Frage zu Chamäleon(s) für Orchideen-Terrarium

  • Hallo zusammen,


    das ist mein erster Post in diesem Forum, also bitte nehmt's mir nicht allzu krumm, sofern ich irgendwelche Fehler mache.

    Ich habe seit einiger Zeit im Büro 2 Regenwald-Terrarien, in denen sich nebst Mantiden einige Orchideen, Bromelien, etc. befinden. Die Haltung gelingt in diesem Fall reibungslos. Ein kompletter Terrarium-Anfänger bin ich also nicht, aber definitiv auch weit weg von erfahren.


    Meine bessere Hälfte möchte für unsere neu Wohnung ein großes Glas-Terrarium für eine Wand einrichten, das eigentlich hauptsächlich für tropische Orchideen gedacht ist. Bei den Maßen dachte sie an so etwas wie 100x50x100 oder ggf. auch etwas kleiner bzw. eine Maßanfertigung. Beim Versuch sie für ein oder mehrere tierische Bewohner zu begeistern, blieb sie bei Chamäleons hängen. Die müssten allerdings möglichst klein und farbenfroh sein .. soweit ihr Wunsch.


    Jetzt wäre meine Frage an die Experten, ob es da überhaupt etwas Passendes gibt. Das Tier sollte sich also in einem Glasterra wohlfühlen bei zwischen 60-100 % Luftfeuchte (da wären wir recht flexibel) und Temperaturen zwischen 24-28 °C am Tag und wahrscheinlich 20-24 in der Nacht (je nachdem wie man es einregelt eben). Mit Literatur lesen und einer längeren Vorbereitungszeit haben wir kein Problem, theoretische Grundlagen zur Haltung können wir uns aneignen.

    Meine Frage wäre jetzt also erst einmal, ob es da etwas Geeignetes gibt. Also möglichst klein und für die o.g. Bedingungen geeignet. Falls es mehrere Spezies gibt, dann wäre ich für die genaue Bezeichung und natürlich auch alle weiterführenden Informationen dankbar.


    Ich danke schon einmal im Voraus für eure Zeit und Hilfe!


    MfG

  • Hallo


    Ich sehe da zwei Probleme.


    1. benötigen Chamäleons sehr viel Frischluft, d.h. der Deckel und min 2/3 einer Seite müssen aus Gaze sein. Ob das für die Orchideen auch passen würde, musst du selber entscheiden.

    2. Chamäleons gehen nicht gerade pfleglich mit der pflanzlichen Einrichtung um. Als gute Kletterer haben sie spitze Krallen, klettern auf alles und über alles drüber und machen da auch nicht vor einer empfindlichen Blüte halt. Ich denke, die wären schnell arg zerfleddert.


    Gruss

    cham-sitter

  • Moin,

    okay das hilft schon mal etwas weiter. Danke für die schnelle Antwort.


    zu 1: Brauchen grundsätzlich alle Arten so viel Durchlüftung?

    und zur 2. Antwort: das kann ich mir recht gut vorstellen (hatte bisher eigentlich ehrlich gesagt gedacht, dass die so Gecko-ähnliche Saugnäpfe hätten). D.h. selbst sehr kleine Tiere würden die Pflanzen auf kurz oder lang zerstören?

  • D.h. selbst sehr kleine Tiere würden die Pflanzen auf kurz oder lang zerstören?

    Ich halte selbst keine Chamäleons, allerdings habe/hatte ich schon diverse Baumbewohner (besonders asiatische Agamen). Ich habe bisher wenig Probleme gehabt, es ist allerdings durchaus vorgekommen, dass die Blätter der Orchideen zerkratzt wurden. Ich war ziemlichüberrascht in welchem Maße das selbst 10 cm lange und 3 g schwere Japalura splendida Babys hinbekommen... ;) Allerdings muss ich ganz ehrlich sagen, dass man (wenn ein paar kleine Kratzer nicht stören) sehr gut Orchideen in (Regenwald) Terrarien integrieren kann. Vielleicht denkt ihr mal über kleine Arten der Gattung Phelsuma nach, falls kein Chamäleon möglich ist. Ist zwar relativ weit vom Chamäleon entfernt, aber passt super zu empfindlichen Pflanzen. Phelsumen haben nämlich Haftlamellen, was jegliche Art von Gefahr für die Orchideen extrem minimiert, sie sind größtenteils schön bunt und brauchen nicht (alle) so viel Belüftung wie die meisten Chamäleons. Ansonsten würden mir noch Anolis carolinensis und Lygodactylus williamsi einfallen. Da sind erstere allerdings nicht bunt sondern grün und die williamsi Weibchen sind eher braun.

    Mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)

  • Zu 1. Grundsätzlich ja. Das liegt an der speziellen Anatomie ihrer Lungen. Zur Info: https://www.madcham.de/de/groesse-belueftung/ Auf der Seite findest du allenfalls auch weitere Infos zur Chamäleonhaltung.


    Zu 2. Schwer zu sagen. Eine „normale“ Phalaenopsis wäre wohl robust genug für ein kleines Chamäleon, wobei auch deren Blüten von den Krallen unschöne Flecken bekämen.

    Aber da du von einem grossen Terrarium für tropische Orchideen schreibst, gehe ich davon aus, dass es nicht nur die üblichen 08/15 Orchideen vom Grossverteiler werden sollen.


    Ausserdem gibt es zwar viele kleine bunte Chamäleonarten, aber längst nicht alle sind erhältlich. Und viele der kleinen Arten stellen einige Ansprüche an die Haltung.


    Ich möchte dir die Idee ja nicht ausreden, grundsätzlich spricht auch nichts dagegen. Nur sind Chamäleons heikle Pfleglinge, die keine Kompromisse vertragen, sondern Becken benötigen, die optimal ihren Bedürfnissen angepasst sind.

    Darum: ein Chamäleon-Terrarium mit Orchidee(n) drin, ja. Ein Orchideen-Terrarium mit Chamäleon drin nur wenn die Bedürfnisse genau übereinstimmen.

  • cham-sitter : Keine Angst ich nehm das nicht persönlich, ich bin für jede Info dankbar und hab mich deshalb ja damit auch an euch gewandt. Und sofern das Ergebnis ist, dass es für die Tiere nicht passt, dann ist das halt so. Im Prinzip ging es mir ja genau darum. Also eigentlich genau das was du gesagt hast, ich wollte erfahren, ob euch Arten bekannt sind, bei denen sich die Bedürfnisse ziemlich genau mit den o.g. der Orchideen decken. Allerdings hast du natürlich Recht was die Krallen angeht, sofern die Tiere auf allem rumklettern, könnte das schnell unschön werden.


    Hanna08 : was für ein Chamäleon/Chamäleons hast du denn in deinem Terra? Und wie ist das grundsätzlich aufgebaut?


    Gottzilla008 : Ich bin da für alles offen, muss bloß meine Freundin noch überzeugen. Hättest du mir zu den genannten Arten noch ein paar weitere Infos? Also vor allem die Phelsumen und männlichen Lygodactylus williamsi finde ich sehr schön, kämen davon welche mit der hohen Luftfeuchte und der relativ geringen Belüftung klar? Also mit relativ meine ich vorne einen Lüftungsschlitz und oben etwa 2/3 Gaze.



    Danke an alle, die hier mitdiskutieren!


    MfG

  • PeterF hab ein Pantherchamäleon!

    Er klettert eigentlich nciht mal auf der Orchidee herum, ihm ist die Efeutute lieber!

    Die Orchidee steht auch eher einzeln im Terra also es is nicht direkt eine Pflanze nebenan

  • Gottzilla008 : Ich bin da für alles offen, muss bloß meine Freundin noch überzeugen. Hättest du mir zu den genannten Arten noch ein paar weitere Infos? Also vor allem die Phelsumen und männlichen Lygodactylus williamsi finde ich sehr schön, kämen davon welche mit der hohen Luftfeuchte und der relativ geringen Belüftung klar? Also mit relativ meine ich vorne einen Lüftungsschlitz und oben etwa 2/3 Gaze.

    Hättest du mir dazu vielleicht noch etwas Input? Das wär super!



    LG

  • Die Belüftung hört sich schon mal gut an. Die Luftfeuchtigkeit bei ca. 70 bis 80 % ist wohl für die meisten Phelsumen in Ordnung. Außer 1,0/1,1 Lygodactylus williamsi würde ich Phelsuma quadrioccelata als Besatz wählen. Das ist allerdings nichtdie einzige Möglichkeit. Beispielsweise Phelsuma laticauda, Phelsuma klemmeri und Phelsuma quadriocellata wären auch geeignet. Andere Arten mit ähnlichen Ansprüchen sind schwieriger bis sehr schwer zu bekommen bzw. werden zu groß. Ebenfalls kleinbleibend sind Arten der Gattungen Gonatodes und Sphaerodactxlus. Allerdings ist das ein weiteres riesiges Feld wo es z.B. passende Arten wie Gonatodes ocellatus, Gonatodes albogularis usw. gibt.

    Mfg

    Michel

    Wie gut, dass mich keiner denken hören kann ... ;)