabzugswirkung wäre aber auf jedenfall machbar. Ich werde versuchen das ganze maz zu skizzieren und hier einzustellen.

    Bezüglich der Baumateriallien habe ich mich heute noch ein wenig belesen und tendiere nun auch zu Siebdruckplatten und einem Alu-Steck-System. MarieneSystem hat da ja interessante Sachen.


    Ich persönlich habe bisher nur mit "Echtglas" gebaut... (das braucht mit Sicherheit nicht so dick zu sein). Bei Plexi bin ich etwas skeptisch, was die Kratzfestigkeit betrifft... wenn man da ab und an mal Kalbeläge oder hartnäckigen Dreck wegmachen muss wird das dann nicht irgendwann blind?

    okay... eachtglas ist natürlich auch machbar, werde ich in Erwägung ziehen.

    Wie planst Du die Bodenwanne zu verwirklichen?

    ich wollte Waldboden nehmen und echte Pflanzen... Ich persönliche wäre begeistert von Fikus, Efeutute und auch Orchideen... Aber hier geht es nicht um meinen Geschmack sondern eher um den von dem Kleinen.


    Wenn Du tatsächlich ein Männchen haben solltest...

    Das wurde mir zumindest so gesagt... Ich vertraue ersteinmal darauf.


    Weißt Du, ob b.z.w. wie bisher supplementiert wurde?

    UVB hat das Tier ja anscheinend nicht bekommen...

    da ich nicht dergleichen gesehen, gesagt bekommen oder mitbekommen habe, gehe ich davon aus das nicht supplementiert wurde. Korvimin ZVT + Reptil ist ja bestellt und sollte morgen oder spätestens Donnerstag da sein.


    Bilder mach ich gleich noch fertig....