Beleuchtunsfrage Terrarium

  • Hallo bin neu hier und hab mal ne frage besitze ein Terrarium mit den größe 45*45*45 auf dem beleutungskasten steht max. 26watt hab 2 Fassungen mit E27 Gewinde die frage ist wie viel Watt reichen aus. Möchte mir die extatosoma tiaratum holen. Vielen Dank dafür :)

  • Im Normalfall kann man E. Tiaratum bei Zimmertemperatur halten, eine Lampe schadet sicher nicht, ich würde aber sehr sparsam mit der Wattanzahl sein (<30W).

    Hängt natürlich auch davon ab, aus welchem Material das Terrarium besteht und wie groß die Belüftungsflächen sind

    Wieviele Tiere wirst du denn halten?

  • Ich möchte erst mal zwei Tiere holen zu schauen wie es läuft habe jetzt 2*11 Watt LED reingemacht als bodengrund hab ich Torf genommen und Pflanzen hab ich Brombeere drin hab das Problem mit Der luftfeuchtigkeit kann sie nicht konstant halten ich sprühe 1mal nachmittags gründlich überall und mach 1stunde beleuchtungspause insgesamt habe ich 8,5 Stunden beleuchtet danke im voraus

  • Soweit ich weiß, gibt es keine Terrarientiere, die man auf Torf halten MUSS. Um die noch vorhandenen Moore nicht weiter zu zerstören, sollte man auf Torf eher verzichten. Es gibt genug Alternativen.


    Um Dein Problem mit der LF einschätzen zu können, müßtest Du ein paar mehr Infos preisgeben, und vielleicht konkrete Fragen stellen. Anhand Deiner bisherigen Angaben rate ich mal, daß Du ein Terrarium von Exo Terra hast? Aufgrund des Gazedeckels ist es nicht verwunderlich, daß die LF nicht konstant zu halten ist. Welche Werte erzielst Du denn, wo im Terrarium und mit welchem Messgerät misst Du?


    Welchen Sinn hat die "Beleuchtungspause" tagsüber? Ein Problem mit zu hohen Temperaturen dürfte es bei LED wohl eher nicht geben.

  • Ja ich habe ein exo terra Terrarium ich erziehle so zwischen 50%-60% tagsüber nachts geht es auf 70% die von Zoo Fachgeschäft hat mir das empfohlen das die luftfeuchtigkeit wieder steigt

  • Was für ein bodengrund wäre gut? Ich Messe es mit analog Hygrometer und tempartur oder soll ich küchenpapier auslegen als bodengrund ist halt schimmelanfälliger muss dann regelmäßig ausgetauscht werden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pati88 ()

  • Das ist vieeel zu viel... Die meisten erfahrenen Halter, die ich kenne besprühen die Terrarien nur alle paar Tage mal

    Flüssigkeit nehmen sie über die Blätter auf und sie überleben auch über längeren Zeitraum mit nur 30% LF. Nur bei der Häutung ist es Vorteilhaft etwas mehr zu haben, allerdings auch dort nie über 70/80%

    Leider wird in Zoofachgeschäften viel Blödsinn erzählt

    Die Tiere sind schon eher robust und du kannst sie sicher auch auch mit 60%LF halten, würd ich aber nicht machen,

    Ich halt meine Tiere auf Küchenrolle, da bei mir die Erde relativ schnell geschimmelt ist. Mit einer guten Bodenpolizei, kannst du sicher auch den Torf als Bodengrund verwenden, dann kannst du auch die Eier + Jungtiere im Terrarium belassen, was nur bedingt ein Vorteil ist( die Weibchen legen im durchschnitt ca. 10 Eier pro Woche)Ich finde es toller die Jungtiere getrennt aufzuziehen, ist aber letztendlich deine Entscheidung : D

  • OK alles klar, mach das Torf wieder raus ist vielleicht besser probiere es doch mit küchenpapier wie oft wechselst du das küchenpapier im terrarium aus wegen schimmeln danke für die schnelle Hilfe danke

  • Unabhängig des Bodengrundes oder entsprechenden Ersatzes wie z.B. Küchenrolle, ist Schimmelbildung i.d.R. ein Problem mangelhafter Belüftung, kein Problem des Bodengrundes selbst.

  • Bei mir schimmelt nix, weil ich vor dem Terrarium einen Ventilator eingeschalten habe, was die Tiere sowieso gern mögen, und weil ich es durch viele Lüftungsflächen und wenig sprühen, immer komplett durchtrocknen lasse, inklusive Kot.

    Somit wechsle ich das Papier erst, wenn alles komplett mit Eiern und getrocknetem Kot voll ist, was ca. 2 Wochen dauert. Mit dem wechseln vom Küchenpapier, nehme ich auch immer alle Eier raus, oder lasse sie über Nacht im Tiefkühlfach, wenn ich zuviele habe ^^

  • Bei mir schimmelt nix

    Vorhin hast Du noch was anderes geschrieben.


    Ich bin kein Experte für Extatosoma tiaratum, kann mir aber nicht vorstellen, daß ein Ventilator vor dem Terrarium bzw. der Lüftungsfläche wirklich förderlich ist. Ebenso kann ich mir nicht vorstellen, daß es förderlich ist, Küchenrolle als Bodengrund zu nutzen und die so lange im Terrarium zu belassen, bis sie vollgeschi++en ist. Aber wie gesagt, ich bin kein Experte. Vielleicht lebt diese Art ja tatsächlich sowohl dauerhaft im Wind, als auch auf den eigenen Hinterlassenschaften. Wird schon so passen. :rolleyes: