Neuling in der Terraristik mit Pflanzenterrarium

  • Hier Vergleichsbilder der Entwicklung meines Paludariums, natürlich mit dem Schwerpunkt auf die Pflanzenentwicklung. Das Moos auf dem "Felsen" und die Bromelie sind zwar eingegangen, aber der "Rest" macht sich bisher wirklich sehr gut. Bisher bin ich recht zufrieden, die Efeutute muss ich wohl bald zurückschneiden. Ich sprühe jetzt nur noch 1 - 2 mal am Tage etwas Wasser auf die Pflanzen, das scheint ihnen aber gut zu bekommen.


    Nun die Vergleichsfotos, immer in der Reihenfolge März - Juni




    Die Menschen müssen begreifen,dass sie das gefährlichste Ungeziefer sind, das je die Erde bevölkert hat. F. Hundertwasser

  • Heute sind die beiden Wingeihybridenmännchen, die ich im Mai (nach dem Totalverlust der Sulawesi Inlandsgarnelen/ Caridina pareparensis parvidentata) zum austesten ins Paludarium gesetzt hatte wieder zurück in ihr Ursprungsbecken gekommen. Ich denke ein Zeitraum von 3 1/2 Monaten reicht aus um festzustellen ob irgendwelche Giftstoffe im Wasser sein könnten. Sicher sind P. wingei anders in ihren Ansprüchen als Sulawesi Inlandsgarnelen, aber dennoch hätten sie diesem recht langem Zeitraum ja irgendeine Auffälligkeit zeigen müssen, wäre etwas im Wasser. Sie waren aber die ganze Zeit über sehr aktiv und haben keinerlei Verhaltensauffälligkeiten gezeigt. Sie scheint nicht einmal das geringe Wasservolumen gestört zu haben. Jedenfalls haben sie sich so verhalten, wie ihre Artgenossen im techniklosen 45er oder seinerzeit im 120 Liter Kübel.


    In einigen Wochen werden Caridina cf. cantonensis/Golden Tiger Zwerggarnelen einziehen.

    Die Menschen müssen begreifen,dass sie das gefährlichste Ungeziefer sind, das je die Erde bevölkert hat. F. Hundertwasser