Bioaktives Terrarium/ Terrariumeinrichtung

  • Hallo! Da ich vorhabe mir einen Kronengecko (correlophus ciliatus) zuzulegen will ich diesem natürlich auch ein schönes Terrarium herrichten. Es soll lebende Pflanzen, Asseln, etc. enthalten. Jedoch habe ich jetzt noch ein paar Fragen zum Terrarium:


    - welche Lampe ist optimal für das Wachstum und Wohlergehen der Pflanzen ( das Terrarium misst die Maße 45*45*60)

    - "impfe" ich den Boden mit Asseln, brauchen diese dann noch zusätzliche in irgendeiner Weise Pflege oder Nahrung oder füge ich diese einfach nur dem Terrarium zu und das wars

    - ich habe vor als erste Bodenlage des Terrariums Hydroballs zu verwenden und darüber erst das Erdgemisch, damit das Wasser auch ablaufen kann. Jetzt brauch ich zwischen diesen beiden eine Lage, damit die Erde nicht einfach in die Lücken der Kugeln rutscht. Was verwende ich am besten? Gut wäre es, wenn es das Material nicht nur als meterlange Rolle zu kaufen gäbe, da ich diese nur für diesen einen Bau benötige.


    - Ich habe vor Äste aus unserem Garten in die Einrichtung miteinzuintegrieren. Ist das ohne Bedenken möglich? oder soll ich sie in ein heißes Wasserbad einlegen oder vielleicht auch in den Backofen, damit mögliche Schädlinge absterben? Bringt das überhaupt etwas?


    Eine letzte Frage zur Terrarienrückwand: Gerne würde ich selbst eine Rückwand gestalten, da ich diese mit kleinen Blumentöpfen etc. versehen möchte. Auf Youtube stößt man häufig auf englische Videos ( hier zum Beispiel ab min 3.30), diese verwenden "expanding foam" und "silicone",... Hat jemand vielleicht eine Ahnug wie diese hier im Baumarkt heißen und welche auch "reptiliensicher" sind?


    Ich hoffe ich schrecke niemanden ab mit so vielen Fragen. Vielen Dank schonmal für eur Antworten:)

  • Hallo Mellibell .

    Ich halte selber Correlophus ciliatus und muss dir raten das geplante Terrarium auf mindestens 60x60x80 cm zu erweitern. Noch größer wäre noch besser. Beleuchten würde ich mit 2 Leuchtstoffröhren mit Tageslichtspektrum und einer Leuchtstoffröhre mit UV Anteil. Ggf. noch einen Spot, je nach Temperatur des Raumes in dem das Terrarium stehen soll. Asseln und Springschwänze muss man nicht zu füttern, die finden normalerweisegenug Nahrung. Am besten verwendest du dünne Filtermatte oder ähnlichen Fließ um die Bodenschichten zu trennen (bekommt man im Zoofachgeschäft oder im Internet in verschiedenen Abmessungen). Ich verwende in allen Terrarien von mir Äste aus dem Garten/Wald bisher immer ohne abkochen etc. und auch ohne Probleme. Aquariumsilikon bekommt man gewöhnlich im Zoofachhandel oder Internet für ca. 10 € für 300 bis 400 ml. Nach dem aushärten ist es unbedenklich. Meiner Meinung nach ist es generell auch fast besser als normales Silikon zu verarbeiten, dass trifft aber wohl nicht auf alle Produkte zu.

    Mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)

  • Vielen lieben Dank Gottzilla008 .

    Die Größe des Terrariums empfand ich auch als sehr gering und hatte mich auch schon hier in zwei Tierläden nach größeren Terrarien umgeschaut, doch wie es der Zufall so will gab es keine passenden. Nachdem ich mitbekommen hatte, dass viele ihr Kronenecko in so einem Exo-Terra halten und ich eh schon eins da hatte, dachte ich es würde ausreichen. Dann werde ich mich wohl noch ein bisschen umschauen müssen.Vielen Dank nochmal, du hast mir sehr weitereholfen!